Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Alleinunfall

KORBACH. Zu einem Alleinunfall wurden die Beamten der Polizeistation Korbach am frühen Dienstagmorgen alarmiert.

Eine 24-Jährige befuhr gegen 0.50 Uhr die Verlängerung der Wildunger Landstraße in Richtung Bundesstraße 251. Auf regennasser Fahrbahn geriet der Opel Corsa der Korbacherin in einer Rechtskurve auf die rechte Bankette. Die Fahrerin verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, schleuderte über die Fahrbahn, durch einen Flutgraben und überschlug sich auf der angrenzenden Grünfläche. Das Fahrzeug kam auf der linken Seite zum Stillstand.

Glücklicherweise wurde die 24-Jährige bei dem Unfall nur leicht verletzt. Zur weiteren Kontrolle transportierte ein Rettungswagen die Frau in das Korbacher Krankenhaus. Am Opel entstand Totalschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

- Anzeige -

Publiziert in Polizei
Schlagwörter

DIEMELSTADT. Ein Verkehrsunfall auf der Landesstraße zwischen Diemelstadt und Wrexen forderte am frühen Dienstagmorgen ein Todesopfer - bei dem Alleinunfall wurde ein 61-jähriger Mann aus Rhoden so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Wie es zu dem Unfall kam, muss noch eruiert werden, hieß es aus Polizeikreisen. Fremdverschulden, Alkoholkonsum oder Drogen schließen die Beamten aber aus. Nach ersten Erkenntnissen war der Fahrer von Rhoden kommend mit einem schwarzen Opel Astra auf der Landesstraße 3081 unterwegs gewesen. In Höhe der Huxmühle war der Opel in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine dicke Eiche geprallt.

Um 2.15 Uhr wurden die Feuerwehren aus Wrexen und Rhoden alarmiert mit dem Hinweis, dass eine Person auf der Landesstraße 3081 nach einem Unfall eingeklemmt sei. Diese Meldung erhielten auch die Retter sowie der diensthabende Notarzt. Bei Eintreffen von Polizei, Notarzt und der Feuerwehr musste eine Schnellrettung durchgeführt werden - dazu wurde hydraulisches Werkzeug eingesetzt. Allerdings konnte der Notarzt nur noch den Tod des Fahrers feststellen. 

Einsatzleiter Joern Ständecke und weitere 30 Feuerwehrleute leuchteten die Unfallstelle aus, klemmten die Batterie am Pkw ab und stellten den Brandschutz sicher. Nach der Bergung des Mannes konnten die Wehren den Abschleppdienst unterstützen und anschließend ihre Fahrt in die Stützpunkte antreten. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallgeschehen führt die Polizei Bad Arolsen. An dem Opel entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (112-magazin.de)

Link: Unfallstandort am 27. April 2021 auf der L 3081 bei Wrexen.

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 03 April 2021 08:34

Unfall in Nieder-Werbe: Seat Totalschaden

WALDECK. Nachdem an Karfreitag bereits zwei Unfälle im Landkreis Waldeck-Frankenberg von Beamten der Polizeistation Bad Wildungen aufgenommen werden mussten, gesellte sich am späten Abend ein dritter Unfall im Waldecker Ortsteil Nieder-Werbe dazu - diesen Unfall nahm die Polizeistation Korbach auf.

Trotz emsigen Bemühens der Polizei, die Straßen an Karfreitag in Waldeck-Frankenberg sicherer zu machen, fanden einige Leute aus der Tuning- und Poserszene dennoch Schlupflöcher, ihre aufgemotzten Pkws zur Schau zu stellen - allerdings mit deutlichen Blessuren an den Fahrzeugen, wie folgender Fall zeigt.

Nach ersten Informationen an der Unfallstelle war gegen 21.20 Uhr der Fahrer (18) eines Seat Leon mit Fritzlarer Kennzeichen (FZ) auf der Ederseerandstraße unterwegs, durchfuhr die Ortschaft Nieder-Werbe und kam in der Uferstraße in Höhe der Hausnummer 7 nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überschlug sich der dunkle Seat und kam auf der Seite zum Liegen. Wie durch ein Wunder konnte sich der Fahrer (18) aus dem Schwalm-Eder-Kreis unverletzt aus dem Wrack befreien. Gegenüber der Polizei gab der Fahrer an, ein Tier habe die Fahrbahn überquert; daraufhin habe er das Lenkrad herumgerissen.

Weil Betriebsstoffe ausliefen, forderte der Polizeiführer vor Ort die Freiwillige Feuerwehr an, die umgehend ausrückte und die Fahrbahn reinigte. Im Nachgang wurde die Straße mit Ölbindemittel abgestreut um Folgeunfälle zu verhindern. An dem Seat entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 5000 Euro. 

Publiziert in Polizei
Freitag, 05 März 2021 09:11

Stromausfall in Massenhausen - EWF im Einsatz

BAD AROLSEN. Im Bad Arolser Ortsteil Massenhausen kam es am Donnerstagmittag zu einem kurzzeitigen Stromausfall - vorausgegangen war ein Alleinunfall, bei dem ein Massenhäuser mit seinem Pkw gegen eine Straßenlaterne und einen Verteilerkasten geprallt war.

Nach ersten Informationen der Polizei konnte der Stromausfall Dank der EWF-Mitarbeiter schnell behoben werden. Gegen 12 Uhr war der 73-Jährige mit seinem Opel Zafira innerorts von Massenhausen unterwegs. In der Ringstraße, in Höhe der Hausnummer 2 kam der Zafira in einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen eine Straßenlaterne und einen Strom-Verteilerkasten. Unverletzt konnte der 73-Jährige seinen Opel verlassen und die Polizeistation Bad Arolsen über den Unfall informieren. Als Ursache gibt die Polizei Unaufmerksamkeit an  - Alkohol oder eine zu schnelle Fahrweise schließen die Beamten aus.

Der angerichtete Gesamtschaden von 7500 gliedert sich wie folgt: Straßenlaterne 2500 Euro, Verteilerkasten 1000 Euro, Reparaturarbeiten am Opel etwa 4000 Euro.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 28 Februar 2021 11:08

Dacia überschlägt sich auf Feld bei Gut Eichhof

ROSENTHAL. Zu einem Alleinunfall ohne Personenschaden rückte die Frankenberger Polizei am Samstag aus - ein blauer Dacia war von der Straße abgekommen und hatte sich auf einem Feld überschlagen.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr ein 18-Jähriger aus Wohratal gegen 13.40 Uhr die Landesstraße 3087 von Langendorf in Richtung Rosenthal. Auf Waldeck-Frankenberger Gebiet, etwa in Höhe von Gut Eichhof, geriet der Fahranfänger zunächst auf die Bankette, steuerte mit einer Lenkbewegung nach links gegen und überfuhr nach Überquerung der Gegenfahrbahn zwei Leitpfosten. Im Anschluss prallte der Sandero in den Flutgraben und wurde auf ein angrenzendes Feld geschleudert. Der wirtschaftliche Totalschaden an dem blauen Dacia wird auf 5000 Euro geschätzt. Die beiden Leitpfosten schlagen mit einer Summe von 200 Euro zu Buche. Der Fahrer, bei dem weder Alkohol- noch Drogenkonsum festgestellt werden konnte, blieb unverletzt.

Link: Unfallstandort am 27. Februar bei Gut Eichhof an der L 3087

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Sonntag, 28 Februar 2021 10:19

Mazda kommt von Fahrbahn ab - Ursache unklar

EDERTAL. Aus nicht geklärter Ursache ist am Samstagvormittag der Fahrer (22) eines schwarzen Mazda 3 auf der Bundesstraße 485 verunglückt - an seinem Pkw entstand Sachschaden von 5000 Euro.

Nach Informationen an der Unfallstelle befuhr der 22-jährige Edertaler mit seinem Mazda 3 gegen 9.40 Uhr die Bundesstraße von Buhlen in Richtung Netze. Zwischen dem ehemaligen Mauserwerk und Buhlen geriet der Mazda zunächst nach rechts auf die Bankette, beim Gegenlenken krachte der Wagen dann in die linksseitige Leitplanke. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt, sein Auto musste abgeschleppt werden. Neben dem Sachschaden am Auto wird die Reparatur an der Leitplanke etwa 200 Euro betragen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

BAD WILDUNGEN. In den frühen Morgenstunden des 14. Februar kam es zwischen den Bad Wildunger Ortsteilen Wega und Mandern auf gerader Strecke zu einem Alleinunfall - der Fahrer eines Volkswagens und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand befuhr der 27-Jährige am Sonntag, gegen 4.30 Uhr, mit seinem weißen Scirocco die Bundesstraße 253 von Wega in Richtung Mandern. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Fahrzeug ohne Fremdeinwirkung nach rechts auf die Bankette, kippte in einen Flutgraben und landete nach mehrmaligem Überschlag in einem Feld. Über den  Notruf 112 wurde die Leitstelle Waldeck-Frankenberg informiert, die umgehend einen Notarzt und eine RTW-Besatzung, sowie eine Polizeistreife zum Unfallort schickte. Der im Knüllwald beheimatete Fahrer und seine Beifahrerin (20) aus Felsberg wurden leicht verletzt. Drogen oder Alkoholkonsum schließen die Beamten aus, eventuell war Sekundenschlaf ausschlaggebend für den Unfall.

An dem Scirocco mit ZIG-Kennzeichen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, den die Polizei auf 6000 Euro schätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 11 Februar 2021 18:37

Unfall auf der Kreisstraße 117

BURGWALD. Nicht angepasste Geschwindigkeit und eine rutschige Fahrbahn führten am Mittwoch gegen 19 Uhr zu einem Alleinunfall auf der Kreisstraße 117 zwischen Burgwald und Frankenberg.

In einer Linkskurve war der 18-jährige Fahrer mit seinem silbergrauen 3er BMW von der Fahrbahn abgekommen, überfuhr dabei zwei Verkehrszeichen und kam im Straßengraben zum Stehen. Eine Polizeistreife aus Frankenberg nahm den Unfall auf und schätzt den Sachschaden am Pkw auf 1000 Euro. Etwa 500 Euro wird die Erneuerung der beiden Verkehrszeichen betragen. Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt.

Der Frankenberger zog sich bei dem Unfall keine Verletzungen zu.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 19 Januar 2021 17:58

MAN landet auf glatter Straße im Graben

BAD WILDUNGEN. Über vier Stunden hat am Dienstag der Fahrer (44) eines weißen Lastkraftwagens auf der Kreisstraße 39 im Graben gestanden, bis ein Abschleppunternehmen zu Hilfe eilte.

Nach Angaben des Fahrers war der Unfall bereits um 14.30 Uhr auf dem Weg zwischen Hundsdorf und Hüddingen passiert. Auf schneeglatter Fahrbahn geriet der MAN nach rechts in den Straßengraben, überfuhr einen Leitpfosten und kam aus eigener Kraft nicht mehr dem Straßengraben heraus. Zuvor hatte der Fahrer Kopiermaschinen in Frankenau abgeliefert und war dem Navi in Richtung Haina gefolgt, um dort den nächsten Kunden zu beliefern.

Weil Eigenversuche, den Lkw wieder auf die Fahrbahn zu steuern scheiterten, entschloss sich der Fahrer das Abschleppunternehmen AVAS mit der Bergung des in Offenbach zugelassenen Transporters zu beauftragen. Die Strecke zwischen Hundsdorf und Hüddingen war von 18.20 Uhr  bis 18.33 Uhr wegen Bergungsarbeiten gesperrt.  Aufgenommen hat die Polizei Bad Wildungen den Unfall.

Link: Unfallstandort am 19. Januar 2021 auf der Kreisstraße 39.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Trotz neuer Winterreifen rutschte der Pkw eines 23-jährigen Mannes aus Bad Arolsen einen Böschungsabhang hinab - der Fahrer blieb unverletzt, das Fahrzeug musste geborgen werden.

Nach Angaben des Fahrers war der junge Mann mit seinem weißen Skoda von Ottlar (K 70) kommend zur Verbindungsstraße (K 69) zwischen Stormbruch und Giebringhausen unterwegs. Auf abschüssiger Fahrbahn leitet der 23-Jährige den Bremsvorgang ein, konnte aber auf winterglatter Fahrbahn seinen im Landkreis Waldeck-Frankenberg zugelassenen Kleinwagen nicht mehr zum Halten bringen. Er überquerte die Kreisstraße 69 und landete im Böschungshang. Sein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Aufgenommen hat die Polizei Korbach den Unfall - die Sachschadenshöhe steht noch nicht fest.

Link: Unfallstandort im Kreuzungsbereich der K 69 am 5. Januar 2021

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 15

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige