Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Cuttermesser

BAD LIPPSPRINGE. Am Donnerstag hat ein alkoholisierter 56-jähriger Mann im Bereich der Hauptkreuzung randaliert und Passanten mit einem Messer bedroht.

Die Polizei überwältigte den Bad Lippspringer und nahm ihn vorläufig fest. Gegen 13.45 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein. Auf der Detmolder Straße im Bereich der Hauptkreuzung "dreht ein Mann durch" teilten einige Zeugen mit. In knapp fünf Minuten hatte die Polizei den mit einem Cuttermesser bewaffneten Randalierer überwältigt. Verletzt wurde niemand, die Polizei stellte das Messer sicher.

Der 56-Jährige hatte Autos im fließenden Verkehr angehalten. An einem Mercedes zerkratzte er mit seinem Messer den Lack. Dann traktierte er ein Schaufenster mit der Cutterklinge. Gleich mehrere Passanten bedrohte der Mann mit vorgehaltenem Messer. Einer Frau lief er über 50 Meter nach. Sie konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Zeugen und bisher nicht bekannte Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 05251/3060 zu melden.  

Den alkoholisierten Tatverdächtigen brachten die eingesetzten Polizisten ins Polizeigewahrsam nach Paderborn. Gegen ihn liegen jetzt Strafanzeigen wegen Bedrohung und Sachbeschädigung vor. Das Ordnungsamt der Stadt Bad Lippspringe wurde zur Prüfung weiterer Maßnahmen eingeschaltet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

HACHBORN. Nach einem Streit unter offensichtlich alkoholisierten Männern ermittelt die Polizei gegen einen von ihnen wegen gefährlicher Körperverletzung und gegen einen anderen wegen Sachbeschädigung und Beleidigung.

Ein 30-Jähriger erlitt durch ein Cutter Messer eine stark blutende Verletzung am Hals. Das Messer führte nach ersten Ermittlungen ein 35-jähriger Mann. Ein 31-Jähriger, der an den Streitigkeiten beteiligt war, beschädigte später noch die Scheibe eines Rettungswagens und beleidigte die Polizeibeamten.

Nach bisherigen Erkenntnissen verbrachte das spätere Opfer den Nachmittag in Gesellschaft im Freien vor dem Haus. Man genoss zusammen auch alkoholische Getränke. Später kam, nicht eingeladen, der in der Nachbarschaft wohnende 35-Jährige hinzu. Er stand bereits unter Alkoholeinfluss und schien aggressiv.

Wegen seines Verhaltens sollte er gegen 21.35 Uhr gehen. Die beiden 30 und 31 Jahre alten Männer gingen, um ihrer Aufforderung Nachdruck zu verleihen, gemeinschaftlich auf den 35-Jährigen zu, der unvermittelt ein Cuttermesser zog und eine wohl unkontrollierte Hieb- oder auch Stichbewegung ausführte. Er traf den 30-Jährigen dabei am Hals und fügte ihm eine stark blutende Wunde zu. Der Rettungsdienst konnte die Blutung stoppen.

Der ebenfalls alkoholisierte 31-jährige, der ihn begleitete, beschädigte am Klinikum eine Scheibe des Rettungswagens. Daraufhin nahm die Polizei auch ihn ins Gewahrsam. Beide Männer wurden am Freitag nach Ausnüchterung und erfolgten Vernehmungen entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige