Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Büren

BÜREN/WEWELSBURG. Bei einem schweren Verkehrsunfall, an dem auf der Landesstraße 776 in Höhe des Flughafens Paderborn-Lippstadt am Samstagabend ein Lkw (3,5Tonnen) und drei Autos beteiligt waren, ist eine Frau ums Leben gekommen. Zehn Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Der 43-jährige Fahrer eines 3,5 Tonners war gegen 19.15 Uhr in Fahrtrichtung Rüthen unterwegs. Kurz hinter der Anschlussstelle Büren-Wewelsburg überholte er den VW einer 52-Jährigen, die auf dem rechten der beiden Fahrspuren in gleicher Richtung fuhr. Dabei touchierte er den VW seitlich und geriet in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Mercedes, in dem neben dem 48-jährigen Fahrer noch eine 39-jährige Frau sowie ein zehnjähriges Mädchen und ein elfjähriger Junge saßen. Nach dem Zusammenstoß überschlug sich der Kleintransporter, stürzte eine Böschung hinunter und blieb zwischen Bäumen auf dem Dach liegen.

Von Mercedes erfasst

Die 39-jährige Frau konnte sich aus dem stark beschädigten Fahrzeug, das noch auf der Fahrbahn stand, befreien, wurde dort aber von dem nachfolgenden Mercedes einer 69-Jährigen erfasst, die auf der L 776 in Richtung Paderborn unterwegs war und auf dem ersten Mercedes auffuhr. Über die Leitstelle des Kreises Paderborn wurde ein Großalarm für die Rettungsdienste und die Feuerwehren ausgelöst. Neben der Polizei waren auch die Feuerwehren Büren und Salzkotten alarmiert worden.

Alkohol im Blut

Insgesamt elf Rettungswagen und neun Notärzte sowie Notfallseelsorger aus den Kreisen Paderborn, Soest und dem Hochsauerlandkreis fuhren zur Unfallstelle.Trotz der sofort eingeleiteten Rettungsmaßnahmen verstarb die 39-jährige Frau noch am Unfallort. Das zehnjährige Mädchen, der elfjährige Junge und der 48-jährige Fahrer aus dem Mercedes wurden schwer verletzt. Der 43-jährige Mann aus dem Lkw wurde ebenso schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Spezialklinik nach Dortmund. Der Hubschrauber landete dafür auf dem Gelände des Flughafens. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Auch die 69-jährige Fahrerin des zweiten Mercedes kam schwerverletzt per Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Lippstadt. Die Polizei stellte per Blutprobe fest, dass sie unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ihr Führerschein wurde sichergestellt. Die 52-jährige Frau aus dem VW sowie zwei elf- und zwölfjährige Mitfahrerinnen kamen mit leichten Verletzungen in umliegende Krankenhäuser. Gleiches gilt für zwei nicht am Unfall beteiligte Zeugen in nachfolgenden Fahrzeugen, die unter Schock standen. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge wurden durch die Staatsanwaltschaft beschlagnahmt. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war die L 776 bis in den Sonntagmorgen hinein komplett gesperrt. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in PB Polizei
Sonntag, 22 September 2019 16:26

71-Jähriger nach Unfall bei Paderborn verstorben

PADERBORN/BÜREN. Nach einem schweren Verkehrsunfall am Freitagabend ist ein 71 Jahre alter Autofahrer aus Büren an den Unfallfolgen verstorben.    

Der Bürener fuhr mit seinem Renault Kadjar von Paderborn in Richtung Flughafen. In Höhe der Brücke Espenfeld geriet er aus noch ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Hier touchierte er zunächst einen entgegenkommenden Kia, der dadurch in die Leitplanke gedrückt wurde.

Im weiteren Verlauf überschlug sich der Pkw des 71-Jährigen und blieb auf der Seite im Bereich des Grünstreifens liegen. Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus, in dem er im Laufe der Nacht verstarb.

Der 29-jährige Kia-Fahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus. Die Landesstraße 776 musste für die Dauer der Unfallaufnahme in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. (ots/r)

- Anzeige -



Publiziert in PB Polizei
Mittwoch, 31 Oktober 2018 14:05

Unbekannte brechen in zwei Einfamilienhäuser ein

BÜREN. Am späten Dienstagnachmittag ist in Büren in zwei Einfamilienhäuser eingebrochen worden.

Beide Häuser, in die eingebrochen wurde, liegen an der Mittersiller Straße. Es ist davon auszugehen, dass es sich in beiden Fällen um die gleichen Täter handelt. Die Täter hatten sich in der Zeit zwischen 17 Uhr und 20 Uhr gewaltsam Zutritt zu den Häusern verschafft. Dabei hatten sie sich jeweils vom rückwärtigen Bereich her den Objekten genähert und anschließend ein Fenster beziehungsweise eine Terrassentür aufgebrochen. Während die Kriminellen in einem Fall nach einer ersten Übersicht ohne Beute blieben, entwendeten sie im zweiten Haus ein Tablet und ein Handy der Marke Samsung sowie eine silberne Halskette.

Zeugen, die während des Tatzeitraums in der Mittersiller Straße verdächtige Personen beobachtet haben, werden gebeten, unter der Telefonnummer 05251/3060 mit der Polizei Kontakt aufzunehmen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BÜREN. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 637 hat ein Motorradfahrer am Donnerstag schwere Verletzungen erlitten.

Ein 30-jähriger Dacia-Sandero-Fahrer fuhr gegen 15.50 Uhr im Almetal von Alme in Richtung Büren. Kurz vor Harth bog er in Höhe einer Gaststätte nach links in eine Zufahrt ab. Der 18 Jahre junge Motorradfahrer wollte das Auto überholen und kollidierte mit einem auf der Anhängekupplung des Sandero befestigten Transportkorb.

Er stürzte mit seiner Suzuki und erlitt schwere Verletzungen, der Rettungsdienst brachte den Verletzten in ein Krankenhaus nach Brilon. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

BÜREN. Bei einem Verkehrsunfall während einer Fahrstunde für den Motorradführerschein hat eine junge Fahrschülerin am Montag schwere Verletzungen erlitten.

Gegen 18.40 Uhr fuhr die Motorrad-Fahrschülerin mit einer 650er Suzuki auf der Fürstenberger Straße stadteinwärts. Hinter ihr fuhr der Fahrlehrer in einem Fahrschulauto. Beide mussten zunächst am Kreisverkehr anhalten.

Die Fahrschülerin fuhr an und beschleunigte im Kreisverkehr zu stark. Noch vor der Ausfahrt zur Aftestraße kam sie nach rechts aus der Kreisfahrbahn, fuhr durch die Anpflanzungen und kollidierte mit einem Baum. Die 22-Jährige stürzte und blieb auf einem Parkplatz liegen.

Sie zog sich schwere Verletzungen zu und musste daher mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Salzkotten gebracht werden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Montag, 06 November 2017 13:49

Weine: Mit Agila gegen Baum gekracht

PADERBORN/BÜREN. Nicht angepasste Geschwindigkeit bei schlechten Wetterverhältnissen war am Sonntag die Ursache eines Alleinunfalls auf der Kreisstraße 78 bei Weine. Gegen 11.30 Uhr, fuhr eine 24-jährige Opelfahrerin im Regenschauer von Hemmern in Richtung Weine. Beim Bremsen auf einer größeren Wasserlache verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und kam nach rechts von der Straße ab.

Der Wagen prallte mit der rechten Seite gegen einen Baum und schleuderte über die Straße nach links. Mit dem Heck voraus landete der Opel Agila im linken Straßengraben und blieb mit Totalschaden liegen. Die junge Fahrerin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurde am Unfallort von Rettungssanitätern versorgt, musste aber nicht ins Krankenhaus gebracht werden. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in PB Polizei

BÜREN. Ein 76-jähriger Mann ist am Samstag bei einem Unglück mit einem Aufsitzrasenmäher schwer verletzt worden. Der Senior mähte gegen 17.55 Uhr auf einem Grundstück am Hönkerfeldweg den Rasen.

In der abschüssigen Grundstückszufahrt geriet er aus bislang unbekannter Ursache mit einem Bein in das Schneidwerk. Er zog sich schwere Beinverletzungen zu. Angehörige hörten die Hilferufe des Schwerverletzten und kamen dem Mann zur Hilfe. Der 76-Jährige wurde am Unglücksort notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Münster geflogen. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in PB Polizei
Schlagwörter

BÜREN. Insgesamt zehn Autos sind bei einem Verkehrsunfall auf dem Parkplatz vor dem Abfertigungsgebäude des Flughafens Paderborn/Lippstadt beschädigt worden. Auslöser war offenbar der Schwächeanfall eines Mercedesfahrers. Er und seine Beifahrerin kamen verletzt ins Krankenhaus. Der Gesamtschaden summiert sich auf rund 50.000 Euro.

Der ungewöhnliche Unfall passiert enach Polizeiangaben von Montag am Vortag gegen 15.50 Uhr: Zu dieser Zeit befuhr ein 50-jähriger Mercedesfahrer mit seinem SLK die Fahrspur unmittelbar vor dem Flughafengebäude. Er verlor vermutlich durch einen Schwächeanfall die Kontrolle über den Roadster und rammte neun Autos, die in der ersten Parkreihe standen. Die Fahrzeuge wurden teilweise nach vorn geschoben, wo es zu Kollisionen mit Bäumen oder Pollern kam.

Anschließend fuhr der Mercedes weiter geradeaus und prallte frontal gegen einen großen Findling. Mit einem starken Frontschaden blieb der Wagen dort stehen. Der Fahrer sowie seine 83-jährige Beifahrerin zogen sich Verletzungen zu und mussten mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei stellte den Führerschein des Unfallfahrers sicher. Ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BÜREN. Nach einem Sturz vom Baum ist ein 13-Jähriger mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Der Junge hatte Verletzungen am Rücken erlitten.

Der 13-Jährige war am Montag gegen 14.50 Uhr am Rande des Schulhofs an der Burgstraße auf einen Baum geklettert. Beim Abstieg brach ein Ast, an dem sich der Junge festhielt. Aus etwa drei Meter Höhe stürzte das Kind aus dem Baum und zog sich Rückenverletzungen zu. Der eingesetzte Notarzt forderte deswegen den Hubschrauber an, der auf dem Schulhof landete.

Die Luftretter der Bielefelder Maschine Christoph 13 flogen den 13-Jährigen nach medizinischer Erstversorgung in ein Krankenhaus nach Bielefeld. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. (ots/pfa)  


In Korbach rettete die Feuerwehr kürzlich eine Jugendliche aus einem Baum:
Jugendliche hängt acht Metern Höhe in Baum fest (08.04.2017, mit Fotos)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in PB Polizei

BÜREN. Ihren eigenen Augen trauten zwei Polizisten nicht, als sie auf dem Spielenweg am gestrigen Dienstag zwei Jugendliche mit frisierten Motorrollern erwischten. Ein als Mofa zugelassener Roller war auf über 100 km/h getunt. Die beiden 15 und 16 Jahre alten Rollerfahrer fielen der Streife auf, weil sie im Steigungsbereich mehrere Autos mit hoher Geschwindigkeit überholten hatten.

Die Polizisten stoppten die Jugendlichen und kontrollierten die Motorroller. Beide hatten eine Betriebserlaubnis als Mofa mit einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h. Auf dem Rollenprüfstand an der Polizeiwache lag die Spitzengeschwindigkeit bei einem Roller bei über 100 km/h. Der andere Roller erreichte knapp 80 km/h. Die Jugendlichen gaben zu, ihre Fahrzeuge technisch verändert zu haben, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen.

Wegen des illegalen Tunings und Fahren ohne Führerschein laufen jetzt Verfahren gegen die beiden Bastler. Die Roller müssen binnen einer Woche einem Sachverständigen vorgeführt werden. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in HSK Polizei
Seite 1 von 6

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige