Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Auestraße

FRANKENBERG. Ein ungeklärter Unfallhergang am Dienstagnachmittag beschäftigt die Beamten der Polizeiwache Frankenberg - eine 75 Jahre alte Frau wurde im Bereich der Berleburger Straße von einem Pkw angefahren, es werden weitere Zeugen des Unfalls gesucht.

Nach Angaben der Polizei befuhr gegen 14.40 Uhr ein 28-jähriger Mann aus Bielefeld mit einem im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Citroen Berlingo die Berleburger Straße von der Siegener Straße kommend in Richtung Am Grün. Kurz hinter dem Kreuzungsbereich der Berleburger Straße zur Auestraße überquerte die Frankenbergerin die Straße, wobei sie von dem schwarzen Citroen erfasst und zu Boden geschleudert wurde. 

Beim Aufprall auf den Asphalt verletzte sich die 75-Jährige so schwer, dass der eintreffende Notarzt einen Rettungshubschrauber anfordern musste. Mit dem Intensiv-Hubschrauber der Johanniter Unfallhilfe aus Gießen wurde die verletzte Frau in das Uniklinikum Marburg geflogen. Die Unfallstelle war in dem Bereich weiträumig durch Beamte der Polizei abgesperrt worden, um die Rettungsarbeiten nicht zu gefährden. Ein  Sachverständiger wurde zudem mit der Rekonstruktion des Unfalls beauftragt. Den Sachschaden am Citroen schätzt die Polizei auf 1000 Euro.

Unklar ist derzeit, ob die verletzte Frau die Fahrbahn von links nach rechts oder umgekehrt überqueren wollte. Hier werden weitere Zeugen gesucht, die sich unter der Rufnummer 06451/72030 bei der Polizei in Frankenberg melden können.  (112-magazin.de) 

Link: Unfallstandort am 25. August 2020 in Frankenberg.

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Dienstag, 28 Januar 2020 11:14

Vorfahrt missachtet - 5000 Euro Sachschaden

FRANKENBERG. Die Vorfahrt missachtet hat am Montag eine 19 Jahre alte Frau aus Frankenau, als sie mit ihrem blauen Polo gegen 12.30 Uhr die Auestraße aus Richtung Röddenauer Straße kommend befuhr. Zeitgleich näherte sich eine 19-jährige Frau aus Frankenberg in Ihrem Audi der Kreuzung aus Richtung Siegener Straße.

Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Dabei wurde die Frau im Audi leicht verletzt, an ihrem Pkw entstand ein Sachschaden von 3000 Euro. Etwa 2000 Euro muss die Unfallverursacherin für die Reparatur ihres VW-Polo bezahlen. Aufgenommen und protokolliert hat die Polizei Frankenberg den Unfall. (112-magazin)

Link: Unfallstandort am 27. Januar in Frankenberg

-Anzeige-




Publiziert in Polizei
Mittwoch, 19 Juni 2019 15:19

BMW auf DRK-Parkplatz angefahren

FRANKENBERG. Rund 1500 Euro muss ein 59-jähriger Mann aus Frankenberg aufbringen, um seinen Schaden am BMW  reparieren zu lassen.

Nach Angaben der Polizei hatte der 59-Jährige seinen BMW am Dienstagmorgen gegen 6.15 Uhr auf dem Parkplatz der DRK-Rettungswache in der Auestraße geparkt. Bei seiner Rückkehr um 18.10 Uhr, stellte der Besitzer des goldfarbenen BMWs fest, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer seinen Wagen im linken Heckbereich angefahren und sich anschließend aus dem Staub gemacht hat. 

Die hinzugerufene Polizeistreife nahm den Unfall auf und stellte gelbe Fremdfarbe an dem BMW fest. Etwa 1500 Euro wird die Reparatur an dem BMW kosten. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 zu melden. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Samstag, 27 Oktober 2018 09:43

Unfallflucht in Frankenberg

FRANKENBERG. Am Donnerstagabend kam es zwischen 16.45 Uhr und 17.20 Uhr zu einer Unfallflucht in der Auestraße in Frankenberg.

Gegenüber eines Einkaufladens stellte die Fahrerin eines silbernen VW Golfs ihr Fahrzeug am rechten Straßenrand ab. Als sie zurückkehrte, stellte sie Beschädigungen am linken Außenspiegel fest. Vermutet wird, dass jemand mit seinem Fahrzeug den Außenspiegel angefahren hat, der Schaden am Golf wird auf etwa 150 Euro geschätzt.

Allerdings meldete sich der Unfallverursacher nicht bei der Polizei, daher werden nun Zeugen gesucht. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, unter der Telefonnummer 06451/72030.

- Anzeige -


 


Publiziert in Polizei

GEMÜNDEN. Eine 41-jährige Frau aus Frankenau erlebte am 6. August eine böse Überraschung. Nach Angaben der Polizei  parkte die 41-Jährige ihren schwarzen Audi A 4 Avant am Montag um 16 Uhr auf einem Parkplatz in der Auestraße.

Bei ihrer Rückkehr um 19 Uhr stellte sie fest, das ein Unbekannter zwischenzeitlich ihr Fahrzeug am Heck zerkratzt hatte. Der Schaden liegt sicherlich im vierstelligen Bereich. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Hinweisgeber können sich bei der Polizeistation in Frankenberg unter der Rufnummer 06451/72030 melden. (ots/r)

Anzeige:



Publiziert in Polizei
Dienstag, 18 Juli 2017 05:52

Frankenberg: Ford gegen Ford

FRANKENBERG. Aus dem Staub gemacht hat sich der Fahrer eines Kleintransporters am gestrigen Montag, nachdem er den Ford einer 53-jährigen Frau in der Auestraße angefahren hatte. Die Focus-Fahrerin parkte ihren grauen Ford um 15.15 Uhr, gegenüber dem Eder-Kaufmarkt Scharf, um einige Besorgungen zu erledigen. Als die Frankenbergerin nach einer Viertelstunde zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie eine Delle und einen Kratzer an der hinteren Tür fest.

Eine Zeugin konnte beobachten, das der Fahrer eines Ford-Transit beim Rückwärtsfahren aus einer Parklücke den Ford der 53-Jährigen beschädigt hatte. Der Fahrer war nach Angaben der Zeugin kurz ausgestiegen, hatte sich den Schaden angesehen und war mit seinem Transit davongefahren. Nach Angaben der Polizei soll der Verursacher ein Marburger Kennzeichen an seinem Ford-Transit tragen. Der Schaden an dem Focus liegt bei 1000 Euro.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen, die den Unfall beobachtet haben. Hinweise zu dem flüchtigen Fahrzeug nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen.

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 23 Februar 2017 10:27

Einbrecher in Frankenberg brechen Tresor auf

FRANKENBERG. Einen Möbeltresor haben unbekannte Einbrecher in einer Lackiererei entdeckt und aufgebrochen. Mit Geld in dreistelliger Höhe entkamen die Täter unerkannt.

Mitarbeiter des betroffenen Karosseriebetriebes mit Lackiererei in der Auestraße bemerkten am Donnerstagmorgen, dass unbekannte Diebe im Laufe der Nacht in die Räume eingebrochen waren. Die Diebe hatten gewaltsam ein Fenster geöffnet und waren auf diesem Wege in die Werkstatt eingedrungen. Von dort gelangten sie in die Büroräume.

Die Diebe durchsuchten die Büros und fanden einen Möbeltresor, den sie noch an Ort und Stelle aufbrachen. Sie erbeuten eine dreistellige Summe Bargeld. Die Polizei ist auf der Suche nach möglichen Zeugen. Hinweise erbittet die Polizeistation Frankenberg, die unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist. (ots/pfa)  

Anzeige:


Publiziert in Polizei

FRANKENBERG. Ausgemusterte Feuerwehrschläuche, in handliche Teile geschnitten und mit Namen bedruckt, haben sich als der große Renner beim Tag der offenen Tür im Katastrophenschutzzentrum entpuppt: Die vielen Besucher standen Schlange, um sich ihr persönliches Souvenir erstellen zu lassen.

"Die gehen weg wie nix", sagte einer der ehrenamtlichen Brandschützer zu den Schlauchstücken, die in Handarbeit bedruckt und kostenlos ausgegeben wurden. Die Aktion war Teil des bunten Programms, das die Frankenberger Feuerwehr für ihre Besucher vorbereitet hatte. Die Mischung aus Präsentation und Information, Fahrzeug- und Geräteschau, Kurzweil und Kulinarischem kam gut an beim Publikum, das nicht nur aus der Frankenberger Kernstadt zum Stützpunkt in der Auestraße gekommen war. Auch aus den Stadtteilen und aus Orten jenseits der Stadtgrenzen kamen Besucher - schließlich sind die Frankenberger Kameraden rund um Wehrführer David Tschirner im überörtlichen Brandschutz gefragte "Gäste" in den umliegenden Kommunen. So kommen zum Beispiel Tanklöschfahrzeuge oder die Drehleiter im Gebiet von Vöhl bis Burgwald und von Battenberg bis Gemünden zum Einsatz.

Und nicht zuletzt waren auch Menschen, die nicht der großen Feuerwehrfamilie angehören, sondern schlichtweg Interesse am Brandschutz haben oder mit einem Besuch ihren Respekt für die uneigennützige Tätigkeit der Frankenberger Feuerwehr zum Ausdruck bringen wollten, waren am Samstagnachmittag am und im Katastrophenschutzzentrum zu Gast. Nicht nehmen ließ es sich auch Bürgermeister und Dienstherr Rüdiger Heß, bei seiner schlagkräftigen Truppe zu verweilen.

Auf dem Gelände ließen sich nicht nur die Fahrzeuge und das geladene Equipment bestaunen. Die Vorführungen der Brandschützer waren beeindruckend: So zeigten die Aktiven, wie ein Sprungretter im Ernstfall eine in die Tiefe stürzende Person sicher auffängt; eine Fettexplosion demonstrierte eindrucksvoll, welch verheerende Auswirkungen es hat, wenn man brennendes Öl oder Fett in der heimischen Küche mit Wasser zu löschen versucht. Trotz eines Sicherheitsabstandes spürten die Zuschauer die entstehende Hitze - nicht auszudenken, wenn dies in einem wenige Quadratmeter großen Raum passiert. Am Feuerlöschtrainer durften junge wie ältere Gäste selbst Hand anlegen und auf einen "Brand" zielen. Bei Kaffee und Kuchen sowie Bratwürstchen und kalten Getränken stärkten sich die Gäste - und kamen mit "ihren" Feuerwehrleuten ins Gespräch.

Viel Applaus gab es für die Jugendmannschaften, die bei den Spielen ohne Grenzen gegeneinander antraten - Anlass war das 35-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr Frankenberg: Von realistischen Übungen wie einem abgedeuteten Löschangriff bishin zu lustigen Wettbewerben wie dem Stiefelweitwurf war alles dabei - und schön war es zu sehen, dass neben Jugendfeuerwehren auch die Mitglieder der THW-Jugend aus Frankenberg antraten. Denn egal, ob THW oder Feuerwehr - die ehrenamtlichen Helfer aller Organisationen haben doch nur ein Ziel im Blick: Menschen in Not schnell und wirkungsvoll zu helfen.

Die Platzierungen der Spiele ohne Grenzen:

1. Ernsthausen 198 Punkte, 50 Euro Preisgeld
2. Birkenbringhausen 182 Punkte, 30 Euro Preisgeld
3. Viermünden 2 177,5 Punkte, 20 Euro Preisgeld
4. Schreufa (169,5 Punkte)
5. Viermünden 1 (159,5)
6. THW-Jugend (151,5)
7. Gemünden (150)

Noch während die Feuerwehrleute nach dem Tag der offenen Tür aufräumten und den Tag gemütlich ausklingen lassen wollten, wurden sie in die Altstadt gerufen: In der Ritterstraße war Essen auf einem Herd angebrannt, die betroffene Wohnung war stark verqualmt (zum Einsatzbericht hier klicken).

Zu Übungsabenden stets willkommen
Wer Interesse an der Arbeit der Frankenberger Feuerwehr hat und vielleicht selbst dabei sein möchte, ist jederzeit zu den Übungsabenden von Jugendfeuerwehr oder Einsatzabteilung in der Auestraße willkommen. Jeden Dienstagabend um 19.30 Uhr treffen sich die aktiven Mitglieder der Kernstadtfeuerwehr zum Übungsdienst. Die Jugendabteilung richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 17 Jahren und übt mittwochs von 18 bis 19.30 Uhr. (pfa)


Link:
Feuerwehr Frankenberg

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Zum Tag der offenen Tür in Verbindung mit der Feier zum 35-jährigen Bestehen der Jugendabteilung lädt die Frankenberger Feuerwehr an diesem Samstag ins Katastrophenschutzzentrum in der Auestraße ein.

Die ehrenamtlichen Brandschützer laden alle interessierten Besucher zu ihrer Veranstaltung ein, die am Samstag von 14 bis 18 Uhr ein buntes Programm (siehe Auflistung unten) bietet. So präsentieren die Aktiven um Wehrführer David Tschirner nicht nur ihre Einsatzfahrzeuge, sondern zeigen zum Beispiel auch, wie ein Sprungretter funktioniert. Eine Fettexplosion zeigt eindrucksvoll, was passiert, wenn man brennendes Fett fälschlicherweise mit Wasser zu löschen versucht. An einem Feuerlöschtrainer können Besucher selbst Hand anlegen - vielleicht springt dabei ja der Funke über und der ein oder andere neue Feuerwehrmann wird "geboren".

Einige der bereits tätigen Feuerwehrleute haben ihren Weg in die Einsatzabteilung von der Jugendfeuerwehr her gefunden. Die Nachwuchsabteilung besteht inzwischen seit 35 Jahren. Diesen "Geburtstag" feiern die Jugendlichen im Rahmen des Tages der offenen Tür. Die Gruppe um Jugendfeuerwehrwart Michele Agostino richtet unter anderem den Wettbewerb "Spiel ohne Grenzen" für Jugendliche aus, bietet während des gesamten Nachmittags weitere Spiele oder eine Malecke für die jüngsten Gäste an.

Die Jugendabteilung hat derzeit acht Mitglieder, davon drei Mädchen. Personell weitaus stärker vertreten ist in Frankenberg die Einsatzabteilung mit derzeit 55 Aktiven, darunter sieben Frauen.

Nachfolgend das Programm in der Übersicht:

  • 14.00 Uhr Beginn Tag der offenen Tür
  • 14.30 Uhr Feuerlöschtrainer zum Mitmachen
  • 15.00 Uhr Beginn Spiel ohne Grenzen
  • 15.00 Uhr Vorführung Sprungrettungsgerät SP 16
  • 15.30 Uhr Vorführung Fettexplosion
  • 16.30 Uhr Vorführung eines Löscheinsatzes während der Fahrt mit dem Fahrzeug TLF 20/24-Tr
  • 17.30 Uhr Siegerehrung Spiel ohne Grenzen
  • 18.00 Uhr Ende

Während des gesamten Nachmittags gibt es:

  • Kinderspiele
  • Schläuche stempeln
  • Fahrzeugausstellung
  • Fotoecke
  • Malecke
  • Vorführung der Schlauchwaschanlage

Besucher finden das Katastrophenschutzzentrum in der Auestraße 27 (gegenüber TÜV). Parkmöglichkeiten bieten das TÜV-Gelände und die Berleburger Straße. Da die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr auch am Tag der offenen Tür jederzeit gewährleistet sein muss, ist das Parken auf dem Gelände und an der Zu- beziehungsweise Ausfahrt nicht erlaubt. Die Kameraden sorgen mit Kaffee und Kuchen, Würstchen und kalten Getränken für das leibliche Wohl der Gäste. (pfa)


Link:
Feuerwehr Frankenberg

Einen virtuellen Rundgang hat der zertifizierte "Google Street View Trusted"-Fotograf Karsten Bechstedt für die Frankenberger Feuerwehr erstellt. Der Battenberger ist kompetenter Partner für virtuelle Rundgänge für Google Maps und Street View.

{source}
<iframe src="https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m0!3m2!1sde!2sde!4v1475653303071!6m8!1m7!1sF%3A-e8j6o2tYuRQ%2FV8sFbmSj_AI%2FAAAAAAAC6Es%2Fr4NweTaiR0ch_NFLFbQh9sFmWaEyOtgxwCLIB!2m2!1d51.04469994452953!2d8.779993971213173!3f66.90052077157945!4f-18.336648745256028!5f0.7820865974627469" width="500" height="360" frameborder="0" style="border:0" allowfullscreen></iframe>
{/source}

Publiziert in Feuerwehr

FRANKENBERG. Bei Renovierungsarbeiten ist ein 49-Jähriger mit einer Leiter umgestürzt und beim Aufprall schwer verletzt worden. Der Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in die Marburger Uniklinik geflogen.

Nach Polizeiangaben von Mittwoch kam es am Dienstagnachmittag gegen 15 Uhr zu dem Arbeitsunfall: Ein 49-jähriger DRK-Mitarbeiter stürzte bei Renovierungsarbeiten in einem Gebäude in der Auestraße ohne Fremdverschulden aus etwa 2,50 Metern Höhe mit einer Leiter um. Er fiel dabei laut Polizeisprecher Jörg Dämmer unglücklich mit dem Rücken auf ein Leiterbein und mit dem Kopf auf den Boden.

Der Mann war den Angaben zufolge mehrere Minuten bewusstlos, kam dann aber wieder zu sich. Ein weiterer Mitarbeiter verständigte die im Haus ansässigen Rettungskräfte, die kurz darauf auch den Rettungshubschrauber anforderten. Die Luftretter flogen den Schwerverletzten schließlich in die Klinik nach Marburg. "Es besteht keine Lebensgefahr", sagte der Polizeisprecher am Mittwoch. (ots/pfa) 

Anzeige:

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Retter
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige