Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Drogen am Steuer

Donnerstag, 17 Januar 2019 14:59

Kontrolle: Mehrere Autofahrer unter Drogeneinfluss

STADTALLENDORF. Verkehrskontrollen, die die Polizei Stadtallendorf durchgeführt hat, hatten am Mittwoch Folgen für zwei Autofahrer sowie einen Motorradfahrer.

Am Mittwoch, den 16. Januar endete die Fahrt für einen 21-Jährigen aus Schwalmstadt um 12.30 Uhr. Sein Drogentest reagierte positiv, genauso wie der eines 37-jährigen Stadtallendorfers zwei Stunden später. Die Polizei veranlasste zudem bei allen beiden einen Blutprobe. Beide Männer müssen sich wegen des Besitzes und Erwerbs von Betäubungsmitteln und wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. Ihnen droht neben einer Geldstrafe auch ein Führerscheinentzug.

Der gegen 16.15 Uhr überprüfte Kraftradfahrer stand zwar nicht unter dem Einfluss berauschender Mittel, er befand sich jedoch nicht im Besitz eines Führerscheins für sein Kraftrad. Auch er musste zu Fuß weiter. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

NEUSTADT. Eine 26-jährige Frau verlor am Samstag, den 12. Januar gegen 12.45 Uhr auf der Kreisstraße 15 auf dem Weg von Momberg nach Speckswinkel die Kontrolle über ihr Fahrzeug und verursachte einen Unfall.

Der Kleinwagen der jungen Frau rutschte auf regennasser Fahrbahn in einer Kurve rechts in den Straßengraben und blieb dort mit einem vermutlich eher geringeren Schaden liegen. Die Fahrerin demontierte die Kennzeichen und verließ die Unfallstelle.

Diese Maßnahmen bewahrten sie jedoch nicht vor den Folgen, da die Polizei ihren Aufenthaltsort ermittelte. Da sie gegenüber der Polizei den Konsum von Alkohol und Betäubungsmitteln einräumte, erfolgte eine Blutprobe. Zudem befindet sich die Frau nicht im Besitz eines Führerscheins.

Demnächst muss sich die 26-Jährige wegen der Verkehrsunfallflucht, wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel verantworten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

PADERBORN. Am Samstag, den 5. Januar kam es in Paderborn in der Bahnhofstraße auf Höhe der Grunigerstraße zu einem Unfall mit anschließender Unfallflucht.

Zur Unfallzeit befuhr ein 40-jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Audi A4 die Bahnhofstraße stadtauswärts. In Höhe der Einmündung zur Grunigerstraße missachtete er das Rotlicht der dortigen Ampel. Zur gleichen Zeit befuhr ein 47-Jähriger Pkw-Fahrer mit seinem Audi Q 5 die Grunigerstraße und beabsichtigte an der Einmündung bei für ihn Grünlicht anzeigender Ampel nach links in die Bahnhofstraße abzubiegen. Im Einmündungsbereich kam es zur Kollision beider Fahrzeuge.

Durch den Zusammenstoß wurde der Audi A4 auf die Mittelinsel der Bahnhofstraße geschleudert. Das Fahrzeug überschlug sich und prallte gegen ein Verkehrszeichen und einen Ampelmasten. Der 40-jährige Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und flüchtete leichtverletzt anschließend zu Fuß in Richtung des Frankfurter Wegs. Im Rahmen der Fahndung wurde der Flüchtige durch die Polzei in einem Taxi angetroffen, in welches er nach dem Unfall am Paderborner Hauptbahnhof eingestiegen war. Bei der Überprüfung seiner Person wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Eine Blutprobe wurde entnommen, sowie sein Führerschein sichergestellt.

Der Audi des Unfallverursachers war nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme war die Bahnhofstraße für ca. 1 Stunde gesperrt. Die Polizei bezifferte den Gesamtschaden auf ca. 13.000 Euro. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BIEDENKOPF. Gleich eine ganze Reihe von Straftaten stellte die Polizei am Mittwoch, den 7. November, um 00.25 Uhr, fest, nachdem sie auf der Bundesstraße 62 zwischen Wallau und Bad Laasphe einen grauen Opel Omega angehalten hatte.

Am Steuer saß ein hinlänglich polizeibekannter 38 Jahre alter Mann aus Wetter. Ein Drogentest bestätigte den Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel steht. Außerdem ist der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Am Auto befand sich ein Kennzeichen, welches nicht für diesen Pkw ausgegeben war. Zusätzlich war auf dem Kennzeichen der Zulassungsstempel offensichtlich selbst aufgeklebt.

Die Ermittlungen ergaben, dass der Opel seit 2017 nicht mehr zugelassen und nicht mehr versichert ist, womit die Fahrt natürlich an Ort und Stelle zu Ende war. Eine Blutprobe wurde durch die Polizei veranlasst sowie der Autoschlüssel und die Kennzeichen sichergestellt. Die Ermittlungen dauern in diesem Fall weiter an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MESCHEDE. Beamten, die eine Verkehrskontrolle durchführte, erschlich sich der Verdacht, dass der Fahrer eines Fahrzeugs unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, was sich daraufhin auch bewahrheitete.

Am Mittwochnachmittag führte der Verkehrsdienst der Polizei des Hochsauerlandkreises eine Verkehrskontrolle in Meschede-Freienohl auf der Bahnhofstraße durch. Im Laufe der Kontrolle eines Fahrzeuges erhärtete sich der Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein freiwillig durchgeführter Drogenvortest verlief positiv. Im Rahmen der Anzeigenerstattung erfolgte die Entnahme einer Blutprobe.

Die Weiterfahrt wurde dem Betroffenen bis auf Weiteres untersagt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Freitag, 05 Oktober 2018 11:33

Verkehrskontrolle: Junger Drogenfahrer erwischt

STADTALLENDORF. Unter dem Einfluss von Amphetamin, Kokain und THC stand ein 25-jähriger Autofahrer am Donnerstag in der Straße "Müllerwegstannen".

Einer Streife der Stadtallendorfer Polizei war der junge Mann in seinem Peugeot gegen 16.50 Uhr aufgefallen. Sie stoppten den Wagen und stellten fest, dass der Stadtallendorfer offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenschnelltest wies ihm die eingenommenen Substanzen nach.

Die Beamten nahmen ihn mit auf die Polizeiwache, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Anschließend durfte er die Wache wieder verlassen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Der Fahrer eines Kleinwagens flüchtete in der Nacht zu Montag vor einer Polizeistreife in Calden im Landkreis Kassel. Offenbar gleich aus mehreren Gründen hatte der 18-Jährige aus Kassel das Weite gesucht.

Er saß mutmaßlich drogenberauscht und ohne Führerschein am Steuer des Autos, das nicht zugelassen und zudem mit anderen, entstempelten Kennzeichen versehen war. Die Flucht verlief für ihn letzten Endes jedoch nicht erfolgreich und endete zwischen Vellmar und Espenau auf einem Acker, wo er und sein Beifahrer schließlich im Rahmen der Fahndung von der Polizei festgenommen wurden.

Der 18-Jährige muss sich nun wegen mehrerer Straftaten verantworten. Den von ihm geführten Wagen, mit dem er bereits in der Vergangenheit in einem ähnlichen Fall aufgefallen war, stellten die Beamten sicher. Eine Streife der Polizeistation Hofgeismar war gegen 0.30 Uhr in Calden auf den mit quietschenden Reifen und aufheulendem Motor von der Hauptstraße in Richtung Wilhelmsthal abbiegenden Kleinwagen aufmerksam geworden.

Als sie die Verfolgung aufnahmen und dem Fahrer Anhaltezeichen gaben, gab dieser Vollgas und bog in Höhe Wilhelmsthal in Richtung Ahnatal ab. Nachdem der zunächst noch unbekannte Fahrzeugführer sich im Bereich von S-Kurven aufgrund seiner äußerst rasanten Fahrweise gedreht hatte, flüchtete er nun an der verfolgenden Streife vorbei in entgegengesetzter Fahrtrichtung wieder zurück in Richtung Wilhelmsthal. Dabei nutzte er den durch die ungewollte Drehung entstandenen Vorsprung vor der Funkstreife, um zunächst außer Sicht zu geraten.

Die Beamten hatten jedoch bereits eine Fahndung nach dem grünen Kleinwagen ausgestrahlt, zu der mittlerweile mehrere Streifen der Kasseler Polizei eingesetzt waren.    

Fahndung führte zur Festnahme

So ging der flüchtende Kleinwagen der Polizei schon kurze Zeit später ins Netz und fiel im Bereich des Wasserwerks am Ortsausgang von Vellmar, Richtung Espenau, einer Streife des Polizeireviers Nord auf. Das Auto war auf der Kreisstraße aus Richtung Mönchehof gekommen, hatte dort erneut die Anhaltezeichen der Beamten ignoriert und war nach links auf die Landesstraße in Richtung Hohenkirchen abgebogen. Noch bevor die Beamten die Verfolgung richtig aufnehmen konnten, hatte der Fahrer seinen Wagen allerdings schon in den Acker gesetzt.

Der Fahrer und sein 17-jähriger Beifahrer aus Kassel blieben unverletzt und wurden noch am Fahrzeug von der Streife festgenommen. Der 18-Jährige, bei dem die Beamten zudem eine kleinere Menge Marihuana fanden, musste anschließend mit zum Polizeirevier. Dort ließen die Beamten ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen. Den 17-Jährigen übergab die Streife anschließend in die Obhut seiner Sorgeberechtigten.

Ihm wird nach derzeitigem Ermittlungsstand kein Vorwurf gemacht. Der 18-Jährige hingegen muss sich nun wegen Urkundenfälschung, Gefährdung des Straßenverkehrs, Drogenbesitzes, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiterer Verkehrsstraftaten verantworten. Die Ermittlungen dauern an. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Mittwoch, 12 September 2018 15:07

Vorladung endet mit Blutprobe

STADTALLENDORF. Wie es sich gehört, kam ein Mann am Mittwochmittag, am 12. September der Vorladung zu einer Vernehmung nach.

"Suboptimal" war allerdings das anschließende Verhalten des 31-Jährigen, der mit seinem Auto zunächst direkt auf den Hof der Polizeistation fuhr, der nur zum Abstellen von Dienstfahrzeugen bestimmt ist.

Nach dem Einparken auf dem Gästeparkplatz vor der Station zog der Vorgeladene durch sein nervöses Verhalten im Foyer erneut das Interesse der Ordnungshüter auf sich. Diese gingen der Sache natürlich auf den Grund. Einem negativen Alkoholtest folgte ein positiver Vortest auf Drogen. Nach der Blutentnahme durfte der im Landkreis wohnende Mann wieder gehen.

Das Auto blieb natürlich erst mal stehen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Beamte der Polizeireviere Nord und Süd-West führten am Mittwoch gemeinsame Verkehrskontrollen in der Kasseler Nord- und Südstadt durch. Besonderes Augenmerk legten sie dabei auf Alkohol und Drogen am Steuer und konnten an diesem Tag fünf berauschte Fahrer aus dem Verkehr ziehen sowie weitere Verkehrsverstöße feststellen. 

Kontrollstelle Wiener Straße  

In der Zeit zwischen 16 und 19 Uhr nahmen die Beamten der beiden Reviere der Kasseler Polizei auf der Wiener Straße in Richtung Holländische Straße fahrende Verkehrsteilnehmer unter die Lupe. Gegen 17.30 Uhr winkten sie einen 23-Jährigen aus Kassel am Steuer eines Mazdas in die in Höhe der Haltestelle Struthbachweg eingerichtete Kontrollstelle und beendeten damit die erste Rauschfahrt an diesem Abend.

Der Fahrer stand augenscheinlich unter Drogeneinfluss und war zudem im Besitz von rund 16 Gramm Marihuana. Die Drogen stellten die Beamten sicher, dem 23-Jährigen ließen sie von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen.

Kurze Zeit später fuhr ein 78-Jähriger mit seinem Pkw in die Kontrollstelle, bei dem Alkoholgeruch festgestellt wurde. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 0,9 Promille. Die Fahrt des Rentners endete an dieser Stelle. Ihn erwartet wegen der Ordnungswidrigkeit nun eine Geldbuße von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot.

Gegen 19 Uhr stoppten die Polizisten einen 34-Jährigen aus Kassel, der ebenfalls im Verdacht stand, unter dem Einfluss von Cannabis am Steuer seines Wagens gesessen zu haben. Auch er muss sich nun wegen der Drogenfahrt verantworten.  

Sechs Kinder nicht gesichert; zwei bulgarische Autos nicht umgemeldet

Neben dem auf Alkohol- und Drogenfahrten liegenden Fokus überprüften die Beamten die angehaltenen Verkehrsteilnehmer und ihre Fahrzeuge auch auf die allgemeine Verkehrstüchtigkeit hin. In drei verschiedenen Fahrzeugen stellten sie insgesamt sechs unzureichend oder gar nicht gesicherte Kinder fest und leiteten Verfahren gegen die Fahrer ein. Es drohen Bußgelder bis zu 70 Euro sowie ein Punkt.

Bei zwei Pkw mit bulgarischer Zulassung stellten die Polizisten fest, dass die Halter ihre Wohnsitze mittlerweile in Deutschland und die Fahrzeuge nicht entsprechend hier angemeldet haben. Gegen diese wird nun wegen Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz ermittelt.  

Kontrollstelle Ludwig-Mond-Straße

Auch auf der Ludwig-Mond-Straße konnten die Beamten bei der anschließend zwischen 20 und 24 Uhr durchgeführten Verkehrskontrolle erneut berauschte Fahrer aus dem Verkehr ziehen.

Gegen 22.10 Uhr stoppten sie dort einen 35-Jährigen aus Kassel am Steuer eines Audis, der im Verdacht steht, unter Cannabiseinfluss gefahren zu sein. Ein 49-Jähriger aus Kaufungen fiel gegen 23 Uhr wegen seiner möglichen Alkoholisierung auf. Bei ihm ergab ein Alkoholtest anschließend 0,9 Promille. Auch er muss sich nun, wie der andere alkoholisierte Autofahrer in der Nordstadt, wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten.

Zudem stellten die Beamten an beiden Kontrollstellen mehrere "Gurtverstöße" fest, die sie entsprechend verwarnten. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei

OLSBERG. Ein 26-jähriger Arnsberger war am Montag unter dem Einfluss von Drogen gegen 17.30 Uhr an einem Verkehrsunfall in Antfeld beteiligt.

Bei dem Unfall wurde eine Frau aus Bestwig leicht verletzt. Der Arnsberger stand unter Drogeneinfluss. Der Mann fuhr auf der Langenbergstraße und beabsichtigte an der Kreuzung mit der Straße "Dorfwiese" geradeaus in Richtung der Franz-Hoffmeister-Straße weiterzufahren. Gleichzeitig querte von rechts, aus der Straße Oberdorf kommend, das Auto der 23-jährigen Bestwigerin.

Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand, ein Schnelltest bestätigte die Einschätzung. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt.

Die leicht verletzte Frau wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Autos mussten abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige