Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Containerbrand

BRILON. Am Freitagabend wurden die Einheiten aus Altenbüren und Brilon zu einem Containerbrand alarmiert. Kurz nach 19 Uhr wurde das Feuer bemerkt.

Ein Container für Bauschutt war in Brand geraten. Da dieser in unmittelbarer Nähe der Schützenhalle abgestellt war, bestand zunächst die große Gefahr, dass die Flammen auf das Gebäude übergreifen würden. Die Altenbürener Wehrleute konnten dies aber durch ihr schnelles und gezieltes Eingreifen verhindern. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz brachte den Brand mittels Schnellangriff rasch unter Kontrolle.

Im Anschluss wurde der Container mit Löschschaum geflutet um ein Rückzünden zu verhindern. Um auszuschließen dass sich im Hallendach keine Glutnester gebildet hatten, wurde dieser Bereich mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Löschgruppe Altenbüren und der Löschzug Brilon waren mit 13 Feuerwehrmännern eine gute Stunde vor Ort. Durch den schnellen Einsatz entstand kein Schaden an der Halle. Über die Ursache liegen der Feuerwehr keine Angaben vor.

-Anzeige-


Publiziert in HSK Feuerwehr

VOLKMARSEN. Am Dienstagabend wurden die Einsatzkräfte aus der Kernstadt zu einem brennenden Container im Industriegebiet Volkmarsen alarmiert. Das Feuer wurde von einem Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr abgelöscht. Anschließend wurde der Container mit Schaum geflutet.

Nach Angaben von Einsatzleiter Kai Wiebusch waren 24 Einsatzkräfte um 21.25 Uhr alarmiert worden. Unter Atemschutz ging ein Trupp vor, löschte den Brand ab und schäumte den Container voll. Etwa eine Stunde dauerte die Brandbekämpfung und die Nachbereitungen. Im Einsatz waren der  Gerätewagen-Logistik, ein Hilfeleistungstanklöschfahrzeug, ein Löschgruppenfahrzeug und der Einsatzleitwagen.  

Wie das Feuer entstanden ist, darüber konnte die Polizei keine Angaben machen.

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr
Sonntag, 24 September 2017 19:43

Containerbrand in Bad Wildungen

BAD WILDUNGEN. Zu einem Müllcontainerbrand kam es heute am späten Nachmittag in der Nähe des Wahllokals Breiter Hagen aus bisher unbekannter Ursache.
Mit sechs Mann rückten die Freiwilligen der Bad Wildunger Feuerwehr unter der Einsatzleitung von Alexander Conradi aus. Die Wehr wurde um 17.30 Uhr, über die  Leitstelle Waldeck-Frankenberg zum Einsatzort beordert um einen brennenden Altpapier-Container zu löschen.

Dies gelang den Einsatzkräften relativ schnell, so dass im weiteren Verlauf mit einer Wärmebildkamera die Nachkontrolle durchgeführt werden konnte. Ein Bad Wildunger, der in der Schule zuvor seine Stimme zur Bundestagswahl abgegeben hatte, bemerkte das Feuer und handelte sofort. Mit einem Feuerlöscher aus der Schule konnte er das Feuer bis zum Eintreffen der Feuerwehr eindämmen.

Die Polizei hat nach einer ersten Sichtung die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und schätzt den Schaden auf 500 Euro.

Link: Standort Containerbrand Grundschule


Publiziert in Feuerwehr

BRILON. Das neue Jahr hatte gerade begonnen, da wurde der Löschzug Brilon um 0.13 Uhr bereits zum ersten Einsatz alarmiert. Noch während die freiwilligen Helfer zum Gerätehaus eilten, ging bereits der zweite Alarm ein. Weitere Einsätze folgten.

Kurz hintereinander waren bei der Leitstelle Notrufe zunächst über einen Heckenbrand Am Pelsenberg und einen Brand auf einem Balkon Am Voßloh eingegangen. Daraufhin alarmierte die Leitstelle weitere Gruppen der Feuerwehr. "Rasch wurden Mannschaft und Fahrzeuge für die Einsatzstellen eingeteilt", erklärte der stellvertretende Pressesprecher der Feuerwehr Brilon, Andreas Becker, das Vorgehen.

Die Anfahrt zu den Einsatzstellen gestaltete sich laut Becker durch den dichten Nebel teilweise sehr schwierig. Am Voßloh angekommen, gaben die Brandschützer aber schnell Entwarnung: Der Hauseigentümer hatte den Entstehungsbrand bereits mit einem Eimer Wasser selbst gelöscht. An der zweiten Einsatzstelle in der Straße Am Pelsenberg wurde die Hecke mit ein paar Litern Wasser abgelöscht.

Weitere Einsätze gemeldet
Noch während der Rückfahrt zum Gerätehaus meldete die Leitstelle dem Einsatzleitwagen der Feuerwehr Brilon einen neuen Einsatz: An der Schützenhalle in Petersborn sollte ein Altkleidercontainer brennen. Zusammen mit dem Tanklöschfahrzeug und dem HLF übernahm der ELW diesen Einsatz. Nachdem man sich gewaltsam Zugang zum Inneren des Containers verschafft hatte, konnte auch dieses Feuer schnell abgelöscht werden.

"Auch für die Mannschaft von der Einsatzstelle Am Pelsenberg sollte es nicht auf direktem Weg zurück zum Gerätehaus gehen", berichtete Becker: Auf dem Briloner Marktplatz brannte ein Haufen mit Böllerresten. Diesen Kleinbrand löschten die Freiwilligen mit dem Wasser aus einer Kübelspritze.

Kurz nach 1 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder am Gerätehaus, wo die Feuerwehrleute die Fahrzeuge wieder einsatzklar machten.

Die Ruhe währte allerdings nicht lang: Um 1.40 Uhr nämlich meldeten Anrufer der Leitstelle einen Mülltonnenbrand in der Gartenstraße. Die Brandschützer, die sich noch im Gerätehaus befanden, besetzten umgehend das HLF und machten sich auf den Weg Richtung Einsatzstelle. Auch hier hatte der Hauseigentümer bereits beherzt eingegriffen und so einen größeren Schaden verhindert. Die Mülltonne, die direkt an einer Garage stand, war aber komplett niedergebrannt. Letzte Glutnester löschten dann die Feuerwehrleute ab. Mit der Wärmebildkamera kontrollierten die Einsatzkräfte noch die Dachkonstruktion der Garage, ehe nach einer Stunde schließlich der fünfte und letzte Einsatz für diese Nacht beendet war.

Insgesamt waren 25 Feuerwehrmänner fast zwei Stunden im Einsatz. Weitere Kameraden befanden sich noch in der Feuerwache in Bereitschaft. Bei allen Kräften handelt es sich übrigens um ehrenamtliche Brandschützer. (r/pfa)


Link:
Feuerwehr Brilon

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr

KORBACH. Einen brennenden Müllcontainer haben Feuerwehrleute am späten Samstagabend vor einem Mehrfamilienhaus an der Solinger Straße gelöscht. Als Brandursache kommt fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung in Frage.

Als die Brandschützer gegen 23.30 Uhr in der Solinger Straße eintrafen, schlugen offene Flammen aus dem Kunststoff-Müllbehältnis - obwohl Anwohner bereits mit Wassereimern gelöscht hatten. Die Kameraden unter der Leitung von Jörn Kasparek nahmen die Schnellangriffseinrichtung des Tanklöschfahrzeugs vor und löschten den Brand vollständig ab. Innerhalb weniger Minuten war das Feuer aus. Sicherheitshalber überprüften die Freiwilligen den Müllcontainer mit der Wärmebildkamera.

Ob das Feuer fahrlässig - also zum Beispiel durch eine achtlos weggeworfene und noch glimmende Zigarettenkippe - enstanden oder vorsätzlich gelegt worden war, stand am späten Abend an der Einsatzstelle zunächst nicht fest.


Erst Anfang des Monats hatte die Korbacher Wehr einen brennenden Müllcontainer gelöscht:
Müllcontainer aus Kunststoff gerät an Schule in Brand (06.07.2016, mit Fotos)

Link:
Feuerwehr Korbach

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 21 Juli 2016 10:18

Müllcontainer gerät am frühen Morgen in Brand

VOLKMARSEN. Ein Feuer ist am frühen Mittwochmorgen in einem großen Abfallcontainer auf dem Gelände einer Firma an der Carl-Zeiss-Straße ausgebrochen - offenbar durch Selbstentzündung. Das Firmengebäude war durch den Brand nicht in Gefahr, Menschen kamen nicht zu Schaden.

Die Polizei in Bad Arolsen vermutet, dass spezielle Matten, die in dem Müllcontainer lagen, das Feuer ausgelöst haben könnten. Anzeichen für ein vorsätzlich gelegtes Feuer gab es jedenfalls nicht. Der Brand in dem sechs mal vier Meter großen und 1,50 Meter hohen Metallcontainer war gegen 4.45 Uhr am frühen Donnerstagmorgen entdeckt und gemeldet worden. Die von der Leitstelle alarmierte Volkmarser Feuerwehr rückte wenig später aus und löschte den Brand ab.

Laut Polizei stand der betroffene Container etwa 30 Meter vom nächsten Gebäude entfernt. Die Gefahr, dass das Feuer auf das Unternehmen übergreift, bestand daher zu keiner Zeit.


Link:
Feuerwehr Volkmarsen

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

HOCHSAUERLANDKREIS. Zwei Brände sind am Dienstag im Hochsauerlandkreis aus bislang noch unbekannten Gründen ausgebrochen: Eine Hecke fing in Marsberg-Meerhof Feuer, in Brilon-Hoppecke stand ein Müllcontainer in Flammen.

In beiden Fällen löschten die Feuerwehren aus den jeweiligen Orten die Brände, Menschen kamen nicht zu Schaden und die Flammen griffen auch nicht auf Gebäude über.

Wie Polizeisprecher Holger Glaremin am Mittwoch berichtete, war am Dienstagabend aus bislang unbekannten Gründen eine Koniferenhecke auf der Straße Kurzer Weg in Meerhof in Brand geraten. Der 44-jährige Grundstückseigentümer stellte den Brand selbst fest. Er versuchte das Feuer noch selbst zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. Erst die Löschgruppe Meerhof brachte den Brand erfolgreich unter Kontrolle.

Bereits am frühen Dienstagmorgen war es auf dem Gelände eines großen Industriebetriebes in Hoppecke zu einem Brand gekommen. Dort geriet ein großer Müllcontainer in Brand. Mitarbeiter bemerkten die Rauchentwicklung und verständigten die Feuerwehr. Die Löschgruppe Hoppecke löschte den Brand.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr

KASSEL. Erneut sind in Kassel Papiercontainer in Brand gesteckt worden. Im aktuellen Fall in der Nacht zu Donnerstag erlitt eine Frau eine Rauchgasvergiftung, ein Haus und ein Auto wurden in Mitleidenschaft gezogen.

Kurz nach Mitternacht war sowohl der Feuerwehrleitstelle als auch der Polizeileitstelle ein größerer Brand am Altmarkt im Stadtteil Wesertor gemeldet worden. Der erste ankommende Funkwagen stellte fest, dass vier große Papiercontainer im Vollbrand standen. Hierdurch wurden auch ein angrenzendes Haus und ein geparktes durch Flammen und Ruß beschädigt.

Die Höhe des Sachschadens ist zur Zeit noch unklar. Eine 50-jährige Anwohnerin wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

In den vergangenen Tagen und Wochen wurden in Kassel in verschiedenen Stadtteilen immer wieder Autos und Müllcontainer in Brand gesetzt. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise auf verdächtige Personen. Die Ermittler sind zu erreichen unter der Rufnummer 0561/9100.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

MARBURG. Fahrlässige oder vorsätzliche Brandstiftung kommt für den Brand eines Müllcontainers in der Dietrich-Bonhoeffer-Straße infrage. Das Feuer griff auf die Außenfassade einer leer stehenden Lagerhalle über und ließ durch die Hitzeentwicklung bereits eine Scheibe platzen.

Die alarmierte Feuerwehr löschte den Brand am Dienstagabend gegen 19 Uhr schnell ab. Vor Ort ergaben sich für die Polizei keine Anhaltspunkte, die auf Selbstentzündung hinweisen. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Hinweise zur Brandursache erbittet die Kripo Marburg, die unter der Telefonnummer 06421/4060 zu erreichen ist.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

BAD WILDUNGEN. Zum dritten Mal innerhalb von 20 Stunden musste die Feuerwehr Bad Wildungen ausrücken: Nach einem Verkehrsunfall am Mittwochabend auf der B 253 und einem Wohnhausbrand am Donnerstagmorgen in Bad Zwesten alarmierte die Leitstelle die Wildunger Feuerwehr am Donnerstagmittag um 13.39 Uhr zu einem Containerbrand auf der Müllumladestation am Giflitzer Berg.

Dort war aus ungeklärter Ursache ein mit Sperrmüll beladener und 40 Kubikmeter fassender Container in Brand geraten. Glücklicherweise war gerade ein Wechselladerfahrzeug zur Stelle, mit dem der Container von der Verladerampe weggezogen wurde - so wurde ein Übergreifen des Brandes auf die Ladestation verhindert.

Ein Trupp unter Atemschutz löschte den Brand unter Einsatz eines C-Rohres mit dem Löschmittelzusatz F 500. Bei dem Löscheinsatz setzten die Einsatzkräfte eine Steckleiter ein. Die Löchwasserversorgung wurde über einen Unterflurhydrant in der Nähe der Müllumladestation sichergestellt.

Die Feuerwehr Bad Wildungen war unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Frank Volke mit 13 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen - Vorauslöschfahrzeug und Löschgruppenfahrzeug - im Einsatz.


Link:
Feuerwehr Bad Wildungen

Über die genannten Einsätze berichtete 112-magazin.de ebenfalls:
Wohnungsbrand: 54-Jähriger schwebt in Lebensgefahr (05.03.2015)
B 253: Drei Verletzte bei Unfall, Frau im Auto eingeklemmt (04.03.2015, mit Fotos)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige