Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Ampelanlage

WALDECK. Hessen Mobil erneuert ab Freitag, dem 07. Oktober, bis voraussichtlich zum 16. Dezember dieses Jahres die Fahrbahn der Bundesstraße B 251 vom Abzweig der B 485 nach Sachsenhausen und dem Abzweig der L 3084 nach Alraft. 

Nach Abfräsen der alten Fahrbahn wird eine neue Binder- und Deckschicht in einer Höhe von insgesamt ca. 14 cm asphaltiert. Gleichzeitig werden die an der Strecke liegenden Parkplätze saniert. Die vorhandene Bankette wird in Teilabschnitten mit Bankettplatten befestigt. In Richtung Freienhagen erfolgt auf einer Strecke von ca. 550 Metern eine Kurvenaufweitung mit Bankettplatten. 

Während der Bauarbeiten muss die Strecke für den Verkehr voll gesperrt werden. Für den Busverkehr bleibt nach Baubeginn für ca. 2 Wochen der Kreuzungsbereich von und nach Höringhausen bzw. Sachsenhausen halbseitig offen. Der Verkehr wird über eine Ampel geregelt. Die Zufahrt nach Sachsenhausen ist von Freienhagen kommend weiterhin über die L 3200 möglich. Als großräumige Umleitung für den Durchgangsverkehr ist die Strecke über die L 3198 und B 450 auf die B 252 über Twiste, Berndorf nach Korbach in beiden Richtungen ausgeschildert. Die Bundesrepublik Deutschland investiert insgesamt ca. 1.75 Millionen Euro in die Sanierung des Abschnitts der Bundesstraße. 

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmenden und Betroffenen um Verständnis für die notwendige Maßnahme sowie die damit verbundenen Einschränkungen.

-Anzeige-

Publiziert in Baustellen
Freitag, 03 Dezember 2021 13:37

Roter Benz beschädigt, Ampel geknickt

BAD AROLSEN. Gleich zwei Unfallfluchten haben sich im Raum Bad Arolsen ereignet - Ein Pkw wurde angefahren und eine Ampelanlage beschädigt.

Wie die Polizei mitteilt, hatte die Halterin ihren roten Mercedes A180 am 2. Dezember, um 10.30 Uhr, in der Bahnhofstraße, in Höhe der Hausnummer 86a abgestellt. Bei ihrer Rückkehr zum Fahrzeug um 15.05 Uhr, erkannte sie eine Beschädigung an der Fahrertür. Der Benz stand auf dem Parkplatz links außen. Daran grenzt eine Grundstückseinfahrt. Vermutlich beim Passieren der Einfahrt wurde die Beschädigung herbeigeführt. Der Unfallverursacher verließ den Unfallort, ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Zeugen melden sich bitte unter der Rufnummer 05691/97990.

Ampel beschädigt

Ebenfalls von der Unfallstelle entfernt hat sich ein Verkehrsteilnehmer, nachdem er einen Ampelmast angefahren hat. Wann der Unfall entstanden ist, darüber liegen keine Informationen vor. Vermutet wird, dass nach einsetzendem Schneefall am Donnerstag, gegen 16 Uhr und Freitag, 8 Uhr, ein Verkehrsteilnehmer die Landstraße in Mengeringhausen in Richtung Aral-Tankstelle befahren hat. Beim Abbiegen nach rechts in Richtung Bundesstraße 252 muss das Fahrzeug ins Rutschen gekommen sein und war in der Folge gegen den Ampelmast gekracht. Dabei knickte das Stahlrohr ab. Gemeldet wurde der Vorgang der Polizeidienststelle Bad Arolsen um 8 Uhr. Auch in diesem Fall bitte die Polizei um Hinweise. Die Rufnummer lautet 05691/97990.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 03 November 2021 17:47

Verkehrsbehinderungen durch Bauarbeiten in Willingen

WILLINGEN. Einen sicheren Überweg für den Fußverkehr und sowie eine verbesserte Verkehrslenkung an der Bundesstraße 251 in Willingen am Abzweig "Zur Hoppecke" - das bringt eine neue Ampelanlage, die Hessen Mobil und die Gemeinde Willingen in den kommenden Wochen im Rahmen einer Gemeinschaftsmaßnahme installieren. Gleichzeitig schafft die Gemeinde dort einen neuen Zuweg für den Fußverkehr zum Einkaufszentrum.

Der Landkreis Waldeck-Frankenberg hatte zuvor die für die Ampelanlage erforderliche Straßenverkehrsbehördliche Anordnung erteilt. Bürgermeister Thomas Trachte: "Wir sind froh, dass wir mit der Ampelanlage die Situation an diesem wichtigen Verkehrsknoten in Willingen deutlich verbessern können. Der Abzweig von der Bundesstraße ist die Hauptzufahrt zu den touristischen Attraktionen unterhalb des Ettelsberges. Zukünftig sind von dort auch die Supermärkte zu Fuß gut erreichbar."

Landrat Dr. Reinhard Kubat ergänzt: "Mit der Ampelanlage haben wir bald ein Stück mehr Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmende." Stephan Brühne, Dezernent von Hessen Mobil, erklärt: "Die beauftragte Fachfirma wird sechs Ampelmasten mit insgesamt 17 Signalgebern für Fußverkehr und Fahrzeuge auf der Straße installieren. Hierzu müssen auch die Fundamente gesetzt und zahlreiche Kabel gezogen werden."

Die Steuerung der Ampelanlage erfolgt später per Videodetektion. Eine zusätzliche Kamera in der Straße "Zur Hoppecke" schon knapp 150 Meter vor der Kreuzung sorgt dafür, dass zum Beispiel nach größeren Veranstaltungen oder bei der Ausfahrt aus dem Wintersportgebiet automatisch längere Grünzeiten geschaltet werden. Während der Bauphase vom 3. November bis voraussichtlich Mitte Dezember regelt zunächst eine provisorische Baustellenampel den Verkehr im Bereich des Verkehrsknotens.

Für die Arbeiten kann es sein, dass die Fahrbahn an wechselnden Stellen etwas eingeengt werden muss. Die Bundesrepublik Deutschland investiert hierbei rund 80.000 Euro. Die Gemeinde Willingen trägt 103.000 Euro für anteilige Baukosten, den Ablösebetrag sowie den Bau des Fußweges von der Ampel zum Einkaufszentrum. (Hessen Mobil)

- Anzeige -

Publiziert in Retter

DIEMELSEE. Hessen Mobil führt ab dem 1. März auf der Kreisstraße 71 Hangsicherungsarbeiten im Bereich des Diemelsees durch.

Nach Angaben von Hessen Mobil werden die Arbeiten im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg an der Kreisstraße 71 zwischen den Diemelser Ortsteilen Giebringhausen und Heringhausen ab Montag, den 1. März im Hang- bzw. Böschungsbereich durchgeführt. Zunächst muss der Hang oberhalb der Straße von gelöstem Boden- und Steinmaterial geräumt werden. Gleichzeitig wird die Netzsicherung in einigen Bereichen erneuert bzw. neu ausgerichtet.

Aus Gründen der Sicherheit für die Mitarbeiter des ausführenden Unternehmens und der Verkehrsteilnehmer wird die Strecke ab Montag für einige Wochen halbseitig gesperrt. Eine Ampelanlage regelt den Verkehr.

-Anzeige-

Publiziert in Verkehr
Mittwoch, 03 Februar 2021 16:32

Auffahrunfall in der Viessmannstraße

ALENDORF/EDER. Zu einem Auffahrunfall mit einer leichtverletzten Person kam es am Dienstag gegen 13.50 Uhr in der Viessmannstraße - drei Personenkraftwagen waren an dem Unfall beteiligt.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle befuhren ein VW Passat, ein Passat Kombi und ein Renault Twingo hintereinander, in dieser Reihenfolge die Viessmannstraße von Allendorf kommend, um auf die Bundesstraße 253 zu gelangen. Ausgangs einer Kurve musste der Fahrer (46) aus Frankenberg wegen eines Rückstaus an der Ampelanlage seinen Passat anhalten. Auch der nachfolgende Fahrer (23) aus Frankenau stoppte seinen Passat.

Aus Unachtsamkeit fuhr der Dritte im Bunde (19) aus Allendorf mit seinem Renault Twingo auf den Passat des Frankenauers auf und schob diesen auf den Pkw des 46-Jährigen. Insgesamt entstand Sachschaden von 4000 Euro. Der Unfallverursacher kam zur Abklärung seiner Verletzungen ins Krankenhaus nach Frankenberg. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 24 August 2020 10:02

Frau aus Korbach bei Unfall im Touran verletzt

BOCHUM/WALDECK-FRANKENBERG. Gleich mehrere Pkw wurden bei einem Auffahrunfall am Samstagabend (22. August 2020) auf dem Werner Hellweg zusammengeschoben. Vier Autos, darunter zwei Golf der Marke Volkswagen, ein Fiat 500 und ein VW-Touran, in dem sich eine 45-jährige Frau aus Korbach als Beifahrerin befand waren beteiligt.

Nach bisherigem Kenntnisstand der Polizei befuhr ein 26-jähriger Bochumer den Werner Hellweg in Richtung Werne. In Höhe der Auffahrt zur A43 (Fahrtrichtung Wuppertal) hielten an der dortigen roten Ampel drei Fahrzeuge verkehrsbedingt an. Der 26-Jährige fuhr mit seinem Golf auf den Wagen eines 40-jährigen Bochumers auf. Dieser Golf schob wiederum zwei weitere Fahrzeuge, den eines 42-jährigen Mannes aus Korbach im Touran und eines 64-jährigen Mannes aus Bochum im Fiat zusammen.

Durch den Aufprall verletzte sich die 45-jährige Beifahrerin aus Korbach. Die Bochumer Fahrzeugführer sowie der Korbacher blieben zum Glück unverletzt.

Das Bochumer Verkehrskommissariat 1 hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei

WEGA. Ein Auffahrunfall zwischen Bad Wildungen und Mandern sorgte am Mittwochabend für rege Betriebsamkeit von Polizei, Rettern und Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Bad Wildungen und Wega - eine Person wurde schwer verletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden von 23.000 Euro.

Die Polizei

Ereignet hat sich der Unfall gegen 17 Uhr auf der Bundesstraße 253 als eine 54-jährige Frau aus dem Schwalm-Eder-Kreis an der Ampelanlage bei Wega verkehrsbedingt halten musste. Sie stoppte ihren roten Suzuki (HR) und bemerkte im Rückspiegel einen sich schnell nähernden Pkw - sekunden später schlug der rote BMW (ZIG) eines 23-jährigen Mannes aus Borken in das Heck des Japaners. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 23.000 Euro, wobei allein der Schaden am BMW auf 15.000 Euro geschätzt wird. Polizeikräfte aus Bad Wildungen nahmen den Unfall auf, sicherten die Unfallstelle ab und koordinierten den Einsatz mit Rettern und Feuerwehren.

Feuerwehr und Rettungsdienst

Um 17.04 Uhr, wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Wega, sowie der Rettungsdienst  mit dem Einsatzstichwort "H KLEMM 1 Y" zu dem Verkehrsunfall auf der B253 im Kreuzungsbereich der Ederstraße zur Ostlandstraße alarmiert. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass es sich um einen Auffahrunfall von zwei Fahrzeugen handelte, bei dem aber keine Person eingeklemmt war. Die Einsatzstelle wurde gegen den Straßenverkehr abgesichert und ausgeleuchtet. Im Anschluss wurde die Straße gereinigt. Insgesamt waren 28 Freiwillige mit sechs Fahrzeugen unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz. Die schwerverletzte Frau aus Fritzlar wurde in ein Krankenhaus transportiert.

-Anzeige-


Publiziert in Feuerwehr
Montag, 28 Oktober 2019 07:47

Brücke in Ederbringhausen wird saniert

EDERBRINGHAUSEN. In den kommenden Wochen wird an der Brücke über dem Sasselbach in der Ortsdurchfahrt Ederbringhausen gearbeitet. Das Gewölbe aus Sandstein, durch das der Sesselbach fließt, ist marode. Die Fugen haben sich mit der Zeit gelöst. Damit keine Steine aus dem Gewölbe herausbrechen können, wird eine 10 cm dicke Spritzbetonschale aufgetragen. Gleichzeitig wird der Gehweg auf der Brücke erneuert.

Auch die Fahrbahn erhält eine neue Decke. Die Arbeiten beginnen am 28. Oktober und enden voraussichtlich am 6. Dezember 2019. In dem Zeitraum muss die K 84 an dieser Stelle halbseitig gesperrt werden. Der Verkehr wird durch eine Baustellenampel geregelt.

Fußgänger werden gebeten, die gegenüberliegende Straßenseite zu nutzen.Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert im Rahmen dieser Maßnahme rund 150.000 Euro. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die notwendige Baumaßnahme sowie die damit verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen

RENNERTEHAUSEN. Derzeit wird auf der Bundesstraße 253 eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird an der "Viessmannkreuzung" in beiden Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten.

An der Messstelle gilt eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 70 km/h.

-Anzeige-




Publiziert in Blitzer

ROSENTHAL. Der zweite Bauabschnitt der Fahrbahnerneuerung zwischen Rosenthal und Niederholzhausen beginnt am Dienstag, den 11. Juni 2019.

Am heutigen Dienstag, den 11. Juni 2019 geht die Fahrbahnerneuerung der Landesstraße 3077 zwischen Rosenthal und Niederholzhausen in die zweite Bauphase. Die Landesstraße weist Schäden in Form von Verdrückungen, Spurrillen und abgerissenen Rändern, daher ist eine Erneuerung des Oberbaus vorgesehen.

Die Straßenbauarbeiten der zweiten Bauphase, auf einer Länge von 160 Metern, werden im Bereich der beiden Einmündungen nach Rosenthal und Sehlen unter halbseitiger Sperrung mit Lichtsignalanlage durchgeführt. In den Einmündungen zur K 99 bleibt die L 3077 weiterhin voll gesperrt. Die Straßenbauarbeiten werden voraussichtlich bis zum 12. Juli dieses Jahres durchgeführt.

Die ausgewiesene Umleitung führt von Rosenthal über Willersdorf, Oberholzhausen, Niederholzhausen und weiter über  Gemünden nach Sehlen und umgekehrt.

Hessen Mobil bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmern um Verständnis für die mit den notwendigen Arbeiten verbundenen verkehrlichen Einschränkungen. (112-magazin)

-Anzeige-


Publiziert in Baustellen
Seite 1 von 3

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige