Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Buga

KASSEL. Ein großer Toiletten-Container auf dem Abenteuerspielplatz auf dem BuGa-Gelände ist in der Nacht zu Freitag komplett ausgebrannt. Der Schaden beläuft sich nach Angaben der Polizei auf bis zu 40.000 Euro.

Mitarbeiter des Umwelt- und Gartenamtes entdeckten am Freitagmorgen gegen 6 Uhr den Schaden und alarmierten die Polizei. Der Schwelbrand der aus drei Einheiten bestehenden Anlage etwa sechs mal drei Meter großen Anlage war in der Nacht offenbar unentdeckt geblieben. Personen wurden nicht verletzt.

Nach ersten Feststellungen der Polizei ist die elektrische Versorgung dieses Toiletten-Containers im Zeitraum von abends 20 Uhr bis morgens 6 Uhr unterbrochen - ein technischer Defekt scheidet damit als Brandursache aus. Ermittler des K 11 der Kasseler Kripo haben die Brandstelle am Mittag untersucht. Das Feuer war nach ihren Feststellungen im mittleren Segment der Containeranlage in einem Papierauffangbehälter ausgebrochen. "Weil andere Ursachen ausscheiden, muss von einer vorsätzlichen oder zumindest fahrlässigen Tat ausgegangen werden", sagte am Freitag ein Polizeisprecher.

Da es sich aber um kein dauerhaft dort stehendes festes Gebäude handelt, wird nicht wegen Brandstiftung, sondern wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung durch Feuer ermittelt. Hinweise möglicher Zeugen nimmt das Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Ein 60 Jahre alter Mann aus Baunatal ist offensichtlich im Buga-See in Kassel ertrunken. Nach den bisherigen Erkenntnissen soll der alkoholisierte Mann untergegangen sein. Von ihm fehlt bislang jede Spur.

Zu dem offenbar tragischen Vorfall kam es am Freitagnachmittag gegen 17 Uhr im Kasseler Buga-Gelände. Bei der Leitstelle der Feuerwehr war mitgeteilt worden, dass eine Person sich angeblich in Algen verfangen haben soll und dann untergegangen sei. Die Feuerwehr Kassel schickte sofort Rettungskräfte und Taucher mit Booten zum Buga-See. Zeitgleich suchten Polizisten das Ufer ab. Dort wurden dann auch persönliche Gegenstände und Kleidungsstücke eines 60-Jährigen aus Baunatal aufgefunden.

Erste Ermittlungen ergaben weiterhin, dass der 60-Jährige sich vermutlich in alkoholisiertem Zustand ins Wasser begeben hatte. Dort scheint er dann untergegangen zu sein, wie ein Polizeisprecher am Samstag mitteilte. Trotz intensiver Suche wurde der 60-Jährige zunächst nicht aufgefunden. Die Suche der Taucher musste aufgrund starken Algenbewuchses eingeschränkt werden. Darüber hinaus mussten die Wasserrettungskräfte aufgrund einer aufziehenden Schlechtwetterfront vom Wasser genommen werden. Auch ein Überflug des Rettungshubschraubers Christoph 7 blieb ergebnislos.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei
Freitag, 12 April 2013 18:50

VW Caddy von Gaststätten-Parkplatz gestohlen

KASSEL. Ein grauer Firmenwagen vom Typ VW Caddy ist von einem an der Damaschkestraße gelegenen Parkplatz am Buga-Gelände bei der Seglergaststätte gestohlen worden. An dem Fahrzeug waren die Frankfurter Kennzeichen F-TD 949 angebracht.

Der Fahrzeugnutzer hatte den Wagen am Donnerstagabend um 22 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt. Als er am Freitagmorgen um 4 Uhr mit dem Firmenwagen wieder davon fahren wollte, war der Caddy verschwunden. Er meldete den Diebstahl beim Polizeirevier Ost.

Nach Angaben des Mannes befand sich im Wagen neben einem mobilen Navigationsgerät auch eine komplette Werkzeugausstattung für Elektriker. Der Gesamtschaden beträgt 15.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zur Tat, den Tätern oder aber dem Verbleib des grauen VW Caddy mit Frankfurter Kennzeichen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige