Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Battenberg

DODENAU. Ein Auto ist am frühen Abend des Neujahrstages im Battenberger Stadtteil Dodenau in Brand geraten. Der Wagen stand direkt neben einem Wohnhaus unter einem Balkon, das Feuer griff aber nicht auf das Gebäude über.

Anwohner der Hardtstraße am südlichen Ortsrand hörten gegen 18 Uhr am Sonntagabend einen dumpfen Schlag. Beim Nachschauen entdeckten sie, dass die Front eines abgestellten Opel Astra Caravans brannte. Die alarmierte Feuerwehr Dodenau traf wenige Minuten nach der Alarmierung mit drei Fahrzeugen und rund 20 Einsatzkräften in der Hardtstraße ein. Dort löschte ein Trupp unter Atemschutz den Motorbrand, der die Front des Wagens bereits stark in Mitleidenschaft gezogen hatte.

Die Brandschützer, die das Auto auch gegen Wegrollen gesichert hatten, verhinderten mit ihrem raschen Einsatz offenbar, dass der Brand auf das Wohnhaus übergriff - der Astra war nämlich direkt neben der Eingangstür abgestellt. Nach dem Ablöschen des Feuers kontrollierten die Feuerwehrleute Haus und Gebäude mit der Wärmebildkamera. Außerdem streuten die Freiwilligen das auf dem Boden gefrorene Löschwasser mit Streusalz ab, um Unfälle durch Ausrutschen zu verhindern. Einsatzleiter war der stellvertretende Stadtbrandinspektor von Battenberg, Christian Benner-Hensel.

Der Schaden beläuft sich nach einer ersten Schätzung der Polizei auf 6000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar. Möglicherweise branch das Feuer durch einen technischen Defekt aus. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 01 Dezember 2016 18:28

Junger Allendorfer überschlägt sich - Schwer verletzt

BATTENFELD. Ein 18-jähriger Fahranfänger aus der Großgemeinde Allendorf (Eder) ist am Donnerstagnachmittag auf der Landesstraße zwischen Dodenau und Battenfeld verunglückt. Er überschlug sich mit seinem Wagen und zog sich schwere Verletzungen zu.

Wie die Polizei mitteilte, war der junge Mann gegen 16.30 Uhr aus Richtung Kröge kommend in Richtung Battenfeld auf der L 3382 unterwegs. Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet sein Kleinwagen auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern, kam nach rechts von der Straße ab und fuhr eine Böschung hinunter. Dabei kippte der Golf um und überschlug sich, bis er schließlich in einem angrenzenden Feld auf dem Dach zum Liegen kam.

Der schwer verletzte junge Mann wurde vor Ort von DRK-Rettungsdienst und Notarzt aus Frankenberg versorgt und anschließend ins Frankenberger Kreiskrankenhaus gefahren. Lebensgefahr besteht glücklicherweise nicht. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten kam es immer wieder zu kurzfristigen Vollsperrungen in Höhe der Unfallstelle. Die genaue Höhe des Sachschadens war an der Unfallstelle noch nicht bekannt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

BATTENBERG. Ein junger Autofahrer hat beim Überholen auf der B 236 am frühen Donnerstagmorgen zunächst ein Auto gestreift und dann die Leitplanke. Verletzt wurde bei dem nächtlichen Unfall niemand, der Schaden summiert sich aber auf mehr als 10.000 Euro.

Ein 28 Jahre alter Passatfahrer aus Allendorf (Eder) und ein 23-jähriger Tiguanfahrer aus Wetter befuhren laut Polizei gegen 1.15 Uhr die Bundesstraße 236 aus Richtung Battenberg kommend in Fahrtrichtung Münchhausen. An einer gut einsehbaren Stelle noch vor Berghofen setzte der junge Mann mit seinem Tiguan zum Überholen des Passats an.

Dabei streifte der Autofahrer aus Wetter den Wagen des Allendorfers seitlich. Anschließend geriet das Fahrzeug des Überholenden nach links und streifte mit der Fahrerseite noch die Leitplanke. Dabei entstand am Tiguan ein Schaden von 6500 Euro, den Schaden am Passat schätzte die Polizei in der Nacht auf 4000 Euro. An der Leitplanke entstand kein Schaden. Die beiden Autofahrer kamen mit dem Schrecken davon.

Den Grund für den nächtlichen Unfall kennt die Polizei noch nicht. Alkohol- oder Drogenkonsum des Verursachers scheiden den Angaben zufolge als Ursache aus. So könnten mangelnde Fahrpraxis, ein Fahrfehler oder Unachtsamkeit zu dem Unfall geführt haben, hieß es. (pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

EIFA. Drei Verletzte, drei beschädigte Autos, 16.000 Euro Gesamtschaden und eine einstündige Vollsperrung der B 253 - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfall, der sich am Samstag bei Eifa ereignet hat. Die Feuerwehr rückte aus, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden.

Die Ursache des Unfalls, der sich gegen Mittag auf der Bundesstraße im Streckenabschnitt zwischen Battenberg-Laisa und Hatzfeld-Eifa ereignete, war zunächst unklar. Unfallverursacherin ist eine 39 Jahre alte Autofahrerin aus Lügde im Kreis Lippe, die mit ihrem Mazda Tribute aus Richtung Frankenberg kommend in Fahrtrichtung Biedenkopf unterwegs war. Zwischen der Abfahrt nach Frohnhausen und dem Ortseingang von Eifa geriet ihr SUV ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern und gelangte auf die Gegenspur.

Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Ford Fiesta, mit dem die 39 Jahre alte Fahrerin aus Wetter und ihr 45-jähriger Beifahrer in Richtung Laisa fuhren. Nach der Kollision drehte sich der Mazda und prallte mit der Front gegen die Leitplanke. Ein dem Fiesta nachfolgender Renaultfahrer, 48 Jahre alt und aus einem Ortsteil von Münchhausen, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen oder anhalten und rammte die hintere rechte Ecke des Mazdas.

Die Mazda- und die Fordfahrerin sowie deren Beifahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst mit zwei RTWs ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verließen. Einzig unverletzt blieb der Renaultfahrer.

Alle drei Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Front- und Heckschaden am älteren SUV der Unfallverursacherin schätzte die Frankenberger Polizei auf 3000 Euro. 8000 Euro beträgt der Schaden am Ford Fiesta, am Renault sind den Angaben zufolge Reparaturen für mindestens 5000 Euro nötig.

Um ausgelaufene Betriebsstoffe abzubinden und Warnschilder aufzustellen, rückte die Feuerwehr aus Eifa zur Unfallstelle aus. Acht Freiwillige waren laut Polizei im Einsatz. Die Vollsperrung dauerte etwa eine Stunde an. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Freitag, 18 November 2016 08:47

Verlängerung: Ederbrücke weiterhin gesperrt

BATTENBERG/BATTENFELD. Durch Regen und Frost der vergangenen Wochen können die Instandsetzungsarbeiten an der Ederbrücke zwischen Battenfeld und Battenberg, nicht wie vorgesehen bis zum 18.11.2016 abgeschlossen werden. Daher muss die Vollsperrung des Kreisstraßenabschnitts nun nochmals bis zum 23.11.2016 verlängert werden.

Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Battenberg über Battenfeld nach Allendorf (Eder) und umgekehrt. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg und Hessen Mobil bedauern dieVerzögerung und bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die weiterhin bestehenden verkehrlichen Einschränkungen.

Anzeige:

Publiziert in Baustellen

LAISA/HOLZHAUSEN. Mit ihrem Ford Fiesta ist eine ältere Autofahrerin aus Hatzfeld am Freitag von der Landesstraße zwischen Laisa und Holzhausen abgekommen. Das Auto kippte im Graben aufs Dach, die Frau wurde vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht.

Nach Auskunft der zuständigen Frankenberger Polizei war die Fordfahrerin gegen 9.20 Uhr von der B 253 aus Richtung Laisa kommend auf der L 3090 in Richtung Holzhausen unterwegs. In einer Rechtskurve im sogenannten Teufelswäldchen verlor die Hatzfelderin auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über ihren Kleinwagen, der nach links über die Gegenspur rutschte und schließlich von der Landesstraße abkam. Der Fiesta geriet in den Graben und kippte so weit um, dass er auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam.

Ein Ersthelfer unterstützte die Rentnerin dabei, ihren Wagen zu verlassen. Notarzt und RTW-Besatzung eilten zur Unfallstelle. Die Rettungskräfte brachten die Frau in das Kreiskrankenhaus nach Frankenberg, das sie nach einer Untersuchung wieder verlassen konnte. Die Autofahrerin sei mit einem vermuteten HWS-Syndrom sehr glimpflich davongekommen, sagte ein Polizist. Am Auto entstand Totalschaden von etwa 5000 Euro.

Die Polizei erklärte, dass es in dieser Kurve bei Feuchtigkeit immer wieder zu Unfällen komme, da die Asphaltschicht der Landesstraße an dieser Stelle sehr grob und rutschig sei. (pfa)


Im Frühjahr gab es auf der Strecke einen schweren Motorradunfall:
Enduro schleudert in Motorradgruppe: Zwei Schwerverletzte (27.05.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Montag, 03 Oktober 2016 08:48

Katze ausgewichen - Mit Golf überschlagen

BATTENBERG. Ein Ausweichmanöver für eine Katze hat am frühen Montagmorgen zu einem Verkehrsunfall auf der Biedenkopfer Straße in Battenberg gesorgt. Dabei sind zwei Battenberger verletzt worden und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Gegen 6 Uhr war ein 20-jähriger Battenberger mit seinem Golf von der Bundesstraße kommend auf der Biedenkopfer Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Auf der langen Geraden am Ortseingang, so die Polizei, habe der Mann einer Katze ausweichen müssen. Er lenkte seinen Wagen dabei nach links und durchfuhr einen Wassergraben. Dann kam er wieder auf befestigten Untergrund und prallte in Höhe einer Firmeneinfahrt gegen eine dort aufgestellte Lore aus dem Bergbau. Sein Wagen überschlug sich daraufhin und blieb auf der Beifahrerseite liegen.

Wie die Polizei weiter mitteilte, wurden sowohl der 20-jährige Fahrer, als auch sein 22-jähriger Beifahrer, der ebenfalls aus Battenberg stammt, verletzt. Zum Glück seien beide aber augenscheinlich nur leicht verletzt worden, hieß es.

Der Wagen wurde bei dem Unfall aber komplett zerstört und musste abgeschleppt werden. Zur genauen Höhe des Schadens und zum Verbleib der Katze konnten keine Angaben gemacht werden.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

DODENAU/BATTENBERG. Weil er sich in einer Kurve auf regennasser Straße verbremste, ist ein 57 Jahre alte Motorradfahrer aus den Niederlanden gestürzt. Der Mann, der in einer Gruppe unterwegs war, kam offenbar mit leichten Verletzungen davon.

Die Kolonne mit insgesamt zehn Maschinen war am Samstag gegen 11 Uhr unterwegs auf der Landesstraße 3382 von Dodenau in Richtung Battenberg beziehungsweise Allendorf. Als der 57-Jährige mit seiner Suzuki 1000 V-Strom in einer Rechtskurve bremste, rutschte das Vorderrad weg, der Mann kam zu Fall und erst auf dem Grünstreifen zum Liegen. Weitere Maschinen waren nicht an dem Unfall beteiligt.

Der Frankenberger Notarzt und die Besatzung eines DRK-Rettungswagens rückten aus und versorgten den Fahrer, der über Schulterschmerzen klagte. Der Niederländer wurde nach Einschätzung der Polizei nur leicht verletzt. Vorsorglich brachten Rettungskräfte den Motorradfahrer ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg, das er bereits am selben Tag wieder verlassen konnte.

An der Suzuki war bei dem Unfall ein geringer Schaden entstanden. So wurde ein Blinker zerstört und die Verkleidung zerkratzt. (pfa)  


Weitaus dramatischer endete die Motorradtour eines Ehepaares aus Waldeck-Frankenberg in Tirol:
59-jährige Frau stirbt bei Unfall mit Beiwagenmotorrad (02.10.2016, mit Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 September 2016 10:40

Angst vor Katzenfängern im Raum Battenberg

BATTENBERG. Die Angst vor Tierfängern geht in Battenberg um: Allein in der Ahornstraße und den umliegenden Straßen verschwanden in den vergangenen Wochen fünf Kater. "Das Verschwinden der Kater sorgt für Besorgnis bei uns in der Nachbarschaft", berichtet Verena Sommerfeld gegenüber 112-magazin.de.

Sky, ein grauer Kater, ist erst zwei Jahre alt und seit etwa sieben Wochen verschwunden. Nach Auskunft von Verena Sommerfeld ist das Tier ein Freigänger und auch täglich zu ihrer Nachbarin nach Hause zurückgekehrt. Nach dem Verschwinden von Sky habe die Nachbarin einen einjährigen Kater aufgenommen, der nun auch seit etwa zwei Wochen verschwunden sei. "Auch das ist ungewöhnlich", sagt die Battenbergerin.

Sie selbst hält einen Kater namens Simba. Das rotgetigerte Tier mit braunen Augen und weißen Stiefelchen ist drei Jahre alt und seit Mitte August spurlos verschwunden. Er sei ebenfalls Freigänger, aber täglich morgens oder im Laufe des Tages zurückgekehrt. "Ich habe ihn am Morgen des 17. August gegen 5 Uhr rausgelassen. Seitdem ist er nicht wieder zurückgekehrt", erzählt Verena Sommerfeld.

Weiterhin würden nun in der Nachbarschaft noch ein schwarz-weißer Kater und ein grauer Kater vermisst. Die betroffenen Katzenbesitzer in der Stadt befürchten nun, dass Tierfänger in der Gegend unterwegs sein könnten. Vor etwa zwei Jahren habe es einen ähnlichen Fall gegeben.
 
Wer Angaben zum Verbleib der verschwundenen Kater machen oder Hinweise auf mutmaßliche Tierfänger geben kann, der wendet sich direkt an Verena Sommerfeld unter der Rufnummer 0173/5961711. (pfa)  

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Sonntag, 11 September 2016 08:32

Vollsperrung zwischen Battenfeld und Battenberg

BATTENBERG/BATTENFELD. Am kommenden Montag, den 12. September 2016, beginnen die Bauarbeiten zur Instandsetzung der Ederbrücke im Zuge der Kreisstraße 119, zwischen Battenberg und dem Allendorfer Ortsteil Battenfeld. Aufgrund der Arbeiten muss der Kreisstraßenabschnittbis um 31. Oktober 2016 gesperrt werden. Die im Jahre 1887 errichtete und 1967 und 1991 instandgesetzte Stahlträgerbrücke bedarf einer erneuten Sanierung.

Im Rahmen der Instandsetzung wird der Überbau des Bauwerks freigelegt und erhält eine neue Abdichtung. Ferner werden die Entwässerungsanlagen erneuert und die Geländer repariert. Außerdem werden Sanierungsarbeiten am Brückenunterbau vorgenommen. Die Kosten der Sanierungsmaßnahme in Höhe von 540.000 Euro trägt der Landkreis Waldeck-Frankenberg als Baulastträger der Kreisstraße.

Die Umleitung ist ausgeschildert.

Anzeige:

 

Publiziert in Baustellen

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige