Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bordell

FRANKENBERG. Ein völlig zerstörtes Postauto, Flurschaden im Garten eines Etablissements und eine durchbrochene Steinmauer sind das Ergebnis einer führungslosen Fahrt im Frankenberger Ortsteil Friedrichshausen am Freitagnachmittag.

Nach ersten Erkenntnissen hatte der Postbote seinen gelben T5 in der Landgraf-Friedrich-Straße abgestellt um Pakte und Briefe bei einem Haus abzugeben Aus bislang unbekannten Gründen löste sich die Handbremse bei dem Postauto, sodass auf abschüssiger Strecke der Wagen an Eigendynamik gewann. Zunächst rauschte das Fahrzeug schräg über einen Parkplatz, kippte eine etwa zwei Meter tiefe Mauer hinab, durchbrach eine zweite Steinmauer und blieb im Garten des Kleebaltt-Clubs mit platten Reifen stehen. 

Sämtliche Versuche, den Postwagen aus der prikären Situation zu befreien, misslangen. Der Unterboden war aufgerissen und die Seitenschweller wurden ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach Angaben des Postzustellers war die Handbremse ordentlich festgezogen worden, weshalb der Wagen sich trotzdem in Bewegung setzen konnte, soll nun ein Gutachter klären.

Mit schwerem Gerät, darunter ein Kranwagen rückte am Samstag die Firma AVAS aus Frankenberg an und zog den VW-Kastenwagen aus dem Garten - anschließend wurde das Postauto transportiert.  (112-magazin)

Link. Unfallstandort am 6. November in Friedrichshausen.

Publiziert in Polizei

KASSEL. Ein betrunkener 24-Jähriger löste am Sonntagmorgen in Kassel-Bettenhausen einen Polizeieinsatz aus.

Da der 24-Jährige nach einem Streit in einem Bordell mit einem Benzinkanister zurückkahm, offenbar um dem dortigen Personal zu drohen, kam es zu dem Polizeieinsatz. Der im Landkreis Kassel wohnende Mann aus Eritrea konnte von der zum Ort des Geschehens gerufenen Streife des Polizeireviers Ost anschließend vor dem Gebäude und noch im Besitz des Benzinkanisters festgenommen werden. Für ihn endete der Tag bereits am Morgen zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam. Zudem muss er sich wegen des Vorfalls nun strafrechtlich verantworten.  

Wie die eingesetzten Beamten berichten, waren sie gegen 9.30 Uhr von einem Wirtschafter zu dem Gebäudekomplex am Platz der Deutschen Einheit gerufen worden. Nach Angaben des Zeugen soll der betrunkene 24-Jährige nach dem Besuch einer Dame anschließend noch längere Zeit in dem Gebäude herumgelungert haben und sei deswegen des Hauses verwiesen worden. Nach dem zunächst entstandenen, kurzen, verbalen Streit hatte sich der 24-Jährige den fünf Liter Kanister an einer nahe gelegenen Tankstelle gekauft, mit Benzin befüllt und war anschließend in das Bordell zurückgekehrt. Unter den Augen des Personals öffnete er dort im Flur des Hauses den Kanister und hielt währenddessen ein Feuerzeug in der Hand, ohne das Benzin letztlich jedoch zu entzünden. Anschließend verließ er das Gebäude mit dem Kanister wieder, wo er wenige Augenblicke später von der Streife des Reviers Ost festgenommen wurde.

Den Kanister, der mittlerweile wieder zugeschraubt war, stellten die Beamten bei ihm sicher. Den 24-Jährigen nahmen sie aufgrund seiner Alkoholisierung und seiner mutmaßlichen Drogenberauschung anschließend in Gewahrsam. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn dauern an und werden von den Beamten des Kommissariats 11 der Kasseler Kriminalpolizei geführt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Sonntag, 10 Dezember 2017 08:45

Nach Raub in Bordell: 39-Jähriger in U-Haft

KASSEL. Den Ermittlern des für Kapitaldelikte zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo gelang es am Mittwochabend einen 39-Jährigen aus Kassel festzunehmen, der im dringenden Tatverdacht steht, in einem Bordell eine 28-Jährige beraubt (112-magazin.de berichtete darüber) und auf einen 50-Jährigen geschossen zu haben.

Der Festgenommene ist auf Anordnung der Kasseler Staatsanwaltschaft am späten Donnerstagnachmittag einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt worden, der die Untersuchungshaft wegen des Verdachts des schweren Raubes sowie eines versuchten Tötungsdeliktes anordnete.

Wie das Polizeipräsidium Nordhessen berichtete, ereignete sich der Vorfall in der Nacht zum Samstag, gegen 0.30 Uhr. Zu dieser Zeit war die 28-Jährige in dem Etablissement am Platz der Deutschen Einheit von dem bis dahin unbekannten Mann mit einer Schusswaffe bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert worden. Ein 50-Jähriger, der sich im Nachbarzimmer aufhielt und auf die Hilferufe aufmerksam wurde, eilte in ihr Zimmer. Daraufhin schoss der Täter auf den 50-Jährigen und verletzte ihn an der Schulter. Der Schütze flüchtete anschließend aus dem Bordell in unbekannte Richtung. Der dringende Tatverdacht gegen den Festgenommenen ergab sich aufgrund von Ermittlungen des K 11 am Tatort sowie Zeugenaussagen.

Die Beamten konnten zudem eine Waffe bei dem Mann sicherstellen, die als Tatwaffe in Betracht kommt.

Link: Schwerer Raub im Bordell - Schuss abgegeben (3.12.2017)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Montag, 25 September 2017 18:06

Kurzschluss im Bordell - Wehren im Einsatz

FRANKENBERG/FRIEDRICHSHAUSEN. Einsatz für die Wehren aus Frankenberg und Friedrichshausen am Montagnachmittag: Knapp 20 Feuerwehrleute wurden um 15.28 Uhr in einem als Bordell genutzten Gebäude am Ortsrand von Friedrichshausen gerufen, weil ein vermeintlicher Brand in einer Zwischendecke gemeldet worden war. Personen wurden zum Glück nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Betreiber hatte üblen Geruch bemerkt
Der Betreiber des Bordells hatte einen Kabelbrand in der Zwischendecke des Hauses vermutet, weil ein Trafo wegen Überhitzung durchgeschmort war. Geistesgegenwärtig zog er die Sicherungen heraus und schickte vorsorglich die Bewohner des Hauses auf die Straße. Einsatzleiter Martin Trost ließ die Decke öffnen, so dass ein hinzugerufener Elektriker die Sache begutachten und anschließend Entwarnung geben konnte.

Zur Höhe des Schadens konnten Polizei und Feuerwehr noch keine Angaben machen.

Link: Einsatzstandort von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei

Anzeige:


Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 26 November 2015 12:18

Brilon: Einbruch in Bordell

BRILON. In einem Bordell an der Korbacher Straße in Brilon-Wald, sind Dienstagnacht zwei Spielautomaten aufgebrochen worden. Der Täter drang nach bisherigen Ermittlungen zwischen 2.30 Uhr und 3 Uhr durch die Haupteingangstür in das Gebäude ein. Danach brach er die beiden Automaten auf und flüchtete mit dem Bargeld aus den Geräten durch ein Fenster vom Tatort. Gegen 3 Uhr wurden von einer Frau Geräusche gehört. Ob diese von dem Einbrecher stammen, ist bislang ungeklärt. Es steht auch noch nicht fest, wie viel Bargeld sich in den Automaten befunden hat. Die Kriminalpolizei hat mit ihren Ermittlungen begonnen. Sachdienliche Hinweise zu dem Einbruch werden unter der Telefonnummer 02961/90200 an die Polizei Brilon erbeten.

Quelle: ots

Anzeige:

Publiziert in HSK Polizei

WALDECK. Einsatz für die Wehren aus Waldeck, Sachsenhausen und Netze am Sonntagnachmittag: Knapp 50 Feuerwehrleute bekämpften einen Kellerbrand in einem einst als Bordell genutzten Gebäude am Waldecker Ortsrand. Personen wurden zum Glück nicht in Mitleidenschaft gezogen, das Haus stand leer.

Viel Rauch zog vom Keller durch alle Etagen des vierstöckigen Gebäudes, das nach Angaben von Polizei Korbach und Waldecker Feuerwehr über Jahre hinweg immer mal wieder als Bordell beziehungsweise als Gasthaus genutzt worden war.

Zeugen hatten Feuer bemerkt
Zeugen hatten beim Spaziergang gegen 14 Uhr Feuer beziehungsweise Rauch im Kellergeschoss des Hauses gesehen und Alarm geschlagen. Nach Einschätzung der Feuerwehr war der Brand im Keller an der Rückseite des Hauses entstanden. Einsatzleiter war der Waldecker Stadtbrandinspektor Uwe Schaumburg. Die Besatzung eines Rettungswagens stand zur Brandstellenabsicherung bereit, brauchte aber nicht einzugreifen.

Die Ursache ist noch unklar. Brandstiftung könne aber in dem seit geraumer Zeit ungenutzten Gebäude nicht ausgeschlossen werden. Auch zu der Höhe des Schadens konnten Polizei und Feuerwehr noch keine Angaben machen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige