Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Allendorf Eder

Dienstag, 20 September 2022 19:36

Unfall auf der Bundesstraße 236

BROMSKIRCHEN. Eine nasse Fahrbahn und nicht angepasste Geschwindigkeit führte am Sonntag zu einem Unfall mit drei beteiligten Autos.

Gegen 18.15 Uhr befuhr eine Frau (44) aus Hamm mit ihrem Nissan die Bundesstraße 236 von Allendorf (Eder) kommend in Richtung Bromskirchen, dicht gefolgt von einem blauen Seat, der im Hochsauerlandkreis (HSK) zugelassen ist. In einer Rechtskurve kam der Nissan ins Schleudern, touchierte einen entgegenkommenden MINI Cooper und wurde von der Fahrerin mit einer Vollbremsung zum Stehen gebracht.

Vermutlich fehlte der nötige Sicherheitsabstand zum Vordermann, sodass der Fahrer (19) mit dem Seat ins Heck des Nissan krachte. Weder der 25-jährige MINI-Fahrer aus Warstein, noch der 19-Jährige aus Meschede wurden bei dem Unfall verletzt. Auch die Frau aus Hamm kam mit dem Schrecken davon. Insgesamt beläuft sich der Schaden auf 1500 Euro. Aufgenommen hat die Polizei Frankenberg den Unfall.

Sicherheitsabstände vergrößern

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, die Abstände zum vorausfahrenden Fahrzeug zu vergrößern. Aufgrund der langen Trockenheit hat sich vermehrt Abrieb der Reifen auf dem Asphalt abgelagert. Durch den Regen löst sich das Gummi auf, sodass die Bremswege erheblich länger werden. Die vielen Unfälle der letzten Woche im Landkreis Waldeck-Frankenberg sprechen eine deutliche Sprache.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei

BROMSKIRCHEN. Gegen 18 Uhr am Samstag landete ein im Hochsauerlandkreis zugelassener Volkswagen im Graben der Bundesstraße 236 - vermutlich war nicht angepasste Geschwindigkeit und eine nasse Fahrbahn ursächlich für den Alleinunfall.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr am 10. September ein mit zwei Personen besetzter Volkswagen die Bundesstraße 236 zwischen Bromskirchen und Allendorf. Dort waren zwei junge Männer wegen nicht angepasster Geschwindigkeit mit einem blauen Polo ins Schleudern geraten. Beim Durchfahren eines Straßengrabens riss der Unterboden auf, sodass Betriebsstoffe die Fahrbahn verunreinigten. Die beiden Männer erlitten leichte Verletzungen, der Polo musste vom Abschleppdienst AVAS aus Frankenberg entsorgt werden.

Um Umweltschäden zu vermeiden, forderten Polizeikräfte die Freiwillige Feuerwehr Bromskirchen an. Umgehend wurde Ölbindemittel aufgetragen und das kontaminierte Streugut wieder aufgenommen. Etwa 45 Minuten später ereignete sich auf der Bundesstraße 236 ein schwerer Unfall, nur 100 Meter entfernt von dieser Einsatzstelle.

Link: Kollision auf der B 236 - Feuerwehr, Retter und Hubschrauber im Einsatz (10.09.2022, Fotos)

Publiziert in Feuerwehr

ALLENDORF/BROMSKIRCHEN. Drei schwerverletzte Personen, ein Gesamtsachschaden von 20.000 Euro und der Einsatz eines Rettungshubschraubers sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend auf der Bundesstraße 236 ereignet hat.

Gegen 18.45 Uhr befuhr ein 26-Jähriger mit seinem in Düsseldorf (D) zugelassenen grauen Skoda die B 236 von Bromskirchen in Richtung Allendorf (Eder). Ausgangs einer Rechtskurve kam der in Gießen wohnende Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern. Sein Octavia schleuderte in den Gegenverkehr, drehte sich und stieß dort mit einem schwarzen 5er-BMW zusammen. Dabei wurde der Octavia mit der Fahrerseite in die Leitplanke gedrückt.

Über das Notrufsytem des BMWs wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg alarmiert. Polizeikräfte aus Frankenberg, zwei RTW und ein NEF aus Frankenberg sowie ein NEF und ein RTW aus dem Hochsauerlandkreis rückten umgehend zur Unfallstelle aus. Verkehrsteilnehmer, die an der Unfallstelle eintrafen, konkretisierten den Lagebericht, sodass die Feuerwehren Bromskirchen, Allendorf, Somplar und Rennertehausen mit 45 Einsatzkräften ihren Auftrag wahrnahmen. Einsatzleiter Christian Henkel Strieder teilte die Kräfte ein. Wie bereits tausendmal geübt, wurden die Batterien bei den Fahrzeugen abgeklemmt, der Brandschutz sichergestellt und die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Nach Absprache mit dem Notarzt musste der 26-jährige Unfallverursacher mit hydraulischem Gerät aus dem Skoda geschnitten werden. Danach konnte der Fahrer in einen RTW getragen und nach Allendorf zum Flugplatz gefahren werden. Dort übernahm der Rettungshubschrauber "Christoph Gießen" den Schwerverletzten. Mittels Luftrettung ging der Flug nach Gießen ins Klinikum. 

Ebenfalls schwer verletzt wurde der Fahrer (40) des im Hochsauerlandkreis (HSK) zugelassenen BMWs. Nach der Erstversorgung ging die Fahrt für den Briloner ins Krankenhaus seiner Heimatstadt. Sein schwerverletzter Beifahrer (49) folgte wenige Minuten später mit Martinshorn und Blaulicht in einem weiteren RTW. Beide Unfallwagen mussten mit den Abschleppwagen der Firma AVAS aus Frankenberg abtransportiert werden. Auch hier unterstützten die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr tatkräftig.

Im Nachgang wurde die Strecke von Fahrzeugteilen befreit. Für den Zeitraum der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße 236 gesperrt werden. Aufgenommen wurde der Unfall von Beamten der Polizeistation Frankenberg. 

Link: Unfallstandort am 10. September 2022 auf der B 236.

Publiziert in Feuerwehr

BROMSKIRCHEN. Nicht angepasste Geschwindigkeit führte am Samstag zu einem Alleinunfall auf der Bundesstraße 236 zwischen Allendorf und Bromskirchen.

Gegen 13.20 Uhr befuhr eine 41-jährige Frau aus Allendorf (Eder) mit einem blauen Mercedes-Benz die Bundesstraße 236 von Allendorf in Richtung Bromskirchen. In einer Rechtskurve geriet der Pkw auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, prallte gegen eine Leitplanke und wurde von dort in den gegenüberliegenden Straßengraben katapultiert. Dort blieb das Fahrzeug fahruntauglich stehen und musste im Nachgang abgeschleppt werden. Den Unfall aufgenommen, haben Beamte der Polizeistation Frankenberg.

Die Fahrerin wurde leichtverletzt ins Krankenhaus nach Frankenberg gebracht. Am Benz entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 01 August 2022 14:44

Mit Mitsubishi gegen Trafostation gekracht

FRANKENBERG. Lehrgeld bezahlt hat am Sonntagabend ein junge Frau aus Battenberg - ihr grauer Mitsubishi war gegen eine Trafostation geprallt.

Nach ersten Informationen hatte eine 18-Jährige mit ihrem Mitsubishi, gegen 23.50 Uhr, einige Runden auf dem freien Parkplatz des Rewe-Marktes in Battenfeld gedreht und dabei eine Trafostation übersehen. Es kam zur Kollision, wobei am Pkw ein geschätzter Schaden von 4000 Euro entstand. Auf etwa 500 Euro beläuft sich der Schaden an der Trafostation. Verletzt wurde niemand.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 26 Juli 2022 13:03

Zwei Pedelecs gestohlen

ALLENDORF. In der Nacht von Donnerstag (21. Juli) auf Freitag (22. Juli) kam es zu zwei Diebstählen von Pedelecs in der Gemeinde Allendorf/Eder. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus.

In Rennertehausen hatte ein Unbekannter ein gesichertes Pedelec entwendet, welches unter einem Carport in der Straße "Am Wall" stand. Es handelt sich um ein schwarzes Pedelec der Marke KTM, Typ Kapoho 2972, im Wert von über 4000 Euro.

In Haine entwendete der unbekannte Täter ein schwarzes Pedelec der Marke Velo de Ville in der Darmstädter Straße. Das Mountainbike mit blauen Streifen stand auf einer Terrasse hinter einem Wohnhaus. Es hat einen Wert von fast 3000 Euro.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeistation Frankenberg unter der Telefonnummer 06451/72030 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 15 Juli 2022 18:04

BMW "rasiert" Kreisverkehr auf der B 253

ALLENDORF/EDER. Obwohl ein 24-Jähriger aus Frankenberg Ortskenntnis besitzt, beschädigte er mit seinem schwarzen BMW den Kreisel auf der Bundesstraße 253 in Höhe Allendorf.

Nach ersten Informationen war der 24-Jährige am Freitag gegen 4.45 Uhr von Frankenberg in Richtung Battenberg unterwegs gewesen. Dabei bemerkte der Frankenberger den Kreisverkehr zu spät und "rasierte" den Kreisel derart, dass mehrere Lampen und Steine aus dem Kreisel herausgerissen wurden. Der 5er-BMW selbst wurde an der linken Seite beschädigt und die Hinterachse erhielt einen Schlag.

Bis zum nächsten Parkplatz im Industriegebiet konnte der BMW noch gefahren werden, dann war Schluss, bestätigte die Frankenberger Polizei den Vorgang. Pflichtbewusst verständigte der junge Mann die Polizei, diese nahm den Unfall auf. Mittels Abschleppdienst wurde der BMW abtransportiert. Diagnose: Totalschaden. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Freitag, 22 April 2022 10:14

Im Kreisverkehr gegen Lkw-Anhänger gefahren

ALLENDORF. Unachtsamkeit war am 21. April 2022 für einen Verkehrsunfall am "Battenfelder Kreisel" verantwortlich - zum Glück blieb es beim Sachschaden.

Gegen 14 Uhr am Donnerstag, lenkte ein Mann (47) aus Korbach seinen VW-Tiguan von Battenfeld kommend, in den Kreisverkehr, um weiter in Richtung Laisa zu fahren. Beim Herausfahren aus dem Kreisel wurde sein Pkw abrupt gestoppt.

Nach Zeugenaussagen kam dem Tiguan zum selben Zeitpunkt aus entgegengesetzter Richtung ein Lkw der Marke Mercedes entgegen. Dieser stoppte zunächst seine Sattelzugmaschine, an der ein Anhänger gekoppelt war. Betätigte dann das Gaspedal, um in den Kreisverkehr einzufahren. Im Seitenspiegel konnte der 49-jährige Trucker noch erkennen, wie der Tiguan über die Mittellinie fuhr und in seinen Anhänger einschlug. Sofort stoppte der Medebacher seine Zugmaschine und sicherte die Unfallstelle ab.

Zum Glück wurde niemand verletzt, wie sich herausstellen sollte. Als Unfallursache gibt die Polizei unaufmerksames Fahrverhalten an. Am Tiguan entstand ein Sachschaden von 7500 Euro. Rund 1000 Euro wird die Reparatur des Anhängers kosten.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei
Dienstag, 29 März 2022 09:43

Alkoholfahrt endet auf der Bundesstraße 253

FRANKENBERG. Einer Atemalkoholkontrolle musste sich am Montagnachmittag ein Mann aus Allendorf (Eder) unterziehen. 

Nach derzeitigen Kenntnisstand war der Allendorfer gegen 16.35 Uhr auf der Bundesstraße von Frankenberg in Richtung Allendorf unterwegs. Einer Polizeistreife fiel der Seat auf, als dieser Schlangenlinien fuhr. Auf das Haltesignal reagierte der Fahrer zwar, allerdings rochen die Beamten eine "Alkoholfahne", worauf ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde.

Der Promillewert lag im Bereich einer Ordnungswidrigkeit, weil der Fahrer aber Ausfallerscheinungen hatte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein vorläufig einbehalten.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 März 2022 18:47

Allendorf: Unfall im Kreuzungsbereich

ALLENDORF. Nicht eindeutig geklärt werden konnte am 22. März die Schuldfrage eines Verkehrsunfalls in Allendorf (Eder) - zum Unfallhergang gibt es unterschiedliche Aussagen.

Nach Angaben von Zeugen befuhr eine 47-Jährige aus Battenberg, gegen 14.45 Uhr, die Straße "Im Eichen" in Richtung Schulstraße und wollte im Kreuzungsbereich mit ihrem gelben Transporter in die Gartenstraße abbiegen. 

Zeitgleich näherte sich ein Frau (39) mit ihrem Polo auf der Gartenstraße dem Kreuzungsbereich. Es kam zum Zusammenstoß, wobei beide Fahrzeuge erheblich beschädigt wurden. An dem Postauto entstand Sachschaden von 2000 Euro. Der Polo der Allendorferin muss für 3000 Euro in die Werkstatt.

Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt.

Link: Unfallstandort am 22.03.2022 in Allendorf (Eder).

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 18

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige