Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Enseparkplatz

Donnerstag, 09 Mai 2019 12:36

Polo auf Ense-Parkplatz angezündet

BAD WILDUNGEN. Am Mittwoch gegen 15.30 Uhr brannte ein Pkw auf dem Parkplatz Ense an der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen. Ein Zeuge bemerkte die Rauchentwicklung aus einem dort geparkten roten VW Polo und verständigte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Die alarmierte Feuerwehr Bad Wildungen konnte den als Vollbrand gemeldeten Schwelbrand schnell ablöschen. Das Auto brannte nicht vollständig aus, der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 500 Euro. Bei der Tatortaufnahme stellte die Polizei fest, dass eine Scheibe des Autos eingeschlagen worden war. Nach ersten Erkenntnissen wird davon ausgegangen, dass das Auto durch diese Scheibe in Brand gesetzt wurde.

Die Polizei beschlagnahmte den älteren Polo mit HR-Kennzeichen, der schon einige Wochen auf dem Parkplatz stand, und ließ ihn abschleppen. Weitere kriminaltechnische Untersuchungen, auch zur Brandursache, werden heute durchgeführt.

Bereits am Mittwoch, 3. April 2019, brannte auf dem Parkplatz Ense an der B 253 ein Wohnmobil. Auch das Wohnmobil stand vor dem Brand bereits einige Wochen auf dem Parkplatz. In beiden Fällen geht die Polizei Bad Wildungen von Brandstiftung aus, ein Tatzusammenhang ist sehr wahrscheinlich.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer hat am 8. Mai oder am Nachmittag des 3. April dieses Jahres verdächtige Personen oder Fahrzeuge auf dem Parkplatz Ense an der B 253 bei Bad Wildungen gesehen?

Hinweise, auch zu anderen verdächtigen Wahrnehmungen, nimmt die Polizeistation Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Link: Heiße Nummer - Wohnmobil fängt auf Parkplatz Feuer, mit C-Rohr gelöscht (4. April 2019)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Einen herben Schlag musste am Mittwoch der Besitzer eines für Liebesdienste umgebauten Wohnmobils wegstecken - obwohl das etwa 1500 Euro teure Fahrzeug seit 14 Tagen nicht mehr in Betrieb war, wurde es ein Raub der Flammen.

Noch ist unklar, wie das Feuer entstehen konnte. Nach Angaben der Polizei wird in alle Richtungen ermittelt. "Wir schließen weder einen technischen Defekt, noch Brandstiftung aus" war aus Kreisen der Beamten zu erfahren. Das im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene Wohnmobil fuhr regelmäßig Parkplätze auf der Bundesstraße 253 bei Bad Wildungen an und galt als beliebter Treffpunkt um zwischenmenschliche Beziehungen zu pflegen. Am 3. April um 14.50 Uhr stand das Fahrzeug in Flammen und brannte vollständig aus. Wie der Besitzer angab, war das Fahrzeug bereits vor 14 Tagen auf einem Parkplatz in Höhe der Enseschule an der B 253 abgestellt worden und auch nicht in Betrieb.

Verkehrsteilnehmer entdeckten die Rauchsäule und verständigten die Leitstelle in Korbach, die unverzüglich Polizei und Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wildungen alarmierte.

Bei Eintreffen der Wehr stand das Wohnmobil in Vollbrand. Unter Vornahme eines C-Rohres (mit Löschmittelzusatz) wurde der Brand von einem Trupp unter Atemschutz abgelöscht. Die Löschwasserversorgung wurde durch den 4000 Liter Löschwassertank im Löschfahrzeug sichergestellt. Gegen 15.50 Uhr war der Einsatz für die 12 Brandschützer, die unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Frank Volke vor Ort waren, beendet.

Hinweise zum Wohnmobilbrand nimmt die Polizei in Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen.

Link: Freiwillige Feuerwehr Bad Wildungen

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige