Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Diemelstadt Rhoden

DIEMELSTADT. Ein Fachgeschäft für Reitsportartikel haben sich Diebe in der Hauptstraße in Rhoden ausgesucht - am Wochenende nahmen sich die Täter Zeit und räumten Waren im Wert von mehreren zehntausend Euro aus dem Laden.

Den Tatzeitraum grenzt die Kripo von Freitagmittag 13.30 Uhr bis Montagmorgen 6.45 Uhr ein. Wie die Polizei weiter mitteilt, umfasst das Diebesgut überwiegend spezielle Reitartikel, wie Lederreitsättel, Reithosen, Jacken, Westen, Handschuhe, Reithelme, sogenannte Schabracken (Unterdecken für Reitsättel), Halfter, Führleinen mit Karabiner, Zaumzeug, eine neuwertige Stickmaschine (zum individuellen Besticken/Beschriften von Jacken und sonstiger Bekleidung) und Laptops.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte es sich um mehrere Täter gehandelt haben, die mit einem größeren Fahrzeug am Tatort gewesen sein müssen, um das Diebesgut abtransportieren zu können. Die Polizei fragt, wem sind verdächtige Fahrzeuge oder Personen, evtl. auch schon in der letzten Woche, in der Nähe des Fachgeschäftes aufgefallen? Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Ein unbekannter Täter durchtrennte in vier Fällen Telefonkabel in Diemelstadt-Rhoden. Die Hintergründe sind noch unklar, die Polizei sucht Zeugen.

Die ersten beiden Fälle ereigneten sich in der in der Nacht von Montag, 4.November, auf Dienstag, 5.November. Der Täter begab sich an einen Holzmast in der Straße Kuhweg, die Richtung Schlossbergschule führt. Hier durchtrennte er das Telefonkabel mit einem scharfkantigen Werkzeug. Auf die gleiche Art beschädigte er ein Telefonkabel am Laubacher Weg, gegenüber dem Alten Friedhof in Rhoden. Die beiden Tatorte liegen Luftlinie etwa einen guten Kilometer entfernt.

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag schlug der Täter wieder zu: Er schnitt erneut das Kabel im Kuhweg durch, welches zuvor bereits repariert worden war.

Am Samstag durchtrennte er schließlich ein Telefonkabel an der Einmündung der Straße Hude in die Kreisstraße 83. Durch Zeugen konnte berichtet werden, dass die Internetverbindung abbrach und nicht wiederhergestellt werden konnte. Die Tatzeit wird daher zwischen 20.40 und 20.50 Uhr vermutet.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Bad Arolsen unter der Telefonnummer 05691/97990 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

DIEMELASTADT-RHODEN. Zu einem Brandeinsatz am Helmerich, oberhalb der Kläranlage, rückte die Freiwillige Feuerwehr Rhoden am frühen Freitagmorgen um 2.35 Uhr aus - die seinerzeit vom Kegelverein errichtete Schutzhütte wurde ein Raub der Flammen.

Bei Eintreffen der Wehr stand die Hütte bereits in Vollbrand. Einsatzleiter Florian Tepel und 13 Einsatzkräfte bauten die 180 Meter lange Löschwasserversorgung vom Hellenberg zur Einsatzstelle auf und ließen die Hütte kontrolliert abbrennen. Wichtigste Maßnahme dabei war, ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Waldstück zu verhindern.

Gegen 3.40 Uhr konnte der stellvertretende Wehrführer Entwarnung geben. Mit einer Wärmebildkamera wurden anschließend kleinere Brandnester lokalisiert und mit einem C-Rohr abgelöscht. Einsatzende war um 4.15 Uhr, wie Jörg Schade gegegnüber 112-magazin mitteilte.

Brandursache unklar

Wie es zu dem Brand kommen konnte ist derzeit unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach weiteren Zeugen, die Angaben zur Brandursache machen können. Brandstiftung kann nach Angabe des ermittelnden Beamten nicht ausgeschlossen werden. Unter der Rufnummer 05691/97990 werden Zeugenhinweise entgegengenommen.

Bemerkt hatte das Feuer ein Mitarbeiter einer angrenzenden Firma. Anschließend wurde über die Notrufnummer 112 die Leitstelle alarmiert.  (112-magazin)

Link: Einsatzstandort Freiwillige Feuerwehr Rhoden am 15. Juni

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige