Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: AlcoTest

HALLENBERG/SOMPLAR. Unter Aklohleinfluss hat am heutigen Sonntagmorgen ein Mann aus Haina einen Verkehrsunfall  produziert - seinen Führerschein nahmen die Beamten aus Nordrhein-Westfalen mit zur Dienststelle.

Ereignet hat sich der Unfall um 2.45 Uhr, als der 22-Jährige aus dem hessischen Haina mit seinem Seat Leon die Landstraße 717 von Hallenberg in Richtung Somplar befuhr. Aufgrund des Genusses alkoholischer Getränke kam er im Scheitelpunkt einer Linkskurve mit seinem Leon nach rechts von der Fahrbahn ab. Das rechte Vorderrad wurde abgerissen und das Fahrzeug kam erst nach 110 Metern zum Stehen.

Ein Alco-Vortest ergab den Wert von 1,06 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt nach ersten Schätzungen ca. 15.000 Euro. (112-magazin)

-Anzeige-




Publiziert in Polizei

MARSBERG/BAD AROLSEN. Erheblichen Widerstand leistete am Wochenende ein 46-jähriger Mann aus Bad Arolsen - sein Auto musste er stehen lassen, der Führerschein wurde sichergestellt.

Am Samstag, gegen 0.18 Uhr, befuhr ein 46-jähriger Pkw-Fahrer aus Bad Arolsen die Flessinghauser Straße in Marsberg. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde der Fahrer angehalten und überprüft. Dabei stellten die Beamten eine "Fahne"  bei dem Mann fest. Ein Alco-Vortest ergab einen Wert von 1,72 Promille.

Zur Durchführung der Blutentnahme weigerte sich der 46-Jährige im Krankenhaus, den Arm zu strecken. Erst durch körperliche Gewalt konnte die Maßnahme vollzogen werden. Hierbei leistete der Beschuldigte durch Greifen an die Arme der Einsatzkräfte Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten leicht. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der 46-Jährige in Gewahrsam genommen und nach seiner Ausnüchterung am Sonntag entlassen.

Zu seiner Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Polizeibeamte in Tateinheit einer Körperverletzung kommen die "Übernachtungskosten" in der Zelle hinzu. (ots/r)

Anzeige:




Publiziert in Polizei
Sonntag, 25 Dezember 2016 16:41

Mit Benz in den Graben: Alkohol, Karte gelocht

FRANKENBERG. Ausgerechnet am Heiligen Abend, hat ein 27-Jähriger aus Burgwald zu tief ins Glas geschaut und anschließend seinen Daimler in den Graben gesetzt. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Mann aus Rengershausen kommend, in Richtung Frankenberg. Nur wenige hundert Meter vor dem Ortsschild geriet der Mercedes-Fahrer um 7.30 Uhr in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab und rutschte ca. 200 Meter durch den Straßenraben. Dabei rasierte der 27-Jährige einen Leuchtpfosten und demolierte sowohl die Front als auch die Seite der C-Klasse und zwar so schwer, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste.

Als maßgeblichen Grund für den Unfall nannte die Polizei unangemessene Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn, sowie übermäßiger Alkoholgenuss. Nach einem positiven Alco-Test, wurde dem 27-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde daraufhin sichergestellt. Die Polizei gibt den Schaden an dem Auto mit 5000 Euro an, der Leuchtpfosten schlägt mit 100 Euro zu Buche. (Hoffmeister/HNA)

Anzeige:



Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige