Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Buhlen

Mittwoch, 21 April 2021 19:12

Unfall im Edertal - 11.000 Euro Sachschaden

EDERTAL. Zu einem Unfall mit rund 11.000 Euro Sachschaden musste die Bad Wildunger Polizei Dienstagnachmittag ausrücken - beide Fahrzeugführerinnen blieben unverletzt.

Zugetragen hatte sich der Unfall im Einmündungsbereich der Bundesstraße 485 zur Kreisstraße 34 bei Buhlen. Nach Angaben der Polizei war eine 41-jährige Frau aus Allendorf (Eder) gegen 15.55 Uhr auf der Kreisstraße 34 (Am Michelskopf) von Affoldern in Richtung Buhlen unterwegs gewesen. An der Einmündung zur B485 bog die Fahrerin mit ihrem Ford Transit nach links ab und übersah dabei den vorfahrtsberechtigten Skoda einer Frau (59) aus Bad Wildungen, die von Buhlen in Richtung Lieschensruh unterwegs war.

Beide Fahrzeuge stießen zusammen und waren nicht mehr fahrbereit. Den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Skoda gibt die Polizei mit 8000 Euro an. Etwa 3000 Euro kostet die Reparatur des Ford Transit.

Link: Unfallstandort am 20. April 2021 auf der B 485.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 28 Februar 2021 10:19

Mazda kommt von Fahrbahn ab - Ursache unklar

EDERTAL. Aus nicht geklärter Ursache ist am Samstagvormittag der Fahrer (22) eines schwarzen Mazda 3 auf der Bundesstraße 485 verunglückt - an seinem Pkw entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr der 22-jährige Edertaler mit seinem Mazda 3 gegen 9.40 Uhr die Bundesstraße von Buhlen in Richtung Netze. Zwischen dem ehemaligen Mauserwerk und Buhlen geriet der Mazda zunächst nach rechts auf die Bankette, beim Gegenlenken krachte der Wagen dann in die linksseitige Leitplanke. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt, sein Auto musste abgeschleppt werden. Neben dem Sachschaden am Auto wird die Reparatur an der Leitplanke etwa 200 Euro betragen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 04 Dezember 2020 12:34

Asbestplatten illegal entsorgt - Polizei ermittelt

WALDECK/BUHLEN. Wegen einer schweren Umweltstraftat ermittelt derzeit die Polizeistation Bad Wildungen. Ein Zeuge hatte sich am 27. November bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass in der Feldgemarkung zwischen Edertal-Buhlen und Waldeck mehrere Asbestplatten liegen.

Die Ermittlungen der Polizei vor Ort bestätigten die Angaben des Zeugen - es konnten zahlreiche Wellasbestplatten vorgefunden werden. Unbekannte hatten diese illegal im Feld entsorgt und mit leeren Pappverpackungen von arabischen Lebensmitteln abgedeckt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Bad Wildungen unter der Telefonnummer 05621/70900. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

EDERTAL. Ihren schwarzen Opel Astra hat in der Nacht von Montag auf Dienstag eine 19 Jahre alte Frau aus dem Edertal zerlegt - Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte waren vor Ort, die Strecke zwischen dem ehemaligen Mauser-Werk und Buhlen musste gesperrt werden.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr die 19-Jährige am Montagabend die Bundesstraße 485 von Netze in Richtung Buhlen. Wahrscheinlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn dazu, dass die Edertalerin ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern geraten war. Ihr Astra überfuhr zunächst einen Leitpfosten, plättete anschließend ein Verkehrszeichen und überschlug sich danach. Der Astra blieb auf dem Dach liegen.

Verkehrsteilnehmer alarmierten um 23.18 Uhr die Leitstelle, der Anrufer sprach von einer eingeklemmten Person, sodass die Feuerwehren Buhlen, Hemfurth-Edersee und Bergheim-Giflitz mit insgesamt 30 Einsatzkräften ausrückten. Wie Einsatzleiter Mathias Ladwig an der Unfallstelle mitteilte, war die junge Frau bei Ankunft der Wehren bereits aus ihrem Pkw gerettet worden und befand sich in ärztlicher Behandlung im RTW. 

In Absprache mit der Polizei wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet. Weitere Aufgaben bestanden in der Absicherung der Unfallstelle, dem Säubern der Straße und der Hilfeleistung beim Bergen des Unfallwagens. An dem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden, die Edertalerin wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Bad Wildungen gebracht.

Link: Unfallstandort am 12. Oktober 2020 auf der B485. 

-Anzeige-


    

  

Publiziert in Feuerwehr

BUHLEN. Oberhalb von Buhlen brannte am Mittwochnachmittag ein Mähdrescher. Als Ursache gibt die Bad Wildunger Polizei einen technischen Defekt an.

Um 13.28 Uhr wurden die Feuerwehren aus Bergheim-Giflitz, Hemfurth, Mehlen, Buhlen, Affoldern und Böhne zu einem Feld bei Buhlen alarmiert. Insgesamt machten sich etwa 30 Einsatzkräfte unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Dirk Rübsam auf den Weg zum Einsatzort.

Ein 36-jähriger Landwirt aus dem Edertal hatte während der Erntearbeiten Rauch aus dem Motorraum seines Mähdreschers aufsteigen sehen. Gedankenschnell ließ er den gefüllten Anhänger am Feldrand stehen und stellte das Fahrzeug etwa 50 Meter weiter ab. Anschließend alarmierte er über die Notrufnummer 112 die Leitstelle Waldeck-Frankenberg.

Bei Ankunft der Kameradinnen und Kameraden schlugen bereits hohe Flammen aus dem Motorraum der Maschine. Mit einem Schaumrohr und einem C-Rohr gingen die Einsatzkräfte gegen den Brand vor. Außerdem kam ein Trupp unter Atemschutz zum Einsatz, um den Motorraum von oben abzulöschen. Gegen 15 Uhr war der Einsatz für die Wehren beendet.

Die Bad Wildunger Polizei vermutet als Brandursache einen technischen Defekt. Wie hoch der Sachschaden genau ist, muss noch ermittelt werden - der Neuwert des Mähdreschers liegt aber bei über 200.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Publiziert in Feuerwehr

BUHLEN/AFFOLDERN. Ein Frontalzusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem Pkw ereignete sich am Freitagnachmittag zwischen Buhlen und Affoldern.

Ein 66-Jähriger aus Elsfleth (Niedersachsen) fuhr gegen 16.25 Uhr von Buhlen in Richtung Affoldern. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Mann mit seiner blauen Maschine der Marke BMW in einer Rechtskurve in den Gegenverkehr und kollidierte dort frontal mit einem weißen VW.

Wie durch ein Wunder blieb der Motorradfahrer unverletzt. Die Fahrerin des VW (56) und ihre Beifahrerin (25) erlitten durch den Unfall einen Schock - beide wurden vorsorglich in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.

Gegen 16.45 Uhr wurden die Kameraden aus Affoldern nachalarmiert, um auslaufende Betriebsstoffe aufzunehmen. Unter Einsatzleitung von Wehrführer Stefan Mocsy machten sich dafür sechs Einsatzkräfte auf den Weg. Wegen der starken Schäden mussten beide Fahrzeuge abgeschleppt werden.

Gegen 18 Uhr wurde die Strecke für den Verkehr wieder freigegeben. Die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.

Publiziert in Polizei

EDERTAL. Die Bauarbeiten an der Kreisstraße 34 zwischen Buhlen und Affoldern sind fertiggestellt. Die Strecke wird ab sofort (16. Juni) freigegeben, sodass hier der Verkehr nun wieder fließen kann. Im Zuge dieser Maßnahme wurde im gleichen Streckenabschnitt ein neuer Radweg gebaut, der den ehemaligen Bahnhof in Buhlen jetzt mit Affoldern verbindet. Der Landkreis hat rund zwei Millionen Euro in den Bau der Strecken investiert

Die Kreisstraße 34 wurde im Rahmen der Maßnahme in einer Länge von 1,6 Kilometern auf 5,60 Meter Breite ausgebaut und die gesamte Decke erneuert. Dabei wurden auch die Linienführung und der Höhenverlauf der Strecke verbessert. Radfahrer dürfen sich auf die insgesamt 720 Meter lange Verbindung zwischen dem ehemaligen Bahnhof Buhlen und Affoldern freuen, mit der die Lücke des Bahnradwegs zwischen den beiden Ortschaften der Gemeinde Edertal geschlossen wird.

Die Energie Waldeck-Frankenberg hat zudem zwei Leerrohre für Glasfaserkabel mit verlegen lassen. In den vergangenen neun Monaten sind hier zwei neue Strecken für den Auto- und Zweiradverkehr entstanden, für die die Kreisstraße 34 in diesem Bereich zeitweise voll gesperrt werden musste. "Dafür haben wir rund zwei Millionen Euro in die Hand genommen", so der Erste Kreisbeigeordnete und Baudezernent des Landkreises Karl-Friedrich Frese. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir beide Maßnahmen für die Nutzung freigeben dürfen und danken auch Hessen Mobil und der ausführenden Firma für die fristgerechte und gut ausgeführte Arbeit".  Im Zuge der Bauarbeiten ist nicht nur die Fahrbahn erneuert worden. „Auch die Verkehrssicherheit wurde deutlich verbessert, weil nun auf der gesamten Strecke eine bessere Sicht herrscht“, sagt die Leiterin des Fachdienstes Bauen beim Landkreis Waldeck-Frankenberg Susanne Paulus. "Die Kurve Am Stickebach beispielsweise hat nun einen größeren Radius erhalten – und wurde so deutlich entschärft".

Nicht nur der Landkreis Waldeck-Frankenberg hat in den Bau der Strecken investiert: Auch die Gemeinde Edertal hat den Radweg mit 150.000 Euro finanziert. "Dies war uns ein besonderes Anliegen, da wir durch den Neubau der Zweiradstrecke den ehemaligen Bahnhof in Buhlen mit dem Ortsteil Affoldern verbinden können", so der Bürgermeister der Gemeinde Edertal Klaus Gier. "Damit ist für Radfahrer auch die Lücke des Radweges 6 zwischen Korbach und Edertal bis hin zum Edersee geschlossen".  Beide Maßnahmen sind zudem durch das Land Hessen gefördert worden. Das Projekt wurde als Gemeinschaftsmaßnahme gemeinsam mit der Gemeinde Edertal und der Energie Waldeck-Frankenberg realisiert. Hessen Mobil wurde mit der Maßnahme beauftragt; die Firma Rohde Tief- und Straßenbau hat die Bauarbeiten ausgeführt. Das Kreisstraßennetz in Waldeck-Frankenberg ist mit rund 480 Kilometern Länge das größte Straßennetz eines Landkreises in ganz Hessen.  Der Landkreis investiert jedes Jahr mehrere Millionen Euro in die Instandhaltung – von der Erneuerung von Deckenbelägen bis hin zu Um- und Ausbaumaßnahmen.

-Anzeige-



Publiziert in Baustellen

EDERTAL. Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Unfall auf der Bundesstraße 485 in Höhe des Viadukts. - das ist der zweite Unfall in nur zwei Tagen an der gleichen Stelle.

Gegen 21.20 Uhr am Sonntag, erreichte die Polizeistation Bad Wildungen die Meldung eines verunfallten BMW in der Gemarkung Buhlen im Bereich des Viadukts. Umgehend trafen Notarzt, Retter und Polizeikräfte vor Ort ein. Während die Polizei den Verkehr regelte, wurden die Retter aktiv, die den 57-jährigen Fahrer nach der Erstversorgung in die Klinik nach Bad Wildungen transportierten.

Nach Auskunft der Polizei war der Bad Wildunger mit seinem BMW von Buhlen in Richtung Lieschensruh unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve brach dann das Heck aus, der Wagen übersteuerte, mähte einen Leitpfosten um, touchierte die Leitplanke und überschlug sich im Flutgraben - dabei wurde der BMW völlig zerstört, die Schadenshöhe am Fahrzeug wird mit 5000 Euro angegeben. Rund 1100 Euro kostet die Reparatur der Leitplanke und der neue Leitpfosten. (112-magazin)



Erst am Samstag (11. Januar 2020) kam es im Bereich der B 485 bei Buhlen zu einem Alleinunfall.


Link: Alleinunfall auf der B 485 - Golf Totalschaden

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Montag, 09 Dezember 2019 17:06

Zufahrt zum alten Bahnhof Buhlen ändert sich

AFFOLDERN/BUHLEN. Hessen Mobil erneuert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Kreisstraße 34 zwischen Affoldern und Buhlen. Gleichzeitig entsteht ein kombinierten Rad- und Gehweg, der in Teilen parallel zur Kreisstraße verläuft und den Ederseebahn-Radweg mit dem Edertal verbindet.

Dank der warmen Witterung kann die beauftragte Baufirma die Arbeiten schon jetzt mit dem zweiten Bauabschnitt fortsetzen. Ab dem 10. Dezember ändert sich daher die Zufahrt zum alten Bahnhof Buhlen. Dieser ist nun direkt von der B 485 erreichbar. Für den Verkehr gesperrt ist dann der Abschnitt zwischen dem Bahnhof Buhlen und Affoldern.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

Hintergrund

Die Kreisstraße 34 wird auf einer Länge von 1,6 km komplett neu ausgebaut. Die Fahrbahnbreite vergrößert sich um rund einen halben Meter und beträgt zukünftig 5,60 m. Die Kehre "Am Stickebach" wird deutlich entschärft. Die Kurve erhält einen größeren Radius, weshalb die Fahrbahn etwa 20 m nach innen rückt. Ebenfalls erfolgt auf der gesamten Strecke eine Optimierung der Linienführung sowie des Höhenverlaufs der Fahrbahn. Der neue kombinierte Rad- und Gehweg beginnt am Ortsausgang Affoldern und führt auf 720 Meter entlang der linken Straßenseite Richtung Buhlen. Der durch einen schmalen Grünstreifen von der Fahrbahn abgetrennte Weg endet am Abzweig eines Wirtschaftsweges. Von dort kommen Radfahrer ungehindert zum Ederseebahn-Radweg nach Korbach. Der Abschnitt ist Teil des Hessischen Radfernweg 6 und vollzieht den Lückenschluss zwischen dem Edertal und dem Bahnradweg.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert rund 2 Millionen Euro in die Erneuerung der Kreisstraße. Die Gemeinde Edertal finanziert den rund 150.000 € teuren Bau des Radwegs. Das Land Hessen fördert die Erneuerung der Kreisstraße mit 65 % und den Bau des Radweges mit 85 Prozent.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen

EDERTAL-BUHLEN. Zwischen den Erdertaler Ortschatten Buhlen und Lieschensruh kam es am Montagmorgen zu einem Alleinunfall, bei dem der Fahrer eines VW-Sharan tödlich verletzt wurde.

Nach Angaben der Polizei vor Ort kam der blaue Sharan mit Korbacher Kennzeichen aus Richtung Buhlen und war auf dem Weg in Richtung Lieschensruh. Ausgangs einer leichten Rechtskurve kam der 59-Jährige nach links von der Fahrbahn ab, steuerte an einer auflaufenden Leitplanke vorbei und krachte mit voller Wucht gegen einen Pfeiler des Viadukts.

Ein Zeuge erkannte den verunfallten Volkswagen im Wiesengrund an der Bundesstraße 485. Umgehend setzte er um 7.30 Uhr den Notruf zur Polizei ab. Unter dem Alarmkürzel "Eingeklemmte Person VU, Pkw Buhlen" wurden die Wehren aus  Bergheim-Giflitz, Buhlen und Hemfurth-Edersee alarmiert. Bei Eintreffen des Einsatzleiters Dirk Rübsam am Unfallort wurde die Straße in beiden Richtungen für den Verkehr gesperrt. Ein Trupp ging vor, um den rauchenden Motorraum abzulöschen, während ein weiterer Trupp mit dem Rettungssatz den aus Waldeck stammenden Fahrer bergen und der Notärztin übergeben konnte. Diese stellte den Tod des Mannes fest.

Protokolliert hat den Unfall die Polizei aus Bad Wildungen. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar. Vorsorglich wurde der Sharan auf Anweisung der Staatsanwaltschaft abgeschleppt und sichergestellt. (112-magazin)

Link: Unfallstandort B 485 am 9. September 2019

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige