Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Algerien

KASSEL. Zwei 21-Jährige aus Somalia und zwei Jugendliche aus Algerien landeten am Dienstag bei der Bundespolizei in Kassel: Das Pärchen aus Somalia hatte gefälschte Ausweispapiere dabei, die jungen Algerier waren im ICE von Stuttgart in Richtung Hamburg ohne Fahrkarte unterwegs. Die vier jungen Leute stellten letztlich einen Antrag auf Asyl.

Das Pärchen aus Somalia, beide 21 Jahre alt, war am Dienstagvormittag der Bundespolizei im Bahnhof Kassel Wilhelmshöhe aufgefallen - es hatte total gefälschte italienische Ausweispapiere dabei. Die beiden jungen Menschen waren mit dem Bus über Italien nach Deutschland eingereist und wollten weiter in Richtung Belgien fahren. Die falschen Papiere hatten sie von einem Schleuser erhalten und dafür jeweils rund 2500 Euro gezahlt, gaben sie bei der Polizei an. Die 21-Jährigen wurden an die hessische Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Gießen weitergeleitet.

Am Dienstagnachmittag landeten dann zwei 15 und 16 Jahre alte Algerier bei der Bundespolizei. Die beiden Jugendlichen waren ohne Fahrkarte im ICE aus Stuttgart in Richtung Hamburg unterwegs, ihr ursprüngliches Reiseziel war Schweden. Nach den polizeilichen Maßnahmen kamen die Jugendlichen in die Obhut des Kasseler Jugendamtes.

{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in KS Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige