Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Eiterhagen

EITERHAGEN. Frontal ist ein 26-Jähriger am Donnerstagabend mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt und dabei tödlich verletzt worden. Die Unfallursache kennt die Polizei nicht.

Der folgenschwere Unfall passierte am Donnerstag gegen 21.20 Uhr in der Gemarkung Eiterhagen im Landkreis Kassel. Der 26-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis befuhr mit seinem Wagen die Landesstraße 3228 in Richtung Eiterhagen. Auf der abschüssigen Strecke kam er aus ungeklärten Gründen nach links von der Fahrbahn ab und fuhr frontal gegen einen Baum.

Der Fahrer erlag noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die Straße war für etwa zwei Stunden gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Samstag, 08 Dezember 2012 09:00

Vereiste Windschutzscheibe: Frontalcrash

EITERHAGEN. Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der Konrad-Wenzel-Straße ist es laut Polizei "einem Wunder zu verdanken, dass dieser Unfall verletzungsfrei verlief und lediglich Sachschaden an den beiden Fahrzeugen entstand". Ursache war eine völlig vereiste Frontscheibe.

Nach den Angaben der vor Ort zur Unfallaufnahme eingesetzten Polizeibeamten des Reviers Ost ist ein 36 Jahre alter Autofahrer aus Eiterhagen mit seinem Wagen auf der Fahrbahnmitte unterwegs. Die eingesetzten Polizisten stellten am Wagen des 36-Jährigen fest, dass seine Frontscheibe vollständig vereist war. Demnach konnte der 36-Jährige das entgegenkommende Auto einer 68-Jährigen aus Hessisch Lichtenau nicht gesehen haben. Obwohl sich die 68-Jährige auf ihren rechten Fahrbahnrand orientierte und ihr Fahrzeug zum Stehen brachte, war ein Zusammenstoß nicht mehr zu verhindern. Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden von insgesamt rund 1500 Euro.

Der Unfall hätte durchaus ein schlimmeres Ende nehmen können, sagte ein Polizeisprecher. Der 36-Jährige muss mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem drei Punkte-Eintrag in das Verkehrszentralregister in Flensburg rechnen. Vereiste Scheiben seien vor Fahrtantritt vollständig von Eis und Schnee zu befreien. "Gucklochfahrten" seien gefährlich und zudem verboten. Auch ohne Unfall verhängt die Polizei bei festgestellten Verstößen Bußgelder.

Publiziert in KS Polizei
Samstag, 15 September 2012 09:13

Entlaufenes Känguru bei Unfall getötet

SÖHREWALD. Ein entlaufenes Känguru ist am frühen Samstagmorgen von einem Kleintransporter erfasst und getötet worden. Das Tier war in der vergangenen Woche gemeinsam mit einem zweiten Bennett-Känguru aus einem Tierpark ausgebüxt.

Während ein Känguru bereits am Mittwoch wieder eingefangen wurde, nahm der Ausflug des zweiten Tieres ein tragisches Ende. Das Tier sprang am Samstagmorgen gegen 4.45 Uhr auf die Landesstraße 3228 zwischen Körle-Empfershausen und Söhrewald-Eiterhagen und wurde von einem Kleintransporter erfasst. Der 21-Jährige am Steuer des Transporters blieb unverletzt, das frontal erfasste Tier verendete. An dem Transporter entstand Schaden von 1000 Euro.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige