Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Auf der Burg

FRANKENBERG. Am gestrigen Donnerstagabend rückten die Kernstadtwehr Frankenberg, sowie die Wehren aus Röddenau und Schreufa zum Altenheim "Auf der Burg" in Frankenberg aus.

Gegen 22 Uhr alarmierte die Leitstelle Waldeck-Frankenberg die Wehren unter dem Alarmkürzel "Feueralarm F3 in Altenheim auf der Burg". Außerdem rückten eine Polizeistreife und eine RTW-Besatzung aus. In einem kleinen Lagerraum im 3. Obergeschoss des Gebäudes, in dem Bettwäsche und ähnliches gelagert werden, brannte aus bislang ungeklärten Gründen ein Päckchen Papierhandtücher. Durch schnelles Eingreifen des Pflegepersonals konnte das Feuer schnell gelöscht und ein größerer Schaden verhindert werden. Trotzdem entstand eine enorme Verrauchung, die durch das automatische Schließen der Brandschutztüren, die im Brandfall die einzelnen Brandabschnitte bilden, eingegrenzt werden konnte.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors wurden Kontroll- und Lüftungsmaßnamen durchgeführt. Vorerst wurde von einem Trupp, ausgerüstet mit einer Wärmebildkamera, der Lagerraum auf weitere Glutnester kontrolliert. Anschließend wurde ein Lüfter in Stellung gebracht, um den Brandabschnitt rauchfrei zu bekommen und zu guter Letzt die Brandmeldeanlage wieder zurückgesetzt.

Das Altenheim musste nicht evakuiert werden; auch die Bewohner im 3. OG konnten in ihren Wohneinheiten bleiben. Die einzelnen Wohneinheiten wurden durch die Feuerwehr freigemessen, es wurde keine Schadstoffkonzentration festgestellt.

Knapp eine Stunde später konnten die Einsatzkräfte wieder abrücken. Ursache für den Brand und den dadurch entstandenen Schaden sind unbekannt. (112-magazin)

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr
Mittwoch, 18 April 2018 07:56

Polo angedotzt und abgehauen

FRANKENBERG. Die Frankenberger Polizei geht derzeit einer Unfallflucht nach, die sich am 12. April auf einem Parkplatz in der Straße "Auf der Burg" ereignet hat.

Die Frankenbergerin stellte ihren Wagen am Donnerstag um 15 Uhr vor dem Altenzentrum ab. Als die Geschädigte nach etwa zehn Minuten zu ihrem silbergrauen Polo zurückkehrte, stellte sie eine Beschädigung am rechten hinteren Kotflügel fest. Eine Nachricht hatte der Verursacher nicht hinterlassen, vielmehr entzog sich der Täter seiner Verantwortung und flüchtete in unbekannte Richtung.

Da sich der Tatzeitraum zeitlich eingrenzen lässt, hofft die Polizeibehörde durch diesen Zeugenaufruf, dem dem Unfallfahrer auf die Schliche zu kommen. Die Höhe des Sachschadens schätzt die Polizei auf 1000 Euro.

Unter der Rufnummer 06451/72030 nimmt die Behörde Hinweise entgegen.  (112-magazin)

Anzeige:


 

Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ein 23-jähriger Frankenberger parkte seinen schwarzen Opel Corsa am Donnerstagabend um 19.05 Uhr, in der Straße "Auf der Burg". Er schloss sein Fahrzeug ab, vergaß aber die Seitenscheibe zu schließen. Unmittelbar danach kamen vier junge Männer im Alter zwischen 15 bis 20 Jahren aus Frankenberg und Rosenthal an dem Fahrzeug vorbei und bemerkten das offen stehende Fenster.

Einer von ihnen beugte sich in das Fahrzeug und stahl ein Portmonee vom Beifahrersitz. Ein zufällig vorbeifahrender Zeuge bemerkte den Diebstahl, verfolgte die Diebe und stellte sie auf einer Grünfläche. Zuvor hatte er die Polizei über sein Smartphone verständigt. Außerdem verständigte er den Geschädigten, den er wohl kannte. Bei Eintreffen der Polizei hatte einer der Diebe bereits das Weite gesucht, die anderen konnten aber vorläufig festgenommen und zur Frankenberger Polizeistation gebracht werden.

Der dankbare Geschädigte konnte sein Portmonee wieder in Empfang nehmen. (ots/r)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Montag, 02 Oktober 2017 16:04

Böse Überraschung vor der Liebfrauenkirche

FRANKENBERG. Eine böse Überraschung erlebte am Samstagnachmittag eine Frau aus dem Nachbarkreis, als sie vermutlich aus Nachlässigkeit ihr Auto unverschlossen vor der Liebfrauenkirche geparkt hatte.

Diese Chance nutzte ein bislang unbekannter Dieb schamlos aus und entwendete in der Zeit zwischen 13.15 Uhr und 14.15 Uhr, aus dem grauen Opel Movano die Handtasche mit Bargeld und wichtige, persönliche Dokumente. Die erbeutete Handtasche hatte wie auf dem Präsentierteller auf dem Beifahrersitz des Transporters  gelegen. Welche Dokumente der Frau aus Marburg-Biedenkopf gestohlen wurden, darüber liegen keine Erkenntnisse vor. 

Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/7203-0 entgegen.

Anzeige:



Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Auf Geld und Briefmarken hatten es unbekannte Einbrecher abgesehen, die in der Nacht zu Freitag in die Diakonie-Sozialstation in der Straße Auf der Burg eingedrungen sind.

Durch ein zuvor aufgehebeltes Fenster waren die Täter irgendwann im Laufe der Nacht in den Verwaltungsbereich eingestiegen. Zielgerichtet entwendeten die Einbrecher etwas Bargeldbetrag sowie Briefmarken aus einem Büro. Der Gesamtschaden wird auf 400 Euro geschätzt.

Hinweise erbittet die Polizeistation Frankenberg, die unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist. (ots/pfa) 

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Nach mehreren gescheiterten Einbrüchen und einem geglückten "Bruch" ist die Polizei auf der Suche nach den Tätern - und nach Zeugen, die den Ermittlern mit Hinweisen auf die Sprünge helfen könnten.

Nachfolgend die verschiedenen Fälle aus dem gesamten Landkreis. Welche Polizeistation jeweils zuständig und wie diese zu erreichen ist, ist am Ende einer jeden Meldung genannt.

Allendorf-Battenfeld: Versuchter Einbruch am Sportlerheim
Mitglieder des Sportvereines stellten am Samstagnachmittag um 15 Uhr fest, dass unbekannte Diebe versucht hatten, in das Vereinsheim Am Sportplatz einzubrechen. Der oder die Diebe hatten sich im Laufe der Woche an vier Fenstern zu schaffen gemacht, scheiterten jedoch. Sie hinterließen allerdings einen Sachschaden, der auf mehrere hundert Euro geschätzt wird. Hinweise erbittet die Polizeistation Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Willingen-Bömighausen: Einbrecher scheitern an Wohnungstür
Unbekannte Diebe versuchten am Freitag in der Zeit von 13.30 Uhr bis 23 Uhr, in eine Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus im Stendergrund einzubrechen, scheiterten jedoch. Die Diebe nutzten die Abwesenheit des Wohnungsinhabers, um die Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Dies gelang ihnen aber nicht, vielleicht wurden sie auch gestört. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/971-0 entgegen.

Diemelstadt-Wrexen: Gaststätten-Einbruch misslingt
Die Betreiberin einer Gaststätte in der August-Koch-Straße stellte am Freitagvormittag um 11 Uhr fest, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht versucht hatten, in das Lokal einzubrechen. Die Diebe wollten ein Fenster aufhebeln, scheiterten jedoch, so dass sie ohne Beute flüchteten. Vielleicht wurden auch sie gestört. Zeugen wenden sich an die Polizeistation Bad Arolsen, Telefon 05691/9799-0.

Frankenberg: Einbrecher in Büroräumen der Diakonie-Sozialstation
Die einzige vollendete Tat wurde Auf der Burg in Frankenberg verübt. Dort bemerkten am Montagmorgen Mitarbeiter der Diakonie-Sozialstation, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht ab 23 Uhr in die Büroräume eingebrochen waren. Die Täter hatten ein Fenster auf der Gebäuderückseite gewaltsam geöffnet und waren so in die Büroräume eingestiegen. Sie durchsuchten die Büroräume im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss. Sämtliche Büromöbel wurden durchwühlt und teilweise beschädigt. Angaben über die Beute lagen zunächst nicht vor. Die Einbrecher hinterließen allerdings einen Sachschaden in vierstelliger Höhe. Die Frankenberger Polizei hofft auf Zeugenhinweise unter der Rufnummer 06451/7203-0. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 26 November 2014 16:16

Vor der Kirche: Vandale zersticht Autoreifen

FRANKENBERG. Ein bislang noch unbekannter Vandale hat am Mittwoch zwischen 8 und 15.30 Uhr vor der Liebfrauenkirche in Frankenberg zugeschlagen: Er zerstach dort einen Reifen eines in der Straße Auf der Burg abgestellten grauen Volvo. Das teilte die Polizei in Frankenberg mit.

Nach Angaben der Beamten hatte eine 52 Jahre alte Frau aus Korbach ihren Wagen morgens auf dem Parkplatz vor der Liebfrauenkirche abgestellt. Nachmittags musste sie dann feststellen, dass der hintere rechte Reifen seitlich zerstochen war. Den Sachschaden gibt die Polizei mit 100 Euro an.

Die Beamten suchen Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation in Frankenberg entgegen, die Wache ist unter der Rufnummer 06451/7203-0 jederzeit erreichbar.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 September 2014 12:38

Plastikteil auf heißem Herd: Großeinsatz in Medebach

MEDEBACH. Ein Plastikteil, das auf einem eingeschalteten Herd lag und vor sich hin schmorte, hat am Mittwochmorgen einen Großeinsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst in Medebach ausgelöst. Ein Handwerker hatte gegen 10.10 Uhr Alarm geschlagen.

Der Handwerker, selbst aktiver Feuerwehrmann, hatte eigenen Angaben zufolge am Morgen in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Auf der Burg gearbeitet. Ebenso wie eine Bewohnerin nahm der Mann einen Brandgeruch im Treppenhaus wahr. Weil der Handwerker einen möglichen Defekt am Schornstein vermutete, rief er zunächst einen Handwerker hinzu. Als er sich in der Zwischenzeit auf der Suche nach dem Geruch umsah, entdeckte er Rauch in einer Wohnung im Erdgeschoss. "Mann konnte auch sehen, dass der Herd eingeschaltet war und etwas darauf lag", sagte der Monteur gegenüber 112-magazin.de. Daraufhin habe er sofort die Feuerwehr gerufen.

Tür aufgebrochen
Weil zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, wie viele der sieben in dem Gebäude gemeldeten Personen sich im Haus aufhielten, alarmierte die Leitstelle die Feuerwehren aus Medebach, Medelon und Oberschledorn sowie zwei Rettungswagen. Fast 50 Feuerwehrleute waren innerhalb weniger Minuten vor Ort, die Einsatzkräfte unter Leitung von Wehrführer Herbert Kordes bauten sofort eine Wasserversorgung auf. Mehrere Brandschützer rüsteten sich mit Atemschutz aus. Weil die betroffene Wohnung verschlossen und der 19 Jahre alte Bewohner nicht zu Hause war, "mussten wir die Tür aufbrechen", erklärte Kordes.

In der Küche der Erdgeschoss-Wohnung löschten die Freiwilligen den Plastikgegenstand auf dem Herd und schalteten diesen aus. Anschließend belüfteten die Feuerwehrleute das Gebäude und nahmen mehrfach Kohlenmonoxid-Messungen. Personen waren zu diesem Zeitpunkt nicht mehr im Gebäude, wie die Absuche des ganzen Hauses ergab. "Als wir eintrafen, standen drei Personen vor dem Haus, weitere Bewohner waren nicht zu Hause", sagte der Einsatzleiter. Der Rettungsdienst musste nicht eingreifen.

Schaden am Gebäude war nicht entstanden, den Schaden für die eingeschlagene Tür mit Glaseinsatz gab Polizeisprecherin Bianca Scheer mit 1000 Euro an.

Vor Jahren im selben Haus schon einmal im Einsatz
Kurios: In dasselbe Haus war die Medebacher Feuerwehr vor einigen Jahren schon einmal gerufen worden: Damals gab es einen Kaminbrand, der sich in die Decken zwischen zwei Geschossen ausbreitete. Die Einsatzkräfte waren seinerzeit mehrere Stunden lang im Einsatz.


Link:
Feuerwehr Medebach

Publiziert in HSK Feuerwehr
Mittwoch, 06 Februar 2013 15:27

Einbrecher machen fette Beute: 3 Euro

FRANKENBERG. Ein oder mehrere Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in die Büroräume des Altenzentrums Auf der Burg eingebrochen. Die Diebe hebelten mehrere Fenster und Türen auf und durchsuchten die Büros auf der Suche nach Bargeld. Doch anders als sich die Unbekannten wahrscheinlich erhofft hatte, beschränkte sich ihre Beute auf lediglich 3 Euro. Der Sachschaden jedoch summiert sich auf etwa 500 Euro.

Einbrecher auch im Kirchenkreisamt
Im selben Tatzeitraum brachen Unbekannte auch in die Büroräume des benachbarten Kirchenkreisamtes Auf der Burg ein. Ob es sich in beiden Fällen um ein und dieselben Täter handelt, steht noch nicht fest, ist aber zu vermuten. Auch hier hebelten der oder die Unbekannten ein Fenster auf und drangen in das mehrstöckige Gebäude ein. Sie brachen mehrere Bürotüren gewaltsam auf und durchsuchten sämtliche Räume nach Bargeld.

In einem der Büros entdeckten die Täter einen Würfeltresor, den sie aus der Verankerung hebelten und mitnahmen. Die Diebe hinterließen einen hohen Sachschaden. Wie hoch ihre Beute war, steht noch nicht genau fest. Insgesamt liegt der Schaden aber sicherlich bei mehr als 10.000 Euro.

Die Polizei ist in beiden Fällen auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/72030.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Montag, 18 Juni 2012 20:08

In alter Firma randaliert und Feuer gelegt

MEDEBACH. Einen Schaden von 5000 Euro haben unbekannte Randalierer angerichtet, die sich in einem stillgelegten Komplex einer Textilfirma austobten. Nach Einschätzung der Polizei könnten es Kinder oder Jugendliche gewesen sein.

Zu den Sachbeschädigungen in einem stillgelegten Komplex einer Textilfirma an der Straße Auf der Burg war es am Sonntagnachmittag gekommen, wie Polizeisprecher Stefan trelle am Montag berichtete. Mehrere Kinder oder Jugendliche drangen in das Gebäude ein, zertrümmerten Fensterscheiben, entleerten mehrere Feuerlöscher und machten ein kleines Feuer. Der Brand konnte ohne großen Aufwand gelöscht werden.

Der Gesamtschaden beläuft sich den Angaben zufolge auf rund 5000 Euro. Um Hinweise auf die vermutlich jungen Täter bittet die Polizei in Winterberg, Telefon 02981/90200.

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige