Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Bad Wünnenberg

Mittwoch, 16 Januar 2019 11:54

Unfall: Fahrer verletzt, Beifahrerin eingeklemmt

BAD WÜNNENBERG. Bei einem Unfall am Dienstagvormittag in der Nähe von Bleiwäsche ist der Unfallfahrer leicht- und seine Beifahrerin schwerverletzt worden.

Gegen 11.30 Uhr hatte ein 59-jähriger Autofahrer die Landesstraße 956 von der Bundesstraße 480 kommend befahren. Wenige Meter hinter der Einmündung in die Messenbergstraße kam der Jeepfahrer aus unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Während sich der Fahrer leichte Verletzungen zuzog, wurde seine 88-jährige Beifahrerin im Fahrzeug eingeklemmt und schwer verletzt.

Im Anschluss an ihre Bergung wurde sie mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Die Straße musste für die Dauer der Unfallaufnahme bis etwa 13.15 Uhr gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BAD WÜNNENBERG. Ein Fußgänger ist am Freitagmittag auf der Bundesstraße 480 in Höhe Haaren bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw tödlich verunglückt.

Der 37-jährige Mann aus dem Kreis Lippe war zuvor mit seinem Auto auf der Autobahn 33 in Richtung Bad Wünnenberg unterwegs. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatte der Autofahrer gegen 13.30 Uhr die Bundesstraße 480 aus Richtung der Autobahn 33 kommend befahren. Aus ungeklärter Ursache war er unterhalb des Glasweges gegen die dortige Schutzplanke des Brückenpfeilers gefahren. Von dort war der Honda auf die Fahrbahn zurückgeprallt und auf dem Seitenstreifen der Gegenfahrbahn zum Stillstand gekommen.    

Daraufhin stieg der Mann aus und lief auf der Straße in Richtung Haaren zurück. Nach wenigen hundert Metern war dieser dann frontal einem Lastkraftwagen zusammengestoßen, der aus Richtung Bad Wünnenberg kommen die Bundesstraße befuhr. Der Fußgänger war sofort tot.    

Sowohl der 63-jährige Lkw-Fahrer als auch der 42-jährige Fahrer eines nachfolgenden Klein-Lkw erlitten einen Schock. Der 42-jährige musste per Rettungswagen zur Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 06 September 2017 12:35

Nicht geguckt: Frau bei Auffahrunfall schwer verletzt

BAD WÜNNENBERG. Schwere Verletzungen hat eine Autofahrerin bei einem Auffahrunfall am Dienstagmittag in der Nähe von Haaren erlitten. Ein anderer Autofahrer hatte nicht auf den Verkehr geachtet und war der Frau ins Heck gekracht.

Die 38-jährige BMW-Fahrerin war gegen 13.15 Uhr auf der Bundestraße 480 von Bad Wünnenberg kommend in nördlicher Richtung unterwegs und an der Anschlussstelle Haaren heruntergefahren. An der Einmündung zur Bürener Straße (L 754) musste sie verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender Mercedesfahrer (50), der die Bürener Straße überqueren und weiter geradeaus auf die Graf-Zeppelin-Straße fahren wollte, erkannte dies nach eigenen Angaben zu spät, weil er nach links geschaut hatte. Er prallte gegen das Heck des vor ihm stehenden Autos, wodurch der BMW mit einer halben Fahrzeuglänge bis auf die Bürener Straße geschoben wurde.

Die Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher blieb bei der Kollision unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 8000 Euro. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 06 September 2017 11:13

180 Liter Dieselkraftstoff aus Baggertank abgezapft

BAD WÜNNENBERG. Dieseldiebe haben im Schutz der Nacht in Bad Wünnenberg zugeschlagen und etwa 180 Liter Kraftstoff aus dem Tank eines Baggers abgezapft. Das Treiben der Täter könnte Zeugen aufgefallen sein.

Laut Polizeibericht von Mittwoch kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag zu dem Diebstahl. Der Kettenbagger war am Montagabend auf einer Baustelle an der Schützenstraße abgestellt worden. Als Bauarbeiter die Maschine am Dienstagmorgen in Betrieb nehmen wollten, entdeckten sie den vorangegangenen Dieselklau. Die Diebe hatten etwa 180 Liter Diesel aus dem Tank abgepumpt. Der Abtransport erfolgte vermutlich mit einem Fahrzeug.

Hinweise erbittet die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251/3060. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD WÜNNENBERG. Palettenweise Outdoor- und Sportkleidung im Wert von mehreren tausend Euro haben unbekannte Diebe aus einem geparkten Sattelzug gestohlen. Um an die Beute zu gelangen, schlitzten die Täter die Plane des Sattelzuges auf.

Tatort war der Autobahnrastplatz Sintfeld (Nord) an der A 44 in Fahrtrichtung Dortmund, etwa vier Kilometer vor dem Autobahnkreuz Bad Wünnenberg/Haaren. Der Fahrer (50) eines polnischen Sattelzuges, der mit hochwertiger Outdoor- und Sport-Bekleidung beladen war, legte sich am Dienstagabend gegen 22 Uhr auf dem Rastplatz im Führerhaus schlafen. Am Mittwochmorgen wollte er seine Fahrt gegen 6.30 Uhr fortsetzen. Vor Fahrtantritt sah er jedoch, dass über Nacht die Plane des Aufliegers an mehreren Stellen aufgeschlitzt worden war.

Die Täter hatten die Verpackungen geöffnet und die Textilien von drei Euro-Paletten entwendet. Das Diebesgut muss zum Abtransport in ein Fahrzeug verladen worden sein. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Angaben zum Verbleib der Kleidungsstücke machen können. Sachdienliche Hinweise nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 05251/3060 entgegen. (ots/pfa) 


Auf demselben Parkplatz kam es vor einem Monat zu einem gleichgelagerten Diebstahl:
Planenschlitzer klauen Computer von Lkw-Ladefläche (05.07.2017)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

PADERBORN. 39 Verkehrsunfälle sind die Bilanz des verregneten Dienstags im Kreis Paderborn. Betroffen waren alle Kommunen im Kreisgebiet. Nur der Raum Hövelhof blieb unfallfrei. In 37 Fällen blieb es bei Blechschäden. Zwei Personen zogen sich bei Alleinunfällen Verletzungen zu. Fünf Mal flüchteten Unfallbeteilige vom Unfallort. Bei der Aufklärung könnten Zeugen helfen.

Die Unfallserie startete gegen 5.45 Uhr mit einem Wildunfall auf der K 26 bei Lichtenau und endete ebenfalls mit einem Wildunfall gegen 22.30 Uhr auf der Rietberger Straße bei Delbrück. Weitere Verkehrsunfälle mit Tieren wurden nicht registriert. Der andauernde Regen trug seinen Teil zu den folgenden Unfällen bei. Häufig stellte die Polizei als Unfallursache "den Witterungsverhältnissen nicht angepasste Geschwindigkeit" fest. Einige Unfallverursacher müssen daher mit Bußgeldbescheiden rechnen.

Bis 12 Uhr musste die Polizei zehn Unfälle mit Sachschäden aufnehmen. Ab 14 Uhr rappelte es zeitweise im Minutentakt. Gegen 15.20 Uhr verunglückte ein 54-jähriger Twingofahrer auf der L 752. Er war von Alfen kommend in Richtung Salzkotten unterwegs und verlor im Regen in einer Rechtskurve die Kontrolle über den Kleinwagen. Das Auto kam von der Straße ab und prallte gegen die Böschung. Der Twingo blieb mit Totalschaden liegen. Um 19.25 Uhr stürzte eine 17-jährige Motorrollerfahrerin auf der Paderborner Straße in Haaren. Beide Verletzte wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht und dort ambulant behandelt.

Nach zwei Verkehrsunfällen mit Fahrerflucht in Paderborn konnten die mutmaßlichen Verursacher noch am Dienstag ermittelt werden. Ein Fall in Büren steht kurz vor der Aufklärung. In Delbrück Am Wiemenkamp und in Altenbeken Am Siep wurden nachmittags zwei geparkte Autos von Unbekannten angefahren. In diesen Fällen laufen die Fahndungen nach den Unfallfahrern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Die Telefonnummer der Ermittler lautet 05251/3060.


Was es auf nassen Straßen zu beachten gilt:
Tipps für die Fahrt im Regen: Vorsicht vor Aquaplaning (16.06.2016)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD WÜNNENBERG. Sieben Autoinsassen sind bei einem Auffahrunfall auf der Dalheimer Straße in Helmern am Sonntag verletzt worden. Fünf der Verletzten kamen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus.

Ein 28-jähriger Skodafahrer fuhr gegen 13.40 Uhr mit seinem Fabia von Meerhof in Richtung Lichtenau. An der Einmündung Klosterheide wollte er nach links abbiegen und musste wegen des Gegenverkehrs in der Straßenmitte anhalten. Eine hinter dem Skoda in derselben Richtung fahrende 24-Jährige bemerkte das stehende Auto zu spät und prallte mit ihrem Opel Meriva gegen das Heck.

Der Skoda wurde dadurch an den Straßenrand geschleudert. Der Opel kam nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Das Fahrzeug blieb mit Totalschaden liegen. Neben der Fahrerin zogen sich die Mitinsassen im Meriva - zwei Frauen und zwei Männer im Alter von 18 bis 21 Jahren - Verletzungen zu. Auch die beiden Insassen des Skodas erlitten Verletzungen. Ein Notarzt und mehrere Rettungssanitäter versorgten die Verletzten am Unfallort. Fünf Verletzte mussten in Krankenhäuser gebracht werden.

Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei in Paderborn am Montag nicht. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD WÜNNENBERG/MARSBERG. Ein Gefahrgutunfall unter Alkoholeinfluss hat in der Nacht zu einer sechsstündigen Vollsperrung der A 44 in Fahrtrichtung Kassel geführt. Beide Lkw-Insassen, von denen einer von der Unfallstelle geflüchtet waren, mussten Blutproben und ihre Führerscheine abgeben.

Nach Angaben der Autobahnpolizei passierte der Unfall am späten Dienstagabend gegen 22.15 Uhr. Zu dieser Zeit kam ein Lkw mit Anhänger aus Bochum auf der A 44, Fahrtrichtung Kassel, zwischen dem Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren und der Anschlussstelle Marsberg-Meerhof, aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Lastwagen kam im angrenzenden Grünstreifen zum Stehen, der Anhänger kippte auf die rechte Seite um. Fahrer und Beifahrer blieben unverletzt, sie konnten den Lkw verlassen.

Ein 31-Jähriger blieb an der Unfallstelle, der zweite Fahrzeuginsasse (39) flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Dieser Mann wurde ganz in der Nähe von einer Streife der Autobahnpolizei aufgegriffen. Da beide Männern deutlich nach Alkohol rochen und beide angaben, nicht gefahren zu sein, musste sich jeder von ihnen einer Blutprobe unterziehen. Beide Männer mussten zudem ihre Führerscheine abgeben.

Bei der Unfallaufnahme wurde ein stechender Geruch aus dem Laderaum des umgestürzten Anhängers wahrgenommen. Da im Laderaum des Anhängers auch Gefahrgut befördert worden war, wurde der ABC-Zug der Feuerwehr Paderborn durch die Feuerwehrleitstelle alarmiert. Für die Zeit der Unfallaufnahme sowie der Bergung von Anhänger und Ladung wurde die A 44 in Fahrtrichtung Kassel im Autobahnkreuz Wünnenberg-Haaren komplett gesperrt. Für weitere Säuberungsarbeiten an der Unfallstelle wird der rechte Fahrstreifen bis in die Vormittagsstunden gesperrt bleiben.

Es kam zeitweise zu einem Stau von etwa drei Kilometern Länge. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen dazu, welcher der beiden Männer am Steuer gesessen hatte, dauern an. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BLEIWÄSCHE. Ein junger Motorradfahrer ist bei einem Alleinunfall am Montagabend in der Nähe von Bleiwäsche schwer verletzt worden. Warum der 20-jährige Hondafahrer die Kontrolle über seine Maschine verloren hatte, blieb zunächst unklar.

Der junge Mann hatte gegen 19.30 Uhr die Straße Zum Sauerland in Richtung Bad Wünnenberg befahren. Wenige Meter vor der Einmündung zur Kreisstraße 36 verläuft die Straße in einer Linkskurve. Hier verlor der Kradfahrer zu Beginn der Kurve die Kontrolle über seine Maschine und stürzte auf die Fahrbahn. Das Motorrad rutschte in den Straßengraben. Dabei wurden drei Verkehrszeichen ein Leitpfosten beschädigt.

Rettungskräfte transportierten den 20-Jährigen mit einem RTW für weitere ärztliche Behandlungen und zur Beobachtung in ein Paderborner Krankenhaus. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei am Dienstag nicht. (ots/pfa) 

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BAD WÜNNENBERG. Beim Anschnallen während der Fahrt hat ein Paketzusteller auf der L 956 die Kontrolle über seinen Lieferwagen verloren. Bei dem Verkehrsunfall zog sich der 35-Jährige schwere Verletzungen zu.

Laut Polizeibericht von Dienstag fuhr der Kurier am Montag gegen 12.30 Uhr mit einem VW Crafter von Bleiwäsche in Richtung B 480. Laut eigenen Angaben versuchte er sich während der Fahrt in einer Linkskurve anzuschnallen und kam dabei nach rechts von der Straße ab. Beim Gegenlenken kippte der Lieferwagen um und rutschte auf der rechten Seite quer über die Straße nach links in den Graben.

Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde im Lieferwagen eingeklemmt. Die Feuerwehr trennte das Dach des Fahrzeugs auf, um den Verletzen zu befreien. Der Mann aus Bielefeld wurde an der Unfallstelle notärztlich erstversorgt und dann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei
Seite 1 von 11

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige