Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ense

KORBACH/VÖHL. Im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg erneuert Hessen Mobil die Fahrbahn der Kreisstraße K 53 zwischen Nieder-Ense und Dorfitter auf einer Länge von rund 1,1 km.  Die Baufirma wird die oberen Asphaltschichten abfräsen und in drei Schichten frischen Asphalt in einer Stärke von insgesamt 18 cm einbauen. Zudem werden Schutznetze zur Böschungssicherung eingebaut.  Aus diesem Grund muss die Strecke ab dem 5. Juli bis voraussichtlich Mitte August voll gesperrt werden.

Umgeleitet wird der Verkehr über Ober-Ense und dem Südring in Korbach zur B 252 bei Dorfitter. Die Baustelle wird so eingerichtet, dass die Siedlung am Schmandberg über den gesamten Zeitraum der Baumaßnahme erreichbar bleibt. Die Zufahrt erfolgt zunächst ausschließlich aus Richtung Nieder-Ense, zum Ende der Baumaßnahme kann die Siedlung nur aus Richtung Dorfitter angefahren werden.  Der Landkreis Waldeck Frankenberg investiert im Rahmen dieser Maßnahme rund 280.000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen

OBER-ENSE/IMMIGHAUSEN. Hessen Mobil führt am Dienstag (19. Januar) Bodenuntersuchungen auf der Kreisstraße 50 durch. Zu diesem Zweck werden zwischen Ober-Ense und Immighausen sechs Schürfgruben hergestellt. Aus Gründen der Sicherheit für die Verkehrsteilnehmer und die Mitarbeiter muss an diesem Tag die Strecke voll gesperrt werden.

Die Umleitung erfolgt von Nordenbeck über die Landesstraße 3076 nach Goddelsheim und weiter über die Kreisstraße 52 nach Immighausen.

- Anzeige -

Publiziert in Retter
Schlagwörter
Freitag, 08 Mai 2020 09:54

Blitzer in Immighausen

IMMIGHAUSEN/OBERENSE. Auch heute sind die Ordnungshüter im Landkreis Waldeck-Frankenberg im Einsatz um Temposünder zu sensibilisieren.

Derzeit überwachen die Behörden die Geschwindigkeit am Ortsausgang von  Immighausen in Richtung Ober-Ense. Die Radargeräte messen in beide Richtungen, an der Messstelle gilt Tempo 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an die Verkehrsteilnehmer, stets die Tempolimits einzuhalten und damit einen Beitrag zur Sicherheit im Straßenverkehr zu leisten.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer

BAD WILDUNGEN. Bei einem verbotenen Überholmanöver ist ein Motorradfahrer am Sonntag mit einem Auto zusammengestoßen und eine Böschung hinabgeschleudert worden. Der 35-Jährige aus Wiesbaden hatte Glück im Unglück und wurde nur leicht verletzt.

Nach Angaben der Wildunger Polizei war der Ducatifahrer am Sonntag gegen 17.30 Uhr auf der Bundesstraße 253 aus Richtung Wega kommend in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs. Am Steigungsstück in Höhe der Abfahrt zur Enseschule, von wo an die Bundesstraße bergauf zwei Fahrspuren hat, zog der Motorradfahrer verbotenerweise rechts an einem Auto vorbei, das auf der linken Spur fuhr.

Was der Mann auf der Ducati dabei offenbar übersah: Das Auto auf der linken Spur war gerade dabei, einen langsameren Kleinwagen auf der rechten Fahrspur zu überholen. "Die Autos fuhren versetzt, sodass der Motorradfahrer das rechte Fahrzeug einer 50 Jahre alten Frau aus Butzbach übersah", sagte am Montag der Dienstgruppenleiter der Wildunger Polizei.

Für ein Bremsmanöver des Motorradfahrers, der laut Polizei mit einem höheren als dem dort erlaubten Tempo fuhr, war es zu spät: Die Maschine krachte ins Heck des Autos auf der rechten Spur, der Fahrer wurde von der Maschine geschleudert. Er flog durch den rechten Straßengraben und stürzte anschließend noch eine Böschung hinunter. Der 35-Jährige kam zur Behandlung ins Krankenhaus, das er nach ambulanter Behandlung bereits am Abend wieder verließ.

"Hätte an dieser Stelle rechts neben der Fahrbahn eine Leitplanke gestanden, so hätte der Unfall weitaus schlimmere Folgen gehabt", sagte der Polizeibeamte weiter. Die Autofahrerin blieb bei dem Unfall unverletzt. An der acht Jahre alten Ducati entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 4500 Euro, der Heckschaden am Chevrolet Spark der 50-Jährigen beläuft sich auf etwa 2500 Euro. Der Wagen, der zum Überholen angesetzt hatte, wurde nicht in den Unfall verwickelt.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Montag, 25 August 2014 11:53

Technischer Defekt? Moped auf B 253 in Flammen

BAD WILDUNGEN. Ein Leichtkraftrad ist am späten Sonntagabend auf der Bundesstraße 253 in Brand geraten. Der 17 Jahre alte Fahrer aus Kassel blieb unverletzt. An der Maschine entstand Totalschaden.

Der Jugendliche war nach Auskunft der Wildunger Polizei am Sonntag gegen 22.45 Uhr mit seiner 125er unterwegs auf der Wildunger Umgehung. Zwischen den Abfahrten Ense und Braunau setzten auf der Steigungsstrecke plötzlich Motorprobleme ein. Am Kopf angekommen, setzte der Motor vollständig aus. Der 17-Jährige stieg ab und wollte die Maschine wieder starten. Plötzlich schlugen Flammen aus dem Motor.

Der Mopedfahrer verständigte die Feuerwehr, die wenig später auf die Wildunger Umgehung ausrückte und den Brand löschte. Zu dieser Zeit war an der 125er jedoch bereits Totalschaden entstanden. Das Leichtkraftrad wurde abgeschleppt. Ursache für den


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

Anzeige:

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige