Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Edeka

BAD WILDUNGEN. Zeugen einer Verkehrsunfallflucht suchen derzeit die Beamten der Bad Wildunger Polizei - der Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt.

Ein 19-Jähriger stellte seinen schwarzen BMW am Donnertag (10. Juni) zwischen 11.30 Uhr und 22 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz in der Straße "An der Trift" ab. Als der Mann zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden im Heckbereich fest.

Ein bislang Unbekannter war im im angegebenen Zeitraum, vermutlich bei einem Parkmanöver, mit dem BMW kollidiert und anschließend geflüchtet. Den Sachschaden am Fahrzeug des Geschädigten schätzen die Beamten der Bad Wildunger Polizei auf etwa 1000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, Hinweise zum Flüchtigen oder dessen Fahrzeug nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 05621/70900 entgegen.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Am frühen Freitagmorgen kam es zu einem Einbruch in ein Lebensmittelgeschäft in Battenberg - Die Polizei konnte zwei Tatverdächtige festnehmen.

Gegen 1 Uhr hebelten die Täter gewaltsam eine Tür des Lebensmittelmarktes in der Straße "Der Hopfenacker" in Battenberg auf und entwendeten aus dem Geschäft Zigaretten im Wert von mehreren tausend Euro. Zwar konnten die Diebe zunächst unerkannt flüchten, im Rahmen umfangreicher Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen konnte die Polizei noch in derselben Nacht zwei Tatverdächtige festnehmen. Die weiteren Ermittlungen werden nun bei der Kriminalpolizei Korbach geführt.

Hinweise zur Tat werden bei der Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegengenommen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

MARBURG. Am Mittwoch und Donnerstag kam es in Stadtallendorf und Neustadt zu Ladendiebstählen mit unterschiedlichen Folgen.

Ein Ladendieb flüchtete, einer muss sich wegen Diebstahls und Hausfriedensbruch verantworten, bei einer Tat nahm die Polizei eine Anzeige wegen des Diebstahls und zwei weitere wegen angeblich wechselseitiger Körperverletzung auf und ein mutmaßlicher Täter landete in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Mittwochfrüh, um kurz nach 9 Uhr, steckte sich ein Mann drei Getränke im Gesamtwert von knapp unter 5 Euro in seinen schwarz/grauen Camouflage-Rucksack und verließ den Edeka-Markt in der Straße des 17. Juni in Stadtallendorf, ohne zu bezahlen. Die Fahndung nach dem 25 bis 30 Jahre alte, dunkelhäutigen Mann mit enger schwarzer Hose, weißem T-Shirt, schwarzer Jacke und grauen Nike Sneaker blieb erfolglos. Die Ermittler erhoffen sich aber eine Identifizierung durch sichergestellte Videoaufnahmen.

Am selben Tag ging es um kurz nach 15 Uhr im Rewe-Markt in der Herrenwaldstraße in Stadtallendorf weiter. Ein 17-Jähriger ließ sich zwei Packungen Zigaretten aushändigen und bezahlte sie dann nicht. Er hatte sie bei der anschließenden Kontrolle allerdings auch nicht mehr bei sich, da er die Ware mitsamt seiner Gürteltasche nach Zeugenaussagen an eine Frau weitergegeben hatte. Es kam zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 17-Jährigen und einem Marktangestellten. Hierzu liegen unterschiedliche Aussagen vor.

Am Donnerstag, den 30. August war die Polizei zwischen 19 und 20 Uhr fast zeitgleich in Edeka-Märkten in Stadtallendorf in der Straße des 17. Juni und in Neustadt in der Hindenburgstraße im Einsatz. In Stadtallendorf stand ein 33-Jähriger unter Beobachtung, der trotz Hausverbots den Markt betreten hatte. Tatsächlich fiel der Mann erneut wegen Ladendiebstahls auf. Er steckte zwei Mini-Flaschen Schnaps in seine Jackentasche und wollte, ohne zu zahlen, gehen. Die Marktmitarbeiter verhinderten dies und übergaben den Mann der Polizei.

Gravierender und folgenreicher war der Fall in Neustadt. Ein 41 Jahre alter Mann legte einen Teil seiner Waren auf das Kassenband, ließ aber andere Ware in seinem Rucksack. Der ausschließlich französisch sprechende Mann reagierte auf ein Ansprechen sofort sehr aggressiv, sodass man die Eingangstür verschloss, um eine Flucht zu verhindern. Der Mann beschädigte diese Tür durch Tritte, beleidigte und bedrohte im Weiteren Marktangestellte und die Polizei und versuchte auch immer wieder jeden, der sich mit ihm befasste, anzuspucken. Die Polizei nahm ihn letztlich mit und musste ihn schließlich in ärztliche Obhut in ein psychiatrisches Krankenhaus übergeben, wo seine Aggressivität bis in die Nacht nicht abebbte.

Die Ermittlungen gegen den Mann wegen Ladendiebstahl, Sachbeschädigung, Beleidigung, Bedrohung und versuchter Körperverletzung dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

GODDELSHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind mehrere bisher unbekannte Einbrecher in einen Lebensmittelmarkt in der Immighäuser Straße eingedrungen. Dabei hatten es die Täter auf Zigaretten der Marke West und Lucky Strike sowie Bargeld abgesehen. Mit den Einbrechern verschwanden zudem auch einige Christstollen.

Jetzt sucht die Polizei Zeugen, um die Ermittlungsarbeit zu erleichtern. Hinweise nehmen die Beamten der Kriminalpolizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

ADORF. Der Fahrer eines in den Niederlanden zugelassenen Wagens hat auf dem Parkplatz des Adorfer Edeka-Marktes ein geparktes Auto gerammt und anschließend Unfallflucht begangen. Die Korbacher Polizei sucht nun den SUV, dessen Heck beschädigt sein müsste.

Ein Renault Megane war am Donnerstagvormittag auf dem Parkplatz des Lebensmittelmarktes in der Rhenegger Straße in Adorf abgestellt, als es zu der Unfallflucht kam. Auf den Bildern der Videoüberwachung ist zu sehen, dass ein holländischer Kia Sportage um 10.45 Uhr beim rückwärtigen Ausparken gegen den Megane prallte.

Ohne sich um den entstandenen Schaden am Renault zu kümmern, fuhr der Kia davon. "Der Kia müsste am Heck beschädigt sein", sagte am Freitag en Beamter der Korbacher Polizeistation. Dort werden die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle geführt. Wer Angaben zu dem Fahrzeug oder oder Fahrer machen kann, der meldet sich bei der Polizei in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 13 Januar 2016 06:23

Mercedes gerammt und geflüchtet

BURGWALD. Nach einer Unfallflucht auf dem Edeka-Parkplatz in Ernsthausen sucht die Frankenberger Polizei nach möglichen Zeugen. Beschädigt wurde ein älterer, weißer Mercedes 190.

Der Wagen gehört einem 49-jährigen Mann aus Münchhausen. Der Besitzer stellte seinen Daimler am Dienstag gegen 15.15 Uhr, auf dem Edeka-Parkplatz ab. Als er fünf Stunden später, also gegen 20.15 Uhr, zum Auto zurückkehrte und wegfahren wollte, stellte er eine Beschädigung hinten links, am Kofferraum seines Wagens fest. Das Auto wurde wahrscheinlich durch einen Pritschenwagen, oder durch einen Lkw, zwei Meter nach rechts aus der Parklücke geschoben. Der geschädigte Mercedesfahrer verständigte umgehend die Polizei. Der Schaden beträgt einer Schätzung der Beamten zufolge 300 Euro.

Die Beamten entdeckten eine 13 cm lange Einkerbung am Kofferaum des weißen Daimlers. Hinweise zu dieser Unfallflucht erbittet die Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030.

Anzeige:

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Dezember 2015 07:11

Zwei Raubüberfälle in zwei Stunden: Geld erbeutet

REINHARDSHAGEN/KASSEL. Zwei Lebensmittelmärkte sind am Mittwochabend im Raum Kassel überfallen worden. In beiden Fällen ließen sich die Täter das Geld aus der Kasse in helle Jutebeutel füllen und flüchteten unerkannt.

Der erste Raubüberfall ereignete sich um 19.35 Uhr in Reinhardshagen-Veckerhagen: Ein Mann betrat den Verkaufsraum des Edeka-Marktes in der Mühlenstraße, ging zielstrebig auf die Kasse zu, drohte mit einer schwarzen Pistole und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Der 41-jährige Kassierer aus Reinhardshagen musste das Geld in einen beigefarbenen Jutebeutel stecken, den der Täter mitgebracht hatte. Der Räuber flüchtete anschließend zu Fuß in unbekannte Richtung. Er war blond, etwa 1,70 Meter groß, spricht mit polnischem oder russischem Akzent, trug bei der Tat einen Kapuzenpulli, eine schwarze Lederjacke und eine curryfarbene Hose. Maskierte war der Täter mit einem schwarzen Schal.

Gleiches Verhalten zeigte der Täter, der gegen 21.20 Uhr den Tegut-Lebensmittelmarkt in der Wilhelmshöher Allee in Kassel-Wehleiden überfiel. Auch er ging zielstrebig zu den Kassen. Unter Vorhalt einer kleinen Pistole zwang er die Kassiererin, den mitgebrachten hellen Jutebeutel mit Geld aus der Kasse zu befüllen. Die 38-Jährige aus Kassel war ihm offensichtlich nicht schnell genug: Der Täter riss plötzlich den Beutel an sich und lief über den Nebeneingang in die Tiefgarage und flüchtete von dort in unbekannte Richtung. Dieser Räuber ist 1,80 bis 1,85 Meter groß und um die 50 Jahre alt. Er hat ein faltiges und auffällig blasses Gesicht und Augenringe. Er trug eine schwarze Jacke zum Knöpfen mit Kapuze, eine rote Basecap und maskierte sich teilweise mit einem cremefarbenen Tuch.

In beiden Fällen führten die sofort eingeleiteten Fahndungen der Polizei nicht zum Erfolg. Die weiteren Ermittlungen führt die Kasseler Kriminalpolizei. Die Beamten hoffen auf Zeugenhinweise, die sie unter der Telefonnummer 0561/910-0 erbitten.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige