Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dehausen

DIEMELSTADT. Im Bereich der Ortsdurchfahrt Dehausen brannte am Samstagabend ein Pkw-Anhänger vollständig aus - ein Anwohner hatte laute Knallgeräusche auf der Straße gehört und beim Nachsehen den brennenden Anhänger bemerkt.

Nach Angaben der Bad Arolser Polizei kam die Alarmierung von der Leitstelle Waldeck-Frankenberg gegen 23.25 Uhr, weil ein abgestellter Anhänger im Bereich Dehausen 13 brannte. Die Wehren aus Ammenhausen, Dehausen und Roden rückten mit 25 Einsatzkräften unter der Leitung von Florian Tepel aus. Die zuerst an der Brandstelle eintreffenden Kräfte gingen unverzüglich mit einem schnellen Löschangriff gegen den in Vollbrand befindlichen Anhänger vor und konnten das Feuer unter Kontrolle bringen. 

Selbstentzündung kann nach Abgaben der Polizei ausgeschlossen werden, daher schließen die Ermittler Brandstiftung nicht aus. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 05691/97990 bei der Arolser Polizei.

-Anzeige-

Publiziert in Feuerwehr
Freitag, 17 Januar 2020 11:03

Beschädigter Firmenwagen gesucht

BAD AROLSEN. Einer ungeklärten Verkehrsunfallflucht gehen die Beamten der Polizeistation Bad Arolsen nach - gesucht wird der Fahrer eines grauen Firmenwagens mit der Aufschrift "Kleinschmidt oder Kleinschmitt", der am 15. Januar die Landesstraße von Dehausen in Richtung Ammenhausen befahren hat.

Gegen 13.30 Uhr kam einem 66-jährigen Mann aus Volkmarsen kurz vor Dehausen ein grauer 7,5 Tonner entgegen, der eindeutig zu weit auf die Gegenfahrbahn geraten war. Trotz des Ausweichmanövers konnte eine Berührung der beiden Außenspiegel nicht verhindert werden. Beide Spiegel wurden bei dem Zusammenstoß beschädigt. Während der Volkmarser seinen blauen MAN zum Stehen brachte, suchte der Unfallgegner sein Heil in der Flucht. Jetzt bittet die Polizei Zeugen um sachdienliche Hinweise.

Unter der Rufnummer 05691/97990 werden Hinweise entgegengenommen. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 10 Mai 2018 14:53

Dehausen: Feuer in Wohnhaus absichtlich gelegt

DIEMELSTADT-DEHAUSEN. Wie bereits am Freitagmorgen berichtet wurde, kam es am 4. Mai in Dehausen zu einem Brand in einem Wohnhaus.

Zwischenzeitlich haben die Brandermittler der Korbacher Kripo und ein externer Gutachter die Brandstelle untersucht und sind zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Das Feuer ist zur gleichen Zeit an zwei unterschiedlichen Stellen in zwei verschiedenen Räumen (Schlafzimmer und Wohnzimmer) im 1. Obergeschoss ausgebrochen.

Deshalb schließen die Ermittler Fahrlässigkeit als Brandursache aus. Auch ein technischer Defekt wird ausgeschlossen, so dass nur mutwillige Inbrandsetzung als Brandursache in Frage kommt. Wer aber das Feuer gelegt hat, steht noch nicht fest.

Die Ermittlungen hierzu sind im vollen Gange. Die Polizei ist weiterhin auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Amtsleitung 05631/9710 entgegen.

Link: Nach Räumungsklage - Feuer in Mietshaus wirft Fragen auf (4. Mai 2018)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT-DEHAUSEN. Gerade noch rechtzeitig entdeckte am heutigen Freitagmorgen eine Frau aus Dehausen gegen 7 Uhr Feuerschein in einem Nachbarhaus und verständigte sofort über die Notrufnummer die Einsatzzentrale.

Das Wohnhaus steht derzeit leer, weil die letzten Bewohner tags zuvor ausgezogen sind. Nach ersten Informationen waren die Mieter einer anstehenden Zwangsräumung zuvorgekommen und hatten die Wohnung in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verlassen. Die eingesetzten Feuerwehren aus Diemelstadt und Bad Arolsen konnten das Feuer schnell unter Kontrolle bringen und größeren Gebäudeschaden verhindern. Dennoch liegt der Schaden im fünfstelligen Bereich. Verletzt wurde niemand.

Nach ersten Ermittlungen brach das Feuer an zwei unterschiedlichen Stellen im Schlafzimmer und im Wohnzimmer aus. Beamte der Bad Arolser Polizei stellten umgehend nach den Löscharbeiten den Brandort sicher. Die Korbacher Kripo hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und ist auf der Suche nach weiteren Zeugen, die Hinweise zur Brandentstehung geben können.

Die Beamten sind unter der Telefonnummer 05631/9710 zu erreichen.  (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei

DEHAUSEN. Über eine Verkehrsinsel gekracht und dabei mit seinem Wagen abgehoben ist am Donnerstagabend ein junger Autofahrer am Ortseingang von Dehausen. Der 22-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt, an seinem etwa genauso alten Auto entstand Totalschaden.

Der Audifahrer war nach Auskunft der Bad Arolser Polizei gegen 20 Uhr auf der Landesstraße 3081 aus Richtung Ammenhausen kommend in Richtung Rhoden unterwegs. Am Ortseingang von Dehausen führt der Straßenverlauf um eine Verkehrsinsel herum. Obwohl der 22-Jährige die Strecke laut Polizei häufig befährt, umfuhr er die Verkehrsinsel nicht, sondern fuhr darüber.

Dabei rissen die vorderen Steine der Insel ab, der Unterboden des Wagens wurde stark beschädigt, die Ölwanne riss auf und das Auto flog einige Meter durch die Luft. Am 21 Jahre alten A3 entstand durch den Unfall ein wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei mit 6000 Euro angab. Der Schaden an der Verkehrsinsel beträgt 300 Euro. Der Abschleppdienst, der das Auto abtransportierte, beseitigte auch die ausgelaufenen Betriebsstoffe.

Die genaue Unfallursache ist nicht bekannt. Alkohol sei aber nicht im Spiel gewesen, erklärte die Polizei am Freitag. (pfa) 


In Korbach flogen kürzlich zwei Männer über einen Kreisel:
Über Kreisel, gegen Lagerhalle: Zwei Männer schwer verletzt (31.08.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

DIEMELSTADT. Mit zwei nicht zugelassenen Crossmotorrädern sind ein Vater und sein elfjähriger Sohn durch ein Waldgebiet zwischen Ammenhausen und Dehausen gefahren. Als die Motorradfahrer einem Jagdpächter davonfahren wollten, kam der Junge zu Fall und verletzte sich leicht an einem Fuß.

Der Vorfall ereignete sich am frühen Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr. Nach Angaben der Polizeistation Bad Arolsen befuhren der 45-jährige Mann aus einem Diemelstädter Stadtteil und sein elf Jahre alter Sohn mit Enduros der Hersteller Suzuki und Kawasaki das Waldgebiet. Das sah ein Jagdpächter aus Warburg, der die Motorradfahrer anhalten und zur Rede stellen wollte. Dabei kam es zum Sturz des Elfjährigen. Eine Behandlung der leichten Fußverletzung im Krankenhaus sei aber nicht notwendig gewesen, erklärte der Dienstgruppenleiter der Arolser Polizei.

Eine Streife der verständigten Polizei stellte im Wald dann fest, dass die beiden Crossmotorräder nicht zugelassen und somit auch nicht versichert waren. Der Junge hätte zudem laut Polizei die Maschine überhaupt nicht fahren dürfen. Es folgten Strafanzeigen unter anderem wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 Juni 2017 09:37

Unfall zwischen Rhoden und Dehausen

RHODEN/DEHAUSEN. Auf dem Autodach landete heute ein 20-jähriger Mann mit seinem Mercedes, als er aus bisher ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Bad Arolsen war nach Angaben der Eltern des Verunglückten gegen 7.30 Uhr von Diemelstadt in Richtung Dehausen unterwegs. Polizei, Notarzt und ein RTW vom Deutschen Roten Kreuz waren schnell vor Ort und kümmerten sich um den verletzten Bad Arolser. Nach der Erstversorgung wurde der 20-Jährige in das Krankenhaus nach Bad Arolsen transportiert. Dort wird der junge Mann derzeit im Schockraum behandelt. Ob die Platzwunde am Kopf genäht werden muss, darüber liegen keine Erkenntnisse vor.

An dem dunkelblauen Mercedes entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der C 240 musste abgeschleppt werden. Die Straße wird derzeit von Split und Gegenständen, die aus dem Auto geschleudert wurden gesäubert.

Publiziert in Polizei

RHODEN. Nach dem Zusammenstoß mit einem anderen Auto hat sich ein 51-Jähriger am Abend bei Rhoden mit seinem VW Golf überschlagen. Der Wagen blieb auf dem Dach auf der Straße liegen, der Fahrer wurde leicht verletzt.

Der Golffahrer aus Bad Arolsen befuhr am Dienstag gegen 20.45 Uhr die Landesstraße 3081 von Dehausen kommend in Richtung Rhoden. Nachdem der 51-Jährige unter der Bundesstraße hindurchgefahren war und sich dem Zubringer zur B 252 näherte, bog von dort ein 68-jähriger Mercedesfahrer aus Diemelstadt in die Landesstraße ein - ohne auf die Vorfahrt des herannahenden Golfs zu achten. Beide Fahrzeuge stießen in der Einmündung zusammen.

Nach der Kollision kam der VW Golf 6 nach links von der Fahrspur ab, geriet auf die Gegenfahrbahn, überschlug sich und blieb an einem Wegweiserschild kopfüber liegen. Der Mercedes, in dem außer dem Fahrer auch dessen Ehefrau auf dem Beifahrersitz saß, kam nach rechts von der Straße ab und blieb auf dem Grünstreifen und im Graben stehen. Beide Insassen des Daimlers blieben unverletzt.

Eine nachfolgende Autofahrerin, die den Zusammenstoß beobachtet hatte, stoppte sofort und half dem leicht verletzten Golffahrer aus seinem Wagen. Die junge Frau sicherte zudem die Unfallstelle ab und setzte den Notruf ab. "Das Verhalten der Autofahrerin war sehr vorbildlich", sagte eine Polizeibeamtin im Gespräch mit 112-magazin.de an der Unfallstelle.

Die Besatzung eines DRK-Rettungswagens aus Wolfhagen kümmerte sich um den Golffahrer und brachte ihn zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus nach Bad Arolsen.

Den Schaden am Golf schätzte ein Polizist auf 15.000 Euro. An dem Fahrzeug war durch den Überschlag Totalschaden entstanden. Auf einen wirtschaftlichen Totalschaden von 3000 bis 4000 Euro läuft es bei dem Mercedes des Unfallverursachers hinaus - die Reparaturkosten würden den Zeitwert des Wagens wohl übersteigen, hieß es. (pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 18 August 2016 21:01

Erst Qualm, dann Feuer: Rundballenpresse ausgebrannt

AMMENHAUSEN. Einen Tag nach dem Brand eines Mähdreschers auf einem Getreidefeld bei Rhoden ist am frühen Donnerstagabend eine Rundballenpresse bei Ammenhausen ausgebrannt. Feuerwehrleute unter Atemschutz löschten den Brand, an dem Gerät entstand Totalschaden.

Die Feuerwehren aus Ammenhausen, Dehausen und Rhoden sowie die Besatzung eines Rettungswagens aus Bad Arolsen wurden gegen 18.15 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der Brandschützer auf einer Wiese bei Ammenhausen stand die bereits vom Traktor abgehängte Presse nahezu in Vollbrand - weil der Landwirt Heuballen gepresst hatte, war die Brandausbreitung nicht so stark wie es bei wesentlich trockenerem Stroh der Fall gewesen wäre. Die Einsatzkräfte gingen teils unter schwerem Atemschutz vor und löschten den Brand mit zwei Leitungen.

Den Angaben der Diemelstädter Brandschützer zufolge war der Landwirt beim Pressen, als er Rauch aus dem angehängten Gerät aufsteigen sah. Daraufhin kuppelte er rasch ab und brachte den Schlepper in Sicherheit, dann wählte er den Notruf.

Weil sich die Klappen der Presse aus mit einem Frontlader nicht öffnen ließen, fluteten die Feuerwehrleute den Innenraum komplett mit Wasser, dem sie etwas Schaummittel beimischten. Trotz des raschen Einsatzes von insgesamt 25 Feuerwehrleute unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Volker Weymann entstand an der Ballenpresse Totalschaden. Die Schadenshöhe liegt bei etwa 30.000 Euro. (pfa) 


Am Vortag waren die Diemelstädter Wehren beim Brand eines Mähdreschers im Einsatz, und auch im südlichen Kreisteil brannte eine Maschine bei der Ernte:
Mähdrescher bei Rhoden ausgebrannt: 100.000 Euro Schaden (17.08.2016)
Ballenpresse brennt aus: Neuer Löschwagen bewährt sich (17.08.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSTADT. Ein Autofahrer hat einen Radfahrer (15) auf einem Wirtschaftsweg zum Ausweichen gezwungen und einen Sturz des Jugendlichen verursacht. Der Teenager zog sich Prellungen zu, der Autofahrer suchte das Weite.

Bei dem Wagen soll es sich um einen schwarzen Mercedes handeln. Weitere Angaben konnte der Junge der Arolser Polizei gegenüber nicht machen. Passiert war das Ganze am Freitag gegen 17.30 Uhr auf einem Feldweg zwischen Dehausen und Rhoden. Der Jugendliche war dort mit seinem Fahrrad auf dem nur gut drei Meter breiten Weg in Richtung Rhoden unterwegs, als der entgegenkommende Benz ihn zum Ausweichen nach rechts nötigte.

Dabei verlor der 15-Jährige die Gewalt über seinen Drahtesel und stürzte. Dabei zog sich der Junge leichte Verletzungen zu, außerdem wurde der Helm beschädigt. Den Autofahrer schien das alles nicht weiter zu stören, denn er fuhr in Richtung Dehausen davon, ohne sich um die Folgen des von ihm angerichteten Unfalls zu kümmern.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle aufgenommen und bittet Zeugen, die Angaben zu dem Auto oder seinem Fahrer machen können, sich auf der Wache in Arolsen zu melden. Die Rufnummer lautet 05691/9799-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige