Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bockental

FRANKENBERG. Auf inzwischen rund 850 Liter summiert sich die Menge an Dieseltreibstoff, die unbekannte Diebe seit Ende September aus Fahrzeugen einer Korbacher Baufirma auf zwei Baustellen in Frankenberg abgezapft haben.

Während bei den vergangenen Fällen Ende September und Anfang Oktober jeweils Bagger betroffen waren, aus denen die Unbekannten insgesamt 650 Liter Sprit abpumpten, bedienten sich die Täter im aktuellen Fall am Wochenende am Tank eines Lastwagens derselben Baufirma.

Der Lkw stand an einer Baustelle im Neubaugebiet Bockental in der Straße Bei der Ledermühle. Die unbekannten Diebe öffneten den Tankverschluss und ließen 200 Liter Dieselkraftstoff in mitgebrachte Behälter laufen. Der Abtransport dürfte mit einem Fahrzeug erfolgt sein. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeug aufgefallen sind. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Erneut haben unbekannte Diebe aus einem Bagger eines Korbacher Bauunternehmens eine größere Menge Dieseltreibstoff abgezapft und gestohlen. Erst Ende September waren aus zwei Maschinen der Firma insgesamt 450 Liter abgepumpt worden.

Mitarbeiter der betroffenen Korbacher Tiefbaufirma bemerkten den Diebstahl am Freitagmorgen um 7 Uhr: Im Laufe der Nacht hatten die Täter etwa 200 Liter Dieselkraftstoff aus einem gelben Bagger abgezapft. Der Bagger stand über Nacht an einer Baustelle im Neubaugebiet Bockental in der Straße Bei der Ledermühle - dort waren in der Nacht zu Samstag, 24. September, bereits 300 Liter Kraftstoff aus einem Bagger abgezapft worden. An einer anderen Baustelle in Frankenberg waren damals etwa zur selben Zeit weitere 150 Liter Diesel aus einem Bagger derselben Firma abgepumpt worden.

Die Polizei ist in allen Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Insgesamt etwa 450 Liter Dieseltreibstoff sind in den vergangenen Tagen aus den Tanks zweier Bagger gestohlen worden. Die Arbeitsmaschinen, die auf zwei verschiedenen Baustellen standen, gehören ein und demselben Bauunternehmen.

Betroffen ist eine Korbacher Tiefbaufirma. In der Nacht zu Samstag brachen unbekannte Diebe den Tankverschluss eines gelben Baggers an der Baustelle zwischen der Eder und der Ruhrstraße an den Sportplätzen auf und zapften etwa 150 Liter Dieselkraftstoff ab.

Ähnliches ereignete sich im Neubaugebiet Bockental in der Straße Bei der Ledermühle. Hier stellten die Arbeiter den Dieseldiebstahl allerdings erst am Montagmorgen fest, so dass sich der Tatzeitraum von Freitagnachmittag, 14 Uhr, bis Montagmorgen erstreckt. Die Diebe erbeuteten in diesem Fall 300 Liter Dieselkraftstoff.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nehmen die Beamten der Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Bei einem Küchenbrand in einem Wohnhaus in der Straße Bei der Ledermühle im Frankenberger Bockental ist am Vormittag ein fünfstelliger Schaden entstanden. Verletzt wurde niemand.

Das Feuer wurde gegen 11.40 Uhr als Wohnungsbrand gemeldet, Menschen sollten in Gefahr sein. Daraufhin alarmierte die Rettungsleitstelle nicht nur die Frankenberger Feuerwehr, sondern auch die Besatzung eines Rettungswagens und den Notarzt. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten die Bewohner, die vergeblich eigene Löschversuche unternommen hatten, das Haus bereits verlassen. Die Feuerwehr unter Leitung von Stadtbrandinspektor Martin Trost ging unter schwerem Atemschutz vor und löschte den Brand.

Nach einer ersten Schätzung der Frankenberger Polizei könnte sich der Schaden auf rund 25.000 Euro belaufen. Die Küche sei noch relativ neu gewesen, hieß es von der Einsatzstelle. Gesicherte Angaben zur Brandursache lagen zunächst nicht vor. Angeblich war kurz vor Ausbruch des Feuers die Sicherung herausgeflogen.

Noch während der Löscharbeiten ging ein weiterer Feueralarm aus Frankenberg bei der Leitstelle ein: Im Kreiskrankenhaus hatte gegen 12.10 Uhr die automatische Brandmeldeanlage angeschlagen. Daraufhin rückten Feuerwehrkräfte auch dorthin aus. Der Alarm entpuppte sich jedoch als Fehlalarm - offenbar ausgelöst durch Arbeiten im Gebäude.

Wir berichten später ausführlicher!

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige