Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: 112 Magazin

Donnerstag, 24 Juni 2021 18:49

Mann flüchtet auf Dach von Supermarkt

BRILON. Ein mit Haftbefehl gesuchter Mann flüchtete am Mittwochabend auf das Dach eines Supermarktes. Nach mehrstündigen Gesprächen konnte der Briloner durch die Polizei festgenommen werden.

Gegen 18.30 Uhr erhielt die Polizei Hinweise darauf, dass sich der gesuchte Mann in einer Wohnung an der Altenbürener Straße aufhielt. Der Mann wurde wegen diversen Drogen- und Verkehrsverstößen per Haftbefehl gesucht. Als der Mann die Polizei erkannte, flüchtete er über einen Balkon auf das Dach eines angrenzenden Discounters. Um eine mögliche Gefährdung des Flüchtigen auszuschließen, sahen die Einsatzkräfte von einer Verfolgung auf das Dach ab. Stattdessen wurde der Briloner angesprochen und beruhigt.

Zeitgleich sperrten weitere Einsatzkräfte den Bereich um den Discounter weiträumig ab. Gemeinsam mit einer Familienangehörigen schafften es die Einsatzkräfte den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Er kehrt in die Wohnung zurück. Gegen 21.30 Uhr konnte er schließlich verhaftet werden. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, wie die Polizei berichtet.

Im Laufe des Donnerstags erfolgte die Vorführung des Briloners am Amtsgericht Schmallenberg. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in HSK Polizei

FRANKENBERG. Hoher Sachschaden und zwei verletzte Personen sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag auf der Bundesstraße 253 bei Röddenau ereignet hat - die Polizei geht von einer Vorfahrtsverletzung aus. 

Wie die Polizei auf Nachfrage mitteilt, befuhr gegen 13.20 Uhr ein 54-jähriger Mann aus Frankenberg mit seinem silbergrauen Ford Fiesta die Bundesstraße 253 von Frankenberg in Richtung Allendorf. In Höhe der Abfahrt vom Röddenauer Kreisel zur Bundesstraße stoppte der Fahrer (49) eines Volkswagens zunächst an der Halteline, gab dann aber Gas, um auf die Bundesstraße abzubiegen. Dabei übersah der Frankenberger den von links kommenden Fiesta. 

Infolge der Vorfahrtsverletzung stießen die beiden silbergrauen Fahrzeuge zusammen. Beide Fahrer wurden ins Krankenhaus gebracht, sie konnten aber nach ambulanter Versorgung wieder entlassen werden. An dem Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 3000 Euro. Der Sachschaden am Passat wurde von der Polizei auf 6000 Euro geschätzt. 

Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergung der Fahrzeuge kam es zu Verkehrsbehinderungen und einer kurzzeitigen Straßensperrung.

Link: Unfallstandort B253 bei Röddenau.

Publiziert in Polizei
Donnerstag, 24 Juni 2021 11:59

Zwei Tote bei Flugunfall auf Segelflugplatz

ESCHWEGE. Bei einem tragischen Flugunfall auf dem Gelände eines Segelflugplatzes bei Eschwege (Werra-Meissner-Kreis) sind am Mittwochnachmittag zwei Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Beamten der Polizeistation Eschwege berichten, war ein 65-jähriger Pilot aus Wehretal zusammen mit seinem 59 Jahre alten Mitflieger aus Sontra in den Nachmittagsstunden zu einem Rundflug aufgebrochen. Aus derzeit noch ungeklärten Gründen kam es gegen 17.15 Uhr beim Landeanflug auf den Zielflugplatz "Gut Friedrichsruh" zu einem Strömungsabriss, infolgedessen der Pilot die Kontrolle über das Segelflugzeug verlor und das Fluggerät hart auf dem Flugplatzgelände aufschlug.

Trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen erlagen beide Flugzeuginsassen noch an der Absturzstelle ihren schweren Verletzungen. Die Kriminalpolizei Eschwege sowie die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen haben die Ermittlungen zur Aufklärung des Flugunfalls aufgenommen. (ots/r)

Publiziert in KS Polizei
Donnerstag, 24 Juni 2021 08:28

Blitzer auf der Bundesstraße 252

KORBACH. Derzeit wird an der Bundesstraße 252 im Bereich der Abfahrt Strothe wird eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt.

Geblitzt wird auf Höhe eines Brückenpfeilers in beiden Richtungen. Das Team von 112-magazin.de appelliert an alle Verkehrsteilnehmer, die jeweils gültigen Tempolimits einzuhalten, auch wenn keine Blitzer gemeldet wurden.

Publiziert in Blitzer

FRANKENBERG/HAINA. Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen ist am Mittwoch ein junger Motorradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert worden. 

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei in Frankenberg den Unfall, der sich gegen 13.10 Uhr auf der Landesstraße 3073 ereignet hat. Nach ersten Informationen war der 17-Jährige aus der Gemeinde Haina mit seiner 125er Yamaha von Mohnhausen in Richtung Bockendorf unterwegs gewesen, als ein Reh die Straße überqueren wollte. Völlig überrascht von dem Wildwechsel kollidierte der junge Mann mit dem Reh und kam zu Fall. 

Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt und musste mit einem RTW ins Krankenhaus nach Frankenberg eingeliefert werden. Nicht überlebt hat das Reh, dass nach dem Zusammenprall an der Unfallstelle verendete. (112-magazin.de)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Dienstag, 22 Juni 2021 20:27

Hungriger Mann nach Diebstahl festgenommen

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag brach ein zunächst unbekannter Täter in ein Einfamilienhaus in der Richard-Kirchner-Straße in Bad Wildungen ein. Am späten Freitagnachmittag, kurz nachdem der Einbruch bei der Polizei angezeigt geworden war, konnten die Bad Wildungen Polizisten einen Tatverdächtigen festnehmen und große Teile des Diebesgutes bei ihm auffinden.

Am Freitag gegen 17.30 Uhr erstattete ein Bewohner des Einfamilienhauses Anzeige bei der Polizei Bad Wildungen. Bei der Tatortaufnahme stellten die Beamten fest, dass der unbekannte Täter durch gewaltsames Öffnen eines Kellerfensters in das Haus gelangt war. Der Täter war offensichtlich hungrig, er verzehrte am Tatort verschiedene Lebensmittel. Aus Räumen des Erdgeschosses entwendete er anschließend einen Weidenkorb, in dem sich medizinische Geräte befanden, sowie ein Apple HomePod. Mit dem Diebesgut flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.

Etwa eine Stunde nach Bekanntwerden des Einbruchs kontrollierten die Polizeibeamten einen 36-jährigen Mann in der Innenstadt von Bad Wildungen. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Polizisten das Diebesgut aus dem vorangegangenen Einbruch. Der alkoholisierte 36-Jährige wurde festgenommen. Er wird sich wegen Wohnungseinbruchsdiebstahls verantworten müssen. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

KASSEL. Eine böse Überraschung erlebte am Sonntagmorgen der Besitzer eines VW Passat, als er zu seinem in der Heinrich-Schütz-Allee abgestellten Auto kam. Ein Unbekannter war in seinen VW gekracht, hatte das Fahrzeug vier Meter weit geschoben und war abgehauen.

Nach Angaben der Polizei ist an dem Passat ein Sachschaden von ca. 6000 Euro entstanden. Der verursachende Wagen hatte mehrere Trümmerteile an der Unfallstelle verloren. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich offenbar um Teile eines Audi A 6, Produktionsjahr 2011 - 2014, handelt, weshalb die Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei nun um Hinweise auf den verursachenden und sichtbar beschädigten Wagen bitten. 

Die Unfallflucht hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Zeit von Samstag, 12 Uhr, bis Sonntag, 8.30 Uhr ereignet. Der VW Passat hatte in Höhe der Hausnummer 171 in einer Parkbucht am Fahrbahn gestanden. Der Verursacher war vermutlich auf der Heinrich-Schütz-Allee von der Korbacher Straße kommend in Richtung Druseltalstraße unterwegs gewesen und war aus noch unbekannten Gründen mit seinem Audi A 6 gegen den Passat gekracht. Anschließend flüchtete der Fahrer, ohne sich um den Schaden, der am hinteren linken Kotflügel des VW entstanden war, zu kümmern. 

Zeugen, die den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe Hinweise auf den flüchtigen Fahrer oder seinen sichtbar beschädigten Audi A 6 geben können, werden gebeten, sich unter Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden.  (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in KS Polizei

BAD WILDUNGEN. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in Bad Wildungen zu Diebstählen aus einer Lagerhalle und einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus.

Die Polizei Bad Wildungen konnte einen Tatverdächtigen festnehmen, Ermittlungen bezüglich eines zweiten Verdächtigen laufen noch. Große Teile des Diebsgutes stellte die Polizei sicher. Am Sonntagmorgen meldete sich der Inhaber eines Gebrauchtmöbelmarktes bei der Polizeistation Bad Wildungen, da bei ihm eingebrochen worden war. Bei der Tatortaufnahme in der Lagerhalle in der Münzstraße stellten die Polizeibeamten fest, dass die unbekannten Täter durch ein Fenster gewaltsam in einen Lagerraum eingedrungen waren. Von dort stahlen die Täter eine geringe Menge Bargeld, einen Laptop, zwei Musikboxen und diverses Werkzeug. Die Täter konnten zunächst unerkannt entkommen.

Ebenfalls in der Nacht zu Sonntag kam es zu einem Diebstahl aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Lindenstraße in Bad Wildungen. Die Täter gelangten in die Wohnung im Obergeschoss und stahlen hier einen Fernseher, eine XBOX, ein Handy sowie eine Jacke im Gesamtwert von etwa 500 Euro.  Bei den Anzeigenaufnahmen durch die Polizei meldete sich ein Zeuge, der in der Tatnacht verdächtige Personen gesehen hatte. Seine Angaben führten schließlich zu einem Tatverdächtigen. Die Polizeibeamten überprüften den 21-jährigen Wildunger, anschließenden Ermittlungen und Maßnahmen führten zum Auffinden von großen Teilen des Diebesgutes aus den beiden Straftaten.

Der geständige Tatverdächtige wurde nach den weiteren polizeilichen Maßnahmen entlassen. Er wird sich aber demnächst wegen zwei Diebstahlsdelikten und auch wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen, da er aufgrund eines Drogenvortest im Verdacht steht, verschiedene Drogen erworben und konsumiert zu haben. Die weiteren Ermittlungen, insbesondere auch zu dem Mittäter des 21-Jährigen, werden bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Wildungen geführt. (ots/r)

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

WALDECK-FRANKENBERG. Derzeit machen Gerüchte in den sozialen Netzwerken über angebliche Pferdediebstähle im Landkreis die Runde - die Polizei gibt Entwarnung.

In der Nachricht, die unter anderem in WhatsApp verbreitet wird, soll eine organisierte Bande am Tage Pferdeställe und Reitanlagen ausspionieren, um in der Nacht ausgesuchte Tiere zu stehlen und sie anschließend nach Polen zu bringen. Die Fahrzeuge werden ebenfalls beschrieben, auch werden in der Nachricht Kennzeichen und Automobile genannt, die angeblich gestohlen wurden.

Wie Polizeisprecher Dirk Richter auf Nachfrage mitteilt, ist dieser "Kettenbrief" seit einigen Wochen im Umlauf. Allerdings gab es in den vier Polizeistationen des Landkreises Waldeck-Frankenberg keine Anzeige auf einen Pferdediebstahl. Auch von den beiden Pferden, die in Nieder-Werbe angeblich gestohlen wurden, ist den Behörden nichts bekannt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei
Montag, 21 Juni 2021 10:40

Unfall in Diemelsee - 9000 Euro Sachschaden

DIEMELSEE. Hoher Grasbewuchs auf der Bankette führte am Sonntag auf dem Gemeindeweg zwischen Bontkirchen und Stormbruch zu einem Unfall mit Sach- und Personenschaden.

Nach Informationen der Polizei befuhr ein 21-jähriger Mann aus Marsberg mit seinem Audi A3 gegen 18.15 Uhr den Bülsenberg von Bontkirchen in Richtung Stormbruch. Zeitgleich steuerte ein Ehepaar aus Wirmighausen mit einem VW-Golf aus der Feldgemarkung in Höhe der Mönchsecke auf den Gemeindeweg zu, um nach rechts in Richtung Diemelsee abzubiegen.

Weil hohes Gras die Sicht auf den Durchgangsverkehr behinderte, tastete sich der 80-Jährige langsam vor und gab scheinbar im ungünstigen Moment Gas. Der vorfahrtsberechtigte Marsberger im Audi wurde überrascht und kollidierte mit dem Golf. Dabei trug die Ehefrau (78) im Golf leichte Verletzungen davon. Insgesamt wird der Sachschaden auf 9000 Euro geschätzt.

-Anzeige-

Publiziert in Polizei

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige