Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Briloner Straße

WILLINGEN. Vermutlich zwei Männer, die sich am Samstagabend in einer Gaststätte in Willingen aufhielten und das Personal unter anderem zu den Öffnungszeiten befragten, sind am frühen Sonntagmorgen in das Lokal eingebrochen. Sie knackten zwei Geldspielautomaten und verschwanden mit dem Inhalt.

Der Einbruch wurde am frühen Sonntagmorgen gegen 5.30 Uhr in Willingen in der Briloner Straße verübt. Unbekannte hebelten ein Toilettenfenster einer Gaststätte auf, um so in den Gastraum zu gelangen. Dort brachen sie zwei Geldspielautomaten auf und entnahmen die Geldkassetten mit einem nicht genannten Betrag. Im Gastraum lösten die Täter einen Alarm aus. Obwohl der Eigentümer kurze Zeit später an der Gaststätte eintraf, waren die Täter bereits geflüchtet.

Am Abend zuvor hatten zwei verdächtige Personen etwa zwischen 19 und 20 Uhr die Gaststätte betreten und sich dort für etwa zwei Stunden aufgehalten. Das Personal fragten die beiden Männer unter anderem nach den Öffnungszeiten. Beide gingen zudem mehrfach zur Toilette. Die Polizei geht davon aus, dass diese beiden Unbekannten den späteren Tatort ausgekundschaftet haben.

Der erste unbekannte Tatverdächtige ist etwa 30 bis 40 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß und hat eine normale Figur. Seine dunklen Haare waren extrem kurz - nur etwa einen Millimeter lang - und er trug einen Dreitagebart. Bekleidet war der Mann am Samstagabend mit einem dunkelblauen Pullover und einer Jeanshose, er sprach Deutsch mit russischem oder polnischem Akzent. Der zweite Verdächtige ist etwa 50 Jahre alt und 1,75 Meter groß, er hat ebenfalls eine normale Figur, er trug eine dunkelblaue Basecap und dunkle Jeans, sprach ebenfalls Deutsch mit russischem oder polnischem Akzent.

Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, denen die Männer am Samstagabend aufgefallen sind, oder die am frühen Sonntagmorgen verdächtige Personen aufgefallen sind. Hinweise nimmt die Polizeistation Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SCHERFEDE. Ein Lkw hat in der Ortsdurchfahrt von Scherfede die offenstehende Fahrertür eines Autos abgefahren - und fuhr anschließend einfach weiter. Der Schaden beträgt 3000 Euro, die Polizei sucht mögliche Zeugen.

Eine 26-Jährige aus Paderborn stand am späten Montagnachmittag gegen 17.30 Uhr mit ihrem VW an der Briloner Straße in Warburg-Scherfede. Die junge Frau stand neben ihrem Wagen, die Fahrertür war geöffnet. Ein Lkw-Fahrer fuhr zu nah an dem Auto vorbei und beschädigte dabei die Fahrertür. Der Lasterfahrer entfernte sich jedoch von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden von etwa 3000 Euro zu kümmern. Die Paderbornerin blieb unverletzt.

Die hinzu gerufene Warburger Polizei versucht nun mithilfe möglicher Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Lkw machen können, den Fall zu klären. Wer die Ermittlungen mit Hinweisen auf das Fahrzeug unterstützen kann, der wird gebeten, sich unter der Rufnummer 05641/78800 mit den Beamten in Verbindung zu setzen. (ots/pfa)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

HELMINGHAUSEN. Äußerst unangenehm aufgefallen ist eine Gruppe junger Leute aus dem Ruhrgebiet, die sich im Marsberger Stadtteil Helminghausen in einem Ferienhaus aufhielt. Die Männer griffen Anwohner an, beschädigten ein Auto und einen Streifenwagen, rissen Schilder aus dem Boden und pöbelten Passanten an. Polizisten gegenüber verhielten sie sich äußerst aggressiv. Ein Mann wurde vorläufig festgenommen.

Gefährliche Körperverletzung, gefährliche Eingriffe in den Straßenverkehr und Sachbeschädigungen - all das wird den Männern vorgeworfen, die sich am Wochenende in einem Ferienhaus in Helminghausen aufhielten. Freitagabend gegen 23 Uhr wurde der Polizei von der Personengruppe berichtet, die zu dieser Zeit im Ort Verkehrszeichen aus dem Boden reißt und auf die Straße wirft. Die Polizei machte die Gruppe ausfindig und kontrollierte die Personen, die teils stark alkoholisiert und sehr aggressiv waren.

Nach Feststellung der Personalien wurde die Gruppe entlassen. Rund eine Stunde später meldete sich ein Autofahrer bei der Polizei. Er sei von dieser Gruppe an der Weiterfahrt gehindert worden. Die zehn bis 15 Personen hätten die Briloner Straße komplett blockiert. Als er anhielt, trat eine Person aus dieser Gruppe vorne und hinten gegen sein Auto. Er beschrieb den Täter als circa 20 Jahre alt und mit Glatze. Er trug eine rote, kurze Hose und einen grauen Pulli.

Die Polizei suchte die Ferienunterkunft der Gruppe auf, um den Täter ausfindig zu machen. Dieser war jedoch nicht vor Ort. Während die Polizisten sich in dem Ferienhaus nach dem Mann fragten, beschädigten andere Personen aus der Gruppe den vor dem Haus stehenden Streifenwagen. Ein weiterer Mann aus der Gruppe pöbelte Passanten auf der Briloner Straße an. Er wurde angesprochen und sollte kontrolliert werden. Er pöbelte jedoch einfach weiter und zeigte sich äußerst aggressiv gegenüber allen Anwesenden. Daraufhin wurde er vorläufig festgenommen und kam in Polizeigewahrsam.

Gegen 2 Uhr am frühen Samstagmorgen meldeten sich dann zwei weitere Anwohner aus Marsberg. Sie waren von Bewohnern des Ferienhauses auf dem Heimweg angegriffen, geschlagen und verletzt worden. Mit weiteren Kräften und dem Diensthund wurde die Anschrift erneut aufgesucht. Alle Personalien wurden festgestellt und gegen die Gruppe wird nun ermittelt. Informationen von 112-magazin.de zufolge verwies der Vermieter die Gruppe noch am Wochenende des Hauses. (ots/pfa)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Donnerstag, 04 August 2016 14:08

Willingen: Dachstuhlbrand auf der Dorf-Alm

WILLINGEN. Fast wäre Willingen um eine kulinarische Attraktion ärmer gewesen. Um 13.11 Uhr am Donnerstagmittag wurde die Feuerwehr Willingen mit der Meldung: "Beginnender Dachstuhlbrand in der Briloner Straße 44" in Alarmbereitschaft versetzt. Nur wenige Minuten später waren die Kameraden in Zugstärke unter Einsatzleiter Jürgen Querl auf dem Weg zum Brandort. Bei der Ankunft am Einsatzort wurde sofort ein Löschangriff gestartet, da auf dem Flachdach Rauchentwicklung zu erkennen war. Dazu wurde das Dach von außen geöffnet und die Flammen mit Wasser abgelöscht. Gleichzeit musste der Verkehr auf der Briloner Straße durch die Florianjünger geregelt werden, da ein Fahrzeug mit Drehleiter auf den Hinterhof der Dorf-Alm manövriert wurde. Die Drehleiter kam jedoch nicht mehr zum Einsatz.

Nach Angaben des Einsatzleiters war eine Stunde vor der Alarmierung eine Dachdeckerfirma auf dem Flachdach im Hinterhof der Dorf-Alm tätig gewesen. Wahrscheinlich wurde beim Aufkleben der Bitumenbahnen das Holz der Dachkonstruktion in Brand gesteckt. Da die Löscharbeiten im Freien ausgeführt wurden, konnten die Einsatzkräfte ohne Atemschutz die Löscharbeiten beenden.

Um 13.35 Uhr übergab Jürgen Querl den Einsatzort an die Beamten der Korbacher Polizei und verlegte mit vier Einsatzfahrzeugen und 18 Einsatzkräften in den Standort zurück.

Über die Höhe des Schadens konnten noch keine Angaben gemacht werden. Die genaue Brandursache ermitteln derzeit die Beamten der Polizei.

Anzeige:

Publiziert in Feuerwehr

WILLINGEN. Diebe haben einen VW Transporter aufgebrochen und zwei Lederjacken aus dem Fahrzeug gestohlen. Ein Motorrad, das ebenfalls in dem Bulli stand, blieb unberührt. 

Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro, wie Polizeisprecher Volker König am Montag berichtete. Zu der Tat war es bereits am vergangenen Donnerstagnachmittag gekommen. Ein 65-jähriger Mann aus Köln hatte seinen 13 Jahre alten VW Transporter auf einem Parkplatz in der Briloner Straße geparkt. Als er am Freitagmittag um 13 Uhr wieder zu seinem Bulli kam, fand er das Fahrzeug mit einer aufgebrochenen Schiebetür vor. Zwei Lederjacken waren weg. Das in dem Transporter abgestellte Motorrad der Marke Suzuki stand aber noch im Bulli.

Die Korbacher Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Wer Angaben zu verdächtigen Personen machen kann, die sich an dem VW Transporter zu schaffen gemacht haben, der wendet sich an die Polizeistation in Korbach unter der Telefonnummer 05631/971-0.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 04 April 2016 17:15

Willingen: Postauto angefahren und abgehauen

WILLINGEN. Irgendwo in der Willinger Ortsdurchfahrt ist am Montagmorgen ein Auslieferungsfahrzeug der Deutschen Post angefahren und beschädigt worden. Der Unfallverursacher machte sich aus dem Staub.

Laut Polizei kam es in der Zeit von 9.30 bis 10.15 Uhr zu der Unfallflucht. In diesem Zeitraum war ein Zusteller des "gelben Riesen" in der Ortsdurchfahrt des Weltcuportes unterwegs. Er entdeckte den Schaden am VW Transporter um 10.15 Uhr und verständigte die Polizei.

Wer Angaben zum flüchtigen Fahrzeug oder dessen Fahrer machen kann, der meldet sich unter der Rufnummer 05631/971-0 bei der Polizeistation in Korbach.


Im Mai 2014 kam es zu einem ähnlichen Fall in der Uplandgemeinde:
Außenspiegel an Postauto "rasiert" und weitergefahren (12.05.2014)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

SCHERFEDE. Ein aufmerksamer Nachbar hat am späten Donnerstagabend möglicherweise einen Wohnhausbrand verhindert: Der Anwohner der Briloner Straße bemerkte Feuerschein in der Nachbarschaft und schlug Alarm.

Der aufmerksame Mann ging gegen 23 Uhr auf den Balkon und sah die brennenden Mülltonnen des Nachbarhauses. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen schnell löschen und ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindern, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte.

Ein Holzverschlag und mehrere Mülltonnen wurden beschädigt. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Feuerwehr
Samstag, 28 November 2015 08:53

Alkohol: Gegen Metallzaun an der Bahnlinie gekracht

SCHERFEDE. Betrunken ist ein Autofahrer in der Nacht zu Samstag von der Briloner Straße (B 7) in Scherfede abgekommen und gegen einen Metallzaun gekracht. Die Polizei stellte den Führerschein des 32-Jährigen sicher.

Der Mann aus Warburg war gegen Mitternacht im Warburger Stadtteil Scherfede unterwegs. In einer leichten Rechtskurve der Briloner Straße kam er mit seinem Mitsubishi nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte er gegen einen Metallzaun, der den Gehweg von der Bahnlinie abgrenzt. Der Wagen des Warburgers wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und kam dort zum Stillstand.

Bei der Unfallaufnahme stellte die Besatzung einer Polizeistreife fest, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand. Ihm wurde daher eine Blutprobe entnommen, die Beamten stellten den Führerschein sicher. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei am Samstagmorgen nicht.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WILLINGEN. Ein geschätzter Schaden von 11.000 Euro ist beim Zusammenstoß zweier Autos in der Ortsdurchfahrt von Willingen entstanden. Die beiden Beteiligten blieben bei dem Unfall am Sonntagabend unverletzt.

Nach Auskunft der Korbacher Polizei befuhr ein 68 Jahre alter Mann mit seinem VW Passat gegen 20.30 Uhr die Briloner Straße aus Richtung Brilon kommend in Fahrtrichtung Korbach. Zur selben Zeit wollte eine 53-jährige Autofahrerin aus Bestwig mit ihrem Ford Fiesta aus einer Einfahrt in Höhe der Hausnummer Briloner Straße 39a in die Fahrbahn einfahren. Dabei übersah sie den von links kommenden Passat - es kam zum Zusammenstoß.

Dabei wurde die Front am Ford komplett beschädigt, am VW entstand ein Schaden an der rechten vorderen Seite. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf 11.000 Euro. Die Frau habe wegen geparkter Autos an der Briloner Straße den fließenden Verkehr nicht richtig einsehen können, hieß es. Die beiden unverletzt gebliebenen Beteiligten kümmerten sich selbst darum, dass ihre nicht mehr fahrbereiten Autos abgeschleppt wurden.


Erst am Freitagabend war es bei Willingen zu einem Unfall gekommen:
Tier ausgewichen: 31-Jährige bei Unfall schwer verletzt (31.10.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WILLINGEN. Beim Abbiegen hat ein Autofahrer aus Korbach in der Willinger Ortsdurchfahrt einen entgegenkommenden Wagen übersehen. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Beteiligte verletzt wurden. Die Männer kamen in die Krankenhäuser von Korbach und Brilon.

Nach Auskunft der Korbacher Polizei befuhr der 61 Jahre alter Korbacher am Dienstagmorgen gegen 7.45 Uhr die Briloner Straße aus Richtung Waldecker Straße kommend. Der Opelfahrer wollte mit seinem Meriva nach links in die Straße Zum Kurgarten abbiegen. Dabei achtete er nicht auf einen entgegenkommenden älteren Opel Kadett, den ein 35-jähriger Willinger steuerte. Beide Fahrzeuge kollidierten.

Dabei wurden die beiden Autofahrer verletzt - wie schwer die Verletzungen waren, wusste die Polizei zunächst nicht. Die Besatzungen zweier Rettungswagen jedenfalls rückten zur Unfallstelle aus und brachten die Männer in Krankenhäuser. An den Autos entstand jeweils ein Schaden von 3000 Euro.

Weil nach dem Zusammenstoß auch Betriebsstoffe ausliefen, alarmierte die Leitstelle die Willinger Feuerwehr. Die Kameraden rückten aus, brachten an den betroffenen Stellen Ölbindemittel aus, kehrten es ein und nahmen das vollgesogene Spezialpulver anschließend zur Entsorgung wieder auf.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 3 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige