Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ausbruch

NIEDER-WAROLDERN. Mit einem Pferd kollidierte am Montagabend ein 87-Jähriger - es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Gegen 19.50 Uhr fuhr der Senior am Montag auf der Landesstraße 3083 von Dehringhausen in Richtung Nieder-Waroldern. Kurz vor dem Ortseingang lief ein Pferd von einer Wiese auf die Fahrbahn, der Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und kollidierte mit dem Tier.

Wie sich herausstellte, waren das Pferd und ein Fohlen kurz zuvor aus einer Umzäunung ausgebrochen.

Glücklicherweise blieben Pferd, Fohlen und der Fahrer aus Bad Arolsen unverletzt - am schwarzen BMW 630 entstand allerdings Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 16 September 2020 09:34

Kuh auf Straße - Tiguan legt Vollbremsung hin

DIEMELSEE. Nur weinige Zentimeter vor einer Kuh brachte am Dienstagabend eine 49-jährige Frau aus Heringhausen in ihrem Tiguan zum Stehen. Drei Kühe hatten die Umzäunung einer Weide durchbrochen und waren wahrscheinlich auf Futtersuche. 

Ereignet hatte sich der Vorfall gegen 21.45 Uhr auf der Kreisstraße 63 zwischen Ottlar und Stormbruch. Nach Angaben der Zeugin sei die Kuh in der Dunkelheit beim Herausfahren aus Ottlar, in einer Linkskurve mitten auf der Fahrbahn vor ihrem Fahrzeug aufgetaucht. Durch eine Vollbremsung sein ihr Auto nur wenige Zentimeter vor der Kuh zum Stehen gekommen. Über den Notruf verständigte die Fahrerin die Polizeistation Korbach, die Beamten reagierten sofort und schickten eine Streifenwagenbesatzung zur Gefahrenstelle. Zeitgleich wurde durch den Dienstgruppenleiter der zuständige Ortslandwirt informiert. Dieser nahm die Sache umgehend in die Hand und sorgte dafür, dass die Tiere eingesperrt wurden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizeibehörde die Landwirte nochmals darauf hin, Zäune zu kontrollieren, um ein Ausbrechen von Tieren zu verhindern. 

-Anzeige-



  


Publiziert in Polizei

KASSEL-WEHLHEIDEN. Ein 37-jähriger Mann aus Kassel zögerte in der Nacht zum heutigen Dienstag nicht lange, als er von seiner Frau erfuhr, dass ein Einbrecher gerade den Innenraum seines Mercedes durchwühlt. Sportlich unterwegs hielt er die Türen seines Wagens zu, bis die Polizei eintraf und den Mann, der immer wieder versucht hatte aus dem Fahrzeug auszubrechen, in Handschellen abführen konnte.

Er eilte zum Fahrzeug und hielt von außen die Türen zu, bis die alarmierte Polizei eintraf. Der festgenommene, amtsbekannte 39-Jährige aus Kassel muss sich nun wegen Diebstahls aus einem Kraftfahrzeug verantworten. Wie der Mercedesbesitzer den Polizisten des Polizeireviers Süd-West bei der Anzeigenaufnahme berichtete, bemerkte seine Frau gegen 1 Uhr, dass ein ihr Unbekannter in seinem Auto, das in der Virchowstraße abgestellt war saß und den Innenraum durchwühlte. Sie lief sofort nach Hause und weckte ihren Mann, der den immer noch im Auto sitzenden Einbrecher durch Zuhalten der Autotüren an einer Flucht hinderte, während die Ehefrau die Polizei alarmierte.

Die kurz darauf eingetroffenen Streifen erkannten dann, dass es sich bei dem Einbrecher um einen alten Bekannten handelt, der wegen gleicher Eigentumsdelikte bereits verurteilt wurde. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten Kleingeld, dass er offenbar aus dem Fahrzeuginneren geklaut hatte. Ein Atemalkoholtest bei dem 39-Jährigen ergab einen Wert von etwa 1,2 Promille. Die Polizisten brachten ihn in das Polizeigewahrsam. Wie er den Wagen öffnete, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die bei den Beamten der Operativen Einheit der Kasseler Polizei geführt werden. (ots/r)


Publiziert in KS Polizei

HAINA. Der in der Nacht zu Mittwoch aus der forensischen Abteilung des psychiatrischen Krankenhauses in Haina geflohene Straftäter ist gefasst: Der 39-Jährige hatte eine Joggerin angesprochen, diese informierte umgehend die Polizei.

In den frühen Abendsstunden klickten dann in der Ortslage von Haina die Handschellen. Der flüchtige Mann, seit 2008 gerichtlich im psychiatrischen Krankenhaus in Haina (Kloster) untergebracht, wurde zurück in den Maßregelvollzug gebracht.

Joggerin nach Einkaufsmöglichkeit gefragt
Eine Joggerin war am Mittwochabend um kurz nach 19 Uhr in der Ortslage Haina unterwegs, als der 39-Jährige die Frau ansprach. Er hatte offensichtlich Hunger, denn er fragte die Frau laut Polizeisprecher Dirk Virnich nach einer Einkaufsmöglichkeit.

Die aufmerksame Frau hatte die Öffentlichkeitsfahndung im Rundfunk verfolgt. Die Erscheinung und die Kleidung passten auf den gesuchten Mann. Weil sie sofort die Polizei in Frankenberg benachrichtigte, klickten bei dem Ausbrecher nur wenige Minuten später die Handschellen. Er ließ sich widerstandslos in Obhut nehmen. Der Italiener wurde wenig später der Forensik überstellt.

Keine Angaben über Umstände der Flucht
Angaben über die Umstände der Flucht, die dem 39-Jährigen gegen 0.30 Uhr gelungen war, machte Virnich auch am Abend nicht.


112-magazin.de berichtete am Morgen über den Ausbruch:
Gewalttäter aus der Forensik ausgebrochen (16.05.2012)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige