Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: An der Autobahn

Freitag, 10 Februar 2012 14:43

Navis für 23.000 Euro ausgebaut

KASSEL. Bei Autoaufbrüchen haben bislang unbekannte Täter an drei Tatorten im Kasseler Osten in einer Nacht insgesamt elf Navis erbeutet. Fest eingebaute Radio-Navigationssysteme sind offensichtlich bei Autoknackern nach wie vor Objekte der Begierde.

Die Tatorte, das Autohaus Ostmann in Niestetal an der Straße An der Autobahn, der Parkplatz des HNA-Druckzentrums an der Wilhelmine-Reichard-Straße sowie der Parkplatz des "Motel One" an der Rudolf-Diesel-Straße, liegen räumlich nah zusammen. Daher gehen die Ermittler der für Autoaufbrüche zuständigen OPE von ein und denselben Tätern aus. Beim Streifzug der Autoknacker wurden insgesamt elf fest installierte Navis aus VW-Modellen und Skoda-Fahrzeugen fachgerecht ausgebaut und entwendet. Der Wert der Diebesbeute wird auf mindestens 23.000 Euro eingeschätzt.

Hinweise auf Luxuslimousine und Mini
In allen Fällen hatten die Diebe Seitenscheiben der Fahrzeuge eingeschlagen oder durch Hebeldruck zerspringen lassen. An den Tatorten eingesetzte Beamte des Polizeireviers Ost erhielten Hinweise auf eine Luxuskarosse mit Sportfahrwerk und einem geschwungenen Heck mit runden Heckleuchten, die am Druckzentrum beobachtet worden war, sowie auf einen neuwertigen weißen Mini, der an dem Motel in verdächtiger Weise aufgefallen war.

Die Tatzeit grenzt die Polizei von Mittwochabend, 19.30 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 7 Uhr, ein. Zeugen, die Hinweise zu den Tätern, den verdächtigen Fahrzeuge oder zum Verbleib des Diebesgutes geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen zu melden.

Publiziert in KS Polizei
Montag, 17 Oktober 2011 19:22

Mitarbeiter versperrt Einbrechern den Fluchtweg

FREUDENBERG. Unbekannte Täter mit einem markanten orangefarbenen VW Bulli sind in eine Lkw-Firma eingebrochen. Ein Mitarbeiter versperrte den Verbrechern den Fluchtweg - sie machten sich zu Fuß aus dem Staub.

Laut Polizei waren es mehrere Täter, die am Samstagabend in den Verwaltungstrakt sowie die Werkstatt einer in der Straße An der Autobahn ansässigen Lkw-Firma ein. Die Einbrecher brachen einen Tresor sowie mehrere Büros, Schränke und Behältnisse auf. Die Täter hatten darüber hinaus bereits 34 neuwertige Autobatterien zum Abtransport bereit gelegt.

Ein zufällig vorbeifahrender Firmenmitarbeiter bemerkte jedoch gegen 21.40 Uhr einen verdächtigen orangefarbenen VW Bus mit Zollkennzeichen an der Firma stehen. Kurzerhand blockierte der couragierte Mitarbeiter mit seinem Auto zunächst einmal den möglichen Fluchtweg der Einbrecher. Die Einbrecher wendeten daraufhin und ließen den Bulli dann mehrere hundert Meter weiter zwischen zwei Lastwagen stehen. Von dort aus flüchteten die Einbrecher nach Einschätzung der Polizei offenbar zu Fuß weiter.

Der Fahrer des VW war etwa 25 Jahre alt, hatte kurze blonde Haare und ein osteuropäisches Aussehen. Das Siegener Kriminalkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet dabei um weitere Hinweise unter der Rufnummer 0271/7099-0. Insbesondere der markante orangefarbene VW Bus mit Zollkennzeichen könnte Zeugen aufgefallen sein.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige