Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Borgentreich

HÖXTER. Bei einem Unfall in Borgentreich stellten Polizisten fest, dass die Fahrerin unter dem Einfluss von Drogen gefahren war. Zudem hatte die Fahrerin und auch die Beifahrerin Drogen dabei.

Am Freitag, 8. Januar, gegen 9.30 Uhr, fuhr eine 20-Jährige mit ihrem VW-Polo auf der Kreisstraße 33 Richtung Borgentreich-Lütgeneder. Zwischen Willebadessen-Eissen und Borgentreich-Lütgeneder kam der VW auf der teilweise schneebedeckten Fahrbahn in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte das Auto zunächst einen Baum und kam dann nach etwa 50 Metern an einem Geländer zum Stehen. Der Schaden an dem Baum und an dem Geländer wird auf rund 2000 Euro geschätzt.

Die beiden Insassen, zwei Frauen aus Bad Driburg und aus Höxter, blieben bei dem Unfall unverletzt. Die 20-jährige Fahrerin machte den Polizeibeamten gegenüber nicht den Eindruck, fahrtauglich zu sein. Offensichtlich stand sie unter dem Einfluss von Drogen. Die Frau gab an, am Vortag ärztlich verschriebenes Cannabis geraucht zu haben. Eine Blutprobe wurde der Fahrerin zum Nachweis von Drogen entnommen. Die 20-Jährige, die einen Führerschein auf Probe hat, musste diesen an die Polizeibeamten abgeben. Er wurde sichergestellt. Der Unfallwagen hatte Beschädigungen im Frontbereich und an der Fahrerseite und war im dem Geländer eingeklemmt, sodass ein Abschlepper informiert werden musste.

Der Schaden an dem VW wird auf rund 1500 Euro geschätzt. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Polizisten den Geruch von Cannabis wahr. Beide Frauen hatten noch geringe Mengen Drogen bei sich, die ebenfalls von den Polizisten sichergestellt wurden. Gegen die Fahrerin des Volkswagens und auch gegen die 25-jährige Beifahrerin wurden Strafverfahren eingeleitet. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HX Polizei

HÖXTER. Mit dem Kopf durch das Sicherheitsglas: Auf diese Weise versuchte ein 27-Jähriger, am Montag, 25. Mai, gewaltsam in die Schützenhalle in Borgentreich einzudringen. Nach Angaben von Zeugen war der Täter schmerzunempfindlich.

Als das nicht gelang, versuchte er, die Fensterscheibe mit seinem Rücken einzudrücken und danach einzutreten. Die mit Scheibe mit Sicherheitsglas splitterte zwar, hielt den Einbruchversuchen jedoch stand. Was der stark alkoholisierte Mann bei seinem versuchten Einbruch gegen 21 Uhr anscheinend nicht bemerkte: In der Halle hielten sich zu dieser Zeit zwei Zeugen auf, die den Einbruchversuch beobachteten und umgehend die Polizei verständigten.

Als die Beamten an der Schützenhalle am Lehmberg erschienen, konnten sie den Täter noch "bei der Arbeit" am Fenster antreffen und vorläufig festnehmen. Der polizeibekannte 27-Jährige, der offenbar nicht nur unter dem Einfluss von Alkohol, sondern auch weiterer berauschender Mittel stand, beleidigte die Beamten und versuchte noch zu flüchten. Daraufhin wurde er an den Händen fixiert und zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam gebracht. Eine Blutprobe wurde angeordnet. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in HX Polizei
Montag, 11 Mai 2020 10:00

Feldhase von E-Bike überrollt

BORGENTREICH. Wildunfall einmal anders: Mit einem E-Bike hat eine 61-jährige Frau bei Borgentreich einen Hasen überfahren, der plötzlich den Radweg überquerte. Die Radfahrerin stürzte und wurde aufgrund ihrer Verletzungen stationär in einem Krankenhaus behandelt.

Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall am Freitag, 8. Mai, gegen 19.15 Uhr. Die 61-Jährige aus Borgentreich war auf dem Radweg von Borgentreich in Richtung Eissen unterwegs. Im Bereich Maihof sprang ein Hase vor ihrem Fahrrad aus dem Graben. Sie überfuhr mit dem Vorderrad den Vierläufer und kam dadurch mit ihrem Elektrofahrrad zu Fall.

Durch den Sturz verletzte sich die 61-Jährige, die einen Fahrradhelm trug, und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo sie stationär versorgt wurde. Das Fahrrad wurde beschädigt, der Hase überlebte den Zusammenstoß nicht. (ots/r)

-Anzeige-




Publiziert in HX Polizei

BORGENTEICH. Schokolade im Warenwert von 600 Euro wollte ein bislang unbekannter Täter in einem Discounter in Borgentreich stehlen. Am Samstag hatte der Ladendieb gegen 16.45 Uhr in dem Einkaufsmarkt an der Emmerkertorstraße einen Einkaufswagen mit Schokolade bepackt. Als er den Markt mit diesem Wagen, ohne zu bezahlen, durch die Eingangstür verlassen wollte, wurde er von einer Mitarbeiterin des Marktes beobachtet.

Diese Mitarbeiterin verfolgte ihn gemeinsam mit einer weiteren Kollegin über den Parkplatz. Bei der Flucht ließ der Dieb den Einkaufswagen stehen, rannte weiter und konnte unerkannt entkommen. In diesem Zusammenhang fiel ein dunkles Auto auf, das auf dem Parkplatz offenbar gewartet hatte. Der Fahrer startete als der Dieb an ihm vorbeilief, fuhr erst langsam über den Parkplatz, beschleunigte dann und fuhr in die gleiche Richtung wie der flüchtende Täter. 

Der Ladendieb wird beschrieben als etwa 16 Jahre alt, schlank und groß. Er hatte eine gepflegte Erscheinung. Er trug eine schwarze Kappe, eine schwarze Kaputzenjacke und weiße Sneaker.

Der Mann im dunklen Auto hatte ein rundes Gesicht und kurze Haare. Zeugen, die Hinweise geben können, sollten sich mit der Polizei in Höxter unter der Telefonnummer 05271/9620 in Verbindung setzen. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in HX Polizei

BORGENTREICH. Ein 43-jähriger in Borgentreich lebender Mann hat am Mittwoch, gegen 3.25 Uhr, bei einem Verkehrsunfall schwere Verletzungen erlitten. Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr der Mann mit seinem Ford Mondeo die Landstraße 838 aus Bühne kommend in Richtung Haarbrück.

Etwa 1,5 Kilometer vor Haarbrück geriet er mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den angrenzenden Grünstreifen, überschlug sich mit seinem Fahrzeug und kam auf dem Dach zum Stillstand. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden, es wurde nach der Unfallaufnahme durch ein Abschleppunternehmen geborgen.

Da der Fahrzeugführer sich nach dem Unfall zunächst von der Unfallörtlichkeit entfernt hatte, wurden durch die eingesetzten Polizeibeamten zunächst Suchmaßnahmen im näheren Umfeld veranlasst. Bei der Suche wurden sie durch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr unterstützt. Ebenso wurden ein Hubschrauber und ein Diensthundeführer der Polizei zur Suche angefordert.

Noch vor Eintreffen des Hubschraubers und des Diensthundes erschien der Fahrer wieder an der Unfallstelle, so dass die Suchmaßnahmen eingestellt und der Mann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden konnte. Beim Fahrzeugführer ergaben sich Hinweise, dass dieser sein Fahrzeug möglicherweise unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss geführt hatte.

Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei
Samstag, 26 Januar 2019 12:34

Meriva geht in Flammen auf - Fahrerin verletzt

HÖXTER. Nach einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine 21-jährige Fahrerin aus Willebadessen verletzte, ging der verunfallte Opel Meriva in Flammen auf.

Die Frau war am heutigen Samstag gegen 9.20 Uhr, auf der Landesstraße 763 von Borgentreich in Richtung Eissen unterwegs, als sie auf der mit Schneematsch bedeckten Straße in einer Kurvenkombination nach rechts von der Fahrbahn abkam. Sie fuhr zunächst gegen einen Baum und rutsche dann mit dem Meriva in den Straßengraben. Dort fing der Wagen Feuer, die junge Fahrerin konnte das Fahrzeug aber aus eigener Kraft verlassen.

Mit einem Rettungswagen wurde die 21-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren aus Borgentreich und Eissen löschten den Opel ab. Für die Unfallaufnahme und die Bergung des Fahrzeugs war die Landstraße für etwa eineinhalb Stunden gesperrt, der Verkehr wurde durch die Polizei abgeleitet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 01 Februar 2018 17:27

SEK: Reichsbürger verhaftet, Kampfhund getötet

BORGENTREICH. Am frühen Mittwochmorgen haben Einsatzkräfte der Polizei Höxter aufgrund eines Durchsuchungsbeschlusses ein landwirtschaftliches Anwesen in Borgentreich-Großeneder nach Waffen durchsucht. Der Beschuldigte steht im Verdacht der sogenannten Reichsbürger-Szene nahezustehen.

An dem Einsatz waren unter anderem auch Beamte eines Spezialeinsatzkommandos und der Bereitschaftspolizei beteiligt. In dem Objekt wurden fünf Personen angetroffen. Vier von ihnen konnten nach Feststellung ihrer Identität wieder entlassen werden. Gegen einen 25-jährigen Borgentreicher lagen zwei Haftbefehle vor.

Nach Zahlung der geforderten Geldsumme wurde auch er wieder entlassen. Bei der Durchsuchung konnten waffenrechtlich relevante Gegenstände aufgefunden werden. Ein in dem Wohnhaus befindlicher Kampfhund wurde bei dem Einsatz durch Polizeikräfte erschossen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Mit dem Rettungshubschrauber ist ein Schwerverletzter nach einem Frontalzusammenstoß am Mittwochmorgen in eine Klinik geflogen worden. Der Mann war ins Schleudern geraten und im Gegenverkehr mit einem anderen Auto frontal zusammengestoßen.

Der Unfall passierte gegen 8 Uhr auf der Landstraße 838 zwischen Warburg-Daseburg und Borgentreich-Rösebeck. Nach derzeitigen Erkenntnissen befuhr ein 29-jähriger Mann aus Warburg mit seinem Peugeot die L 838 aus Richtung Rösebeck kommend in Richtung Daseburg. Ausgangs einer Rechtskurve kam er offenbar ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem 50-jährigen Warburger, der mit seinem Audi in entgegengesetzter Richtung unterwegs war.

Durch den Unfall wurde der Peugeotfahrer schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der Audifahrer erlitt leichte Verletzungen, welche in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Daseburg und Dössel beseitigten ausgetretene Betriebsstoffe. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die L 838 bis gegen 10.30 Uhr voll gesperrt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Dienstag, 08 September 2015 16:16

Schon mehrere Wochen tot: Leichenfund an Sportplatz

BORGENTREICH. Eine männliche Leiche ist am Montagabend in der Nähe des Sportplatzes von Borgentreich-Rösebeck gefunden worden. Nach ersten Feststellungen der Polizei war die Person offensichtlich bereits vor mehreren Wochen an der Stelle gestorben, wo man den Leichnam gegen 19 Uhr entdeckte.

Bei dem Auffindeort handelt es sich um einen Graben, der durch Buschwerk so zugewachsen ist, dass er von außen nicht eingesehen werden kann. Unter welchen Umständen man den Toten dennoch entdeckte, teilte die Polizei am Dienstag nicht mit.

Die Todesursache steht noch nicht fest. "Hierzu müssen noch weitere Untersuchungen und Ermittlungen erfolgen", sagte ein Polizeisprecher. Bislang haben sich aber noch keine Hinweise ergeben, die auf ein Verbrechen schließen lassen.

Die ersten Ermittlungen zur Identität ergaben, dass es sich bei dem Toten möglicherweise um einen seit Anfang Juli als vermisst gemeldeten 64-jährigen Mann aus Warburg handeln könnte. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei

WARBURG. Ein Lastwagenfahrer ist am Donnerstag gegen 21.45 Uhr in Schlangenlinien über die Bundesstraße 7 in Richtung Warburg gefahren, dabei geriet er auch auf die Gegenfahrbahn. Diese Fahrweise hatte eine Ursache: Der 53 Jahre alte Lkw-Fahrer aus Borgentreich stand erheblich unter Alkoholeinfluss, wie die Polizei mit einem Test feststellte.

Später wurde bei dem 53-Jährigen auch noch eine Blutprobe entnommen. Seinen Führerschein ist der Lastwagenfahrer jetzt erst einmal los. Außerdem wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

Der Lastwagen, der in Schlangenlinien fuhr, war einem anderen Verkehrsteilnehmer aufgefallen. Der alarmierte die Polizei. Kurz vor der Abfahrt zur Bundesstraße 252 stoppten die Beamten das schwere Gefährt.

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HX Polizei
Seite 1 von 2

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige