Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Adorf

Dienstag, 29 März 2022 09:26

Blitzer in Diemelsee

DIEMELSEE. Um die Verkehrssicherheit in Diemelsee zu erhöhen, führt die Gemeinde am heutigen Dienstag eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Geblitzt wird am Ortsausgang von Adorf, in der Rhenegger Straße (L3078) in Höhe der Feuerwehr, in Richtung Rhenegge. Gemessen wird in beiden Richtungen. Dort gilt eine Geschwindigkeitsobergrenze von 50 km/h.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten, auch dann, wenn keine Blitzer gemeldet werden.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Freitag, 11 März 2022 18:10

Milchlaster überfährt Verkehrsinsel

DIEMELSEE. Unachtsamkeit wird einem Lkw-Fahrer aus der Gemeinde Diemelsee vorgeworfen - mit einem Milchlaster hat der Mann am Freitagmorgen eine Verkehrsinsel überfahren und zwei Verkehrszeichen geplättet.

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr der 58-Jährige mit einem in NRW zugelassenen Milchtransporter gegen 5.30 Uhr, die Flechtdorfer Straße in Fahrtrichtung Bredelarer Straße. In Höhe des Adorfer Nettomarktes übersah der Heringhäuser die mit Steinen eingelassene Erhebung, überfuhr die Insel und knickte dabei zwei Verkehrszeichen mit der Nummer 222 um. Der Fahrer informierte die zuständige Polizei, er konnte nach der Schadenaufnahme seine Fahrt weiter fortsetzen. 

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 23 Februar 2022 12:21

Blitzer beim Nettomarkt

DIEMELSEE. In der Großgemeinde Diemelsee wird am heutigen Mittwoch eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt, mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit auf den Straßen zu erhöhen.

Derzeit wird in der Flechtdorfer Straße in Adorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, stets die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Gemessen wird nach Auskunft eines Lesers in Höhe des Netto-Marktes. An der Messstelle gilt das reguläre innerörtliche Tempolimit von 50 km/h.

-Anzeige-

Publiziert in Blitzer
Schlagwörter
Mittwoch, 02 Februar 2022 19:25

Frau zwischen Einkaufswagen und Renault eingeklemmt

DIEMELSEE. Zu einem Unfall mit einer verletzten Person kam es am Dienstag auf dem Edeka-Parkplatz im Diemelseer Ortsteil Adorf.

Wie die an der Einsatzstelle eingesetzten Beamten mitteilen, ereignete sich der ungewöhnliche Unfall am 1. Februar 2022 gegen 13.30 Uhr auf dem Edeka-Parkplatz. Nachdem eine Frau aus Adorf ihren Skoda Yeti beladen hatte, stieg sie in ihren Pkw und fuhr rückwärts aus der Parklücke heraus. Dabei übersah die Adorferin eine 79-jährige Frau, die ihre Lebensmittel aus dem Einkaufswagen im Kofferraum ihres Clio verstaute.

Dabei wurde die Frau aus Stormbruch mit dem Einkaufswagen in den Kofferraum ihres Renault gedrückt und verletzt. Mit Blaulicht und Martinshorn kam, die Frau ins Korbacher Krankenhaus. Über die Schwere der Verletzungen konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 11 Januar 2022 13:55

Blitzer zwischen Adorf und Vasbeck

ADORF/VASBECK. Derzeit wird zwischen Adorf und Vasbeck eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Gemessen wird in Fahrtrichtung Vasbeck, in Höhe der Abzweigung nach Borntosten.

Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten. Wir bitten unsere Leser, immer vorsichtig und aufmerksam zu fahren - unabhängig davon, ob ein Blitzer gemeldet wurde oder nicht.

- Anzeige -

Publiziert in Retter

DIEMELSEE. Die Feuerwehr wurde am Montag (27. Dezember) zu einem Brand in der Mittelpunktschule (MPS) Adorf auf dem Dansenberg alarmiert.

Um 10.03 Uhr meldete die Leitstelle Waldeck-Frankenberg, dass im Heizungsraum der MPS eine Brandmeldeanlage Alarm geschlagen hatte - unverzüglich machten sich die Adorfer Kräfte auf den Weg zum Einsatzort, um den betroffenen Melder zu kontrollieren. 

Dort angekommen stellte sich zügig heraus, dass es sich nicht um einen Fehlalarm handelte. Bei der Erkundung konnten die Kräfte eine starke Rauchentwicklung im Heizungsraum feststellen, sodass die Gemeinschaftswehr Rhenegge-Sudeck und die Feuerwehr Vasbeck nachalarmiert wurden. Zeitgleich bereiteten die Adorfer Einsatzkräfte einen Löschangriff vor und ein erster Trupp ging unter Atemschutz mit einem C-Rohr in das Gebäude vor. Um eine ausreichende Anzahl Atemschutzgeräteträger zur Verfügung zu haben, machten sich anschließend auch die Wirmighäuser Kräfte auf den Weg zur MPS. Einen zweiten Löschangriff ließ Einsatzleiter Karl-Wilhelm Römer auf der Rückseite des betroffenen Gebäudes aufbauen.

Durch die gute Zusammenarbeit und die hervorragende Koordination konnte der Brand der Heizungsanlage zeitnah bekämpft werden. Gegen 11.45 Uhr war der Einsatz für die etwa 60 Feuerwehrleute beendet.

Ein Heizungstechniker kontrollierte im Nachgang die in Brand geratene Heizungsanlage - wie hoch der Sachschaden ist, kann bislang noch nicht gesagt werden. Zur Absicherung der Einsatzkräfte war eine RTW-Besatzung vor Ort, verletzt wurde glücklicherweise aber niemand. Um sich ein Bild von der Lage zu machen, waren der Bürgermeister der Gemeinde Diemelsee und die Schulleiterin der Mittelpunktschule Adorf ebenfalls vor Ort.

Publiziert in Feuerwehr
Samstag, 25 Dezember 2021 09:31

Lupo kommt von Fahrbahn ab

DIEMELSEE. Auf winterlicher Fahrbahn ist am frühen Samstagmorgen eine 18-jährige Frau aus der Gemeinde Diemelsee verunglückt - während ihr blauer Lupo kräftig demoliert wurde, kam die junge Autofahrerin mit leichten Blessuren davon.

Um 5.22 Uhr ging bei der Polizei der Notruf über einen Alleinunfall auf der Landesstraße 3076 zwischen Adorf und Flechtdorf ein. Der Anrufer sprach von einer eingeklemmten Person, worauf die Leitstelle die Freiwillige Feuerwehr Adorf alarmierte. Die beiden Gemeindebrandinspektoren Karl-Wilhelm Römer und sein Stellvertreter Torsten Behle rückten mit vier Einsatzwagen und 29 Einsatzkräften aus, um schnelle Hilfe zu ermöglichen.

Was war geschehen?

Die 18-jährige Frau war in den frühen Morgenstunden mit ihrem Volkswagen aus Richtung Sudeck in Fahrtrichtung Flechtdorf unterwegs, als ihr Auto ausgangs einer Rechtskurve nach links ausbrach, sich um 180 Grad drehte und im Böschungshang, seitlich zum Stehen kam. Aus ihrer misslichen Lage konnte sich die Fahrerin selbst nicht befreien, daher rückte die Freiwillige Feuerwehr, ein Notarzt aus Korbach, die Besatzung der Johanniter Unfallhilfe aus Adorf und die Polizei aus Korbach mit drei Beamten an.

Bei Eintreffen an der Unfallstelle wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet, der Brandschutz sichergestellt und die Straße in Abstimmung mit der Polizei gesperrt. Um ein Auflaufen des Verkehrs aus Richtung Adorf zu unterbinden, ließ der Einsatzleiter den Verkehr am Abzweig nach Benkhausen ableiten. Parallel dazu wurde die Rettung organisiert. Der Lupo wurde gegen wegrollen gesichert, danach konnte das Fahrzeug auf die Räder gestellt werden. Über die Fahrertür ließ sich die leichtverletzte Person mittels Spineboard aus dem Unfallfahrzeug retten und konnte unmittelbar danach dem Notarzt übergeben werden.

Über die Höhe des Sachschadens sind noch keine Angaben gemacht worden.

Link: Unfallstandort am 25. Dezember 2021 auf der L 3076.

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE. Ein Fahrzeugbrand ereignete sich am Donnerstagnachmittag in Adorf - die Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindern. 

Um 13.23 Uhr meldete die Leitstelle, dass in der Sudetenstraße, in unmittelbarer Nähe des Adorfer Feuerwehrstützpunktes, ein Fahrzeug unter einem Carport brennt. Die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Adorf, Vasbeck und die Gemeinschaftswehr Rhenegge-Sudeck machten sich direkt auf den Weg zum Einsatzort. 

Dort angekommen, bestätigte sich die gemeldete Einsatzlage. Ein VW Kombi stand unter einem Carport in Vollbrand, das Feuer war bereits auf eine angrenzende Hecke des Nachbargrundstücks übergegangen. Diese brannte in einer Länge von etwa sechs Metern. Unter Atemschutz wurde umgehend ein Löschangriff eingeleitet. Die Löschwasserversorgung hierfür wurde durch die wasserführenden Fahrzeuge und das Hydrantennetz sichergestellt. 

Durch das schnelle Eingreifen konnten die Kräfte das Fahrzeug und die angrenzende Hecke zügig löschen und weiteren Schaden verhindern - mit einer Wärmebildkamera suchten die Einsatzkräfte nach Glutnestern. Unter Zuhilfenahme einer Leiter kontrollierten die Einsatzkräfte das Flachdach des Carports - auch hier konnte glücklicherweise Entwarnung gegeben werden. 

Abschließend wurde das völlig zerstörte Fahrzeug mit einem Gabelstapler aus dem Carport gezogen. Gegen 14.30 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr beendet. Insgesamt waren etwa 30 Feuerwehrleute im Einsatz. Die beiden Gemeindebrandinspektoren Torsten Behle und Karl-Wilhelm Römer waren vor Ort und leiteten den Einsatz.

Informationen zur Schadenshöhe oder zur Brandursache liegen bislang nicht vor. Verletzt wurde niemand.

Publiziert in Feuerwehr

DIEMELSEE. Auf dem Heimberg in Adorf sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch Unbekannte in eine Feldscheune eingebrochen.

Nach Polizeiangaben verschafften sich die Täter über ein Tor gewaltsam Zugang zu der Scheune. Dort entwendeten sie einen Aufsitzmäher und ein Stromaggregat im Gesamtwert von etwa 650 Euro. Die Täter konnten mit der Beute unerkannt flüchten. Da sich die Tat in der Feldgemarkung ereignete, geht die Polizei davon aus, dass eventuell Jäger, die bei Vollmond auf Schwarzwild angesessen haben, den Abtransport des Diebesgutes beobachten konnten.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise, insbesondere auch zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen im Tatortbereich, bitte an die Polizeistation Korbach melden. Die Telefonnummer lautet 05631/9710. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

DIEMELSEE. Nachdem ein Opelfahrer auf der Landesstraße 3076 öffentliches Eigentum beschädigt hatte, setzte er sich ab, ohne die Behörde über die Schadenslage zu informieren.

Aufgefallen war einer Streifenwagenbesatzung ein umgefahrener Leitpfosten auf der Landesstraße zwischen den Diemelseer Ortsteilen Flechtdorf und Adorf. Bei genauerer Betrachtung stellten die Beamten fest, dass abgerissene Fahrzeugteile eines Transporters in dem Flutgraben lagen. Nach derzeitigem Kenntnisstand muss der Unfallverursacher von Flechtdorf in Richtung Adorf unterwegs gewesen sein. In einer Linkskurve, kurz vor dem Abzweig in Richtung Benkhausen, kam der Fahrer mit seinem weißen Transporter nach rechts von der Fahrbahn ab und wurde in den Böschungshang gedrückt.

Dabei muss das Fahrzeug erheblich beschädigt worden sein. Vermutlich ist die rechte Fahrzeugseite (Beifahrerseite) und die Front vorne rechts stark beschädigt. Die am Unfallort aufgefundenen Trümmerteile deuten auf einen weißen Vivaro der Marke Opel hin. Den genauen Zeitraum konnten die Beamten nicht ermitteln - der Unfall dürfte sich aber zwischen Freitag, 15. Oktober, 15.10 Uhr und Samstag, 16. Oktober, 9.30 Uhr ereignet haben.

Hinweise zu der Unfallflucht nimmt die Polizei in Korbach unter der Rufnummer 05631/9710 entgegen.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Seite 2 von 31

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige