Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alleinunfall

Montag, 13 Juni 2022 17:35

Alleinunfall auf Bundesstraße 253

LÖHLBACH/DAINRODE. Ein Alleinunfall hat sich am Montagnachmittag (13. Juni 2022) auf der Bundesstraße 253 ereignet.

Gegen 15.40 Uhr wurden die Frankenberger Polizei und eine Rettungswagenbesatzung zur Bundesstraße 253 alarmiert. Eine 21-Jährige war mit ihrem roten Ford Fiesta von Löhlbach in Richtung Dainrode gefahren. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Ford in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Straßenschild und blieb anschließend im Straßengraben stehen.

Durch den Zusammenprall wurde das Straßenschild samt Fundament aus dem Boden gerissen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und von der alarmierten Rettungswagenbesatzung versorgt.

Den Gesamtsachschaden schätzen die Beamten der Frankenberger Polizei auf etwa 4000 Euro.

Link: Unfallstandort Bundesstraße 253 (13. Juni 2022)

Publiziert in Polizei
Montag, 30 Mai 2022 16:22

Caddy überschlägt sich mit Anhänger

DIEMELSEE. Auf dem Dach gelandet ist am Montagnachmittag ein Firmenfahrzeug aus Korbach - zum Glück wurde niemand verletzt.

Ereignet hatte sich der Alleinunfall gegen 14.20 Uhr auf der Bredelarer Straße. Anhand der Unfallspuren war ein 60-Jähriger mit seinem weißen VW-Caddy von Adorf in Richtung Bredelar unterwegs gewesen. Kurz hinter der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen muss der Fahrer die Kontrolle über das Gespann verloren haben. Zunächst plättete der Caddy einen Leitpfosten am rechten Straßenrand, beim Gegenlenken geriet das Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und rutschte einen Abhang hinunter. Dabei landete der Caddy auf dem Dach.

Sowohl der Caddy, als auch der Anhänger wurden erheblich beschädigt. Das Deutsche Rote Kreuz war schnell vor Ort, musste aber feststellen, dass der Fahrer nicht verletzt war. Zunächst traf die Polizei aus Bad Arolsen an der Unfallstelle ein, übergab dann die Einsatzstelle aber an die Kollegen aus dem Hochsauerlandkreis. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, die Unfallursache ist unklar.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD AROLSEN. Schwerverletzt musste am Karfreitag ein Motorradfahrer aus Kassel ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach aktuellem Kenntnisstand befuhr ein 20-Jähriger mit seiner Suzuki gegen 12 Uhr die Bundesstraße 450 von Wolfhagen in Richtung Twistesee. In Höhe der Ortschaft Landau überholte er ein Wohnmobil. Beim Einscheren geriet der Biker nach rechts auf die Bankette und prallte gegen die Leitplanke. Während seine 500er Suzuki vor der Planke zum Stehen kam, wurde der Kasseler darüber hinweg einen Abhang hinuntergeschleudert.

Ersthelfer kümmerten sich um den verletzten Biker und setzten den Notruf 112 ab. Mittels RTW kam der 20-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BURGWALD. Schwerverletzt musste am Dienstagabend der Fahrer (59) aus seinem völlig zerstörten Volkswagen gerettet und in ein Krankenhaus geflogen werden. 

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle ereignete sich der Alleinunfall gegen 18.40 Uhr auf der Landesstraße zwischen Frankenberg und Rosenthal, etwa in Höhe der Linnermühle. Zum Unfallzeitraum war der Mann aus Pohlheim (Landkreis Gießen) in Richtung Frankenberg unterwegs. Kurz vor dem Abzweig nach Willersdorf, kam der Arteon nach rechts von der Fahrbahn ab und war gegen eine Lärche geprallt.

Gut 50 Feuerwehrleute aus der Gemeinde Burgwald und der Stadt Frankenberg waren im Einsatz, sperrten die Straße, befreiten den Mann aus seinem Fahrzeug und übergaben ihn der Notärztin. Ein Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz und brachte den Schwerverletzten ins Klinikum nach Gießen. Die Landesstraße 3076 war im Bereich der Unfallstelle gesperrt. Ein Gutachter soll die Unfallursache klären. Auf Anweisung der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutprobe bei dem Fahrer angeordnet.

 

Publiziert in Retter
Dienstag, 29 März 2022 19:41

Peugeot kommt von Fahrbahn ab - Totalschaden

LICHTENFELS. Ein Peugeot Boxer ist in den frühen Morgenstunden von der Fahrbahn abgekommen - der Fahrer des Lieferwagens kam mit dem Schrecken davon.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 34-jähriger Mann aus Kassel am Dienstag, gegen 6.20 Uhr, die Kreisstraße 52 von Immighausen in Richtung Goddelsheim. Ausgangs einer leichten Linkskurve verlor der Fahrer die Kontrolle über seinen Transporter, der Boxer geriet in den Straßengraben und kollidierte mit einem gemauerten Wasserdurchlass. Dabei wurde das Fahrzeug so stark beschädigt, dass ein Abschlepper den Wagens abtransportieren musste.

Auf etwa 5000 Euro schätzt die Polizei den wirtschaftlichen Totalschaden. Der Fahrer blieb unverletzt.


Am 25. Februar 2022 ereignete sich an fast der gleichen Stelle ein schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge.

Link: Milchlaster kracht bei Gut Schaaken gegen Baum - Fahrer tödlich verletzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 09 März 2022 07:59

Unaufmerksam: Passat landet in Wiese

LICHTENFELS. Zwischen Rhadern und Goddelsheim hat sich am Dienstagabend ein Verkehrsunfall ereignet - es blieb beim Sachschaden.

Nach Angaben der zuständigen Polizei befuhr eine 29-jährige Frau aus Sachsenberg mit ihrem roten VW-Passat die Landesstraße 3076 von Goddelsheim in Richtung Dalwigksthal. 

Am Ortseingang von Rhadern, verlor die Fahrerin gegen 21.10 Uhr die Kontrolle über ihren VW, sie touchierte einen Bordstein und steuerte gegen. Dieses Manöver quittierte der Passat mit einem Ausbruch in den rechtsseitigen Straßengraben - der Wagen kam auf einer Wiese zum Stehen. Passanten riefen die Notrufnummer, sodass zwei RTW nur Minuten später an der Unfallstelle in der Lichtenfelser Straße eintrafen. Das Rettungsteam konnte aber Entwarnung geben. Niemand hatte sich verletzt.

Den Schaden am Passat schätzt die Polizei auf 2000 Euro.

-Anzeige-

 

Publiziert in Polizei

WALDECK. Vermutlich war nicht angepasste Geschwindigkeit in Verbindung mit Straßenglätte ursächlich für einen Alleinunfall am Samstagmorgen, gegen 6.20 Uhr, auf der Bundesstraße 485 etwa 500 Meter vor der Ortschaft Sachsenhausen.

Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer eines Sprinters der Marke MAN gegen 6.15 Uhr, von Netze kommend in Richtung Sachsenhausen unterwegs gewesen. Auf der langen Geraden geriet das Fahrzeug nach links über die Gegenfahrbahn und schlug in eine Baumgruppe ein. Wie sich später herausstellte, war die Fahrbahn an dieser Stelle glatt.

Umgegend wurde ein Notarzt, eine RTW-Besatzung und die Freiwillige Feuerwehr alarmiert - aus Korbach rückte eine Polizeistreife mit Blaulicht an. Während der Verletzte vom Notarzt versorgt wurde, koppelte Einsatzleiter Bernd Schäfer mit der Polizei, ließ die Straße sperren und den weißen MAN mittels Seilwinde aus der Baumgruppe herausziehen.

Weiterhin musste die Einsatzstelle ausgeleuchtet werden. Weil die Ölwanne starke Beschädigungen aufwies, ließ Bernd Schäfer umgehend die Betriebsstoffe aufnehmen, darunter auch eine Schicht kontaminiertes Laub. Im weiteren Verlauf wurde mit Ölbindemittel nachgearbeitet. Insgesamt waren 25 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Sachsenhausen mit fünf Fahrzeugen vor Ort.

Wie schwer der Paketfahrer verletzt wurde, darüber liegen noch kein Informationen vor. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Publiziert in Feuerwehr

VÖHL. Für eine 19 Jahre alte Frau aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf endete die Autofahrt am Samstagvormittag nach einem Überschlag in einer Wiese bei Buchenberg.

Nach Zeugenaussagen an der Unfallstelle, befuhr die junge Frau mit ihrem Hyundai gegen 10.15 Uhr die Landesstraße 3084 von Buchenberg in Richtung Sachsenberg. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die Fahrerin mit ihrem i20 nach rechts von der Fahrbahn ab und landete nach einem Überschlag in einer Wiese. Ersthelfer kümmerten sich um die Fahrerin und verständigten den Rettungsdienst und die Polizei.

Bei Eintreffen der Beamten stand die Fahrerin unter Schock. Mit leichten Verletzungen kam die Frau aus Münchhausen ins Krankenhaus nach Frankenberg. An ihrem Hyundai entstand ein geschätzter Totalschaden von 10.000 Euro.

Link: Unfallstandort am 19. Februar 2022 bei Buchenberg.

Publiziert in Polizei
Samstag, 19 Februar 2022 08:16

MAN und Opel stoßen bei Bad Wildungen zusammen

BAD WILDUNGEN. Rund 30 Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Wildungen waren Freitagabend im Einsatz, um Menschenleben zu retten - erfolgreich, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt.

Nach bisherigen Informationen befuhr ein 34-jähriger Mann mit seinem Opel Corsa gegen 17.40 Uhr die Bundesstraße 485 aus Richtung Frankenberg kommend, um nach links in die Giflitzer Straße abzubiegen. Dabei übersah der Opelfahrer einen entgegenkommenden MAN, der aus Richtung Giflitz in Fahrtrichtung Hundsdorf (B253) unterwegs war. Beim Abbiegen kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Sowohl der 56-Jährige (Homberg-Efze) in seinem 7,5 Tonner, als auch der 34-Jährige aus Bad Wildungen wurden in ihren Fahrzeugen eingeklemmt.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Wildungen befreiten die beiden Personen mit hydraulischen Rettungsgeräten. Die Verletzten wurden vom Notarzt und dem Rettungsdienst des DRK Bad Wildungen versorgt. Im Anschluss wurden die beiden Verletzten ins Krankenhaus Bad Wildungen eingeliefert. Stadtbrandinspektor Alexander Paul hatte die Einsatzleitung übernommen. Während der Rettungsarbeiten musste die Bundesstraße 485 voll gesperrt werden.

Publiziert in Polizei
Samstag, 12 Februar 2022 11:04

Alleinunfall auf Bundesstraße 485

GIFLTIZ/MEHLEN. Ein Alleinunfall ereignete sich am Freitag (11. Februar 2022) auf der Bundesstraße 485.

Gegen 19.05 Uhr war eine 30-Jährige aus der Gemeinde Edertal mit ihrem grünen VW Caddy auf der Bundesstraße 485 unterwegs. Zwischen Giflitz und Mehlen verlor die Frau, vermutlich aufgrund von Unachtsamkeit, die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet von der Fahrbahn ab und prallte in die Schutzplanke rechts der Straße.

Den Gesamtsachschaden am Fahrzeug, den Leitpfosten und der Leitplanke wird mit etwa 7220 Euro beziffert. Nach ersten Informationen blieb die Fahrerin unverletzt.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 18

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige