Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Fahren unter dem Einfluss berauschender Mittel

Mittwoch, 23 Januar 2019 15:02

Alkohol, Drogen und kein Führerschein

MARBURG. Bei Polizeikontrollen am Dienstag, den 22. Januar und in der Nacht zum Mittwoch, den 23. Januar stellte die Polizei mehrere Straftaten fest.

Ein Autofahrer fuhr unter Alkoholeinfluss, zwei nach dem Genuss von Betäubungsmitteln und ein weiterer, obwohl er nicht im Besitz eines gültigen Führerscheins ist. Lediglich seinen nicht mehr gültigen, albanischen Führerschein konnte der 30 Jahre alte Mann den Beamten der Polizei Biedenkopf am Dienstag zeigen.

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Biedenkopf auf der Bundesstraße 252 in Wetter in der Nacht zum Mittwoch kontrollierte die Polizei Marburg zwischen 23.30 und 00.40 Uhr sechs Lastwagen und acht Pkw. Bei einem Autofahrer ergab der Alkoholtest einen Wert von 0,7 Promille, womit der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Bei den Lastwagen gab es hingegen keine Beanstandungen, sie waren alle trotz des Nachtfahrverbots berechtigt, dort zu fahren.

Für einen 30 Jahre alten Mann aus Marburg war die Autofahrt jedoch nach der Kontrolle in der Ernst-Giller-Straße um 23.45 Uhr zu Ende, da sein Drogentest positiv reagierte. Daher musste er anschließend mit zur Blutprobe. Ebenso musste ein 39 Jahre alter Mann aus dem Ostkreis die Beamten zur Blutprobe begleiten, nachdem die Polizei Stadtallendorf ihn am Dienstag um 9 Uhr in Stadtallendorf angehalten und kontrolliert hatte. Auch bei ihm war der Drogentest positiv.

Für die vier Männer endeten die Autofahrten bei den Polizeikontrollen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 17 Januar 2019 14:59

Kontrolle: Mehrere Autofahrer unter Drogeneinfluss

STADTALLENDORF. Verkehrskontrollen, die die Polizei Stadtallendorf durchgeführt hat, hatten am Mittwoch Folgen für zwei Autofahrer sowie einen Motorradfahrer.

Am Mittwoch, den 16. Januar endete die Fahrt für einen 21-Jährigen aus Schwalmstadt um 12.30 Uhr. Sein Drogentest reagierte positiv, genauso wie der eines 37-jährigen Stadtallendorfers zwei Stunden später. Die Polizei veranlasste zudem bei allen beiden einen Blutprobe. Beide Männer müssen sich wegen des Besitzes und Erwerbs von Betäubungsmitteln und wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. Ihnen droht neben einer Geldstrafe auch ein Führerscheinentzug.

Der gegen 16.15 Uhr überprüfte Kraftradfahrer stand zwar nicht unter dem Einfluss berauschender Mittel, er befand sich jedoch nicht im Besitz eines Führerscheins für sein Kraftrad. Auch er musste zu Fuß weiter. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige