Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dautphetal

Mittwoch, 30 September 2015 10:51

Verkehrskontrollen: Polizei erwischt viele Gurtmuffel

MARBURG-BIEDENKOPF. Bei Verkehrskontrollen in Dautphe und Biedenkopf hat die Polizei viele Autofahrer erwischt, die die Vorschriften im Straßenverkehr scheinbar nicht so ernst nehmen: Bei 65 überprüften Autos stellten die Beamten 51 sogenannten Ordnungswidrigkeiten fest. Die meisten Autofahrer waren nicht angeschnallt.

Dies sei "eine doch in dieser Höhe überraschende Anzahl von Verstößen", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Jürgen Schlick über das Ergebnis der Kontrollen vom Vortag. Zunächst kontrollierten die Beamten mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am Vormittag Autofahrer an der Mittelpunktschule in Dautphetal und stellten dabei nur wenige Ordnungswidrigkeiten fest. Zwei Autofahrer transportierten ihre Kinder ohne den erforderlichen Kindersitz. Folge: 60 Euro Bußgeld plus ein Punkt im Flensburger Fahreignungsregister. Bekannte sorgten anschließend mit den entsprechenden Sitzen für den Weitertransport der Kids.

Weit weniger erfreulich verlief dann aber die anschließende Kontrolle in der Innenstadt von Biedenkopf. Sage und schreibe 48 Autofahrer hatten den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt. 34 Betroffene zahlten an Ort und Stelle das fällige Verwarnungsgeld von 30 Euro. Gesamtbilanz der polizeilichen Kontrollen zwischen 10 und 16 Uhr: 65 Fahrzeuge samt Insassen wurden kontrolliert, 51 Ordnungswidrigkeiten festgestellt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

DAUTPHETAL. Fahndungserfolg der Polizei - und Kommissar Zufall half kräftig mit: Die Beamten nahmen in Dautphetal einen 50 Jahre alten Mann fest, er steht in dringendem Verdacht, mehrere Einbrüche und Diebstähle begangen zu haben. Bei einem Einbruch in Niederhörlen war der polizeibekannte Mann von einer Überwachungskamera gefilmt worden, zudem war der 50-Jährige auch einem Passanten aufgefallen: Nachdem der Zeuge den Mann angesprochen hatte, fuhr der 50-Jährige mit seinem Auto schnell weg.

Der Mitbürger meldete den Vorfall nicht nur bei der Polizei, er hatte sich auch die Automarke und das Kennzeichen notiert. Die Polizisten wurden daraufhin sofort aktiv - als ein Streifenwagen dem Auto des 50-Jährigen aber entgegenkam, flüchtete der aber sofort. In der Schulstraße fuhr er sogar entgegen der Fahrtrichtung - und verursachte dabei auch noch zwei Verkehrsunfälle.

Die anschließenden Ermittlungen führten die Polizei schließlich zu dem Mann, der auch auf den Bildern der Überwachungskamera zu sehen war. Mit einem richterlichen Beschluss nahmen die Beamten den Mann dann am Montag fest. Bei einer Durchsuchung der Wohnung und auch des Autos stellte die Polizei mutmaßliches Diebesgut sicher, insbesondere Werkzeuge.

In einer ersten Vernehmung gab der 50-Jährige Taten in Niederhörlen und Wißmar bereits zu. Außerdem räumte er auch die Unfälle in der Schulstraße ein - und damit auch die damit verbundenen Verkehrsunfallfluchten. Er ist laut Polizei schon seit längerer Zeit nicht mehr im Besitz eines Führerscheins. Aktuell überprüft die Polizei, ob der Mann auch noch für Einbrüche in Breidenbach sowie für weitere Taten verantwortlich ist. Die Ermittlungen dauern insofern weiter an.


Ebenfalls eine Kamera erstellte in einem anderen Fall das Fahndungsfoto der Polizei - mit Erfolg:
Dashboard Cam filmt Dieb: Tatverdächtiger gefasst (21.04.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

BUCHENAU. Nach dem gewaltsamen Tod eines 58-Jährigen in Buchenau in der vergangenen Woche bittet die Kripo dringend um wichtige Hinweise. Der Mann war offenbar mit einem Schwert getötet worden.

Dies hatte der Hessische Rundfunk am Tag der Obduktion des Getöteten berichtet. Demnach sei auch eine Frau festgenommen worden.

Im Zusammenhang mit den intensiven Ermittlungen nach der Gewalttat bitten die Staatsanwaltschaft Marburg und die Kriminalpolizei Marburg alle Personen, die am Dienstag, 13. Januar, von Frühmorgens bis zur Mittagszeit in Buchenau oder angrenzenden Ortsteilen zu Fuß oder in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Frau mit einem Reisetrolley gesehen haben, sich zu melden. Entsprechende Hinweise nimmt die Kripo Marburg unter der Telefonnummer 06421/406-0 entgegen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 15 Januar 2015 16:21

Gewaltverbrechen? 58-Jähriger tot aufgefunden

DAUTPHETAL. Einen toten Mann haben Polizisten am Donnerstagvormittag in einer Wohnung in einem Stadtteil von Dautphetal gefunden. Der Tote wies äußerlich multiple Verletzungen aufwies, die auf eine Gewalttat hindeuten.

Die Umstände, die zum Tod des 58-jährigen Mannes führten, stehen derzeit noch nicht fest. Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Marburg haben die Ermittlungen aufgenommen. Weitere Informationen, insbesondere auch zur Todesursache, werden frühestens nach der bereits anberaumten gerichtsmedizinischen Obduktion, die am Freitag ab 8.30 Uhr erfolgen wird, möglich sein.

Staatsanwaltschaft und Polizei machten zunächst keine weiteren Angaben.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

HOMMERTSHAUSEN. Baumaschinen im Wert von mehreren tausend Euro haben unbekannte Täter von einer Baustelle gestohlen. Mitarbeiter einer Baufirma bemerkten den Diebstahl am Mittwochmorgen.

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen die Unbekannten auf der Baustelle der Hilda-Heinemann-Schule in der Straße "Zwischen den Dörfern" einen Werkzeugcontainer auf und stahlen mindestens eine Motorflex und eine Motorsäge, beides benzinbetriebene Geräte des Herstellers Stihl.

Außerdem fehlen noch eine Rüttelplatte und ein Stampfer. Diese Maschinen wiegen zwischen 70 und 80 Kilogramm. Daher geht die Polizei davon aus, dass die Täter mit einem geeigneten Transportfahrzeug vorgefahren waren. Der Wert der gestohlenen Maschinen liegt bei mehreren Tausend Euro.

Hinweise zu beobachteten Personen oder Fahrzeugen, insbesondere zwischen Dienstag, 17 Uhr, und Mittwoch, 6.30 Uhr, erbittet die Polizei in Biedenkopf, Telefon 06461/9295-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei
Freitag, 26 April 2013 22:53

Bewohnerin im Garten, Küche brennt aus

DAUTPHETAL. Ein Schaden von mindestens 50.000 Euro ist bei einem Küchenbrand in der Straße Am Rainbaum entstanden im Ortsteil Friedensdorf entstanden. Verletzt wurde niemand.

Ein Nachbar nahm am Donnerstagmittag im Ortsteil Friedensdorf Rauch aus einem Wohnhaus wahr. Beim genaueren Hinsehen sah er Qualm aus einem Fenster im Erdgeschoss dringen und schon kurze Zeit später schlugen Flammen heraus. Die Feuerwehren aus Friedensdorf und Dautphe löschten den Brand. Die Küche war jedoch vollständig ausgebrannt. Weite Teile des Hauses waren zudem durch Rauchgase in Mitleidenschaft gezogen.

Das Haus ist laut Polizei unbewohnbar. Die Brandursache ist noch unklar. Die Ermittlungen dauern an. Der Schaden beläuft sich nach Schätzungen der Polizei auf 50.000 Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Wohnungsinhaberin befand sich zum Zeitpunkt des Brandes mit einer Nachbarin im Garten.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Feuerwehr
Montag, 11 Februar 2013 14:42

Technischer Defekt: Bus ausgebrannt

DAUTPHETAL. Beim Brand eines Busses ist am Montagmorgen ein Schaden von rund 80.000 Euro entstanden. Auf der Fahrbahn gefrierendes Löschwasser verwandelte die K 73 an der Brandstelle in eine Rutschbahn.

Die Polizei schließt einen technischen Defekt als Ursache für den Brand am Montag gegen 8.30 Uhr nicht aus. Den Angaben zufolge befand sich der Bus gerade auf einer Leerfahrt, als auf der Kreisstraße 73 zwischen Damshausen und Friedensdorf der im Heck untergebrachte Motor Feuer fing. Der Busfahrer konnte sich in Sicherheit bringen.

Die Feuerwehr löschte den Brand und band eine offenbar von dem Bus  verursachte längere Ölspur ab. Die Straßenmeisterei musste die Straße wegen des gefrierenden Löschwassers abstreuen. Die Kreisstraße war daher für eine gute Stunde voll gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Feuerwehr
Montag, 21 Januar 2013 16:54

Verlorene Jacke führt zu Drogendealer

DAUTPHETAL. Kommissar Zufall hat der Marburger Kripo in die Hände gespielt: Eine verlorene Winterjacke brachte die Ermittler auf die Spur eines 23-Jährigen, der Drogen produziert und verkauft haben soll.

Der bis dato polizeilich unbekannte 23-jährige Mannes steht laut Polizeisprecher Martin Ahlich unter dem dringenden Verdacht der Herstellung und des Vertriebs diverser Betäubungsmittel. Die Kripo benötigte zum Abtransport sichergestellter Gegenstände einen großen Streifenwagen mit Anhänger.

Drogen in verlorener Jacke gefunden
Ausgangspunkt der Ermittlungen war tatsächlich eine vom 13. auf den 14. Januar verlorene Winterjacke, in der sich neben dem Geldbeutel mit Ausweisen auch Marihuana und synthetische Drogen befanden. Mit der Jacke und einem Durchsuchungsbefehl erschien die Kripo Marburg an der Wohnungstür des 23-Jährigen.

Die Kripo stellte zwei kleinere Indoorplantagen, eine größere, allerdings abgebaute Profi-Plantage mit diversem Zubehör, Haschisch, Marihuana, XTC-Tabletten, LSD-Trips und Metamphetamine sicher. Ausreichende Haftgründe lagen gegen den bisher nicht in Erscheinung getretenen Mann nicht vor. Er muss sich demnächst aber vor Gericht wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Publiziert in MR Polizei
Montag, 31 Dezember 2012 16:15

Auto erfasst zwei betrunkene Fußgänger

WOLFGRUBEN. Ein Wanderung in der Dunkelheit hat für zwei Männer ein Ende im Marburger Uniklinikum gefunden: Die 24 und 27 Jahre alten Fußgänger wurden von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert.

Die beiden Männer waren laut Polizeibericht von Montag am Samstag gegen 17.10 Uhr zu Fuß in einer Gruppe von elf Personen auf der Landesstraße zwischen Eckelshausen und Wolfgruben unterwegs. Ein 39-jähriger Audifahrer aus Biedenkopf erfasste die 24 und 27 Jahre alten Männer im Vorbeifahren. Die beiden Biedenköpfer stürzten und zogen sich Prellungen zu.

In ihrem Unfallbericht vermerkten die Polizisten, dass die beiden Verletzten dunkel gekleidet waren und als Fußgänger auf der falschen, der rechten Straßenseite, unterwegs waren. Zudem waren sie alkoholisiert. Der Schaden am Audi beläuft sich auf rund 5000 Euro.

Publiziert in MR Polizei
Sonntag, 15 Juli 2012 02:20

Raubüberfall auf Spielothek in Dautphe

DAUTPHE. Ein bewaffneter Täter hat am frühen Samstagmorgen gegen 5 Uhr eine Spielothek in der Industriestraße in Dautphe überfallen. Er forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe der Einnahmen und erbeutete so mehrere Hundert Euro.

Der etwa 1,60 Meter große Täter war dunkel gekleidet, trug bei Tatausführung eine Strumpfmaske und sprach deutsch mit südländischem Akzent. Er flüchtete anschließend durch den Kundeneingang in unbekannte Richtung. Die sofort eingeleitete Fahndung der Polizei blieben bislang ohne Erfolg. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Marburg, Telefon 06421/4060 entgegen.

Publiziert in MR Polizei
Seite 2 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige