Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 485

EDERTAL. Vermutlich führte nicht angepasste Geschwindigkeit zu einem Unfall auf der Bundesstraße 485 in Höhe des Viadukts. - das ist der zweite Unfall in nur zwei Tagen an der gleichen Stelle.

Gegen 21.20 Uhr am Sonntag, erreichte die Polizeistation Bad Wildungen die Meldung eines verunfallten BMW in der Gemarkung Buhlen im Bereich des Viadukts. Umgehend trafen Notarzt, Retter und Polizeikräfte vor Ort ein. Während die Polizei den Verkehr regelte, wurden die Retter aktiv, die den 57-jährigen Fahrer nach der Erstversorgung in die Klinik nach Bad Wildungen transportierten.

Nach Auskunft der Polizei war der Bad Wildunger mit seinem BMW von Buhlen in Richtung Lieschensruh unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve brach dann das Heck aus, der Wagen übersteuerte, mähte einen Leitpfosten um, touchierte die Leitplanke und überschlug sich im Flutgraben - dabei wurde der BMW völlig zerstört, die Schadenshöhe am Fahrzeug wird mit 5000 Euro angegeben. Rund 1100 Euro kostet die Reparatur der Leitplanke und der neue Leitpfosten. (112-magazin)



Erst am Samstag (11. Januar 2020) kam es im Bereich der B 485 bei Buhlen zu einem Alleinunfall.


Link: Alleinunfall auf der B 485 - Golf Totalschaden

-Anzeige-


 

Publiziert in Polizei
Sonntag, 12 Januar 2020 15:16

Alleinunfall auf der B 485 - Golf Totalschaden

EDERTAL. Am Samstag kam es auf der Bundesstraße 485 zu einem Unfall, bei dem ein Volkswagen völlig zerstört wurde. Die Ursache ist unklar, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt.

Gegen 20.25 Uhr befuhr der Bad Wildunger mit seinem Golf von Buhlen kommend die Bundesstraße in Richtung Lieschensruh. In Höhe des Viadukts geriet der junge Mann mit seinem Pkw in einer Rechrtskurve zu weit nach rechts, rammte die Leitplanke an der rechten Seite und krachte nach etwa 50 Metern gegen einen Erdwall. Dort blieb das Fahrzeug völlig zerstört liegen.

Über die Telefonnummer 112 erreichte die Leitstelle ein Hilferuf, umgehend wurden Beamte der Polizeistation Bad Wildungen und eine RTW-Besatzung zum Unfall beordert. Nach der medizinischen Erstversorgung kam der 20-Jährige nach Bad Wildungen ins Krankenhaus, er konnte aber später mit leichten Verletzungen entlassen werden.

Deer Goöf musste mit wirtschaftlichen Totalschaden abegschleppt werden. Insgesamt schätzt die Polizei den Sachschaden auf etwa 3500 Euro.  (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 23 Dezember 2019 09:11

Motor geplatzt - lange Ölspur in Sachsenhausen

WALDECK/SACHSENHAUSEN. Eine etwa 1200 Meter lange Ölspur mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr Sachsenhausen abstreuen - unterstützt wurden die Ehrenamtlichen von der Freiwilligen Feuerwehr Höringhausen.

Gegen 8.55 Uhr, am Samstagmorgen, wurde Einsatzleiter Bernd Schäfer und weitere 21 Brandschützer über die Leitstelle alarmiert. Auf der Bundesstraße 485 in Sachsenhausen, war bei einem Pkw der Motor geplatzt, der Fahrer schaffte es noch mit qualmendem Auspuff bis zur Aral-Tankstelle, dorf gab das Auto seinen Geist auf. Die Straße wurde halbseitig gesperrt und mit Ölbindemittel abgestreut

Rund zwei Stunden dauerte die Aufnahme des kontaminierten Bindemittels, danach traten alle Einsatzkräfte die Rückfahrt zur Unterkunft an und füllten die Verbrauchsstoffe wieder auf. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Feuerwehr

EDERTAL/BAD WILDUNGEN. Mit seiner Aprilia 900 ist am Sonntagnachmittag ein 47-jähriger Mann aus dem Knüllwald am Giflitzer Berg verunglückt.

Vermutlich lag dem Alleinunfall ein Fahrfehler zugrunde, vermutet die Polizei Bad Wildungen auf Nachfrage. Um 15.38 Uhr ging bei den Beamten der Badestadt eine Unfallmeldung auf der Bundesstraße 485 mit dem Hinweis ein, dass ein Motorradfahrer schwer verunglückt sei. Von der Leitstelle wurden umgehend Rettungsmaßnahmen eingeleitet und ein Notarzt, sowie ein RTW alarmiert.

Nach Zeugenaussagen war der 47-Jährige aus Edertal-Giflitz in Richtung Bad Wildungen unterwegs gewesen und hatte im zweispurigen Bereich einen Pkw überholt. Beim Einscheren geriet der Motorradfahrer zu weit nach rechts auf die Bankette, verlor die Kontrolle über sein Kraftrad und stürzte. Dabei zog er sich multiple Brüche zu. Nach etwa 40 Metern kam der Mann zum Liegen, Ersthelfer kümmerten sich um den Verletzten, bis der Notarzt eintraf. Mittels RTW wurde der Mann in das Krankenhaus nach Fritzlar transportiert und stationär aufgenommen.

Ebenfalls verletzt wurde eine Ersthelferin, die beim herausziehen des Motorrads aus dem Straßengraben mit einem Rückenleiden in das Stadtkrankenhaus Bad Wildungen eingeliefert werden musste.  (112-magazin)

-Anzeige-





Publiziert in Polizei
Donnerstag, 15 August 2019 20:10

Volkswagen kommt von Fahrbahn ab - zwei Verletzte

BUHLEN/NETZE. Ein Alleinunfall ereignete sich am heutigen Donnerstag gegen 18.15 Uhr auf der Bundesstraße 485 zwischen dem Edertaler Ortsteil Buhlen und dem Waldecker Stadtteil Netze.

Nach Angaben der Polizei kam die Alarmmeldung um 18.20 Uhr von der Leitstelle, gemeldet wurde ein Unfall mit zwei verletzten Personen im Nahbereich des alten Mauserwerks. Zwei RTWs und eine Polizeistreife aus Korbach rückten aus. Während die Retter die beiden Verletzten versorgten, regelten die Beamten den Verkehr. Der Fahrer (33) aus Bad Zwesten und seine Beifahrerin (32) wurden in das Krankenhaus Bad Wildungen transportiert, über die Schwere der Verletzungen liegen noch keine Angaben vor.

Was war geschehen?

Laut Polizeiprotokoll befuhr der 33-Jährige mit seinem silbergrauen Caddy die B 485 von Buhlen in Richtung Netze. Der im Schwalm-Eder-Kreis zugelassene VW geriet aus bislang nicht geklärter Ursache nach links in den Straßengraben, bohrte sich mit der Front in die Böschung und drehte sich um 360 Grad, bevor das Fahrzeug auf der Straße zum Stehen kam. Dabei wurde der Pkw vorne völlig zerstört. Die beiden rechten Reifen waren geplatzt und im Heckbereich zeigte sich eine dicke Beule.

Im Nachgang wurde Hessen-Mobil verständigt, um die Straße zu reinigen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Link: Unfallstandort am 15. August auf der B 485

-Anzeige-







Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Mit schweren Verletzungen musste am Mittwochnachmittag ein Mann aus dem Landkreis Offenbach nach einem Alleinunfall in das Klinikum Kassel geflogen werden.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 14.50 Uhr, nachdem der 30-Jährige mit seinem Motorrad auf der B 485 von Braunau nach Bad Zwesten unterwegs war. Im Kurvenbereich der Landesstraße verlor der Biker die Kontrolle über seine Triumph und krachte mit der Maschine in die Leitplanke.

Ersthelfer kümmerten sich um den Schwerverletzten und setzten den Notruf über die 112 ab. Polizeikräfte aus Bad Wildungen sperrten die Straße, um ein zügiges An- und Abfahren der Rettungsdienste zu ermöglichen. Der am Unfallort eingesetzte Notarzt forderte Luftunterstützung an, sodass 15 Minuten später der Rettungshubschrauber Christoph 7 in der Nähe landen konnte. Nach der Erstversorgung wurde der Neu-Isenburger nach Kassel geflogen.

Auf etwa 200 Euro schätzen die Beamten den Sachschaden an der Leitplanke. Die Triumph musste mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 18 Juli 2019 07:21

Unfall im Kreuzungsbereich der Bundesstraße 485

BAD WILDUNGEN. Ein Unfall ohne verletzte Personen aber mit hohem Sachschaden ereignete sich am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 485 bei Alt-Wildungen. 

Nach bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 18-jähriger Mann mit seinem schwarzen Ford Fiesta gegen 7.15 Uhr, aus Richtung Hundsdorf kommend, um in Höhe der Esso-Tankstelle von der B 485 nach links in die Giflitzer Straße in Richtung Innenstadt einzubiegen. Dieses Vorhaben wurde jedoch unterbunden, weil ein aus Richtung Giflitz herannahender und vorfahrtsberechtigter Bad Arolser (30) mit seinem Iveco-Transporter die B 485 in Richtung Hundsdorf befuhr.

Im Bereich der Abfahrt kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. An dem schwarzen Fiesta des des Mannes aus Bischoffen (Lahn-Dill-Kreis) entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der von den Beamten mit 10.000 Euro angegeben wurde. Der 3,5 Tonner muss für etwa 3000 Euro repariert werden. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN/GIFLITZ. Aus bislang nicht geklärter Ursache ist der Fahrer eines Brot-Transporters kurz hinter dem Ortsausgang von Giflitz während der Fahrt bewusstlos geworden, sein Fahrzeug kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb auf der ölverschmierten Leitplanke hängen.

Ereignet hatte sich der Alleinunfall am heutigen Donnerstag gegen 8.45 Uhr, als ein 48-jähriger Mann mit seinem Transporter auf der B 485 von Edertal-Giflitz in Richtung Bad Wildungen unterwegs war. Nach Aussagen der Polizei wurde der Fahrer bewusstlos, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und schob den Mercedes auf die Leitplanke. Diese wirkte wie eine Führungsschiene, sodass der Benz nach etwa 150 Meter Länge von allein zum Stehen kam.

Fahrbereit war der Transporter nicht mehr, weil die Ölwanne aufgerissen wurde. Ein Team von Hessen Mobil traf am Unfallort ein und säuberte die Fahrbahn, sowie den Randstreifen. Eine Streifenwagenbesatzung regelte den Verkehr und leitete die Fahrzeuge, die aus Richtung Giflitz kamen über den linksseitigen Radweg in Richtung Bad Wildungen um.

Der bewusstlose Fahrer konnte durch den Notarzt reanimiert werden und wurde mittels RTW in das Bad Wildunger Stadtkrankenhaus gebracht. Insgesamt entstand eine Sachschaden von 5500 Euro.  (112-magazin)

Publiziert in Polizei

BRAUNAU. Sprichwörtlich zerlegt wurde ein Motorrad am Donnerstagabend gegen 19 Uhr auf der Bundesstraße 485 zwischen Bad Zwesten und Braunau.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilte, war der Mann aus Homberg mit seiner Suzuki von Bad Zwesten in Richtung Braunau unterwegs. Im Kurvenbereich wurde der 19-Jährige von der Sonne geblendet und war in die Leitplanke gefahren. Dabei riss die Gabel ab, das Krad landete auf der Fahrbahn.

Wie durch ein Wunder konnte der unverletzte Mann die Polizei benachrichtigen. Das  Motorrad hat nur noch Schrottwert. Auf ca. 4000 Euro schätzt die Polizei den Sachschaden an Leitplanke und Motorrad (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei

EDERTAL. Keine Zeit hatte am 16. Mai die Fahrerin eines weißen Skoda mit Firmenaufschrift, auf der Bundesstraße 485 bei Buhlen.

Nach Angaben der Bad Wildunger Polizei kam es am Mittwoch vergangener Woche zu mehreren Überholmanövern eines weißen Skoda, obwohl in dem Streckenabschnitt ein Überholverbot besteht. Die Fahrerin war gegen 15.25 Uhr von Buhlen in Richtung  Bad Wildungen unterwegs. Mehrfach mussten entgegenkommende Verkehrsteilnehmer Gefahrenbremsungen hinlegen und ausweichen, um Kollisionen zu vermeiden.

Nach eingehender Recherche der Polizei steht das Kennzeichen des Leihwagens zwar fest, allerdings fehlt den Beamten ein Geschädigter um der Anzeige nachgehen zu können. Ebenfalls zur Aufklärung würden weitere Zeugenaussagen beitragen. 

Hinweise nimmt die Polizei Bad Wildungen unter der Rufnummer 05621/70900 entgegen. (112-magazin)



Publiziert in Polizei
Seite 1 von 14

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige