Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Achenbach

BREIDENSTEIN. Nach einer Verfolgungsfahrt in der Nacht zu Freitag ist ein flüchtiger Motorradfahrer vorläufig festgenommen worden. Der 24-Jährige war alkoholisiert, hatte Drogen konsumiert und besitzt keinen Führerschein. 

Polizisten fiel am frühen Freitagmorgen gegen 1.15 Uhr in Breidenstein ein Motorradfahrer aufgefallen, der sofort Gas gab, als er den Streifenwagen erblickte. Dabei ließ sich der Biker auch nicht von dem eingeschalteten Blaulicht und Signalhorn beeindrucken. Er flüchtete mit hoher Geschwindigkeit über die Bundesstraße 253 in Richtung Oberdieten und kam mehrfach auf die Gegenspur.

In der Ortsdurchfahrt von Oberdieten verlor der Fahrer beim Abbremsen die Kontrolle über seine Maschine, rutschte zu Boden und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Er warf Helm und Handschuhe weg und flüchtete weiter zu Fuß durch den Bachlauf der Achenbach. Wenig später gelang den Beamten jedoch die Festnahme des völlig durchnässten und verschmutzten 24-Jährigen aus dem Hinterland.

Ein durchgeführter Drogenvortest bei dem alkoholisierten Mann, der keine Fahrerlaubnis besitzt, verlief positiv. Nach einer Blutentnahme wurde er entlassen. An der Verfolgung zuvor hatten sich Streifenwagen der Polizei aus Biedenkopf, Dillenburg und Marburg beteiligt. (ots/pfa)  

Anzeige:


{source}
<script type="text/javascript"><!--
google_ad_client = "ca-pub-6679455915258683";
/* 468x60 Unter Artikel Banner */
google_ad_slot = "7735614807";
google_ad_width = 468;
google_ad_height = 60;
//-->
</script>
<script type="text/javascript"
src="http://pagead2.googlesyndication.com/pagead/show_ads.js">
</script>
{/source}

Publiziert in MR Polizei

ACHENBACH. Am Wochenende feierte der Löschzug Achenbach der Freiwilligen Feuerwehr Siegen sein 75-jähriges Jubiläum. Dazu präsentierten sich die Kameradinnen und Kameraden am Samstag und Sonntag auf dem Gelände der Achenbacher Hauptschule.

Los ging es am Samstagmorgen um punkt 10 Uhr mit einer Großübung der Jugendfeuerwehr. Hierbei wurde die Jugendfeuerwehr Achenbach durch die Nachbarjugendfeuerwehren aus Gosenbach, Oberschelden und Niederschelden unterstützt.
 
Weiter ging es dann um 13 Uhr mit einer Großübung der aktiven Wehr. Hieran nahmen neben dem Jubiläumslöschzug Achenbach die Einheiten aus Hammerhütte, Gosenbach, Oberschelden, Niederschelden sowie die neue Drehleiter der hauptamtlichen Wache teil. Es war sozusagen die „Feuertaufe“ für die neue Drehleiter der hauptamtlichen Wache. Sie wird Ende des Monats offiziell ihren Einsatzbetrieb aufnehmen. Für die Übung angenommen wurde ein Brand im unteren Teil der Hauptschule. Hier kam es bei Arbeiten im Werkstattbereich der Schule zu einem Brand. Binnen von wenigen Augenblicken war der untere Teil der Hauptschule stark verqualmt und mehrere Personen wurden in dem brennenden Gebäude vermisst. Unter schwerem Atemschutz gelang es den Wehrleuten, die vermissten Personen zu retten und ins Freie zu bringen. Auch der Brandherd konnte schnell lokalisiert und gelöscht werden. Über die Drehleiter wurde eine Person vom Dach der Schule gerettet.

Nach der Großübung konnten die eingesetzten Einsatzfahrzeuge der Einheiten auf dem Schulhof aus nächster Nähe besichtigt werden. Ein weiterer Höhepunkt waren die Vorführungen der Rettungshundestaffel der Johanniter. Sie demonstrierten, wie die Rettungshunde vermisste und verschüttete Personen aufspüren können. Für die kleinen Gäste stand derweil die Brandschutzerziehung auf dem Programm. Hier erklärten die Wehrleute den Kindern, wie sie sich im Brandfall richtig zu verhalten haben. Selbstverständlich wurde auch das richtige absetzen eines Notrufes über die Bundesweit einheitliche Notrufnummer 112 geübt. Natürlich durften sich die kleinen Besucher auch anschließend mal selber als Feuerwehrmann (-frau) versuchen und mit einem richtigen Strahlrohr auf ein Hindernis spritzen.  

Am Abend trafen sich die Kameradinnen und Kameraden gemeinsam mit rund 300 Gästen zum Festkommers anlässlich  ihres 75-jährigen Jubiläums, in der Turnhalle der Hauptschule wieder.

Eröffnet wurde der Festkommers durch Löschzugführer Michael Norbert. Nach einigen Grußworten durch Siegens Bürgermeister Steffen Mues, dem Leiter der Feuerwehr Siegen Matthias Ebertz und Kreisbrandmeister Bernd Schneider, der dem Löschzug Achenbach unter anderem die Ehrenurkunde des Landes Nordrhein-Westfalen überreichen konnte, konnte Matthias Ebertz einige Kameradinnen und Kameraden befördern. So  wurden Ramona Behrens, Kathrin Jansen und Yvonne Mader zur Oberfeuerwehrfrau befördert, Sven Norbert und Manuel Klein wurden zum Feuerwehrmann befördert, Daniel Spitzer zum Hauptfeuerwehrmann, Andre Böcking, Patrick Hoffmann und Michel Klinkert zum Unterbrandmeister und Stefan Rieß zum Oberbrandmeister.

Selbstverständlich hatten die Gäste auch einige Geschenke für die Jubiläumsgastgeber im Gepäck. So wurden Michael Norbert als Löschzugführer des Löschzuges Achenbach, neben zahlreichen Flachgeschenken die Ehrengabe des Kreises Siegen-Wittgenstein, ein Barometer in Form von Feuerwehrarmaturen des Kreisfeuerwehrverbandes, ein Rettungsrucksack durch den Schützen- und Heimatverein sowie eine akkubetriebene Beleuchtungseinheit für die Einsatzstellenbeleuchtung durch den Förderverein des Löschzuges überreicht.

Nachdem Festkommers sorgte dann die Gruppe „Meteor“ bis weit nach Mitternacht für gute Stimmung unter den Festgästen.

Am Sonntagmorgen waren die Achenbacher Feuerwehrleute dann aber schon wieder früh auf den Beinen. Um 10 Uhr startete der zweite Tag der Feierlichkeit mit einem ökumenischen Gottesdienst. Ab 11 Uhr ging es weiter mit einem musikalischen Frühschoppen begleitet durch den Spielmannszug des TV Gosenbach.

Ein großes Fußballturnier und eine Feuerwehr-Olympiade für Kids rundeten die Jubiläumsfeierlichkeiten dann am Sonntagnachmittag ab. Kurz vor Schluss stieg die Spannung jedoch nochmal kurzeitig an. Hier wurden die Gewinner der großen Tombola gezogen.

Während der gesamten Feierlichkeiten war natürlich für das leibliche Wohl der Festgäste bestens gesorgt.

Publiziert in SI Feuerwehr
Sonntag, 22 April 2012 21:22

Feuerwehr stellt Festschrift zum Jubiläum vor

ACHENBACH. Am 12. und 13. Mai ist es soweit. Dann feiert der Löschzug Achenbach der Freiwilligen Feuerwehr Siegen sein 75-jähriges Jubiläum. Anlässlich dieses Jubiläums stellten die Kameraden jetzt ihre frisch gedruckte Festschrift vor.

Auf 96 Seiten berichten die Achenbacher Wehrleute über ihre Geschichte, die schon weit vor der Gründung von 1937 beginnt. Weiterhin gibt es in der Festschrift unter anderem Informationen über die Mitglieder, die Fahrzeuge und das Gerätehaus des Löschzuges sowie über die Jugendfeuerwehr, den Förderverein und die Frauen in der Wehr. Auch das Miteinander von Haupt- und Ehrenamt werden ausführlich beschrieben.

Erhältlich ist die Festschrift zum Preis von 2 Euro direkt bei den Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Achenbach. Weitere Informationen gibt es auch auf www.feuerwehr-achenbach.de.

Publiziert in SI Feuerwehr

ACHENBACH. Am Dienstagnachmittag sollte in Siegen in der Achenbacher Straße im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle ein mit drei Personen besetzter BMW durch die Polizei angehalten und kontrolliert werden. Als der Fahrer die Anhaltesignale der Polizei sah, gab er Gas: Der 32-Jährige kümmerte sich nicht mehr um die Verkehrsvorschriften und flüchtete quer durch das Stadtgebiet. Dabei beschleunigte der 32-Jährige innerorts mitunter auf über 90 km/h und missachtete auch Rotlicht zeigende Ampelanlagen.

In Eiserfeld ließ der 32-Jährige sein Fahrzeug an einem Firmengelände plötzlich stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Den Polizeibeamten gelang es jedoch, den Flüchtigen bereits nach kurzer Verfolgung zu stellen und vorläufig festzunehmen. Auch die beiden Mitfahrer wurden noch in der Nähe des Autos angetroffen und ebenfalls festgenommen.

Aufmerksame Zeugen hatten beobachtet, dass die beiden Mitfahrer irgendetwas in der Nähe des BMW abgelegt hatten. Nach kurzer Suche fanden die Polizisten illegale Betäubungsmittel.

Der 32-jährige Fahrer des BMW stand unter Drogeneinfluss und hatte keinen Führerschein. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss, wegen Gefährdung des Straßenverkehrs sowie wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt. Die Drogen stellte die Polizei sicher.

Publiziert in SI Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige