Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dodenauer Straße

BATTENBERG. Durch das Orkantief „Friederike" sind eine Reihe von Bäumen im Steilhang des Burgbergs parallel zur „Dodenauer Straße" in Battenberg angeschoben oder derart stark geschädigt worden, dass eine Fällung dieser Gehölze unumgänglich ist. Aus diesem Grund wird es erforderlich, die „Dodenauer Straße" zwischen dem Abzweig des „Buchenwegs" und den Abzweigen der „Akazienstraße" und der Straße „Am Herrenacker" in der Zeit vom Mittwoch, den 14. bis zum Freitag, den 16. Februar während der Tageshelligkeit komplett zu sperren.

Die Sperrung wird über Nacht aufgehoben. Der parallel verlaufende Geh- und Radweg muss in Abstimmung mit der Stadt Battenberg während der Arbeiten ebenfalls gesperrt werden. Die Stad Battenberg und Hessen Mobil machen ausdrücklich darauf aufmerksam, dass das Befahren bzw. Betreten des gesperrten Rad- und Gehweges strikt verboten ist, da akute Lebensgefahr besteht.

Die Umleitung wird ausgeschildert und führt über die L 3382 zur B 236 bei Allendorf und weiter zur B 253 bei Battenfeld und von dort zur B 236 und der L 3478 nach Battenberg, bzw. umgekehrt. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer um besondere Aufmerksamkeit und um Verständnis für die mit den Baumfällarbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (Hessen Mobil)

Anzeige:




Publiziert in Baustellen

BATTENBERG. Ein 37 Jahre alter Autofahrer, der keinen Führerschein besitzt und womöglich unter Einfluss von Drogen stand, hat am Freitagabend mutmaßlich eine Verkehrsinsel überfahren und anschließend Unfallflucht begangen. Die Polizei fand bei ihren Ermittlungen zuerst den beschädigten Wagen und über das Kennzeichen an der Halteranschrift den 37-Jährigen.

Der Verkehrsunfall mit Flucht passierte am Freitagabend kurz nach 18 Uhr in der Dodenauer Straße in einer langgezogenen Kurve in Höhe der Einmündung zur Senonchesstraße (Schwimmbad). Als ein Passant dort um 18.04 Uhr vorbeifuhr, war an der Verkehrsinsel noch alles in Ordnung. Bei der Rückfahrt fuhr der Mann neun Minuten später erneut an der Insel vorbei - da waren mehrere Schilder und Pflastersteine herausgerissen, Fahrzeugteile lagen an der Unfallstelle und Öl war ausgelaufen. Das Auto, das über die Insel gefahren sein musste, war nicht mehr vor Ort. Der Passant informierte die Polizei über die kurz zuvor passierte Unfallflucht.

Kein Führerschein
Die Beamten der Frankenberger Polizeistation nahmen die Ermittlungen auf. Dabei folgten sie der Ölspur, die das Auto von der Unfallstelle aus in ein nahegelegenes Wohngebiet gezogen hatte. Schließlich entdeckten die Polizisten einen beschädigten silbergrauen Audi A3, an dem unter anderem genau ein Kunststoffteil fehlte, das an der Unfallstelle gelegen hatte. Über die im Polizeisystem hinterlegten Kennzeichendaten zum Halter ermittelten die Ordnungshüter die Anschrift des Autobesitzers. Dort trafen sie ein Ehepaar an. Die 32 Jahre alte Frau gab an, sie sei gefahren, habe den Unfall verursacht und sei geflüchtet - allerdings konnte die 32-Jährige nähere Fragen der Beamten zum Unfall nicht beantworten. "Wir gehen nach Bewertung aller Umstände davon aus, dass der Ehemann den Unfall verursacht und die Unfallflucht begangen hat", sagte einer der aufnehmenden Beamten am Samstag.

Der 37-jährige Ehemann ist den Angaben zufolge nicht im Besitz eines Führerscheins. Zudem ergaben sich Hinweise darauf, dass er unter Drogeneinfluss stehen könnte. Um dies zu bestätigen oder den Mann in dieser Frage zu entlasten, ordneten die Polizisten eine Blutentnahme an. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren ein wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Unfallflucht und des Verdachts des Fahrens unter Einwirkung von Betäubungsmitteln.

Die Polizei sucht nun noch nach Zeugen, die den 37-Jährigen am Freitagabend vor oder nach dem Unfall fahrend sahen. Bei dem Auto handelt es sich um einen silbergrauen Audi A3, Baujahr 2005, mit KB-Kennzeichen. Die Frankenberger Wache ist jederzeit zu erreichen unter der Rufnummer 06451/7203-0.

Ölspur abgestreut
Nach dem Unfall rückte auch die Battenberger Feuerwehr aus. Die Brandschützer streuten das ausgelaufene Öl mit Bindemittel ab. Der Einsatz der zehn Kameraden, die mit zwei Fahrzeugen zur Unfallstelle ausgerückt waren, dauerte gut eine Stunde. Einsatzleiter war der Battenberger Stadtbrandinspektor Michael Wenzel.


Link:
Feuerwehr Battenberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Weil sie den Motor eines Quads nicht zum Laufen brachten, haben unbekannte Diebe den Diebstahl des Fahrzeugs aufgegeben. Sie ließen das Gefährt einfach am Straßenrand stehen und verschwanden.

Eine Werkschutzstreife bemerke am frühen Donnerstagmorgen um 1.25 Uhr in der Dodenauer Straße in Battenberg ein Quad. Die Werkschutzmitarbeiter verständigten die Polizei, weil das Quad halb auf der Fahrbahn stand und das Zündschloss beschädigt war.

Die Ermittlungen der Frankenberger Polizei führten dann auch schnell zum Besitzer des Fahrzeuges in der Hauptstraße. Es stellte sich heraus, dass das nicht fahrbereite Quad unverschlossen auf dem Hof in der Hauptstraße gestanden hatte. Unbekannte Diebe versuchten, das Fahrzeug in der Zeit nach Mittwochabend, 21 Uhr, zu stehlen. Die Täter füllten Benzin in den Tank und schoben das Quad vom Hof. Die Diebe manipulierten das Zündschloss, schafften es aber nicht, das Fahrzeug zu starten. "Das ist dann auch sicherlich der Grund, warum sie es am Fahrbahnrand stehen ließen", sagte Polizeisprecher Volker König am Donnerstag.

Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Insbesondere geht es um Beobachtungen im Bereich Hauptstraße/Marburger Straße/Dodenauer Straße - dort könnten die Täter aufgefallen sein, als sie das Quad schoben. Hinweise erbittet die Polizeistation in Frankenberg, die unter der Telefonnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BATTENBERG. Ein unbekannter Autofahrer hat ein 15 Jahre altes Mädchen auf einem Zebrastreifen erfasst und verletzt liegen gelassen. Die Polizei fahndet nun nach einem weißen Wagen neueren Baujahrs.

Die Jugendliche befand sich, wie sie später der Polizei gegenüber angab, am Donnerstag um 17.05 Uhr auf dem Zebrastreifen in Höhe einer Bushaltestelle am Seniorenzentrum in der Dodenauer Straße, als sich aus Richtung Biedenkopfer Straße beziehungsweise Marburger Straße ein weißes Auto näherte.

Der Wagen touchierte ein Unterschenkel des Mädchens, das daraufhin zu Fall kam und verletzt liegen blieb. Der unbekannte Autofahrer fuhr unvermindert in Richtung Dodenau davon, statt sich um die 15-Jährige zu kümmern. Nach ihren Angaben fuhren auch weitere Autos an ihr vorbei, obwohl sie noch immer am Boden kauerte. Erst eine Passantin half ihr auf und brachte sie nach Hause. Von dort aus informierte die Verletzte die Polizei, die ebenso wie die Besatzung eines Rettungswagens nach Battenberg eilte.

Mit leichten Verletzungen lieferten die Rettungsassistenten die Schülerin nach Frankenberg ins Kreiskrankenhaus. Die Polizei suchte vergeblich nach dem weißen Fahrzeug, über das bislang keine näheren Angaben vorlagen. Daher sind die Ermittler auf der Suche nach Zeugen, die den Unfall auf dem Überweg gesehen haben und Angaben zum Hergang, zum Auto oder dessen Fahrer machen können. Die Frankenberger Polizei ist zu erreichen unter der Rufnummer 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige