Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Herrenacker

FRANKENBERG / BATTENBERG / HOLZHAUSEN / LÖHLBACH. Vier Autos sind im Dienstbezirk der Frankenberger Polizei mutwillig beschädigt worden. Die Unbekannten stachen an drei Fahrzeugen Reifen platt und traten an einem vierten Auto einen Außenspiegel ab. In einen Kotflügel dieses Autos wurde auch eine Delle getreten.

Frankenberg: Eine 19-jährige Frankenbergerin parkte ihren silbergrauen Toyota Auris am frühen Montagmorgen um 1.55 Uhr in der Bahnhofstraße in der Nähe der Einmündung zur Straße Am Hain. Als sie eine Stunde später wieder zu ihrem Auto kam, waren zwei Reifen platt - Unbekannte hatten sie zerstochen.

Battenberg: Eine 32-jährige Frau aus Burgwald parkte ihren braunen Porsche Boxster 987 am Samstagabend um 22.30 Uhr in Battenberg auf dem Parkplatz eines Hauses Am Herrenacker. Am Sonntagnachmittag bemerkte sie um 16.40 Uhr, dass beide Reifen auf der Fahrerseite zerstochen worden waren. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Holzhausen: Ein 65-Jähriger aus Holzhausen parkte seinen Mazda am Freitagabend um 17.30 Uhr auf einem Abstellplatz vor seinem Haus in der Straße Am Naugarten. Vermutlich in der Nacht stach ein Unbekannter einen Reifen platt. Der 65-Jährige entdeckte die Tat am Samstagmorgen gegen 10 Uhr.

Löhlbach: Eine 23-Jährige aus der Wesestraße hörte am späten Samstagabend um 23 Uhr laute Geräusche auf ihrem Hof. Am Sonntagvormittag stellte sie dann fest, dass ein Unbekannter einen Außenspiegel ihres schwarzen Opel Corsa abgetreten und auch eine Delle in den rechten Kotflügel getreten hatte. Der Schaden wird auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Hinweise in allen Fällen erbittet die Frankenberger Polizei, die unter der Rufnummer 06451/7203-0 zu erreichen ist.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Mai 2012 06:48

Fünf Kinder nach Brand in Klinik

BATTENBERG. Fünf Kinder sind nach einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in die Marburger Kinderklinik eingeliefert worden. Das Feuer in einem ehemaligen Hotel war am frühen Morgen aus noch nicht geklärter Ursache ausgebrochen.

Nach Angaben der Frankenberger Polizei könnte ein technischer Defekt an einer Lampe im Keller dort stehende Kartons am frühen Mittwochmorgen in Brand gesetzt haben. Die Ermittlungen dauerten aber noch an, sagte ein Polizeibeamter am Mittwochmorgen gegenüber 112-magazin.de. Fest steht, dass das Feuer gegen 1.30 Uhr entdeckte wurde. Die Battenberger Wehr rückte wenige Augenblicke nach der Alarmierung durch die Rettungsleitstelle aus.

Starke Rauchentwicklung machte es erforderlich, dass sämtliche Bewohner schnellstmöglich evakuiert werden mussten. Laut Polizei sind in dem zu einem Wohnhaus umgebauten ehemaligen Hotel am alten Bahnhof 16 Personen gemeldet, nach Angaben der Feuerwehr wurden 21 Personen ins Freie gebracht. Ein Teil der Bewohner wurde von Rettungskräften des Roten Kreuzes und einem Notarzt vorsorglich betreut. Die Betreuung der Betroffenen durch Feuerwehr und Rettungskräfte bezeichnete der Polizist am Morgen als vorbildlich.

Die Battenberger Kernstadtwehr war mit 20 Einsatzkräften unter Leitung von Wehrführer Michael Wenzel im Einsatz. Zur Brandbekämpfung und Suche eventuell vermisster Personen waren zwei Trupps unter Atemschutz im Einsatz. Da die Lage Anfangs unklar schien, wurden noch weitere Kameraden der Dodenauer Wehr alarmiert. Nach Abschluss der Löscharbeiten belüfteten die Feuerwehrleute das Gebäude mit einem Hochdrucklüfter.

Das Gebäude sei durch Rauch und Ruß vorerst nicht mehr bewohnbar, hieß es am Morgen. Die Bewohner seien vorerst bei Bekannten oder Verwandten untergekommen. Im Laufe der Nacht wurden den Angaben zufolge fünf Kinder mit Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation nach Marburg in die Kinderklinik eingeliefert.

Den Schaden an der eigentlichen Brandstelle im Keller schätzte die Polizei auf rund 1000 Euro. Der Schaden durch Rußablagerungen im gesamten Gebäude dürfte aber weitaus höher liegen. Die Ermittlungen zur Brandursache hat zunächst die Ermittlungsgruppe der Frankenberger Polizei übernommen.


Link:
Feuerwehr Battenberg

Publiziert in Feuerwehr

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige