Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Autotransporter

Mittwoch, 14 Februar 2018 13:22

Beim Rangieren: Mit Sattelzug Hyundai beschädigt

DIEMELSTADT. Einen auf einem holländischen Autotransporter festgezurrten Hyundai Tucson hat ein Lkw-Fahrer mehrmals beim Zurücksetzen mit seinem Truck beschädigt - anschließend setzte der Brummifahrer seinen Weg Richtung Autobahn 44 fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Zugetragen hatte sich der Unfall am Dienstag auf den SVG-Parkplatz gegen 22.35 Uhr. Ein Zeuge konnte beobachten, wie der Fahrer eines Sattezuges mit Aufleger, beim Rangieren mehrmals mit seinem Heck rückwärts gegen einen Autotransporter stieß. Er notierte sich das Kennzeichen, sowie die Marke des Lkws und die Aufschrift auf der Schutzplane des Auflegers und benachrichtigte über sein Handy die Polizei.

Die Ermittlungsarbeit der Polizei ergab, dass es sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen im Saale-Orla Kreis zugelassenen Lkw handelt. Mittlerweile wurde die Spedition über die Unfallflucht informiert. Polizeibeamte aus Bad Arolsen waren federführend bei der Unfallaufnahme. Ersten Schätzungen zufolge wurde der Schaden an dem Tucson auf 5000 Euro beziffert. (112-magazin)

Anzeige:








 

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 Januar 2018 08:36

Audi kracht gegen Lkw - Fahrzeug brennt aus

TWISTETAL. Ein riskantes Überholmanöver auf der Bundesstraße 252 endete für einen fast 20-Jährigen im Bad Arolser Krankenhaus - sein Audi A3 brannte komplett aus.

Zu dem Unfall kam es am Donnerstagabend gegen 21.30 Uhr, als der Waldecker trotz Gegenverkehr und durchgezogener Linie ein vor ihm fahrendes Fahrzeug in Richtung Berndorf überholt hatte und in einen mit Neuwagen beladenen 40-Tonner Mercedes gerast war. Nach Zeugenaussagen war der Lkw aus Berndorf kommend in Fahrtrichtung Twiste unterwegs - in Höhe des Aussiedlerhofes zwischen dem Mühlhäuser Hammer und dem Bahnübergang krachte der Audi frontal in den Lkw.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der grüne Audi nach links in den Wiesengrund geschleudert. Dort fing das Auto sofort Feuer und stand bereits in Vollbrand, als die Freiwilligen der Feuerwehr Twiste unter der Leitung von Stefan Rösner am Unfallort eintrafen. Eine Menschenrettung war nicht erforderlich, weil der 19-Jährige sich trotz Verletzungen bereits selbst aus dem zerstörten Fahrzeug befreien konnte. Als das Wasser der Twistetaler Wehr in einem mitgeführten Löschfahrzeug zur Neige ging, wurden die Kameraden aus Bad Arolsen alarmiert, um Nachlöscharbeiten durchführen zu können.

An dem älteren Audi A3 war Totalschaden entstanden, das Fahrzeug wurde mit einer Seilwinde aus dem sumpfigen Wiesengrund gezogen und von der Firma Heidel abgeschleppt. Der im Saarland zugelassenen Lkw mitsamt seinen geladenen Nobelkarossen wurde ebenfalls mit schweren Frontschäden an Kühler, Motor und Lichtanlage in die nächste Werkstatt gezogen. Die Polizei schätzt den Sachschaden an der Zugmaschine auf 10.000 Euro.

Eine RTW-Besatzung transportierte den Waldecker nach der notärztlichen Erstversorgung in das Arolser Krankenhaus. Polizeikräfte aus Bad Arolsen und Korbach nahmen den Unfall auf, sicherten die Unfallstelle ab und sperrten die Bundesstraße bis zum Abtransport der Unfallfahrzeuge. Weitgehend unverletzt geblieben war der Lkw-Fahrer, der über Nackenschmerzen klagte. (112-magazin)

Link: Unfallstandort B 252

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 05 Oktober 2016 14:14

Tram streift Autotransporter: 100.000 Euro Schaden

KASSEL. Ein Schaden von mehr als 100.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem mit Neuwagen beladenen Autotransporter entstanden. In der Tram stürzte zudem eine 78-Jährige und verletzte sich leicht.

Der Unfall auf der Leipziger Straße in Höhe eines Autohauses, gegenüber der Jakobsgasse, ereignete am Mittwoch gegen 10.30 Uhr. Laut Polizei hatte der 40 Jahre alte Fahrer des Autotransporter seinen Lkw halb auf dem am rechten Fahrbahnrand verlaufenden Radweg abgestellt. Der Sattelzug ragte jedoch noch in den Fahrstreifen der Leipziger Straße in Richtung Kaufungen, auf dem in diesem Bereich auch die Gleise der Straßenbahn verlaufen.

Als der 29-jährige Fahrer der Straßenbahn an dem abgestellten Autotransporter vorbeifuhr, kam es zum seitlichen Kontakt beider Fahrzeuge. Dadurch entstand sowohl an der Tram, als auch an dem mit Neuwagen beladenen Anhänger erheblicher Sachschaden. Durch den Zusammenstoß wurden zudem auch drei Neuwagen, ein Skoda Yeti und zwei Skoda Octavia, auf dem Anhänger des Transporters teilweise erheblich beschädigt.

Die in der Straßenbahn zu Fall gekommene 78-Jährige aus Kassel wurde nach ambulanter Behandlung ihrer Verletzungen durch den Rettungsdienst bereits vor Ort wieder entlassen. Gegen 11.20 Uhr konnte schließlich der beschädigte Autotransporter von der Unfallstelle weggefahren werden, was auch die anschließende Weiterfahrt der Straßenbahn ermöglichte. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KASSEL. Zwei in Südhessen gestohlene Fahrzeuge vom Typ BMW X5 haben Polizisten am Mittwoch bei einer Routinekontrolle auf der A 7 entdeckt - auf der Ladefläche eines Lastwagens mit litauischer Zulassung. Der Fahrer wurde festgenommen.

Der Besatzung einer Streife der Polizeiautobahnstation Baunatal war der Lkw gegen 7 Uhr auf der A 7 in Fahrtrichtung Norden kurz vor der Ausfahrt Kassel-Ost aufgefallen. Zu einer Kontrolle zogen die Polizeibeamten den Lkw an der Abfahrt Kassel-Ost aus dem fließenden Verkehr heraus und kontrollierten ihn an der Leipziger Straße. Auf der Ladefläche des geschlossenen Aufbaus entdeckten die Beamten zwei BMW X5, die sie routinemäßig im Fahndungscomputer checkten. Dabei stellte sich heraus, dass beide Fahrzeuge vor wenigen Tagen in Südhessen geklaut worden waren. Daraufhin wurde dem 39-jährigen Fahrer des Transports die vorläufige Festnahme erklärt. Der Litauer wurde ins Polizeigewahrsam im Polizeipräsidium Nordhessen in Kassel eingeliefert.

Der Sattelzug sowie die beiden gestohlenen BMW-Modelle im Gesamtwert von deutlich über 100.000 Euro wurden sichergestellt. Nach ersten Ermittlungen stammen die beiden sichergestellten X5 aus Diebstählen am Pfingstwochenende in Sulzbach/Taunus und Bad Vilbel. Der 39-Jährige sollte noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt werden.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige