Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: B 480

WINTERBERG/WALDECK-FRANKENBERG. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 480 zwischen Winterberg und Niedersfeld in Höhe der Ruhrquelle sind am Dienstagnachmittag insgesamt elf Menschen schwer verletzt worden, darunter zwei Insassen eines Firmenwagens aus Waldeck-Frankenberg. Drei Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Nach ersten Angaben von der Unfallstelle waren insgesamt drei Autos an dem schweren Unfall beteiligt: Ein mit zwei Personen besetzter Wagen eines Waldeck-Frankenberger Unternehmes, ein mit fünf Personen besetztes Auto aus Belgien und ein Fahrzeug aus den Niederlanden, in dem vier Personen saßen. Die Beifahrerin im niederländischen Auto wurde bei dem Unfall im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Frau und zwei Insassen dieses Wagens erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Die acht übrigen Beteiligten wurden schwer verletzt.

Zu dem Unfall war es gegen 15.15 Uhr auf der B 480 zwischen Niedersfeld und Winterberg gekommen: Nach ersten Erkenntnissen war das Fahrzeug mit KB-Kennzeichen in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenspur geraten. Das Auto touchierte zunächst das entgegenkommende belgische Fahrzeug und stieß unmittelbar danach frontal mit dem Auto aus den Niederlanden zusammen.

Die Bundesstraße wurde voll gesperrt. Im Einsatz waren die Besatzungen mehrerer Rettungswagen, mehrere Notärzte, fünf Polizeistreifen, die Feuerwehren aus Winterberg, Niedersfeld und Altastenberg sowie die Crews der Rettungshubschrauber Christoph Europa 2 (Rheine), Christoph 7 (Kassel) und Christoph 8 (Lünen). Vom Korb der Drehleiter aus machten Polizisten Übersichtsaufnahmen der von Trümmerteilen übersäten Unfallstelle. Angaben zur Unfallursache, zum Alter der Verletzten und zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter

WINTERBERG/NIEDERSFELD. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 480 zwischen Winterberg und Niedersfeld in Höhe der Ruhrquelle sind am Dienstagnachmittag insgesamt elf Menschen schwer verletzt worden. Neben weiteren Rettungskräften waren die Besatzungen von insgesamt drei Rettungshubschraubern im Einsatz.

Nach ersten Angaben von der Unfallstelle waren insgesamt drei Autos an dem schweren Unfall beteiligt: Ein mit zwei Personen besetzter Wagen eines Waldeck-Frankenberger Unternehmes, ein mit fünf Personen besetztes Auto aus Belgien und ein Fahrzeug aus den Niederlanden, in dem vier Personen saßen. Die Beifahrerin im niederländischen Auto wurde bei dem Unfall im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Die Frau und zwei Insassen dieses Wagens erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Die acht übrigen Beteiligten wurden schwer verletzt.

Zu dem Unfall war es gegen 15.15 Uhr auf der B 480 zwischen Niedersfeld und Winterberg gekommen: Nach ersten Erkenntnissen war das Fahrzeug mit KB-Kennzeichen in einer Rechtskurve nach links auf die Gegenspur geraten. Das Auto touchierte zunächst das entgegenkommende belgische Fahrzeug und stieß unmittelbar danach frontal mit dem Auto aus den Niederlanden zusammen.

Die Bundesstraße wurde voll gesperrt. Im Einsatz waren die Besatzungen mehrerer Rettungswagen, mehrere Notärzte, fünf Polizeistreifen, die Feuerwehren aus Winterberg, Niedersfeld und Altastenberg sowie die Crews der Rettungshubschrauber Christoph Europa 2 (Rheine), Christoph 7 (Kassel) und Christoph 8 (Lünen). Vom Korb der Drehleiter aus machten Polizisten Übersichtsaufnahmen der von Trümmerteilen übersäten Unfallstelle. Angaben zur Unfallursache, zum Alter der Verletzten und zur Schadenshöhe lagen zunächst nicht vor.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Retter

BAD WÜNNENBERG/NAUMBURG. Tödliche Verletzungen hat ein 62-jähriger Lastwagenfahrer aus Naumburg bei einem Verkehrsunfall auf der B 480 am Freitagmorgen erlitten. Der Lkw des Mannes war bei Bad Wünnenberg gegen einen Baum geprallt.

Der Lkw-Fahrer aus Naumburg im Kreis Kassel fuhr gegen 7.20 Uhr von der A 33 kommend auf der Bundesstraße 480 in Richtung Bad Wünnenberg. Aus ungeklärter Ursache kam der mit Aluprofilen beladene 18-Tonner nach rechts von der Straße ab, kippte in den Graben und kollidierte mit einen Baum.

Das Führerhaus wurde nahezu vollständig zerstört. Der schwer verletzte Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Für ihn kam jedoch jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Staatsanwaltschaft ließ den Lkw von der Polizei sicherstellen und beauftragte einen Sachverständigen mit der Untersuchung des Fahrzeugs. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten musste die B 480 voll gesperrt werden. Die Polizei leitete den Verkehr um.


Ein Einsatzbericht des Löschzugs Bad Wünnenberg mit Fotos von der Unfallstelle ist hier zu finden:
Löschzug Bad Wünnenberg - Einsatzbericht

Publiziert in PB Retter

BRILON. Ein offensichtlich alkoholisierter Autofahrer ist bei Wülfte von der B 480 abgekommen und hat sich neben der Fahrbahn überschlagen. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu.

Der Autofahrer kam am Freitagabend gegen 20.15 Uhr auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter. Dort prallte das Auto mit der Front ins Erdreich, überschlug sich und kam schließlich auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Ein zufällig hinzu kommender Arzt betreute den Schwerverletzten bis zum Eintreffen von Feuerwehr und Rettungsdienst. wurde durch Kräfte der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit und ins Krankenhaus Brilon eingeliefert. Da Anzeichen für eine Alkoholisierung des Fahrers bestanden, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Polizei stellte den Führerschein sicher. Angaben über Alter und Herkunft des Fahrers sowie zum Schaden machte ein Polizeisprecher am Samstag nicht.

Wehr gerade bei Schulungsabend: Extrem schnelle Ausrückzeit
Die Kameraden des Löschzugs Brilon waren übrigens in Rekordzeit von wenigen Augenblicken ausgerückt: Die Wehr hielt nämlich am Freitagabend gerade ihren zweiwöchigen Schulungsabend ab. Unmittelbar nach der Alarmierung rückten die beiden Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (kurz HLF) des Löschzuges Brilon mit 18 Mann aus. Ebenfalls alarmiert und ausgerückt war auch die Löschgruppe Alme.

Die Löschgruppe Alme leuchtete die Einsatzstelle während der Befreiung des Verletzten sowie zur weiteren Unfallaufnahme aus, so dass der Löschzug Brilon wieder einrücken und seinen Schulungsabend fortsetzen konnte. Der Einsatz war gegen 22 Uhr beendet.


Link:
Feuerwehr Brilon

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Feuerwehr
Mittwoch, 22 Januar 2014 13:12

Zwei Autos und Lkw stoßen zusammen: Vollsperrung

OLSBERG/WINTERBERG. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Dienstagnachmittag auf der Bundesstraße 480  zwischen Wiemeringhausen und Niedersfeld. Obwohl drei Fahrzeuge am Unfall beteiligt waren, wurde keiner der Fahrer verletzt.

Gegen 16.15 Uhr war eine 41-jährige Autofahrerin in Richtung Winterberg auf der Strecke unterwegs. In einer Kurve geriet der Pkw der Frau ins Schleudern. Dadurch kam sie auf die Gegenspur und prallte seitlich gegen den Lkw eines 39 Jahre alten Mannes. Anschließend kam es noch zum Zusammenstoß mit einem Auto, das direkt hinter dem Lkw fuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall jedoch niemand.

Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von etwa 12.000 Euro aus. Der Lkw wurde so stark beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Außerdem musste die Feuerwehr die Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen reinigen. Deswegen blieb die Bundesstraße 480 für die Dauer der Aufräumarbeiten komplett gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei
Mittwoch, 11 Dezember 2013 16:56

Schokoladenlaster schleudert von glatter Straße

BAD BERLEBURG. Ein mit etwa elf Tonnen Schokolade beladener Lastwagen ist am frühen Mittwochmorgen bei Girkhausen von der eisglatten B 480 abgekommen. Bei dem Unfall entstand ein Schaden von rund 60.000 Euro, der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Der Fahrer hatte gegen 6.15 Uhr die Kontrolle über sein Gespann verloren. Der Gliederzug kam daraufhin von der eisglatten Fahrbahn ab und landete auf einem Grünstreifen unterhalb der und nahezu parallel zur Fahrbahn. Während das Zugfahrzeug stehen blieb, kippte der Anhänger Graben um und ragte teilweise in die B 480 hinein.

Eine Spezialfirma mit Kran musste anrücken, um dem Anhänger wieder auf die "Füße" zu stellen und auch den Lkw selbst auf die Straße zu befördern. Wegen der Bergungsarbeiten blieb die B 480 bis in den Nachmittag hinein gesperrt.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Mittwoch, 13 November 2013 16:08

Sieben Personen bei Unfall auf B 480 schwer verletzt

BAD BERLEBURG. Sieben Personen sind bei einem Verkehrsunfall mit drei Autos auf B 480 schwer verletzt worden. Zwei Autoinsassen waren im Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Die Rettungskräfte waren im Großeinsatz.

Ein 60-Jähriger befuhr am Dienstagabend gegen 20 Uhr mit seinem Audi A6 die B 480 aus Richtung Bad Berleburg in Fahrtrichtung Schüllar. In einer Kurve unmittelbar vor der Ortsdurchfahrt der Gemeinde Schüllar geriet der Audifahrer offenbar auf Grund deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs. Dort kollidierte das Fahrzeug mit einem entgegenkommenden Opel Corsa eines Wach- und Sicherheitsdienstes.

Der Corsa wurde durch die Wucht der Kollision um 180 Grad gedreht und kam dann stark beschädigt auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Der Audi A 6 kollidierte anschließend noch frontal mit einem hinter dem Corsa fahrenden Ford Mondeo, der mit insgesamt vier Personen besetzt war, darunter zwei Kinder. Der Mondeo wurde durch den Frontalzusammenstoß ebenfalls auf den Seitenstreifen gedrückt und kippte dort auf die Seite.

Die beiden in dem Mondeo sitzenden Erwachsenen wurden durch den heftigen Zusammenprall in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Feuerwehrleute befreiten sie mit hydraulischem Gerät aus dem Fahrzeug. Die Kinder konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien.

Bei dem schweren Unfall wurden insgesamt sieben Fahrzeuginsassen schwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser in Bad Berleburg, Winterberg und Siegen eingeliefert, wo sie stationär aufgenommen wurden.

An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden mit einem Gesamtschaden von 46.000 Euro. Drei Streifenwagen der Wache Bad Berleburg sowie Beamte des Verkehrskommissariats waren mit der umfangreichen Unfallaufnahme beschäftigt. Außerdem im Einsatz waren die Feuerwehr Bad Berleburg mit elf Feuerwehrleuten, die Feuerwehr Girkhausen mit neun Feuerwehrleuten sowie die Feuerwehr Schüllar mit ebenfalls neun Feuerwehrleuten. Insgesamt waren fünf Rettungswagen aus Bad Berleburg, Erndtebrück, Winterberg und Siegen mit der Versorgung und dem Transport der sieben Schwerverletzten betraut.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Retter

BAD BERLEBURG. Eine 21-jährige Autofahrerin ist auf einer Dieselspur ins Schleudern geraten. Der Wagen kam von der Straße ab und erst im Graben zum Stehen.

Die junge Frau war am Montagnachmittag gegen 15.30 Uhr mit ihrem VW Lupo auf der B 480 unterwegs in Richtung Girkhausen. In einer Kurve geriet sie auf eine frische und noch ungesicherte Dieselspur und kam ins Schleudern. Sie rutschte über die Gegenfahrbahn und prallte am Straßenrand gegen einen Leitposten. Der Wagen kam erst im Straßengraben zum Stillstand.

Die Bad Berleburgerin erlitt bei dem Unfall zum Glück nur leichte Verletzungen. Am Fahrzeug entstand hingegen ein Sachschaden von circa 4000 Euro. Die Dieselspur wurde durch die Feuerwehren aus Bad Berleburg, Schüllar-Wemlighausen sowie Girkhausen beseitigt. Angaben zum Verursacher machte die Polizei nicht.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in SI Polizei
Dienstag, 02 Juli 2013 22:38

250 Bierkisten krachen auf Bundesstraße

NUTTLAR. Ein mit vollen Bierkisten beladener Lkw hat für einen großen Scherbenhaufen auf der Bundesstraße bei Nuttlar gesorgt: Rund 250 offenbar nicht ausreichend gesicherte Kisten stürzten auf den Asphalt.

Der Lkw-Fahrer war laut Polizeibericht von Dienstag am Vorabend um 19.30 Uhr auf der Bundesstraße 7 von Meschede in Richtung Brilon unterwegs. Am Abzweig Richtung Olsberg bog der Fahrer nach rechts auf die Bundesstraße 480 ab. Dabei durchbrachen etwa 250 Kisten die Seitenwand des Lastwagens und fielen auf die Bundesstraße. "Als Ursache muss von mangelhafter Ladungssicherung ausgegangen werden", sagte Polizeisprecher Ludger Rath.

Durch den Unfall kam der Verkehr auf der B 480 kurzzeitig zum Erliegen. Nachdem die Feuerwehr Nuttlar die Scherben von der Straße gefegt hatte und auch eine Kehrmaschine unterwegs gewesen war, gab die Polizei die Straße wieder frei. Angaben zur Schadenshöhe machte der Polizeisprecher nicht.


Ebenfalls ein mit Getränken beladener Lkw sorgte kürzlich am Edersee für einen mehrstündigen Einsatz:
In Edersee versunkener Lkw aus acht Metern Tiefe geborgen (27.06.2013, mit Video/Fotos)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

WINTERBERG. Ein Motorradfahrer ist einem Auto ausgewichen und hat dadurch die Kontrolle verloren. Er kam von der Fahrbahn ab und stürzte in den Straßengraben. Dabei verletzte er sich nur leicht.

Der 20-jährige Biker war am Mittwoch gegen 17 Uhr auf der B 480 in Richtung Niedersfeld unterwegs. Nach Aussage des Motorradfahrers kam ihm ein Auto entgegen, das nahe der Mittellinie fuhr. Er habe sich erschrocken und den Lenker herumgerissen, gab der junge Mann später der Polizei gegenüber an.

Durch das abrupte Ausweichen verlor der Fahrer die Kontrolle und kam von der Fahrbahn ab. Er stürzte in den Straßengraben und verletzte sich dabei leicht. Er wurde sicherheitshalber ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden am Motorrad liegt bei etwa 3000 Euro.

Angaben darüber, ob der Autofahrer anhielt oder etwa Unfallflucht beging, waren der Polizeimeldung von Donnerstag nicht zu entnehmen.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige