Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Efze

Mittwoch, 13 Oktober 2021 08:53

Mann onaniert im Pkw vor Getränkemarkt

HOMBERG/EFZE. Am Dienstag (12.10.2021), gegen 12.55 Uhr, masturbierte ein Mann sitzend in einem Pkw vor einem Getränkemarkt in der Straße Stellbergsweg in Homberg und hat dadurch unbewusst die Aufmerksamkeit einer Zeugin auf sich gezogen. 

Die Anzeigenerstatterin parkte zum Zeitpunkt des Vorfalles mit ihrem Pkw in einer Parkreihe vor dem Getränkemarkt, als sie einen weiteren Pkw mit laufendem Motor neben sich bemerkte. Bei näherer Betrachtung nahm die Anzeigenerstatterin wahr, dass ein Mann im Pkw neben ihr die Hose heruntergelassen hatte und masturbierte. Die Anzeigenerstatterin schaute daraufhin weg und alarmierte die Polizei. Im Anschluss entfernte sich der unbekannte Täter mit seinem Pkw vom Tatort.

Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die etwas zu diesem Vorfall angeben können oder die evtl. in der Vergangenheit ähnlich gelagerte Feststellungen getroffen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Hinweis bitte an die Kriminalpolizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681/7740 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in HR Polizei
Mittwoch, 22 September 2021 08:17

Senior stirbt bei Unfall im Nachbarkreis

HOMBERG/EFZE. Bei einem Unfall auf der B 254 in Homberg ist am Dienstagmittag ein 87 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) ums Leben gekommen.

Er fuhr um kurz vor 13 Uhr zwischen den Abzweigen nach Caßdorf und Mardorf in Richtung Wabern. Ihm entgegen kam ein mit über 20 Tonnen Kraftstoff beladener Sattelzug einer Spedition aus dem nördlichen Schwalm-Eder-Kreis.  In einer lang gezogenen leichten Rechtskurve geriet er mit seinem C-Klasse-Mercedes nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen die linke Front des ihm entgegenkommenden Sattelzuges. Durch den Aufprall wurde das Unfallwrack auf die Leitplanke geschleudert.

Homberger Feuerwehrleute und Helfer des Rettungsdienstes versuchten noch das Leben des Mannes zu retten – vergeblich, er erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der 51-jährige Lkw-Fahrer aus Malsfeld erlitt einen Schock, Notarzt und Rettungsteam brachten ihn in das Ziegehainer Klinikum.  Die Staatsanwaltschaft Kassel gab ein Unfallgutachten in Auftrag.  Rund 20 Kameraden der Feuerwehr Homberg, ein Notarzt- und ein Rettungsteam sowie eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Homberg waren vor Ort. Die Einsatzleitung der Feuerwehr hatte Udo Helwig.  Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen liegt bei rund 55.000 Euro. Die Bundesstraße war stundenlang voll gesperrt.

Link: Mehr Fotos gibts unter diesem Link bei nh24.

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige