Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Adorf

DIEMELSEE-ADORF. Weil ein Hund die Fahrbahn in der Rhenegger Straße am Sonntagnachmittag ohne Begleitperson  überquerte, mussten mehrere Krafträder eine Gefahrenbremsung hinlegen - dabei kamen zwei männliche Motorradfahrer zu Fall und verletzten sich.

Ereignet hat sich der Unfall gegen 15.45 Uhr, als eine Gruppe von fünf Motorrädern die Rhenegger Straße in Fahrtrichtung Rhenegge befuhr. Beim Beschleunigen am Ortsausgang in Höhe des Adorfer Feuerwehrstützpunktes überquerte ein Hund aus Richtung Neubaugebiet die Fahrbahn, sodass der vordere Fahrer aus Wolfhagen eine Vollbremsung durchführen musste, um das Tier nicht zu gefährden. Ein nachfolgender Biker aus Fritzlar konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr mit seiner silbergrauen Suzuki auf die KTM auf. Beide Motorräder stürzten und wurden leicht beschädigt.

Während der KTM-Fahrer leichte Verletzungen an der Hand davontrug, wurde der Fahrer der Suzuki schwerer verletzt. Der angeforderte Notarzt versorgte den Biker, eine RTW-Besatzung der Johanniter Unfallhilfe brachte den jungen Mann aus Fritzlar in ein Krankenhaus.

Der Hund blieb unverletzt. (112-magazin)

Publiziert in Retter

DIEMELSEE. Am Mittwochnachmittag wurden die Diemelseer Ortswehren Adorf, Benkhausen und die Gemeinschaftswehr Rhenegge/Sudeck mit dem Stichwort "H1 Ölspur, Einsatzort Ortslage Adorf", alarmiert.

Ein  Verkehrsteilnehmer hatte um 15.30 Uhr von der Ortseinfahrt Adorf aus Richtung Padberg kommend über die Bredelarer Straße, entlang der Hauptstraße und der Rhenegger Straße, bis zum Nelkenweg, eine 2000 Meter lange Ölspur hinterlassen. Ursache dafür war ein Motorschaden an dem Audi des Adorfers.

Unter der Leitung des Zugführers René Kratzenberg waren die eingesetzten Wehren mit sechs Fahrzeugen und über 25 Einsatzkräften im Einsatz. Die Kräfte streuten Ölbindemittel auf die Ölspur, sicherten die Straßen während des Einsatzes ab und stellten im Abschluss Hinweisschilder auf um Unfälle zu vermeiden.

Unterstützung erhielten die Freiwilligen von zwei Mitarbeitern des Bauhofs Diemelsee, welche das ausgebrachte Ölbindemittel mit entsprechenden Fahrzeugen aufnahmen.

Link: Freiwillige Feuerwehr Diemelsee

-Anzeige-



Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE. In der Nacht von Freitag, 29. März, auf Samstag, 30. März 2019, versuchten unbekannte Täter in Adorf in der Hauptstraße, in ein Foto-Geschäft einzubrechen.

Hierzu wurde mit Schraubendreher und Brechstange versucht die Ladentüren aufzuhebeln. Vermutlich wurden die Täter bei der Tatausführung gestört. Der angerichtete Sachschaden beträgt 1000 Euro.

Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, nimmt die Polizeistation Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen. (ots/r)

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Montag, 18 März 2019 10:38

Blitzer in Diemelsee

ADORF. Seit 10.30 Uhr wird am Ortseingang beziehungsweise an der Ortsausfahrt von Adorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird unweit des Ortsschildes von Flechtdorf kommend, in Höhe des Bauhofs. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

An der Messstelle gilt Tempo 50 km/h.

-Anzeige-



Publiziert in Blitzer

DIEMELSEE. Gleich mehrere Einsätze haben die Wehren in Diemelsee am Donnerstag absolviert. Gegen 8 Uhr gingen bei der Leitstelle Waldeck-Frankenberg die ersten Anrufe über eine Ölspur auf der Aartalstraße zwischen Flechtdorf und Adorf ein. Kurze Zeit später wurde berichtet, dass in der Ortslage Adorf die Fahrbahn erheblich mit Öl verschmutz sei.

Bereits wenige Minuten nach der Alarmierung waren die Ehrenamtlichen in ihren Fahrzeugen unterwegs. Nach der Erkundung wurde festgestellt, dass es sich nicht um Öl, sondern um Diesel handelt und sich die Dieselspur von der Kappensteiner Mühle (L3076) durch mehrere Straßen der Adorfer Ortslage, sowie über die Landstraße bis nach Rhenegge und die dortige Ortslage zog. Wie die Beamten der Korbacher Polizei auf Nachfrage mitteilten, hatte sich eine Kraftstoffleitung an einem Schlepper gelöst und die Verschmutzung verursacht.Aufgrund des Außmaßes wurden im Anschluss die Feuerwehren Rhenegge/Sudeck, Benkhausen, Heringhausen und Vasbeck hinzugezogen um die mehrere Kilometer lange rutschige Spur abzustreuen. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte von den Mitarbeitern des Diemelseer Bauhofs, diese nahmen das ausgebrachte Bindemittel mit Radlader und Kehrmaschine wieder auf. Ebenfalls vor Ort waren Mitarbeiter von Hessen Mobil und der Polizei, welche auch den Verursacher ermitteln konnte. Im Anschluss wurden Warnschilder aufgestellt, um auf die Gefahrenlage hinzuweisen.Fast drei Stunden waren rund 35 Einsatzkräfte unter Leitung von Gemeindebrandinspektor Karl-Wilhelm Römer im Einsatz.

Umgestürzte Bäume auf K 68

Aufgrund der hohen Niederschlagsmenge und einiger Sturmböen waren zahlreiche Bäume zwischen Schweinsbühl und Rhena am Donnerstag auf die Kreisstraße 68 gestürzt. Die Mitarbeiter von Hessen-Mobil baten die Freiwillige Feuerwehr gegen 16.50 Uhr um Unterstützung. Mit vereinten Kräften und geschärften Kettensägen konnte die Straße für den Verkehr wieder freigemacht werden. (112-magazin)


-Anzeige-




 
Publiziert in Feuerwehr
Dienstag, 19 Februar 2019 11:47

Blitzer in Adorf

ADORF. Derzeit wird an der Ortsausfahrt von Adorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird unweit des Ortsschildes in Höhe eines Bauhofs. Dort gilt Tempo 50.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

- Anzeige -


Publiziert in Blitzer
Schlagwörter

DIEMELSEE. Flugbewegungen von US-Truppen über der Region haben am Montag die Aufmerksamkeit vieler Bürger auf sich gezogen. Entlang der Landesstraße zwischen Rhenegge und Adorf hielten etliche Fahrer ihre Autos an, um sich das Schauspiel nicht entgehen zu lassen.

Nach ersten Informationen waren am Nachmittag mindesstens vier Militärhubschrauber zu beobachten. Die Maschinen mit der Bezeichnung "Apache" gehören zu in Europa stationierten US-Einheiten. Einer dieser schweren Kampfhubschrauber war auf dem Flug von Belgien in Richtung Polen unterwegs und musste wegen einer technischen Panne auf einer Wiese zwischen Adorf und  Rhenegge notlanden. Die Besatzung eines weiteren "Apache" landete in unmittelbarer Nähe und half bei der Reparatur.

Nach etwa zwei Stunden konnte der Hubschrauber wieder in Richtung Osten abheben.

-Anzeige-


Publiziert in Polizei
Donnerstag, 31 Januar 2019 12:49

Neue Köpfe bei der Adorfer Feuerwehr

ADORF. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Adorf standen nach fünf Jahren wieder Wahlen auf der Tagesordnung. Hierbei gab es einige Änderungen in Vorstand und Wehrführung. Zunächst begann die Versammlung jedoch mit einem gemeinsamen Essen im Feuerwehrhaus in Adorf.

In dessen Anschluss begrüßte Vorsitzender Reiner König dann über 65 Kameraden aus den unterschiedlichen Abteilungen und diverse Gäste wie zum Beispiel Pfarrer Sascha Biehn-Tirre, Ortsvorsteher Bernd Becker, Jürgen Küthe vom Gemeindevorstand und die beiden Gemeindebrandinspektoren Karl-Wilhelm Römer und Torsten Behle. Er verlas die umfangreiche und interessante Tagesordnung und bat darum, die Wahlen für Verein und Einsatzabteilung zusammen wählen zu können.

Nachdem dies bejaht wurde, folgte der Jahresbericht der Einsatzabteilung. Diesen gab Wehrführer Michael Steinhardt ab, der mit einer Präsentation und Bildern den Rückblick etwas auflockerte. Insgesamt rückten die 49 aktiven Kameraden zu 59 Einsätzen im Jahr 2018 aus. Hierbei leisteten sie über 3.000 Stunden Dienst für die Allgemeinheit. Auch das ein oder andere Highlight rief Steinhardt in Erinnerung, wie etwa den Feuerwehrlauf in Hemfurth am Edersee, wo die Feuerwehr Adorf den Sieger im Einzel und die Mannschaft mit den meisten Teilnehmern stellte.

Im Jahresbericht der Jugendfeuerwehr stellte Svenja Scheele mit ihren Stellvertretern David Brüne und Benedikt Beyers ihre Arbeit vor. Sie unternahmen viele Aktionen mit den Jugendlichen, arbeiten aber aufgrund der geringen Mitgliederzahl von nur vier Jugendlichen mit der Feuerwehr Vasbeck zusammen. Besonders begeisterten sie der Besuch des Zeltlagers und eine Aktion zur Unterstützung der Pfotenhilfe Sauerland in Brilon.

Gina Zekovic gab als Vertreterin der Kinderfeuerwehr Diemelsee ihren Bericht von der Diemelseer Versammlung auch noch einmal in Adorf ab, da die Gruppe teilweise am Adorfer Stützpunkt zusammenkommt. Rolf Behle berichtete von den Aktivitäten der Ehren- und Altersabteilung. Sie beschäftigten sich im abgelaufenen Jahr mit der Pflege des alten Schlauchwagens SW2000 und um die Instandhaltung des Tretbeckens. Hierzu planen sie am 26. Mai ein Fest am Tretbecken auszurichten, da das letzte mehrere Jahre zurückliegt.

Im Abschnitt des Feuerwehrvereins gab Reiner König die Aktivitäten aus 2018 bekannt, wie Maiwanderung und Kartoffelbraten, aber auch die Verpflegung von Lehrgängen und die Bewirtung beim Frühjahrskonzert und des Tags der offenen Tür bei der Firma Janson.

Den Bericht des Spielmanns- und Musikzuges gab Alexander Hennecke, er bat traditionell um Unterstützung der Feuerwehr beim Frühjahrskonzert am 13. April. Diesem Wunsch wurde vom Vorstand gern entsprochen. Nach dem Kassenbericht von Andreas Figge wurde dem gesamten Vorstand Entlastung erteilt. Nun folgten die Wahlen, deren Leitung Jürgen Küthe und Karl-Wilhelm Römer innehatten. Zum Wehrführer wurde Michael Steinhardt wiedergewählt, als neue Stellvertreter konnten René Kratzenberg und Jens Figge die Stimmen der Versammlung bekommen. Sie lösen Manuel Wilke und Patrick Demmer ab, die nicht mehr zur Wahl standen.

Die Jugendfeuerwehr führen weiterhin Svenja Scheele und David Brüne, Benedikt Beyers trat von seinem Amt zurück. Ihn ersetzt nun Niclas Engelhard. Der langjährige Gerätewart Bernd Jakob wurde ebenfalls wieder gewählt, er führt das Amt zusammen mit Marek Werner in den nächsten fünf Jahren. Kai Figge wechselt in den Posten des Gerätewarts Atemschutz.

Nach 25 Jahren Tätigkeit im Vorstand, davon 10 Jahre als Vorsitzender, kandidierte Reiner König nicht mehr. Ihm folgte sein Stellvertreter Christian Pohlmann nach. Neuer 2. Vorsitzender wurde Benedikt Beyers. Weiterhin als Rechnungsführer ist Andreas Figge tätig, sein Stellvertreter Bernd Scheele stand jedoch nicht mehr zur Wahl, ihm folgte Bernd Becker im Amt. Die Positionen der Schriftführer bleiben weiterhin wie in den vergangenen fünf Jahren. Die ehemaligen Wehrführer und Vorstandsmitglieder erhielten für Arbeit Präsente.

Besonders Reiner König freute sich über einen Gutschein für ein persönliches Konzert vom Spielmanns- und Musikzugs Adorf. Die Grußworte der Gäste leitete Karl-Wilhelm Römer ein, er sprach noch einmal über die anstehenden Beschaffungen und das geplante neue Fahrzeugkonzept für Diemelsee. Als Vertreter des Gemeindevorstands und des Gemeindeparlaments aber auch in Vertretung des Bürgermeisters Becker, sagte Jürgen Küthe die Unterstützung dieser Gremien zu und dankte für die Arbeit der Feuerwehr. Bernd Becker als Ortsvorsteher dankte im Namen der Bewohner Adorfs für den unermüdlichen Einsatz für die Bevölkerung. Den Abschluss machte Pfarrer Sascha Biehn-Tirre, der besonders die Unterstützung im Bereich Notfallseelsorge hervorhob und dort bei jedem möglichen Bedarf anbot die Hilfe anzunehmen.

Die Versammlung endete mit Ehrungen und Beförderungen der Feuerwehrkameraden.

Befördert wurden

  • Bernd Becker - Oberfeuerwehrmann
  • Michael König - Feuerwehrmann
  • Friedhelm Figge - Ehren- und Altersabteilung
  • Heinz Figge - Ehren- und Altersabteilung

Geehrt wurden

  • Friedrich Fieseler - Ehrennadel in Gold für 50 Jahre
  • Fritz Pohlmann - Ehrennadel in Gold für 50 Jahre
  • Fritz Steinhardt - Ehrennadel in Gold für 50 Jahre
  • Manuel Wilke - Floriansmedaille in Bronze
  • Patrick Demmer - Floriansmedaille in Bronze
- Anzeige -



Publiziert in Feuerwehr
Donnerstag, 24 Januar 2019 08:15

Blutspenden in Adorf

DIEMELSEE. Blutspenden sind für Empfänger einer dringend benötigten Blutkonserve wichtig. Aus diesem Grund findet am Freitag, 25. Januar, in der Zeit von 15.30 bis 19.30 Uhr in der Adorfer Dansenberghalle eine Blutspendeaktion statt.  

Die DRK-Bereitschaft freut sich auf eine rege Teilnahme.

Wer darf spenden?
Blut spenden dürfen alle gesunden Menschen im Alter zwischen 18 und 71 Jahren mit mindestens 50 Kilogramm Körpergewicht. Erstspender sollten nicht älter als 64 sein. Blut spenden kann, wer in den vergangenen vier Wochen keinen Infekt und keine Durchfallerkrankung sowie keinen operativen Eingriff hatte. Zwischen zwei Blutspenden sollten mindestens 56 Tage Abstand liegen. Männer dürfen in der Regel sechsmal, Frauen viermal im Jahr spenden. Spender werden gebeten, ihren Blutspendeausweis mitzubringen, Erstspender benötigen den Personalausweis.

Anzeige:


Publiziert in Retter
Freitag, 09 November 2018 11:11

Blitzer in Diemelsee

ADORF. Derzeit wird am Ortseingang beziehungsweise an der Ortsausfahrt von Adorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt, teilt ein Leser von 112-magazin mit. 

Gemessen wird unweit des Ortsschildes von Flechtdorf kommend, in Höhe des Bauhofs. Dort gilt Tempo 50. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

Geblitzt wird in beide Fahrtrichtungen.

Anzeige:


Publiziert in Blitzer
Seite 5 von 29

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige