Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bottendorf

FRANKENBERG/BURGWALD. Weil ein Autofahrer nach einem Überholmanöver sehr knapp einscherte, hat sich ein 18 Jahre alter Jettafahrer so sehr erschreckt, dass er das Steuer verriss und von der Fahrbahn abkam. Der andere Fahrer hielt trotz des Unfalls nicht an.

Der 18 Jahre alte VW-Fahrer aus der Großgemeinde Haina (Kloster) war in der Nacht zu Sonntag auf der L 3076 von Frankenberg kommend in Richtung Rosenthal unterwegs. In Höhe des Biermannshofes überholte ein anderer Autofahrer den Jetta des 18-Jährigen und zog offenbar sehr knapp vor dem überholten Wagen wieder auf die rechte Spur rüber. Der junge Mann bekam laut Polizei dadurch einen solchen Schrecken, dass er das Lenkrad ruckartig nach rechts zog und die Gewalt über seinen Wagen verlor.

Das Auto kam nach rechts von der Straße ab, durchfuhr den Graben und die Böschung und kam erst nach etwa 80 Metern mit einem Frontschaden von 3000 Euro zum Stillstand. Der Fahrer blieb unverletzt. Er verständigte die Polizei und gab an, dass der andere Autofahrer einfach weitergefahren sei. Bei dem flüchtigen Wagen soll es sich um einen silberfarbenen Ford Kombi handeln mit den Buchstaben KB-KW am Kennzeichen, die Zahlen sind nicht bekannt.

Die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle dauern an. Mögliche Zeugen, die Angaben zu dem beschriebenen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 in Verbindung zu setzen.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 07 Juni 2015 14:19

Technischer Defekt: Sportwagen fängt Feuer

BOTTENDORF. Ein zweieinhalb Jahre alter, ursprünglich 250.000 Euro teurer Sportwagen der Marke Bentley Continental GT ist am Sonntagvormittag auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Rosenthal in Brand geraten, konkret nahe der Abzweigung nach Willersdorf. Der 52 Jahre alter Fahrer aus Marburg und seine zehn Jahre alte Tochter blieben unverletzt.

Als Brandursache vermutet die Polizei einen technischen Defekt, der Fahrer ging vor Ort von einem defekten Relais im Heck des Wagens aus. Den Zeitwert der Nobelkarosse und damit den Schaden gab die Polizei mit 130.000 Euro an. "An dem Bentley ist durch den Brand ein Totalschaden entstanden", sagte ein Polizeibeamter vor Ort. Laut Polizei hatte der Fahrer gegen 10 Uhr eine Rauchentwicklung im Heck des Sportwagens festgestellt. Er stellte den Bentley daraufhin sofort am Straßenrand ab - Vater und Tochter verließen schnellstens das Auto, der Mann alarmierte die Feuerwehr. Die Frankenberger Feuerwehr rückte mit zehn Einsatzkräften an, sie mussten das Feuer im Kofferraum des Wagens unter Einsatz von schwerem Atemschutzgerät bekämpfen. Der Brand war allerdings schnell gelöscht.

Auf dem Weg zu einem Camp war auch die Rosenthaler Jugendfeuerwehr zufällig an dem brennenden Wagen vorbeigekommen. Ihre Versuche, das Feuer mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, waren allerdings nicht von Erfolg gekrönt. Wegen der Löscharbeiten und auch der anschließenden Bergungsarbeiten durch ein Abschleppunternehmen war die Landesstraße zwischen Frankenberg und Rosenthal/Willersdorf am Sonntagvormittag für eine dreiviertel Stunde voll gesperrt. Etliche Autofahrer kehrten um und versuchten, über Ausweichstrecken zum Ziel zu kommen.


Link:
Feuerwehr Frankenberg

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

BOTTENDORF. Schwere Beinverletzungen hat am Freitag ein 48 Jahre alter Mann bei Reparaturarbeiten an einem Traktor erlitten: Der Schlepper schnellte beim Anlassen nach vorn und drückte das Bein des davor stehenden Mannes gegen eine Gebäudewand.

Zwei 48 und 52 Jahre alte Männer waren gegen 15.30 Uhr mit der Reparatur eines Schleppers beschäftigt, der dem 52-Jährigen aus Burgwald gehört. Die Männer führten die Arbeiten auf dem Hinterhof eines landwirtschaftlichen Anwesens in Bottendorf durch. Um dabei den Frontlader mit Gabel anzuheben, startete der Traktorbesitzer den Motor.

Weil jedoch ein Gang eingelegt war, machte der Schlepper einen Satz nach vorn - und erfasste den vor dem Traktor stehenden 48-Jährigen. Sein Bein wurde dabei so stark gegen eine Wand gedrückt, dass der Mann eine Fraktur davontrug. Rettungs- und Notarztwagen waren im Einsatz und lieferten den 48 Jahre alten Mann aus Burgwald ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg ein.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BOTTENDORF. Etwa 265 Liter Dieselkraftstoff haben Unbekannte über Nacht aus dem Tank eines Langholz-Lastwagens gestohlen.

Das Firmenfahrzeug vom Typ Daimler-Benz stand in der Zeit von Donnerstagabend, 23 Uhr, bis Freitagmorgen, 4 Uhr, auf dem Parkplatz des betroffenen Unternehmens in der Wolkersdorfer Straße. Der Schaden liegt in dreistelliger Höhe.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen, denen im genannten Zeitraum in der Bottendorfer Ortsdurchfahrt etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Hinweise nimmt die Polizeistation unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.


Ein Langholz-Laster war kürzlich an einem Unfall bei Alleringhausen beteiligt:
Bus und Holz-Lkw krachen zusammen: 20.000 Euro Schaden (09.05.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BOTTENDORF/FRANKENBERG. Ein 58 Jahre alter Autofahrer aus Frankenberg ist in der Nacht zu Sonntag von der B 252 abgekommen und in die Leitplanke gekracht. Der Grund für den nächtlichen Alleinunfall ist noch nicht geklärt.

Der Mann war laut Frankenberger Polizei am frühen Sonntagmorgen gegen 3.10 Uhr aus Richtung Bottendorf kommend mit seinem VW Golf auf der Bundesstraße in Richtung Frankenberg unterwegs, als er in Höhe der Zufahrt zur Frankenberger Umgehungsstraße nach links über die Gegenspur fuhr, von der Straße abkam und die Schutzplanke rammte. Dabei entstand am Auto ein Schaden von 5000 Euro. Auf weitere 500 Euro schätzte die Polizei den Schaden an der Leitplanke - bei dem Unfall waren zwei Felder beschädigt worden und müssen nun erneuert werden.

Andere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt. Wäre zum Zeitpunkt des Unfalls ein Fahrzeug entgegen gekommen, so hätte es einen folgenschweren Frontalzusammenstoß geben können. Der 58-Jährige blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt, hieß es am Sonntag.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

BOTTENDORF. Beim Zusammenstoß zwischen einem Motorrad und einem Mofaroller ist am Freitagabend der 56 Jahre alte Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der 66-Jährige, der den Roller steuerte, kam mit leichten Verletzungen davon. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 5000 Euro.

Der 66 Jahre alte Mann aus Burgwald war mit seinem Mofaroller auf der Bundesstraße 252 aus Richtung Ernsthausen kommend in Fahrtrichtung Frankenberg unterwegs. Im Waldgebiet etwa zwei Kilometer vor Bottendorf wollte der Mann laut Polizei nach links in einen Waldweg abbiegen, der nach Burgwald führt.

In dem Moment, in dem er zum Abbiegen ansetzte, näherte sich von hinten der 56 Jahre alte Motorradfahrer mit seiner Triumph. Der Battenberger wollte den langsamer fahrenden Mofaroller links überholen, da er offenbar nicht bemerkt hatte, dass der 66-Jährige nach links in den Waldweg abbiegen wollte. Im letzten Moment wich er dann zwar noch aus, die beiden Krafträder kollidierten aber miteinander.

Dabei zog sich der Battenberger schwere Verletzungen zu, er wurde nach notärztlicher Erstversorgung ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Der Fahrer des Mofarollers erlitt leichte Verletzungen. Während der Motorradfahrer angab, der Rollerfahrer habe nicht geblinkt, behauptete der 66-Jährige, er habe schon etwa 100 Meter vor dem Abbiegevorgang den Blinker gesetzt. Mögliche Zeugen, die dazu Angaben machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Frankenberg in Verbindung zu setzen. Die Rufnummer lautet 06451/7203-0.

Laut Polizei entstanden bei der Kollision Schäden an den Fahrzeugen sowie an der Bekleidung der Beteiligten. Im Polizeibericht ist ein Gesamtschaden von 4900 Euro verzeichnet.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Donnerstag, 02 April 2015 21:12

Entlaufenes Texas Longhorn Rind wieder eingefangen

FRANKENBERG. Ein vor zweieinhalb Wochen an der Reitanlage Herrenwiese in Schreufa entlaufenes Texas Longhorn Rind ist wieder im heimischen Stall: Der Ausreißer wurde bei einem Bauern in Frankenberg gesichtet und zurück nach Schreufa transportiert.

Das weiße Rind mit dunklen Hörnern war am Samstag, 14. März, entlaufen. Das Texas Longhorn Rind wurde danach immer mal wieder an verschiedenen Stellen gesichtet, unter anderem bei Friedrichshausen, Römershausen, Willersdorf, Bottendorf und angeblich auch bei Gemünden. Wie Besitzerin Katharina Freitag an Gründonnerstag berichtete, hätten sich nach einem entsprechenden Aufruf bei ihr immer wieder Leser von 112-magazin.de gemeldet, die das Rind gesehen hatten - Versuche, den Ausreißer einzufangen, scheiterten jedoch stets.

Der Hunger war es schließlich, der die Rückkehr nach Hause ermöglichte - zumindest indirekt. So fand sich das Longhorn morgens und abends zum Fressen bei einem Landwirt aus Frankenberg ein. Dort habe am Donnerstagmorgen ein Helfer, der über eine Lizenz zum Führen eines Betäubungsgewehrs verfüge, einen Narkosepfeil gesetzt. Zuvor waren erneut die Versuche, das Rind einzufangen, gescheitert. "So ist es nun dann im Anhänger schlafend nach Hause gefahren und bei seinen Artgenossen aufgewacht", sagte Katharina Freitag. Sie dankte allen Hinweisgebern der vergangenen Wochen. Obwohl sich das Tier offenbar die meiste Zeit im Wald aufgehalten habe, bestehe nun definitiv keine Gefahr mehr, dass das Rind auf eine Straße laufe und dort einen Unfall verursache.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 21 März 2015 20:28

Texas Longhorn Rind in Frankenberg entlaufen

FRANKENBERG. Noch immer nicht eingefangen worden ist ein vor einer Woche entlaufenes Texas Longhorn Rind. Das Tier gehört zur Reitanlage Herrenwiese in Schreufa, wurde zuletzt aber bei Friedrichshausen gesehen.

Das weiße Rind mit dunklen Hörnern ist am Samstag, 14. März, entlaufen. Das Texas Longhorn Rind wurde zuletzt am Montag gegen 14 Uhr von Frankenberg kommend hinter Friedrichshausen nahe der Straße nach Dörnholzhausen gesehen. Das heißt, das Rind hat die Eder und die Bundesstraße 252 überwunden. Es ist nicht auszuschließen, dass das Tier auch am Rand oder auf anderen Straßen auftaucht.

"Vermutlich hält es sich aber irgendwo in der Nähe von Friedrichshausen, Römershausen, Willersdorf oder Bottendorf im Wald auf", sagte an diesem Samstag Besitzerin Katharina Freitag. Ihren Angaben zufolge ist das Longhorn sehr scheu und läuft sofort weg, man solle also nicht drauf zugehen, sondern das Tier in Ruhe lassen und die Besitzerin verständigen. Katharina Freitag ist zu erreichen unter der Rufnummer 0170/5474313.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 12 Januar 2015 16:38

Einbruch: Kaum Beute, aber hoher Schaden

BOTTENDORF. Unbekannte Täter sind am zurückliegenden Wochenende in den Kindergarten am Bachweg in Bottendorf eingebrochen: Ihre Beute betrug letztlich nur wenige Euro, sie hinterließen aber einen Sachschaden in vierstelliger Höhe. Das teilte am Montag die Polizei mit.

Wie die Beamten berichteten, müssen die Täter im Laufe des Wochenendes zwischen Samstagmittag und Montagmorgen in das umzäunte Kindergartengelände in der Ortsmitte des Dorfes eingedrungen sein. Erst hebelten sie die Tür zu einem Gruppenraum auf, dann mehrere Schranktüren im Büro. Beute machten sie kaum, der Sachschaden ist aber groß. Eine Mitarbeiterin des Kindergartens bemerkte am Montagmorgen den Einbruch.

Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Samstag, 27 Dezember 2014 07:04

Unfall: Leuchtpfosten und Ortsschild umgefahren

BOTTENDORF. Aus noch ungeklärten Gründen ist ein Autofahrer am Ortseingang von Bottendorf von der Bundesstraße 252 abgekommen. Der Wagen fuhr einen Leuchtpfosten und das Ortsschild um, verletzt wurde niemand.

Alkohol war bei dem Unfall am späten Freitagabend gegen 23.30 Uhr nicht im Spiel, hieß es von der Frankenberger Polizei. Der 20 Jahre alte Autofahrer, der den Angaben zufolge in einem Ortsteil von Burgwald wohnt, befuhr am späten Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages die B 252 aus Richtung Ernsthausen kommend in Richtung Frankenberg. Kurz vor Bottendorf verlor der junge Mann die Gewalt über seinen Subaru, der daraufhin nach rechts von der Straße abkam und die Hindernisse umfuhr.

Der 20-Jährige, der unverletzt blieb, verständigte die Polizei zur Unfallaufnahme. Trotz eines Schadens von rund 2000 Euro war der Subaru noch fahrbereit und musste nicht abgeschleppt werden. Weitere Fahrzeug waren nicht in den Unfall verwickelt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige