Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Teich

SACHSENBERG. Bei einem Großbrand wurde am Dienstagabend ein Wohnhaus mit integriertem Wirtschaftstrakt im Lichtenfelser Ortsteil Sachsenberg völlig zerstört.

Um 21:36 Uhr wurden die Wehren Sachsenberg, Neukirchen, Münden, Dalwigkstahl, Rhadern und Goddelsheim unter dem Alarmkürzel "F3, brennt Scheune" nach Sachsenberg in die Straße "Am Teich" alarmiert. Ebenfalls auf den Plan gerufen wurden ein RTW und ein Streifenwagen der Polizeistation Frankenberg.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand der wirtschaftliche Teil des Anwesens bereits in Vollbrand. Hier waren ein alter Traktor, ein Wohnwagen und altes Stroh gelagert. Die zwei in dem Wohnhaus gemeldeten Personen hatten sich bereits ins Freie begeben. Unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Klaus Debus wurde in Zusammenarbeit mit seinen Stellvertretern Dirk Klein und Herbert Knipp und der Wehrführerin aus Sachsenberg ein Löschangriff eingeleitet und umgehend eine Drehleiter nachalarmiert.

Somit rückte die Feuerwehr Frankenberg mit der Drehleiter und dem Tanker zur Einsatzstelle aus. Die nachrückenden Wehren wurden um das Anwesen verteilt in Stellung gebracht und eine Riegelstellung errichtet, um den Wohntrakt vor den Flammen zu schützen. Zu diesem Zeitpunkt war der wirtschaftliche Teil des Wohnhauses, in dem wohl auch der Brand ausgebrochen war, bereits durch die Flammen völlig zerstört. Ein großer Vorteil um die Brandausbreitung einzudämmen bot die Brandschutzwand im Gebäude. Zur Kontrolle wurden Dachhaut und Wandverkleidung aufgerissen. Um dem Löschwasser die Oberflächenspannung zu nehmen, damit es besser in die Holzkonstruktion eindringen kann, wurde Netzmittel beigemischt. Die Kläranlagenwärter wurden für den Fall einer Verunreinigung des Abwassers informiert, glücklicherweise blieb eine Verunreinigung aus.

Um ausreichend Atemschutzgeräte vorweisen zu können, wurde der Gerätewagen-Logistik aus Frankenberg nachalarmiert. Gegen 23.31 Uhr konnte "Feuer aus" gemeldet und mit Nachlöscharbeiten begonnen werden. Teilweise rückten die Wehren wieder ab und gegen 2 Uhr war der Einsatz beendet. Die Kameraden der Feuerwehr Sachsenberg blieben jedoch zur Brandwache vor Ort.

Die Kriminalpolizei wurde zur Brandursachenermittlung herangezogen und schätzt den Schaden auf über 100.000 Euro. Obwohl der Wohntrakt vor den Flammen weitestgehend verschont blieb, ist das Gebäude unbewohnbar. Die großen Mengen Löschwasser weichten den Lehm auf, der in Decken und Wänden verbaut wurde. Teilweise waren während des Einsatzes die Decken bereits eingestürzt. Bürgermeister Henning Scheele war vor Ort um sich ein Bild der Lage zu machen und erkundigte sich nach den Bewohnern, die untergebracht werden konnten. Laut Henning Scheele sei es das Wichtigste, dass niemand zu Schaden gekommen sei und die Zusammenarbeit der Einsatzkräfte so gut funktioniere. Auch der stellvertretende Kreisbrandinspektor war vor Ort. Während der Einsatzarbeiten waren rund 70 Einsatzkräfte vor Ort. Eine Versorgung mit Heißgetränken stellten die Nachbarn zur Verfügung. Eine Schadenshöhe liegt derzeit nicht vor. Herbert Knipp versorgte als Feuerwehrsprecher während des Einsatzes die Presse laufend mit Informationen.

Publiziert in Feuerwehr
Montag, 23 März 2020 14:53

Geldbörse aus Pkw entwendet - Zeugen gesucht

NORDENBECK. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde im Korbacher Ortsteil Nordenbeck, in der Straße "Am Teich" die hintere, linke Seitenscheibe und die Scheibe der Fahrertür eines grauen Audi A4 Avant, mit einem Stein eingeworfen. Aus der Mittelkonsole wurde anschließend die Geldbörse mitsamt Inhalt entwendet.

Der Täter flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-



Publiziert in Polizei
Donnerstag, 26 Februar 2015 16:24

Wohnhausbrand: Mutter und Zwillinge in Lebensgefahr

NEUENTAL. Lebensgefährliche Verletzungen haben eine 31 Jahre alte Mutter und ihre beiden zwei Jahre alten Kinder bei einem Wohnhausbrand in Zimmersrode erlitten. Der Schwager der 31-Jährigen erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Der Brand brach aus bisher unbekannten Gründen gegen 15.30 Uhr in Neuental-Zimmersrode in der Straße Am Teich aus. Laut Polizei wird das Haus von fünf Personen bewohnt - ein Ehepaar mit zwei Kindern sowie ein Bruder des Mannes. Der 27-jährige Bruder wurde durch die Feuerwehr über eine Drehleiter aus dem ersten Obergeschoss gerettet. Er erlitt eine Rauchgasvergiftung.

Die 31-jährige Mutter und ihre beiden zweijährigen Kinder - Zwillinge, ein Junge und ein Mädchen - wurden durch einen Rettungstrupp der Feuerwehr bewusstlos aus dem Haus ins Freie gebracht. Die Mutter und die beiden Kleinkinder wurden zunächst vor Ort reanimiert und dann weiter ärztlich versorgt. "Für die Mutter und die beiden Kinder besteht Lebensgefahr", sagte am Abend ein Polizeisprecher.

Alle Verletzten wurden in Krankenhäuser transportiert. Vor Ort waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Der Ehemann und Vater der beiden Kinder kam während des Einsatzes nach Hause. Er wird unter Einbindung eines Notfallseelsorgers betreut.

An den Löscharbeiten waren die Feuerwehren sämtlicher Neuentaler Ortsteile sowie die Feuerwehren aus Homberg und Borken jeweils mit einer Drehleiter beteiligt. Die Kripo Homberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Zur Brandursache und der Höhe des entstandenen Schadens liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Weitere Informationen folgen!


Kürzlich war es in Kassel zu einem Wohnungsbrand mit tödlichen Folgen gekommen:
Einjähriges Mädchen stirbt nach Wohnungsbrand (16.02.2015)
Wohnungsbrand: Auch Vierjähriger stirbt an den Folgen (23.02.2015)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in HR Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige