Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ausweichmanöver

RÖDDENAU. Zu einem Verkehrsunfall wurde die Frankenberger Polizei am Montagabend gerufen.

Ein 19-Jähriger aus Frankenberg befuhr mit seinem BMW gegen 20 Uhr die Kreisstraße 125 aus Röddenau in Richtung Bundesstraße 253. An der Bundesstraße angekommen, wollte der junge Mann auf diese auffahren, übersah dabei aber den vorfahrtberechtigten 52-Jährigen aus Gemünden in seinem Ford Focus.

Dieser erkannte, was der 19-Jährige vorhatte und wich daher in den Gegenverkehr aus. Dort musste er allerdings feststellen, dass ihm ein Fahrzeug entgegenkam, weshalb er wieder auf die rechte Spur zog und stark abbremste. Der 19-Jährige bekam all das zu spät mit, setzte seinen Abbiegevorgang weiter fort und kollidierte daraufhin mit dem stehenden Ford des 52-Jährigen.

An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro, verletzt wurde niemand.

- Anzeige -


Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. Einer Katze ausgewichen ist am Samstagabend ein 18-Jähriger aus dem Edertal mit seinem BMW.

Laut Polizeiprotokoll befuhr der junge Mann mit seinem BMW gegen 18.20 Uhr die Giflitzer Straße stadtauswärts. In Höhe der Straße "Am Malstein" überquerte eine Katze die Fahrbahn, dies veranlasste den Edertaler ein Ausweichmanöver zu starten, um der Katze auszuweichen.

Die gute Nachricht: der Katze ist nichts passiert. Dafür muss der Edertaler nun tief in die Tasche greifen - beim Ausweichen verlor der junge Mann die Kontrolle über seinen Pkw, er kam nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß zunächst gegen einen Bordstein und landete mit der Front seines BMWs an einem Straßenbaum.

Die Beamten der Wildunger Polizei nahmen den Unfall auf und schätzen den Sachschaden am BMW auf etwa 6000 Euro. Der Schaden am Straßenbaum wird mit 200 Euro angegeben. Alkohol oder Drogen waren nach Angabe der Polizei nicht im Spiel, auch blieb der Fahrer unverletzt. (112-magazin)

-Anzeige-




 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 Dezember 2018 12:59

Frontal mit Traktor kollidiert - ein Verletzter

BÜREN. Beim Zusammenstoß mit einem Traktor ist am Montag ein 77-jähriger Autofahrer verletzt worden.

Der Senior fuhr gegen 8.45 Uhr mit einem VW Golf auf der Straße "Alter Weg" von Hegensdorf in Richtung Keddinghausen. Er geriet über die Fahrbahnmitte hinaus und kollidierte mit dem linken Vorderrad eines entgegenkommenden Traktors. Der 21-jährige Traktorfahrer hatte noch versucht, nach rechts auszuweichen und den Unfall durch ein Bremsmanöver zu verhindern. Nach der Kollision schleuderte der frontal beschädigte Golf mit dem Heck voraus in einen Grundstückszaun.

Der verletzte Autofahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Das Auto musste abgeschleppt werden. Am Traktor entstand ein leichter Sachschaden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei

WEITERHAUSEN. Am Dienstag, den 23. Oktober kam es auf der Landesstraße 3288 zwischen Marburg Dilschhausen und Gladenbach Weitershausen zu einem Unfall.

Der 19-jährige Fahrer verlor auf dem Weg nach Weitershausen auf der regennassen Straße Ausgangs einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Mini. Das Auto schleuderte über die Gegenfahrspur, drehte sich um 180 Grad und rutschte dann rückwärts von der Straße die angrenzende Böschung hinunter. Das Auto blieb einige Meter unterhalb der Straße in einem Gebüsch auf den Rädern stehen. Der junge Mann gab an, dass ein entgegenkommendes dunkles Auto die Kurve geschnitten hätte. Er sei zur Verhinderung eines Zusammenstoßes erfolgreich ausgewichen, hätte dabei aber die Kontrolle verloren. Weitere Angaben zu dem entgegenkommenden Pkw konnte er nicht machen. Am Mini entstand ein Schaden von mindestens 3.000 Euro.

Wer hat am Dienstag, den 23. Oktober gegen 17.35 Uhr den Unfall auf der Landstraße 3288 zwischen Marburg Dilschhausen und Gladenbach Weitershausen beobachtet? Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Hinweise an die Polizei in Biedenkopf unter der Telefonnummer 06461/92950. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei
Donnerstag, 25 Januar 2018 09:23

Ausgewichen: Lkw-Anhänger rutscht in Graben

LICHTENFELS. Nach einer Spiegelberührung zweier Lkws im Gegenverkehr auf der Landesstraße 3076, kam es am Mittwochmorgen zu einem Ausweichmanöver - dabei geriet der Anhänger eines im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Lkws auf die Bankette und kippte in den Graben.

Nach Auskunft der Polizei ereignete sich der Unfall um 7.30 Uhr, zwischen Dalwigksthal und Sachsenberg, als zwei Lastkraftwagen die Landesstraße in entgegengesetzte Richtung befuhren. Auf der schmalen Straße kam es zur Spiegelberührung, so dass die Zugmaschine mit Hänger nach einer reflexartigen Lenkreaktion des Fahrers auf der durchweichten Bankette nach rechts abkam. Während der Trucker die Zugmaschine auf der Straße halten konnte, kippte sein Anhänger in den Graben. 

Eine hinzugerufene Streifenwagenbesatzung sicherte die Unfallstelle ab und regelte den Verkehr. Der mit Hackschnitzel beladene Hänger musste durch ein Abschleppunternehmen aus Frankenberg, das sich auf schwierige Bergungen spezialisiert hat, aus dem Graben gehoben werden. Etwa eine Stunde dauerte die Bergung, so dass die L 3076 bis 9.30 Uhr einer Vollsperrung unterlag.

Sowohl der Fahrer aus Pattensen, als auch der Fahrer des Maschinenrings blieben unverletzt. Den Gesamtsachschaden an den Lkws und dem Hänger beziffert die Polizei auf 11.800 Euro.  (112-magazin)

Anzeige:

 





Publiziert in Polizei

OLSBERG. Bei einem Ausweichmanöver ist ein Fahranfänger von der Straße abgekommen und eine Böschung hinuntergefahren. Der 18-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt.

Wie die Polizei im Hochsauerlandkreis mitteilt, kam es am späten Samstagnachmittag gegen 17.30 Uhr zu dem Unfall. Der 18-jährige Autofahrer aus Olsberg befuhr die K 15 in Richtung Olsberg. Nach eigenen Angaben musste er auf der geraden, leicht abschüssigen Straße einem von links kommenden Tier ausweichen. Dadurch kam er nach rechts von der Fahrbahn ab.

Der Wagen fuhr die Böschung hinab, überschlug sich und blieb nach einigen Metern liegen. Der 18-Jährige wurde leicht verletzt. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt nach ersten Schätzungen 8500 Euro. Zu einem Zusammenstoß mit dem Tier war es nicht gekommen. (ots/pfa) 


Ein ähnlicher Unfall ereignete sich kürzlich im Kreis Marburg-Biedenkopf:
Tier ausgewichen: Fahrer verletzt, Totalschaden am Auto (08.09.2017)

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

VASBECK. Mit seinem Lkw umgekippt und dabei schwer verletzt worden ist am Mittwochnachmittag ein 29 Jahre alter Mann auf der Strecke zwischen Adorf und Vasbeck. Der junge Mann war mit seinem Kipper einem entgegenkommenden Lastwagen ausgewichen. Die L 3078 blieb wegen der Bergungsarbeiten längere Zeit voll gesperrt.

Nach Angaben der Korbacher Polizei befuhr 29-Jährige aus Alheim (Kreis Hersfeld-Rotenburg) gegen 14.20 Uhr die Landesstraße 3078 von Adorf kommend in Richtung Vasbeck. Der Muldenkipper einer Firma aus dem Schwalm-Eder-Kreis war beladen mit einer Fuhre Schotter. Etwa anderthalb Kilometer vor Vasbeck kam dem Mann ein anderer Lkw entgegen. Als der 29-Jährige nach rechts auswich, geriet er auf die Bankette und kippte mit seinem Lastwagen auf die rechte Seite um. Dabei zog sich der junge Mann schwere Verletzungen zu. Die Ladung ergoss sich über eine Wiese neben der Fahrbahn.

Zu einem Zusammenstoß mit dem anderen Lkw war es laut Polizei nicht gekommen. Der Mann am Steuer setzte seine Fahrt in Richtung Adorf fort. Es soll sich um einen grünen Lastwagen mit Abrollcontainer handeln. Zeugen des Unfalls bittet die Polizei, sich unter der Rufnummer 05631/971-0 auf der Wache in Korbach zu melden.

Rettungskräfte lieferten den schwer verletzten 29-Jährigen ins Krankenhaus nach Korbach ein. Wegen der mehrstündigen Bergungsarbeiten blieb die Landesstraße zwischen Vasbeck und dem Abzweig nach Marsberg-Borntosten voll gesperrt. Mitarbeiter von Hessen-Mobil richteten eine Umleitung über die Kreisstraßen 76, 64 und 63 sowie über die L 549 über Borntosten in Richtung Heddinghausen/Canstein nach Vasbeck und umgekehrt ein.

Ein Bergungsunternehmen richtete den Lastwagen wieder auf und schleppte ihn ab. Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens wollten laut Polizei die Ladung mit einem Bagger aufnehmen und mit einem Ersatz-Lkw abtransportieren. Angaben über die Schadenshöhe lagen nicht vor. (pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 27 April 2017 22:21

Rehen ausgewichen, gegen Leitplanke: Zwei Verletzte

BRILON. Als er mehreren Rehen auf der Fahrbahn auswich, hat ein 18 Jahre alter Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren. Das Auto schleuderte gegen die Leitplanke, Fahrer und Beifahrerin zogen sich dabei leichte Verletzungen zu.

Der Unfall passierte am späten Mittwochabend gegen 23 Uhr auf der B 516. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Warstein fuhr auf der Bundesstraße in Richtung Rüthen. Im Bereich der sogenannten Glatteiskurve liefen nach Angaben der beiden Autoinsassen fünf Rehe über die Fahrbahn. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Mann aus.

Hierdurch geriet das Auto ins Schleudern und stieß mehrfach gegen eine Schutzplanke. Dabei wurden der Fahrer und seine 21-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Sie wurden vom Rettungsdienst vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Das Auto musste abgeschleppt werden. Angaben über die Schadenshöhe machte die Polizei am Donnerstag nicht. (ots/pfa)  

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Durch seine rücksichtslose Fahrweise hat ein bislang unbekannter Autofahrer hat zwei Verkehrsunfälle verursacht. Anschließend flüchtete der Mann in seinem schwarzen Wagen, ohne sich um die Folgen seines waghalsigen Fahrmanövers zu kümmern. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Unfallopfer mitteilen, befuhren sie am Donnerstag gegen 17 Uhr die Brentanostraße in Richtung Hebbelstraße. Von dort kam ihnen der unbekannte schwarze Wagen entgegen. Der Fahrer soll sehr schnell um die Kurve gefahren sein. Um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, zogen beide Autofahrer nach rechts. Eine 48 Jahre alte Autofahrerin aus Kassel touchierte beim Ausweichen mit ihrem VW Golf einen geparkten VW Polo. Der dahinter fahrende 23 Jahre alte Fahrer eines VW Golfs versuchte noch in eine Einfahrt auszuweichen, streifte dabei aber eine Laterne. An allen drei Autos und der Laterne entstand ein Gesamtschaden von 2000 Euro. Der flüchtige Wagen, der in Richtung Ihringshäuser Straße davonfuhr, blieb vermutlich unbeschädigt.

Nun bitten die Ermittler der Unfallfluchtgruppe Kassel mögliche Zeugen, die Hinweise auf den Fahrer und seinen schwarzen Wahen geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

KIRCHLOTHEIM/SCHMITTLOTHEIM. Weil ein bislang unbekannter Autofahrer auf der B 252 äußerst riskant überholt hat, musste ein Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug ausweichen. Dabei geriet er gegen die Leitplanke, es entstand ein Schaden von 2000 Euro. Der Verursacher fuhr einfach weiter.

Zu dem Vorfall kam es am Dienstagmorgen kurz vor halb acht: Zu dieser Zeit befuhr ein Sattelzug einer Medebacher Spedition mit blauer Zugmaschine und blauem Auflieger die Bundesstraße von Korbach in Richtung Frankenberg. Im Streckenabschnitt zwischen Kirch- und Schmittlotheim überholte ein entgegenkommender Wagen andere Fahrzeuge und zwang den Brummifahrer zum Ausweichen nach rechts - sonst wäre es wohl zum Frontalzusammenstoß gekommen.

Der Sattelzug geriet durch das Ausweichmanöver allerdings gegen die rechte Leitplanke an der Bundesstraße, wobei an Lkw und Schutzeinrichtung ein Schaden von mindestens 2000 Euro entstand. Der Unfallverursacher fuhr in Richtung Korbach davon, ohne sich um die Folgen seines Überholmanövers zu kümmern. Nach Angaben der Spedition könnte es sich bei dem flüchtigen Wagen um einen dunklen Opel Astra handeln.

Nun suchen die Polizei und die betroffene Spedition nach möglichen Zeugen, die Angaben zum Unfall oder dem flüchtigen Fahrer machen können. Insbesondere die Verkehrsteilnehmer, die in Richtung Korbach fuhren und von dem Unbekannten überholt wurden, könnten hilfreiche Angaben machen. Zuständig ist die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0. (pfa)  


Beinahe täglich werden bei der Polizei Unfallfluchten angezeigt:
Übersicht Unfallflucht (bitte hier klicken)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Seite 1 von 7

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige