Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bulgarien

BAD WILDUNGEN. Eine elektronische Schaltsäule für einen absenkbaren Poller hat am Mittwoch (18.11.2020) der Fahrer eines in Bulgarien zugelassenen weißen Transporters der Marke Mercedes-Benz beschädigt.

Derzeit ist die Polizei auf der Suche nach dem Unfallverursacher. Wie aus Polizeikreisen zu erfahren war, wurde der weiße Sprinter gegen 14.30 Uhr rückwärts in die Brunnenstraße in Richtung Am Markt gesteuert. Dabei eckte der Fahrer mit dem Heck des Transporters an der Schaltsäule an und beschädigte diese. Nach Begutachtung des Schadens setzte sich der Unfallverursacher in den Benz und preschte davon, ohne sich um den Schaden, den die Polizei mit 1000 Euro angibt, zu kümmern. Geschädigt wurde dabei die Stadt Bad Wildungen.

Ein Zeuge konnte den Unfall zwar melden, die genaue Zahlen- und Buchstabenkombination des Kennzeichen hatte er sich aber nicht gemerkt. Hinweise zum Unfallwagen nimmt die Polizei Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. 

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Dienstag, 20 Januar 2015 12:17

IBAN entlarvt bulgarische Beitrags-Betrüger

WALDECK-FRANKENBERG. Gefälschte Rechnungen für den Rundfunkbeitrag sind derzeit auch in Waldeck-Frankenberg aufgetaucht: Dass Betrüger am Werk sind, ist lediglich an der mit "BG" für Bulgarien stehenden IBAN zu erkennen.

Polizeisprecher Volker König warnte am Dienstag vor den Fälschungen. Seit dieser Woche sind die betrügerischen Rechnungen, die angeblich vom ARD, ZDF und Deutschlandradio stammen, in Waldeck-Frankenberg im Umlauf. Auf den ersten Blick sind sie nur sehr schwer als Fälschung zu erkennen. Während bei einer ersten Betrugswelle in ganz Deutschland im vergangenen Jahr die Schreiben als Wurfsendung an "alle Haushalte" adressiert waren, haben die Betrüger die gefälschten Schreiben überarbeitet und verbessert. Sie werden aktuell mit der vollständigen Adresse des Empfängers versandt und die Beitragsnummer im Kopf des Schreibens ist nun - wie beim Original - eine neunstellige Nummer.

Als einziges Fälschungsmerkmal sticht lediglich die IBAN auf dem angehängten Überweisungsträger ins Auge. Sie beginnt mit der Länderkennung "BG", was auf ein Empfängerkonto in Bulgarien hinweist.

"Wenn Sie solch eine gefälschte Rechnung erhalten, sollten sie sich an ihre zuständige Polizeistation wenden und keine Zahlungen leisten", rät der Polizeisprecher.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige