Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Besenacker

Donnerstag, 06 Juni 2019 08:10

Allendorf - Kupferreste aus Firma gestohlen

ALLENDORF/EDER. Am Dienstagmorgen stellte eine Metalltechnikfirma aus Allendorf (Eder) fest, dass etwa 800 Kilogramm schwere Kupferreste aus dem Lager fehlen.

Die unbekannten Täter waren in der Zeit von Mittwochabend  bis Dienstagmorgen auf das umzäunte Gelände der Firma in der Straße Besenacker im Industriegebiet von Allendorf gelangt.

Dort beschädigten sie zunächst Lampen und Bewegungsmelder. Anschließend brachten sie die Kupferreste in Richtung des Grundstücks eines angrenzenden Autohandels, wo sie das Diebesgut über den Zaun hoben. Von dort wurde das Kupfer mit einem Fahrzeug abtransportiert. Das Diebesgut hat einen Wert von etwa 3200 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat in der Zeit vom 29. Mai bis zum 04. Juni im Bereich der Firma im Industriegebiet von Allendorf verdächtige Wahrnehmungen, insbesondere zu einem für den Abttransport geeigneten Fahrzeug, gemacht?

Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 24 September 2018 18:02

Dieseldiebe zapfen ab - 700 Euro Schaden

ALLENDORF/EDER. In der Zeit von Freitagabend 20 Uhr, bis Montagmorgen 4.30 Uhr, wurden in Allendorf in der Straße "Besenacker" aus einem grauen Scania Sattelzug 500 Liter Diesel entwendet. Der unbekannte Täter brach die Tankverschlüsse der Sattelzugmaschine auf und zapfte aus zwei Tanks  Dieselkraftstoff ab.

Der Trucker hatte das Fahrzeug dort übers Wochenende ordnungsgemäß zum Parken abgestellt. Der Gesamtschaden beträgt 700 Euro. Hinweise die zur Aufklärung der Tat beitragen können, nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

Anzeige:





Publiziert in Polizei

ALLENDORF (EDER). Eine Kellnerbörse mit Bargeld haben unbekannte Einbrecher aus einer Gaststätte in der Straße Besenacker in Allendorf gestohlen. Der Gesamtschaden liegt in vierstelliger Höhe.

Laut Polizeibericht von Dienstag öffneten die Täter irgendwann in der Nacht zu Dienstag gewaltsam eine Nebeneingangstür des Lokals und drangen auf diesem Weg in den Gastraum ein. Dort durchsuchten sie die den gesamten Thekenbereich und erbeuteten eine Kellnerbörse samt Bargeld.

Die Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise zu den noch unbekannten Tätern nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Freitag, 24 Oktober 2014 17:22

Randalierer zechen und wüten in Autowaschanlage

ALLENDORF (EDER). Auf dem Gelände einer Autowaschanlage in der Straße Besenacker haben in der Nacht zu Freitag unbekannte Randalierer gewütet.

Neben einer Sitzbank wurde auch ein Hinweisschild zerschlagen. Außerdem waren Blumenständer, Absperrungen und weitere Schilder umgeworfen worden. Augenscheinlich hatten die Randalierer auf dem Gelände zuvor gezecht, denn auch leere Schnapsflaschen fanden sich am Tatort. Der angerichtete Sachschaden beträgt schätzungsweise 200 Euro.

Hinweise zu den noch unbekannten Personen nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Nummer 06451/7203-0 entgegen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ALLENDORF (EDER). 700 neue Pkw-Reifen sind aus einer Lagerhalle in der Straße Besenacker gestohlen worden, 70 von ihnen blieben in einem Gebüsch zurück. Ganz in der Nähe des Fundortes liegt ein Fuhr- und Baggerbetrieb, aus dessen Fuhrpark 700 Liter Dieselkraftstoff abgezapft wurden.

Die Reifendiebe hatten im Verlauf des Wochenendes ein Tor gewaltsam aufgehebelt und dann 700 Reifen von der Halle aus etwa 200 Meter weit transportiert. Sie wurden vermutlich dann in einen Lkw verladen. Ein Spaziergänger fand am Montagabend um 18.50 Uhr mehrere Reifen in einem Gebüsch in der Straße Im Ried und verständigte die Polizei.

Die Beamten fanden in dem Gebüsch letztlich 70 neuwertige Reifen, die aus der Lagerhalle bis hierher transportiert worden waren. "Vermutlich reichte die Ladekapazität des Lastwagens nicht mehr aus, so dass die restlichen Reifen im Gebüsch liegen blieben", sagte am Mittwoch Polizeisprecher Volker König.

Dieselkraftstoff aus Fuhr- und Baggerbetrieb gestohlen
Unmittelbar neben dem Fundort der Reifen befindet sich ein Fuhr- und Baggerbetrieb. Der Inhaber bemerkte, dass an zwei Lastwagen gewaltsam die Tankdeckel geöffnet worden waren und Dieselkraftstoff abgezapft wurde. Insgesamt erbeuteten die Diebe 700 Liter Treibstoff.

Die Polizei fand heraus, dass es zwei Männer waren, die am Samstagabend gegen 22.50 Uhr die Umzäunung überklettert hatten und den Diebstahl begingen. Die Polizei geht nach dem derzeitigen Ermittlungsstand davon aus, dass der Dieseldiebstahl den Reifendieben zuzurechnen ist. "Sie haben also nicht nur mit einem voll beladenem Lkw, sondern auch noch mit einem vollen Tank ihre Flucht angetreten", sagte König weiter.

Der Gesamtschaden liegt bei mehr als 50.000 Euro. Die zuständige Frankenberger Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Wer Angaben zu den Dieben, zum Lkw oder aber auch zum Verbleib der 630 Reifen Angaben machen kann, meldet sich bei der Polizeistation in Frankenberg. Die Telefonnummer lautet 06451/7203-0.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

ALLENDORF (EDER). Mit seinem Lkw hat ein Schrottsammler eine Laterne in Allendorf angefahren. Statt sich um den Schaden von 1000 Euro zu kümmern, zog der Unbekannte Leine. Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zu dem markanten Lkw machen können.

Nach Angaben von Donnerstag war der Lumpensammler am Dienstag in Allendorf (Eder) in der Straße Besenacker unterwegs. Ein Zeuge beobachtete, dass der dunkelblaue 7,5-Tonner beim Rückwärtsfahren gegen eine Peitschenlaterne prallte und diese beschädigte. Nach dem Unfall um 12.50 Uhr fuhr der "Schrotti" einfach weg.

Der Lastwagen soll nach Angaben des Zeugen über einen Kran auf der Pritsche verfügen. Die Frankenberger Polizei bittet um Hinweise auf ein solches Fahrzeug, das am Dienstag auch in anderen Straßen des Ortes unterwegs gewesen sein dürfte. Wer die Beamten bei ihren Ermittlungen unterstützen kann, meldet sich unter der Rufnummer 06451/7203-0 auf der Wache.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige