Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Dacia

BAD WILDUNGEN/EDERTAL. Unterstützung benötigen die Beamten der Polizeidienststelle Bad Wildungen bei der Aufklärung einer Verkehrsunfallflucht im Edertal, die sich am 10. Juli ereignet hat.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, kam es auf der Landesstraße 3383 zwischen Edertal-Wellen und Geismar am Freitag um 8.35 Uhr zu einem Unfall im Begegnungsverkehr - dabei wurden jeweils beide Fahrzeuge an den linken Außenspiegeln beschädigt. Während der 59-jährige Fahrer seinen orangefarbenen Truck zum Stehen brachte, setzte der bislang unbekannte Fahrer einer blauen Zugmaschine mit blauem Sattelauflieger seine Fahrt in Richtung Wellen einfach fort.

Nachdem der Edertaler seinen Lkw gegen den fließenden Verkehr abgesichert hatte, rief er die Polizei, um Anzeige zu erstatten. Den Beamten konnte er glaubhaft versichern, dass er mit seinem Lkw auf der Landesstraße 3383 von Wellen in Richtung Fritzlar unterwegs war. Nach seinen Angaben war der Unfallgegner zu weit auf seiner Fahrspur unterwegs gewesen, daher sei es zur Spiegelberührung gekommen. Der Schaden am Spiegelgehäuse wurde von der Polizei auf 200 Euro geschätzt - ebenso hoch, dürfte der Sachschaden am Fluchtfahrzeug sein. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 05621/70900.

Dreiste Unfallflucht geklärt

Eine weitere Unfallflucht konnte zwischenzeitlich im Edertal geklärt werden - ein Zeuge gab den entscheidenden Tipp. Ereignet hatte sich die Unfallflucht am 7. Juli gegen 14.45 Uhr auf einem Parkplatz am Edersee. Dort hatte ein 35-jähriger Mann aus Elmshorn seinen Skoda in der Straße "Am Rehbach" abgestellt. Während seiner Abwesenheit stieß ein Dacia mit auswärtigem Kennzeichen rückwärts gegen den Oktavia - die Beifahrerin stieg aus, begutachtete den Schaden und setzte sich wieder in den Dacia. Nach kurzer Diskussion brauste das Fluchtauto davon. Allerdings konnte sich ein Zeuge das Kennzeichen und den Fahrzeugtyp merken und die Polizei verständigen. Inzwischen gilt die Unfallflucht als geklärt - die Schadenshöhe allein am Skoda gibt die Polizei mit 1000 Euro an.  (112-magazin.de)

-Anzeige-



 

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 05 März 2020 11:00

Angefahren: GLK schiebt Dacia von der Straße

KORBACH. Zu einem Unfall kam es am Mittwoch gegen 12.30 Uhr im Kreuzungsbereich der Fröbelstraße zur Pestalozzistraße.

Nach Angaben der Polizei befuhr die Unfallverursacherin (46) mit ihrem weißen Mercedes GLK die Pestalozzistraße aus Richtung Holunderflosse kommend und beabsichtigte nach links in die Fröbelstraße abzubiegen.

Zeitgleich näherte sich auf der Fröbelstraße ein 55-jähriger Korbacher von der Kasseler Straße kommend, um mit seinem Dacia Duster zur Strother Straße zu gelangen. Dieses Vorhaben wurde durch die Fahrerin im GLK vereitelt. In Höhe des genannten Unfallortes kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die Wucht des Aufpralls im Heckbereich wurde der Dacia herumgeschleudert, er schoss über den Gehweg hinweg und durchbrach eine Hecke - zum Stehen kam das Fahrzeug anschließend im Garten eines Grundstücks. 

Über die Höhe der Sachschäden liegen noch keine Angaben vor. Das Abschleppunternehmen Heidel war vor Ort und hob den schwarzen Dacia aus dem Vorgarten.  (112-magazin)

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Deutlich zu tief ins Glas geschaut hat ein 58-Jähriger aus Frankenberg in der Nacht von Montag auf Dienstag - die Polizei stoppte den Mann und stellte seinen Führerschein sicher.

Zugetragen hatte sich die Promillefahrt am Dienstagmorgen zwischen der Wiegand-Gerstenberg-Straße und der Goßbergstraße. Dort wurde die Streifenwagenbesatzung auf einen Dacia aufmerksam, der in Schlangenlinien unterwegs war. In der Wiegand-Gerstenberg-Straße machten die Beamten dem Spuk dann ein Ende. Sie setzten sich mit dem Polizeiwagen vor den Duster und stoppten das Fahrzeug.

Bei der Personenkontrolle schlug den Beamten dann auch deutlicher Alkoholgeruch entgegen, sodass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Das Ergebnis bestätigte die Vermutungen der Ordnungshüter. Aufgrund von Ausfallerscheinungen wurde bei dem Frankenberger der Führerschein sichergestellt. Anschließend musste der 58-Jährige die Beamten zur Blutentnahme ins Frankenberger Krankenhaus begleiten, dort nahm ihm ein Arzt eine Blutprobe ab.  (112-magazin)

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Freitag, 08 März 2019 12:12

Versuchter Pkw-Aufbruch am Friedhof

KORBACH. Vermutlich gestört wurde am Donnerstagvormittag ein Täter, der ein Türschloss aufbrechen und einen Dacia durchsuchen wollte.

Wie Polizeihauptkommissar Jörg Dämmer mitteilte, hatte die 65-jährige Besitzerin eines schwarzen Dacia Duster gestern Morgen gegen 9 Uhr ihren Pkw in Korbach auf dem Parkplatz vor dem Friedhof in der Friedrich-Bangert-Straße geparkt. Als sie nach einer halben Stunde wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte sie, dass auf der Beifahrerseite das Türschloss manipuliert worden war.

Vermutlich wurde der Ganove bei der Tatausführung gestört. Der Sachschaden beträgt 150 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise, die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)



Publiziert in Polizei

ROSENTHAL/FRANKENBERG. Ein glatter Straßenabschnitt auf der Landesstraße 3076 führte am späten Dienstagabend zu einem Verkehrsunfall - der blaue Dacia wurde völlig demoliert und musste abgeschleppt werden.

Glück im Unglück hatte am 5. März ein junger Dacia-Fahrer (24) als er von Rosenthal kommend in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs war. In Höhe des Abzweigs Willersdorf verlor der Rosenthaler gegen 23.55 Uhr die Kontrolle über seinen Wagen, er kam in einer Linkskurve nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach.

Nachdem das Fahrzeug auf dem Dach zum Liegen gekommen war, konnte sich der Fahrer eigenhändig aus dem Wrack befreien. Beamte der Polizeistation Frankenberg nahmen den Unfall auf und riefen einen Bergungsdienst um das Auto abschleppen zu lassen. Alkohol oder Drogen waren nach Auskunft des zuständigen Dienstgruppenleiters kein Thema - der Sachschaden am Pkw wird mit 3000 Euro bewertet, der umgefahrene Leitpfosten muss für 150 Euro erneuert werden.  (112-magazin)  

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

MARBURG. In Kirchhain und Stadtallendorf kam es zu mehreren Unfallfluchten mit Sachschäden.

Bereits am Samstag, den 19. Januar flüchtete ein Unfallverursacher nach einem typischen Parkplatzrempler. Tatort der Unfallflucht war der Aldi-Parkplatz in der Frankfurter Straße in Kirchhain, die Unfallzeit liegt zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr. Zwar bemerkte der Fahrer erst am nächsten Morgen den auf der Beifahrerseite seines grauen Seat Arona entstandenen Schaden in Höhe von mindestens 2.000 Euro. Einen anderen Unfallort kann er jedoch ausschließen. 

Auf dem Parkplatz in der Weserstraße entstand an einem dort abgestellten blauen Dacia Sandero ebenfalls ein Schaden von mindestens 2.000 Euro. Die Unfallzeit dieser Flucht liegt am Dienstag, den 22. Januar zwischen 5 Uhr und 13.45 Uhr. Am Dacia entstanden Schäden vorne links an Scheinwerfer, Kotflügel und der Stoßstange.

Bei beiden Unfällen ergaben sich bislang keine Hinweise zu den verursachenden Fahrzeugen oder zu dessen Fahrerinnen oder Fahrern. Etwaige Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050 in Verbindung zu setzen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

MARBURG. Im Landkreis Marburg-Biedenkopf kam es in den Tagen vom 5. bis zum 9. Dezember zu vier Unfallfluchten, zu denen die Polizei sachdienliche Hinweise erbittet.

Amöneburg - Erheblicher Schaden am Dacia Duster - Verursacher flüchtete

Am Mittwoch, den 5. Dezember zeigte die Besitzerin eines Dacia Duster eine Unfallflucht an, die sich in der Nacht zuvor ereignet hat. Ihr schwarzer Dacia Duster parkte in dieser Zeit seitlich neben dem Anwesen in der Marburger Straße 9. Die Fahrerseite zeigte zur Straße. Morgens um 7.15 Uhr war der Wagen, der am Vorabend um 18 Uhr noch unbeschädigt war, auf der Fahrerseite erheblich demoliert. Der Schaden erstreckt sich fast über die komplette Seite und beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 4.000 Euro. Hinweise auf das verursachende Fahrzeug und/oder dessen Fahrer oder Fahrerin ergaben sich bislang nicht. Aufgrund des Schadens am Dacia ist auch ein Schaden am verursachenden Fahrzeug sehr wahrscheinlich.

Außerdem geht die Polizei davon aus, dass die Kollision erhebliche Geräusche verursacht hat. Die Polizei hofft auf Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise an die Polizei Stadtallendorf unter der Telefonnummer 06428/93050.  

Bad Endbach - Dunkelgrau lackiertes Spiegelteil sichergestellt  

In Bad Endbach trug sich eine Unfallflucht zu, nachdem sich die beiden Außenspiegel zweier Fahrzeuge im Vorbeifahren berührten und jeweils abrissen. Die Unfallflucht war zwischen 17.30 Uhr am Samstag und 10.30 Uhr am Sonntag, den 9. Dezember, in Bad Endbach vor dem Anwesen in der Landstraße 10. Nach den Ermittlungen fuhr das verursachende Fahrzeug nach Hartenrod. Es handelt sich aufgrund des sichergestellten, dunkelgrau lackierten Spiegelteils um ein Fahrzeug aus dem VW-Konzern, eventuell um einen VW Polo. Der Schaden am ordnungsgemäß geparkten Opel Astra beträgt mindestens 300 Euro. Wo steht seit Sonntag ein am rechten Außenspiegel frisch durch einen Unfall beschädigtes Auto?

Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950 in Verbindung zu setzen.  

Marburg - beim Parkmanöver angeeckt

Den Spuren am Unfallort nach zu urteilen kam es in Marburg bei einem Ein- oder Ausparkmanöver zur Kollision. An einem silbernen Mazda 5 entstand dabei hinten rechts ein Schaden von mindestens 500 Euro. Der Unfall passierte am Donnerstag, den 6. Dezember, zwischen 9 und 17.30 Uhr auf dem Parkplatz der Kindertagesstätte im Eisenacher Weg.

Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Marburg unter der Telefonnummer 06421/4060.  

Cyriaxweimar - Unfallflucht in der Sackgasse

Wer hat am Samstag, den 8. Dezember, zwischen 10.45 und 11.30 Uhr, im Wendehammer der Sackgasse Am Grabenacker ein Wende- oder sonstiges Rangiermanöver beobachtet? Im Verlauf des Fahrmanövers kollidierte das gesuchte Fahrzeug mit einem ordnungsgemäß geparkten blauen BMW Kombi und verursachte dabei am Heck einen erheblichen Schaden in Höhe von mindestens 5.000 Euro. Aufgrund gefundener Splitterteile eines Rücklichts geht die Polizei derzeit von einem Schaden am Heck des verursachenden Autos aus.

Hinweise auf dieses Auto gibt es allerdings noch nicht. Die Polizei in Marburg erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 06421/4060. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Dienstag, 20 November 2018 13:17

Vier Verletzte bei Verkehrsunfällen

DELBRÜCK. Eine Fußgängerin und drei Autoinsassen sind am Sonntag bei Verkehrsunfällen verletzt worden.  

Gegen 7.10 Uhr war eine 45-jährige Frau zu Fuß mit ihrem Hund an der Feldmarkstraße in Boke unterwegs. Sie trug eine Warnweste und ihr Hund ein beleuchtetes Halsband. Ein in Richtung Hengsterberg fahrender, 18-jähriger VW Polo Fahrer übersah die auf dem Grünstreifen gehende Fußgängerin und erfasste sie mit der linken Fahrzeugseite. Dabei gingen die Frontscheibe und der Außenspiegel zu Bruch. Die Frau stürzte und erlitt Verletzungen. Mit einem Rettungswagen wurde die Verletzte in ein Krankenhaus nach Salzkotten gebracht und dort ambulant versorgt.  

Auf der Bundesstraße 64 fuhr eine 68-jährige Dacia Sandero Fahrerin gegen 15.45 Uhr in Richtung Rietberg. An der Kreuzung der Hövelhofer Straße und der Anreppener Straße kam es zur Kollision mit einem entgegenkommenden VW Golf, der nach links in die Hövelhofer Straße einbog. Der Dacia prallte frontal gegen die rechte Seite des Golfs. Die Daciafahrerin zog sich ebenso wie der 90-jährige Golffahrer und seine 86-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte die Verletzten in Krankenhäuser nach Paderborn und Bielefeld. Die stark beschädigten Autos mussten abgeschleppt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BAD WILDUNGEN. Wahrscheinlich war unangepasste Geschwindigkeit ursächlich für einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 40 zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen am Donnerstagvormittag auf rutschiger Straße.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 56-Jährige gegen 9.20 Uhr mit seinem roten Dacia die Quellenstraße von Bad Wildungen kommend in Richtung Reinhardshausen. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor der Mann aus Gemünden (Rhein-Hunsrück-Kreis) die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit dem Dacia, der in einem Waldstück auf dem Dach liegen blieb.

Zeugen des Unfallhergangs riefen sofort über die Notrufnummer 112 die Leitstelle an. Weil zunächst von einer eingeklemmten Person die Rede war, wurde ein NEF und ein RTW, sowie die Feuerwehr alarmiert und zur Unfallstelle geschickt. Hier brauchte aber niemand mehr eingreifen, da sich der Unfallfahrer selbst aus dem Auto befreien konnte. Die Wildunger Wehr sicherte die Unfallstelle ab.

An dem Dacia entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 5000 Euro. Der Fahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt und wurde vorsorglich im Krankenhaus untersucht. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Sonntag, 04 November 2018 12:40

Dacia in Parkhaus angefahren, Verursacher flüchtet

KORBACH. Am Freitag wurde zwischen 17.15 Uhr und 18.15 Uhr ein roter Dacia in einem Korbacher Parkhaus angefahren.

Der Fahrer des Dacia stellte das Fahrzeug ordnungsgemäß im Parkhaus in der Flechtdorfer Straße ab und kam etwa eine Stunde später zu diesem zurück. Augenscheinlich hatte ein anderes Fahrzeug den Dacia in der Zwischenzeit angefahren, der Verursacher meldete sich allerdings nicht bei der Polizei.

Es wird davon ausgegangen, dass es sich beim Pkw des Verursachers um einen gelben Wagen handelt, der Sachschaden am Heck wird auf 500 bis 1000 Euro geschätzt.

Hinweise bitte an die Korbacher Polizei unter der Telefonnummer 05631/9710.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei
Seite 2 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige