Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Detektiv

KASSEL. Zu einer aufsehenerregenden Festnahme eines flüchtenden Ladendiebs kam es am Samstagnachmittag in der Kasseler Innenstadt. Hierbei erlitt der Detektiv einer Drogerie leichte Verletzungen. Da der festgenommene 38-Jährige eine Jacke mit Preisetikett trug, die er nach ersten Ermittlungen zuvor aus einem anderen Geschäft gestohlen hatte, muss er sich nun wegen mehrfachen Ladendiebstahls, räuberischen Diebstahls und Körperverletzung verantworten. Der Mann aus Georgien, der in Deutschland keinen Wohnsitz hat, sitzt nun in der Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. 

Wie der Ladendetektiv der Drogerie am Königsplatz den Polizisten des Reviers Mitte später schilderte, war ihm der 38-Jährige gegen 14.40 Uhr in dem Geschäft aufgefallen, da er gemeinsam mit einem weiteren Täter Parfüm sowie andere hochwertige Waren auspackte und einsteckte. Als beide die Drogerie mit den Taschen voller Diebesgut verlassen wollten und von ihm angesprochen wurden, gaben sie sofort Fersengeld. Der 38-Jährige stieß bei seiner Flucht mehrere Passanten um, bis der Detektiv ihn mit einem weiteren Sicherheitsmitarbeiter einholen und unter erheblicher Gegenwehr bis zum Eintreffen der Polizei festhalten konnte. Eine Durchsuchung des Mannes und seiner Tüten förderte neben weiterem Diebesgut auch einen Nagelknipser und eine Schere zutage, die er offenbar zum Entfernen der Etiketten in anderen Geschäften genutzt hatte.

Die Ermittlungen zur Herkunft der sichergestellten Waren dauern an. Den Festgenommenen brachte die Polizisten auf das Revier, wo sie feststellten, dass es sich bei seinem bulgarischen Ausweis um eine Fälschung handelte. Seine wahre Identität konnten die Beamten anhand eines Abgleichs seiner Fingerabdrücke im polizeilichen System zweifelsfrei feststellen. Da der nun in U-Haft sitzende 38-jährige Georgier keinen gültigen Aufenthaltstitel hat, leiteten die Polizeibeamten neben der Anzeige wegen Urkundenfälschung auch ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ein. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 07 Dezember 2017 11:54

Dieb mit Gürtel gefesselt und Polizei übergeben

KASSEL. Für einen 35-jährigen Mann aus Bad Salzuffeln wird der 6. Dezember 2017 wohl in Erinnerung bleiben.

Am gestrigen Mittwochmittag sorgte ein 35-Jähriger aus Bad Salzuffeln, der im dringenden Verdacht steht, Zigaretten und mehrere Brillen gestohlen zu haben, für Aufsehen in einem Lebensmitteldiscounter. Um im Besitz der zuvor gestohlenen Artikel zu bleiben, schlug der Ladendieb mehrfach auf einen Detektiv des bestohlenen Geschäfts ein. Um den renitenten Dieb ruhig zu stellen und die weitere Flucht zu verhindern, fesselte ihn der 37-jährige Ladendetektiv mit seinem Hosengürtel und übergab ihn im Anschluss an die Beamten des Polizeireviers Ost.

Der räuberische Diebstahl ereignete sich gegen 14 Uhr in der Leipziger Straße 126. Wie der Detektiv berichtet, hielt sich der 35-jährige Mann zu dieser Zeit in dem Lebensmitteldiscounter auf. Der Ladendetektiv beobachtete den Dieb dabei, wie er Zigaretten und mehrere Brillen im Wert von etwa 100 Euro einsteckte und den Markt anschließend verlassen wollte.

Nachdem der 37-Jährige den Täter daraufhin ansprach, schlug dieser sofort auf ihn ein und versuchte sich loszureißen. Hierbei erlitt der Mitarbeiter leichte Verletzungen an der Oberlippe. Der Detektiv konnte den 35-Jährigen jedoch festhalten und fesselte den noch immer aggressiven Dieb mit seinem Hosengürtel.

Anschließend übergab er den Täter an die zwischenzeitlich verständigte Polizeistreifet. Diese nahmen den Ladendieb mit zur Dienststelle. Nun muss er sich wegen des räuberischen Diebstahls verantworten. Die weiteren Ermittlungen dazu führen die Beamten der Operativen Einheit Kassel. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Zwei 39 und 48 Jahre alte Männer, die im dringenden Verdacht stehen, bandenmäßig organisierte Ladendiebstähle zu begehen, sind Ladendetektiven in der Kasseler Innenstadt ins Netz gegangen. Nach kurzer FLucht wurden sie festgenommen.

Die beiden Tatverdächtigen flüchteten am frühen Freitagabend gegen 17.30 Uhr mit mehr als 20 Flacons verschiedener Düfte aus einem Warenhaus am Opernplatz in die Fußgängerzone, wo sie nach kurzer Verfolgung von den Mitarbeitern eines Sicherheitsunternehmens gestellt und vorläufig festgenommen wurden. Die hinzugezogenen Beamten des Polizeireviers Mitte stellten die Parfüms im Wert von rund 2000 Euro sicher und fanden bei der Durchsuchung des 39-Jährigen zusätzlich noch ein Messer. Damit erweitert sich der strafrechtliche Vorwurf "Bandenmäßiger Ladendiebstahl" um das Delikt "Diebstahl mit Waffen".

Bei den weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 39-Jährige auch für einen Ladendiebstahl bei einer Parfümerie an der Oberen Königsstraße in Frage kommt. Aufnahmen aus der dortigen Videoüberwachung zeigen, dass er unmittelbar vor der Tat in dem Kaufhaus in die Auslage der Parfümerie gegriffen hatte und das Geschäft, ohne die beiden Düfte an der Kasse zu bezahlen, verließ.

Beide Männer brachten Beamte des Innenstadtreviers - eine zweite Streife war zwischenzeitlich zur Unterstützung hinzugezogen worden, da sich die Festgenommenen laut Polizeibericht von Montag aggressiv und renitent verhielten - zunächst auf die Dienststelle und anschließend ins Gewahrsam des Polizeipräsidiums Nordhessen. Am Samstag ordnete schließlich ein Haftrichter des Amtsgerichts Kassel die U-Haft gegen die beiden aus Litauen stammenden Männer an. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Eine mit Haftbefehl gesuchte Frau hat gestern bei ihrer Festnahme nach einem Ladendiebstahl, einen gefälschten Ausweis vorgelegt, um die Polizei über ihre wahre Identität zu täuschen. Ihre Fingerabdrücke verrieten sie jedoch. Sie sitzt mittlerweile in Haft.

Der Ladendetektiv eines Kaufhauses am Königsplatz hatte gestern gegen 15.30 Uhr, einen Mann und eine Frau dabei beobachtet, wie sie in einer Parfümerie für rund 1.000 Euro Düfte der Marke Chanel klauten und alarmierte die Polizei. Die beiden Diebe gingen währenddessen in ein benachbartes Bekleidungsgeschäft und machten auch dort Beute im Wert von über 1.000 Euro. Dort gelang es dem Detektiv, sie beim Verlassen des Geschäfts zu stoppen und sie der eintreffenden Streife zu übergeben. Die Beamten des Polizeireviers Mitte brachten beide aufs Revier.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Die festgenommene Frau händigte den Beamten einen dänischen Reisepass aus und gab vor, eine 25-jährige Dänin zu sein. Bei dem Abgleich ihrer Fingerabdrücke kam jedoch heraus, dass es sich bei ihr um eine 39-Jährige mit Wohnsitz in Kassel handelt und sie mit Untersuchungshaftbefehl wegen Diebstahls aus dem vergangenen Jahr in Nordrhein-Westfalen gesucht wird. Der von ihr vorgelegte Pass war eine Fälschung.

Die 39-Jährige brachten die Beamten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden. Ihr 21-jähriger Komplize, bei dem es sich angeblich um ihren Cousin handeln soll, hat derzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Da er bislang nicht durch die Begehung von Straftaten in Erscheinung getreten ist, entließen ihn die Beamten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Kassel gegen Zahlung einer Sicherheitsleistung auf freien Fuß.

Quelle: ots/r

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

 

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Drei Männer im Alter von 24, 29 und 36 Jahren sitzen derzeit in der JVA Kassel-Wehlheiden in U-Haft. Ihnen wird gemeinschaftlicher und gewerbsmäßiger Ladendiebstahl vorgeworfen.

Bei der Festnahme der drei Männer wurden Bekleidungsstücke im Wert von knapp 5000 Euro sichergestellt. Bei der späteren Durchsuchung eines Hotelzimmers in Kassel, welches das Trio aus Polen für zwei Tage angemietet hatte, wurde weitere Bekleidung sichergestellt, deren Wert ebenfalls bei etwa 5000 Euro liegt.

Das Trio war am vergangenen Freitag gegen 17 Uhr erstmals aufgefallen. Ein aufmerksamer Zeuge, der als Ladendetektiv in der Kasseler Innenstadt arbeitet, bemerkte die drei Männer, die mehrmals mit vollen Einkaufstüten einen Kombi mit polnischen Kennzeichen in einem Parkhaus an der Spohrstraße aufsuchten. Als die Männer abermals den Wagen verließen, verriet ein Blick in den Kombi, dass noch Sicherungsetiketten an der deponierten Kleidung waren. Der Zeuge verständigte die Kasseler Polizei, die das Auto observierte und schließlich die drei Tatverdächtigen festnahm.

Präparierte Einkaufstaschen
Neben der Kleidung und hochwertigen Sonnenbrillen stellte die Polizei auch Einbruchswerkzeug und präparierte Einkaufstüten sicher. Offenbar überlisteten die Tatverdächtigen damit die Sicherheitsanlagen der Bekleidungsgeschäfte. Zu den Vorwürfen äußerten sich die Männer bislang nicht. Dem am Samstag gestellten Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel auf U-Haft folgte der Bereitschaftsrichter am Amtsgericht Kassel. Nach Mitteilung von diesem Freitag prüft die Kasseler Kripo derzeit, ob die drei Männer für weitere Eigentumsdelikte in Frage kommen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Samstag, 13 April 2013 07:04

Tausche alt gegen neu: Detektiv schlauer

WEHRDA. Weil sie sich das Geld für eine neue Handtuchhalterung sparen wollten, haben zwei Frauen mit einem Trick versucht, die mitgebrachte alte Ware gegen neue zu tauschen. Der Detektiv eines Baumarktes in Wehrda kam den Frauen jedoch auf die Schliche.

Zwei Kundinnen kauften nicht nur einen Blumenkasten und Grünpflanzen, anscheinend sollte auch der Handtuchhalter ausgetauscht und erneuert werden. Wie der Detektiv eines Baumarktes aus Wehrda anzeigte, waren ihm am Donnerstagnachmittag im Markt zwei Frauen aufgefallen, wie sich später herausstellte Mutter und Tochter. Sie hatten eine gebrauchte Handtuchhalterung in den Markt mitgebracht und, wie er sehen konnte, diese in die Originalverpackung einer Handtuchhalterung gesteckt. Das darin befindliche neue Teil verschwand in der Kleidung der einen Frau.

Als Mutter und Tochter an der Kasse jedoch nur einen Blumenkasten mit zwei Grünpflanzen bezahlten, stoppte der Detektiv das diebische Duo am Ausgang. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahls und ein Hausverbot im Markt waren die Folge. Auf klauende Kunden kann man aber gut verzichten…

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

KASSEL. Ein 38 Jahre alter Detektiv aus Wernigerode hat am Donnerstagnachmittag zwei bulgarische Staatsbürgerinnen bei einem versuchten Taschendiebstahl erwischt. Er nahm sie in einem Drogeriemarkt an der Unteren Königsstraße vorläufig fest und übergab die beiden 47 und 19 Jahre alten Frauen anschließend der Polizei.

Gegen 16 Uhr war der Detektiv in dem Drogeriemarkt auf die beiden Bulgarinnen aufmerksam geworden, die sich eine ältere Kundin als Opfer ausgesucht hatten. Behutsam und professionell näherten sich die beiden mutmaßlichen Diebinnen der 79-Jährigen aus Fuldatal. Während die jüngere Frau die Seniorin von links anrempelte und bedrängte, langte die ältere der beiden Frauen in die Handtasche der Fuldatalerin und versuchte, die Geldbörse mit rund 80 Euro Bargeld zu entwenden.

Die Geschädigte bemerkte aber, dass sie offenbar gerade beklaut werden sollte, und setzte sich zur Wehr. Dem einschreitenden Detektiv gelang es, beide Frauen bis zum Eintreffen der Polizei im Geschäft festzusetzen. Gegen beide beschuldigten Frauen leitete die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten gemeinschaftlichen Trickdiebstahls ein. Sie wurden zur Identitätsfeststellung zum Polizeirevier Mitte gebracht.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen mussten die beiden in Dortmund gemeldeten Frauen auf freien Fuß gesetzt werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 12 Oktober 2012 23:20

Detektive als Ladendiebe entlarvt

KASSEL. Sie sollten Ladendiebstähle verhindern und haben offenbar selbst zugelangt: Zwei bei einem Elektronik-Fachmarkt tätigen Detektive ließen offenbar mehrere iPads mitgehen.

Die zwei Männer im Alter von 25 und 30 Jahren sind bei einem Elektronik-Fachmarkt in Kassel als Kaufhausdetektive tätig. Sie sind als Mitarbeiter dafür zuständig, die Videoüberwachungsanlage zu betreuen, um so Ladendiebstähle in den Verkaufsräumen zu verhindern. Da die beiden Mitarbeiter gelegentlich zum Geschäftsschluss das Gebäude verschließen, verfügen sie auch über einen Generalschlüssel des Kaufhauses.

Der 44 Jahre alte Inhaber der für das Kaufhaus zuständigen Sicherheitsfirma rief am Donnerstagabend bei der Polizei an und teilte mit, dass er zwei Mitarbeiter bei einem Diebstahl ertappt habe. Gegenüber der Polizei gab er an, dass es im Rahmen einer Inventur zu Fehlbeständen von mehreren iPads gekommen sei. Eine von ihm durchgeführte Auswertung der Videoaufzeichnungen ergab keinerlei verwertbare Hinweise auf mögliche Diebstähle. Daher müsse er davon ausgehen, dass die beiden für die Videoüberwachungsanlage zuständigen Mitarbeiter die Anlage manipuliert und die Diebstähle selbst begangen hätten.

Gegenüber dem Inhaber des Sicherheitsunternehmens gaben die zwei Mitarbeiter zu, den Diebstahl eines iPads begangen zu haben. Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnungen der Mitarbeiter wurde das Apple-Gerät gefunden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist noch nicht zweifelsfrei geklärt, ob diese zwei Mitarbeiter auch für Diebstähle weiterer iPads in Frage kommen. Die Ermittlungen dauern an. Der Diebstahlsschaden liegt laut Polizei bei rund 5800 Euro.

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 08 Dezember 2011 10:55

Dumm gelaufen!

SIEGEN. Ein aufmerksamer Ladendetektiv beobachtete am Mittwochnachmittag in einem Siegener Geschäft eine 35-jährige Frau, wie diese sich aus verschiedenen Regalen einen Nagellack in den linken Stiefel und Naturkosmetik in den rechten Ärmel ihrer Kleidung steckte.

 

Die hinzugezogene Polizei fertigte gegen die ertappte Ladendiebin eine Strafanzeige.

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 16 November 2011 08:11

Parfum geklaut, erwischt: Ab ins Gefängnis

MARBURG. Ein polizeibekannter 26-jähriger Mann steckte  in einem Einkaufsmarkt in der Schulstraße zwei Dutzend Packungen Parfüm im Wert von über 400 Euro in seinen Rucksack und passierte die Kasse, ohne zu bezahlen. Als der Detektiv, der die Tat am Freitag beobachtet hatte, ihn aufhalten wollte, entwickelte sich eine Rangelei und Schubserei.

Letztlich gelang dem Mann mitsamt seiner Beute die Flucht. Die Freiheit währte nur kurz und endete mit der Festnahme durch die Polizei.

Die Beamten veranlassten eine Blutprobe, weil der in Stadtallendorf lebende Mann zur Tatzeit unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Nach dem neuerlichen räuberischen Diebstahl und wegen der Missachtung der Auflagen verspielte er seine gegenwärtige Freiheit auf Bewährung.

Der zuständige Richter des Amtsgerichts Kirchhain erließ am Samstag einen Haftbefehl. (ma)

Publiziert in MR Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige