Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Autowrack

Mittwoch, 22 September 2021 08:17

Senior stirbt bei Unfall im Nachbarkreis

HOMBERG/EFZE. Bei einem Unfall auf der B 254 in Homberg ist am Dienstagmittag ein 87 Jahre alter Mann aus Bad Wildungen (Landkreis Waldeck-Frankenberg) ums Leben gekommen.

Er fuhr um kurz vor 13 Uhr zwischen den Abzweigen nach Caßdorf und Mardorf in Richtung Wabern. Ihm entgegen kam ein mit über 20 Tonnen Kraftstoff beladener Sattelzug einer Spedition aus dem nördlichen Schwalm-Eder-Kreis.  In einer lang gezogenen leichten Rechtskurve geriet er mit seinem C-Klasse-Mercedes nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen die linke Front des ihm entgegenkommenden Sattelzuges. Durch den Aufprall wurde das Unfallwrack auf die Leitplanke geschleudert.

Homberger Feuerwehrleute und Helfer des Rettungsdienstes versuchten noch das Leben des Mannes zu retten – vergeblich, er erlag seinen schweren Verletzungen noch an der Unfallstelle. Der 51-jährige Lkw-Fahrer aus Malsfeld erlitt einen Schock, Notarzt und Rettungsteam brachten ihn in das Ziegehainer Klinikum.  Die Staatsanwaltschaft Kassel gab ein Unfallgutachten in Auftrag.  Rund 20 Kameraden der Feuerwehr Homberg, ein Notarzt- und ein Rettungsteam sowie eine Streifenwagenbesatzung der Polizeistation Homberg waren vor Ort. Die Einsatzleitung der Feuerwehr hatte Udo Helwig.  Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen liegt bei rund 55.000 Euro. Die Bundesstraße war stundenlang voll gesperrt.

Link: Mehr Fotos gibts unter diesem Link bei nh24.

Publiziert in Polizei

SCHÖNSTADT. Völlig zerstört worden ist die Front eines Autos, als dessen Fahrerin am Mittwoch einem Lastwagen ins Heck krachte. Wie durch ein Wunder kam die Frau mit leichten Verletzungen davon, die 31-Jährige war auch nicht im Auto eingeklemmt.

Nach dem Unfall sich mussten andere Verkehrsteilnehmer auf der B 3 in Geduld üben: Für die Dauer von fast anderthalb Stunden blieb die Bundesstraße zwischen Schönstadt und dem Kreisel am Chausseehaus bei Marburg voll gesperrt. Zuvor war 31 Jahre alte Frau mit ihrem silbernen Toyota Kombi auf einen Lastwagen aufgefahren, der Laster mit offener Ladefläche hatte Glasscheiben geladen. Der Lastagenfahrer blieb unverletzt. Die Verkehrsbehinderungen dauerten etwa von 7.30 bis 9 Uhr.

Laut Polizei ist die konkrete Unfallursache noch unbekannt - der Lastwagenfahrer hatte sein Fahrzeug wegen eines Rückstaus vor dem Kreisel am Chausseehaus abbremsen müssen. Durch den Auffahrunfall war der vordere Teil des Toyota-Kombis fast bis zur Rückenlehne des Vordersitzes eingedrückt worden. Trotz dieses Schadensbildes, so die Polizei, erlitt die 31-Jährige nur leichte Verletzungen, sie konnte das Autowrack über die Beifahrerseite selbständig verlassen. An ihrem Kombi entstand Totalschaden. Ein Rettungswagen brachte die Frau für weitere Untersuchungen ins Krankenhaus.

Der Glastransporter war zwar generell noch fahrbereit, so die Polizei, musste wegen der Schäden aber in die Werkstatt. Die Bundesstraße war für Unfallaufnahme, Bergungs- und Reinigungsarbeiten zunächst voll und später bis gegen 9 Uhr halbseitig gesperrt.

Unfall auf derselben Strecke erst Mitte Februar
Im Berufsverkehr hatte es schon am 18. Februar auf der B 3 zwischen Chausseehaus und Schönstadt erhebliche Verkehrsbehinderungen gegeben. Dort krachte es gegen 7 Uhr, bei dem damaligen Unfall erlitten zwei Autofahrerinnen leichtere Verletzungen. Die Verkehrsbehinderungen auf der blockierten Bundesstraße dauerten im morgendlichen Berufsverkehr Mitte Februar bis etwa 8.30 Uhr.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige