Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Borken

Mittwoch, 26 Mai 2021 06:54

Zu schnell unterwegs - Ducati kracht in Ford

WALDECK/EDERTAL. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am Montag zu einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 3086 zwischen Hemfurth und Nieder-Werbe.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr ein 22-jähriger Mann aus Borken (Schwalm-Eder-Kreis) mit seiner Ducati gegen 17.45 Uhr die Edersee-Randstraße von Hemfurth in Richtung Nieder-Werbe. Gleichzeitig beabsichtigte der Fahrer eines Ford Focus im Bereich der Taucherzone II von einem Parkplatz auf die Landesstraße 3083 nach links in Richtung Sperrmauer aufzufahren. Der 48-Jährige versicherte sich, dass von links und rechts kein Verkehr nahte und bog ab. Im selben Augenblick schlug die Ducati in die linke Fahrzeugseite des Ford ein, prallte ab und beschädigte ein weiteres, auf dem Parkplatz abgestelltes Fahrzeug.

Während der Fahrer der Ducati schwere Verletzungen davontrug, kam der 48-jährige Fahrer des Ford mit dem Schrecken davon. An dem Focus des in Schrecksbach wohnenden Fordbesitzers entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Auf rund 2000 Euro wird der Sachschaden an der völlig demolierten Ducati geschätzt. Mit dem RTW wurde der schwerverletzte Motorradfahrer nach Fritzlar ins Krankenhaus transportiert. Zeugen sagten gegenüber der Polizei aus, dass der Motorradfahrer mit stark überhöhter Geschwindigkeit aus der S-Kurve heraus in den abbiegenden Ford gefahren sei.

Im Rahmen der Unfallaufnahme und der Rettungsmaßnahmen musste die Landesstraße 3086 im Bereich der Taucherzone gesperrt werden.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

BORKEN. In den frühen Morgenstunden hat eine Homberger Streife am Montag bei der Kontrolle eines nicht zugelassenen Pkw an einer Tankstelle in der Straße "Am Güterbahnhof" verschiedene Waffen gefunden und sichergestellt. Den Beamten fiel ein verdächtiger VW auf, der an der Tankstelle stand - eine Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass das Fahrzeug am bereits am 9. Dezember 2020 außer Betrieb gesetzt wurde. Auf den Kennzeichen befanden sich Zulassungsstempel, die manipuliert wurden und nicht zu den Kennzeichen gehörten, da sie unterschiedliche Druckstücknummern hatten.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrzeugs fanden die Beamten unter dem Fahrersitz eine Schreckschusspistole, die mit neun Patronen geladen war. In der Armlehnmittelkonsole fanden sie weitere 23 Schreckschusspatronen. Bei dem 24-jährige Fahrer aus Borchen entdeckten sie in seiner Bauchtasche einen Teleskopschlagstock und in seinem Holster am Gürtel ein Einhandmesser. Die Kennzeichen montierten die Beamten ab und stellten sie, wie auch die Waffen, sicher.

Gegen den 24-Jährigen wird nun wegen des unerlaubten Erwerbens, Besitzens und Führens von Schusswaffen, wegen Urkundenfälschung von Kfz-Kennzeichen und wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ermittelt. (ots/r)

- Anzeige -

Publiziert in HR Polizei

BORKEN. Am Mittwochnachmittag kam es in einem Mehrfamilienhaus im Borkener Scheibenweg, im Rahmen des Umzuges eines 18-Jährigen, zu Streitigkeiten mit dem 57-jährigen Vater des Borkeners. Der Vater griff seinen Sohn dabei mit einer Machete an, traf glücklicherweise jedoch nur das Smartphone des jungen Mannes.

Daraufhin schlossen sich der 18-Jährige und sein 30-jähriger Begleiter in einem Zimmer der Wohnung ein und die beiden verständigten die Polizei - das alarmierte Spezialeinsatzkommando verschaffte sich Zutritt zur Wohnung und nahm den 57-Jährigen fest. Bei der Festnahme wurde er leicht verletzt und zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der 18-Jährige und sein Begleiter wurden nicht verletzt, die weiteren Ermittlungen zum Tathergang wurden von der Polizeistation in Homberg übernommen. Ein Strafverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen den 57-Jährigen wurde eingeleitet. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei
Freitag, 05 April 2019 10:12

Fahrrad getauscht und verduftet

BORKEN-DILLICH. Vermeintliche Schnäppchen im Internet können schnell zum Verlust einiger Tausend Euro führen - so auch am 3. April in Dillich: Ein unbekannter Täter hat ein E-Bike im Wert von ca. 2.500 Euro in der Frielendorfer Straße unterschlagen und sich aus dem Staub gemacht. Sein altes Fahrrad ließ der Ganove zurück.

Der Täter wurde durch ein Internet-Verkaufsangebot auf das E-Bike aufmerksam und erschien am Mittwoch gegen 14 Uhr mit dem Fahrrad bei einem Privatverkäufer, um über den Verkauf des angebotenen E-Bike zu verhandeln. Das E-Bike sollte für 2.500 Euro verkauft werden. Der Verkäufer gestattete dem "Kaufinteressenten" eine Probefahrt auf dem Hinterhof. Nach ein paar Runden auf dem Hof flüchtete der Täter auf dem E-Bike in Richtung Wald in Richtung Zimmersrode/Neuenhain. Der Verkäufer versuchte noch, den Täter mit seinem Pkw zu verfolgen. Seine Nachsuche brachte aber keinen Erfolg. Der Täter ließ sein Fahrrad zurück, es wurde von der Homberger Streife sichergestellt.

Bei dem unterschlagenen E-Bike handelt es sich um ein Mountainbike der Marke GIANT, mit der Handelsbezeichnung: Full-E+ 2, Farbe: schwarz/weiß, mit der Rahmennummer GJ670925. Das E-Bike hatte einen Neuwert von 3.500,- Euro.

Der Verkäufer beschreibt den Täter wie folgt: 1,80 - 1,84 cm groß, 40 - 45 Jahre alt, Dreitagesbart, südländisches Aussehen und ausländischer Akzent, bekleidet mit Pullover, abgetragene Daunenjacke, blaue Jeanshose und Mütze.

Hinweise nimmt an die Polizeistation Homberg unter Telefonnummer 05681/7740 entgegen. (ots/r)

Link: Weitere Informationen zum Artikel erfahren Sie hier.

-Anzeige-



Publiziert in HR Polizei

HOMBERG. In einem Waldstück in der Nähe des Borkener Sees wurde am Freitag eine Hanfplantage mit 27 Pflanzen entdeckt.

Im Rahmen einer Treibjagd in einem Waldstück, welches sich zwischen Trieschweg und Triftweg befindet, wurde die Plantage entdeckt. Auf einer Fläche von ca. 50 qm befanden sich 27 Hanfpflanzen, die Pflanzen haben eine Höhe zwischen 140 und 160 cm. Bei der Plantage wurde zudem ein faltbarer Campingstuhl sowie ein schwarzer eckiger Speißkübel gefunden.

Aufgrund der Größe der Pflanzen und Schnittstellen an einer Vielzahl von Trieben, gehen die Ermittler der Kriminalpolizei davon aus, dass die Pflanzen dort schon länger standen und auch schon mehrfach abgeerntet wurden. Die Hanfpflanzen wurden von der Polizei abgeerntet und sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen der Herstellung von nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln wurde eingeleitet.

Die Kriminalpolizei in Homberg bittet um Hinweise, insbesondere auf Personen, welche sich in den letzten Monaten im Bereich des genannten Waldstücks verdächtig verhalten haben. Hinweise erbittet die Polizei an die Telefonnummer 05681/7740. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HR Polizei

NEUENTAL/BORKEN. Schwere Verletzungen haben die beiden Insassen eines Sportwagens bei einem Alleinunfall auf der A 49 erlitten. An dem Fahrzeug des Typs Audi R8 entstand nach Angaben der Polizei Totalschaden von 180.000 Euro.

Der 51-jährige Fahrer und seine 50 Jahre alte Beifahrerin aus dem Schwalm-Eder-Kreis waren gegen 18.10 Uhr auf der A 49 zwischen den Anschlussstellen Neuental und Borken in Fahrtrichtung Kassel unterwegs. Der 51-Jährige krachte mit dem Audi in die Mittelschutzplanke und wurde von dieser nach rechts abgewiesen. Am rechten Fahrbahnrand geriet der Wagen auf den Grünstreifen und überschlug sich anschließend mehrfach, bis er auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam.

Der schwer verletzte Fahrer gab der Autobahnpolizei gegenüber an, während der Fahrt sei ein Hinterreifen am Auto geplatzt. Daraufhin habe er die Kontrolle über den Wagen verloren. Die beiden Schwerverletzten wurden in ein Kasseler Krankenhaus eingeleifert.

Der beschädigt Sportwagen musste anschließend durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Mitarbeiter der Straßen- und Autobahnmeisterei Gudensberg beseitigten ausgelaufene Betriebsstoffe und reinigten die Fahrbahn. Die Bergungs- und Reinigungsarbeiten waren gegen 20 Uhr schließlich abgeschlossen. Größere Verkehrsbehinderungen gab es nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

BORKEN. Tödliche Verletzungen hat ein 46 Jahre alter Autofahrer am Dienstag bei einem Alleinunfall auf der L 3223 im Schwalm-Eder-Kreis erlitten. Der Mann war vermutlich wegen gesundheitlicher Probleme von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt.

Nach Informationen der Polizei ereignete sich der schwere Verkehrsunfall gegen 8 Uhr auf der Landesstraße 3223 in der Gemarkung Borken-Kleinenglis in Höhe der Anschlussstelle zur A 49 - zunächst hatte es geheißen, der Unfall habe sich auf der B 3 bei Kerstenhausen ereignet. Ein 46-Jähriger aus Bad Zwesten befuhr zu dieser Zeit mit seinem Wagen die Landesstraße aus Richtung Bad Zwesten kommend in Fahrtrichtung Borken. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte ein Verkehrsschild und fuhr dann frontal gegen einen Baum.

Der Fahrer erlitt dabei schwere Verletzungen und wurde vor Ort vom alarmierten Notarzt über längere Zeit reanimiert. Der 46-Jährige starb jedoch noch an der Unfallstelle. Die genaue Unfallursache steht zurzeit nicht genau fest, aufgrund von Zeugenaussagen dürfte es sich jedoch um eine medizinische Ursache als Grund handeln. An dem Wagen entstand Totalschaden von 3000 Euro. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Retter
Donnerstag, 28 Juli 2016 15:29

Kunde verfolgt Ladendiebe und holt Beute zurück

BORKEN. Dreiste Diebe haben in einer Drogerie in Borken zwei Einkaufskörbe und einen Kinderwagen mit Waren befüllt und sind unabhängig voneinander getürmt. Die Filialleiterin verfolgte die Frauen, an die Fersen der Männer heftete sich ein Kunde. Er holte einen Teil der Beute zurück.

Zwei Männer und zwei Frauen, die zwei Buggys schoben und zwei Kleinkinder bei sich hatten, betraten am Mittwochabend gegen 18 Uhr eine Drogerie in der Bahnhofstraße in Borken. Im Laden verstauten die Personen diverse Artikel im Buggy und in Körben. Während die 42-jährige Filialleiterin aus Gudensberg sich an der Kasse befand, gingen die beiden Frauen mit den Buggys durch die elektronische Warensicherungsanlage in Richtung Ausgang. Daraufhin wurden die Frauen von der Filialleiterin angesprochen, um zu überprüfen, ob sie etwas gestohlen haben.

Die beiden Frauen verließen allerdings, ohne etwas zu antworten, das Geschäft und gingen in Richtung Stadt weg. Die Filialleiterin lief noch hinterher, verlor aber den Sichtkontakt zu den beiden Frauen. Währenddessen liefen auch die beiden Männer mit den beiden vollen Einkaufskörben aus dem Laden. Das bekam ein 40-jähriger Kunde aus Borken mit, erfasste die Situation sofort und rannte hinter den beiden Männern her. Der Kunde forderte die Diebe auf, ihm die Einkaufskörbe zu geben. Das taten sie auch und sagten dabei: "Nichts verstehen". Dann verschwanden die beiden Männer in Richtung Bahnhof. Der Kunde brachte das Diebesgut zurück in den Laden.

Täterbeschreibung:

  • Erste Frau: etwa 25 Jahre, circa 1,68 Meter groß, rot gefärbte hochgesteckte Haare, rötliches Oberteil, weiße Hose. Sie hatte ein etwa ein bis zwei Jahre altes Kind im Buggy
  • Zweite Frau: etwa gleich alt und gleich groß, wasserstoffblonde Haare, weite weiße Bluse, sie trug ein etwa ein bis zwei Jahre altes Kindauf dem Arm und schob den Buggy
  • Erster Mann: 25 bis 30 Jahre, etwa 1,80 Meter groß, kurze Haare, er trug eine Kappe, T-Shirt und Jeans, Er hatte ein südosteuropäisches Aussehen und eine ungepflegte Erscheinung
  • Zweiter Mann: Mann: etwa gleich alt und gleich groß, kurze Haare, T-Shirt, Jeans, ebenfalls ungepflegte Erscheinung

Die Fahndung der Polizei nach den Personen verlief ohne Ergebnis. Hinweise auf die Personen erbittet die Polizei in Homberg unter der Telefonnummer 05681/7740.


Die Polizei in Nordhessen fahndet derzeit auch nach anderen Ladendieben:
Gut organisierte Bande: Ladendiebe räumen Regale leer (21.07.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

BORKEN. Nach einem Tauchunfall im Singliser See bei Borken ist eine 50 Jahre alte Frau mit einem Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen worden. Lebensgefahrbesteht nach Auskunft der Polizei aber nicht.

Laut Polizeibericht von Sonntag kam es am späten Samstagnachmittag gegen 18 Uhr kam es zu dem Tauchunfall am Singliser See bei Borken. Eine 50-jährige Frau aus Kirchhain hatte mit ihrem Ehemann und einem Bekannten einen Tauchgang im See gemacht. Als sie das Geässer wieder verlassen wollten, blieb die Frau in der Führungsleine hängen. Sie war zunächst bewusstlos und erbrach Wasser. Nach Angaben der Rettungskräfte besteht jedoch keine Lebensgefahr.

Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber nach Kassel ins Klinikum geflogen, wo sie in der Druckkammer behandelt wurde.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei

BORKEN. Erneut haben Einbrecher aus einer Tankstelle im Schwalm-Eder-Kreis eine größere Menge Zigaretten gestohlen - erneut ist dabei eine Plane zum Einsatz gekommen, mit der die Tabakwaren abtransportiert wurden, und erneut waren es drei Täter, die auf den Bildern der Überwachungskamera zu sehen sind.

Der aktuelle Einbruch wurde am frühen Dienstagmorgen um 1.25 Uhr in der Westrandstraße in Borken verübt. Die drei Täter begaben sich auf das Tankstellengelände und brachen das Schaufenster des Verkaufsgebäudes auf. Anschließend stieg ein Täter in die Tankstelle ein, nahm die Zigarettenschachteln aus den Regalen und gab diese an einen zweiten Täter vor dem Schaufenster weiter. Dieser legte die Packungen auf eine vorbereitete Plane.

Nachdem der Täter aus der Tankstelle wieder ausgestiegen war, flüchteten die drei Täter mit den Zigaretten in eine angrenzende Wiese. Alle drei Täter waren bei der Tat maskiert und trugen Kapuzenshirts.

Allein der angerichtete Sachschaden beträgt 2500 Euro. Zum Wert der Beute machten die Ermittler bislang keine Angaben. Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer in der Zeit zwischen Mitternacht und 1.45 Uhr ein verdächtiges Fahrzeug im Bereich Westrandstraße/Borkener See oder auch drei Fußgänger beobachtet hat, meldet sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 05681/774-0.


Erst vor ein paar Tagen kam es im wenige Kilometer entfernten Kerstenhausen zu einer ganz ähnlichen Tat - mit Parallelen:
Blitzeinbruch: Tabakwaren für mehrere tausend Euro geklaut (09.06.2016)

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Polizei
Seite 1 von 4

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige