Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Am Brandbaum

BAD AROLSEN/MENGERINGHAUSEN. Mehrere Streifenwagen waren in der Nacht von Montag auf Dienstag in Bad Arolsen, Helsen und Mengeringhausen im Einsatz - vorausgegangen war eine Flucht mit einem Ford, der bereits am 11. März dieses Jahres außer Betrieb genommen wurde.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr eine Streifenwagenbesatzung gegen 22.15 Uhr am Montag die Landstraße in Mengeringhausen Richtung Bad Arolsen. Ein vor dem Funkwagen fahrender Ford Focus erweckte das Interesse der Beamten, die den Ford überholten und dem Fahrer signalisierten, sein Fahrzeug zu stoppen. Dieser Aufforderung kam der Fahrer nicht nach - er beschleunigte seinen Ford, durchfuhr den Kreisel, bog nach dem Kreisel rechts in die Große Allee ab und erreichte mit hoher Geschwindigkeit den Hünighäuser Weg. Von dort ging die Fahrt weiter über die Bahnhofstraße und über die Bathildisstraße in Richtung Helsen. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit von über 100 km/h konnten die nachfolgenden Polizisten das flüchtige Fahrzeug nicht überholen.

Die Fahrt endete für den Verfolgten nach einer rasanten Fahrt in der Straße Am Brandbaum. Hier versuchte der Täter sich über einen Fußweg der Festnahme zu entziehen. Allerdings war der Fußweg für den Ford nicht ausgelegt - zunächst rasierte er eine Rabatte, mehrere Randsteine und eine Treppe ab und kam dann vor dem Gebäude mit der Hausnummer 3 zum Stehen. In der Folge verließ der Fahrer seinen Pkw und flüchtete zu Fuß in Richtung Innenstadt. Auch eine größere Anzahl von Streifenwagen konnte den Geflüchteten nicht aufgreifen - nach dem Mann wird weiterhin gefahndet.

Bei der Überprüfung des Fluchtwagens stellte sich heraus, dass das an dem Pkw Kennzeichen angebracht waren, die zuvor im Raum Frankenberg als gestohlen gemeldet wurden - somit hat das Fahrzeug auch keinen Versicherungsschutz. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Informationen vor. 

Wer Hinweise zum Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer des Ford geben kann, möchte sich bitte bei der Polizei in Bad Arolsen unter der Rufnummer 05691/97990 melden. (112-magazin.de)

- Anzeige -

 

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Nachdem ein Mann unübliche Geräusche bei seinem Nachbarn hörte, erwischte er zwei Einbrecher auf frischer Tat. Als die Diebe den Zeugen sahen, flüchteten sie Hals über Kopf ohne Beute.

Die zwei Einbrecher versuchten am Sonntagabend gegen 21 Uhr gewaltsam in die Mietwohnung in der Straße Am Brandbaum einzudringen. Dafür kletterten sie auf einen etwa 1,50 Meter hohen Balkon und schlugen ein Fenster ein - in der Wohnung war niemand zu Hause. Sie brachen dann aber ihr Vorhaben aus nicht bekannten Gründen ab. Anschließend schlugen sie das Kellerfenster ein, zumindest einer der Täter kletterte in die Waschküche. Durch den Lärm wurde der Nachbar alarmiert. Als die Diebe den Zeugen bemerkten, flüchteten sie ohne Beute.

Der Mann sagte später aus, dass einer der maskierten Täter einen quer gestreiften braun/weißen Pullover anhatte. Die Polizei ist jetzt auf der Suche nach Zeugen und bittet um Mithilfe. Die Polizei ist unter der Telefonnummer 05691/97990 zu erreichen.


Aufmerksamkeit wird in Bad Arolsen offenbar groß geschrieben:
Nach Notfall: Feuerwehr öffnet Rettern die Wohnungstür (14.11.2013)

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige