Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: überschlagen

FEUDINGEN. Eine 26-jährige Pkw Fahrerin hatte bei einem Verkehrsunfall zwischen Feudingen und Rückershausen nach ersten Erkenntnissen Glück im Unglück.

Nach Angaben der Polizei war die junge Frau auf regennasser Fahrbahn vom Sportplatz „Unterm Tannenwald“ in Richtung Rüppershausen unterwegs, als sie nach rechts von der Fahrbahn abkam, mit den Rädern in einen Regendurchlass geriet und sich anschließend in einer angrenzenden Böschung mehrfach überschlug. Ihr Wagen kam dann auf der Fahrerseite zum Liegen, die Frau wurde nach ersten Erkenntnissen zum Glück nur leicht verletzt. Sie wurde mit dem DRK Rettungsdienst aus Erndtebrück in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren aus Rüppershausen und Feudingen stellten den Wagen auf die Räder, halfen bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten und streuten ausgelaufene Kraftstoffe ab. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb die Strecke komplett gesperrt.  

Publiziert in SI Retter

DIEMELSEE. Erneut hat ein Verkehrsunfall einen Menschen aus unserer Mitte gerissen - die Ursache dafür ist noch nicht bekannt, Fremdverschulden wird aber ausgeschlossen.

Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 52-jähriger Mann aus der Großgemeinde Diemelsee die Landesstraße 3297 von Twistetal-Gembeck kommend in Fahrtrichtung Vasbeck. Ausgangs einer leichten Linkskurve geriet der Fahrer eines bordeauxroten Audis nach links von der Fahrbahn ab, riss einen Leitpfosten aus dem Boden und überschlug sich mehrfach mit seinem Auto horizontal auf dem Feld, ehe der Wagen nach knapp 90 Metern auf den Pneus zum Stehen kam. 

Dabei wurde der Audi mit Korbacher Kennzeichen (KB) völlig zerstört. Vermutlich ereignete sich der Unfall bereits am Freitag, vor Mitternacht. Dazu würden auch die noch vereisten Scheiben an dem Unfallwagen passen. Ein Zeuge hatte den Unfallwagen am Samstagmorgen bei Tagesanbruch auf dem Feld stehen sehen, angehalten, nach dem Rechten geschaut und die Leitstelle alarmiert.

Die angeforderte Polizeistreife erschien umgehend, auch der Notarzt traf zügig am Unfallort ein. Allerdings konnte der Mediziner nur den Tod des Fahrers feststellen, der während des Unfallvorgangs aus dem Wagen geschleudert worden war. Die Suche nach weiteren Opfern in der näheren Umgebung des Unfallortes durch Beamte der Polizeistation Korbach blieb ohne Ergebnis. Am betagten Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Mittlerweile haben Polizeikräfte die Angehörigen des 52-Jährigen erreicht und die traurige Nachricht überbracht.

Link: Unfallstandort Landesstraße 3297 am 23. Februar 2019

Weitere Informationen folgen!

Publiziert in Polizei
Dienstag, 04 Dezember 2018 12:44

Verkehrsunfall mit einer Schwerverletzten

HÖXTER. Am Samstag, gegen 6.05 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 239 zwischen Brenkhausen und Höxter zu einem Verkehrsunfall.

Eine 36-jährige Fahrzeugführerin aus Marienmünster fuhr mit ihrem VW Polo aus Richtung Brenkhausen kommend in Richtung Höxter. Vor einer leichten Linkskurve überholte sie den Pkw einer 52-jährigen Fahrzeugführerin. Unmittelbar nach dem Wiedereinscheren geriet sie nach rechts auf die Bankette, kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrfach und kam erst auf dem angrenzenden Acker zum Stehen.

Glücklicherweise konnte sie ihr Fahrzeug trotz der starken Beschädigungen noch allein verlassen. Die 36-Jährige verletzte sich bei dem Unfall und wurde mittels Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo sie auch stationär verblieb.

Ihr Fahrzeug war aufgrund der starken Beschädigungen nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden wird auf ca. 4.100 Euro geschätzt. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HX Polizei

BAD WILDUNGEN. Wahrscheinlich war unangepasste Geschwindigkeit ursächlich für einen Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 40 zwischen Bad Wildungen und Reinhardshausen am Donnerstagvormittag auf rutschiger Straße.

Nach Angaben der Polizei befuhr der 56-Jährige gegen 9.20 Uhr mit seinem roten Dacia die Quellenstraße von Bad Wildungen kommend in Richtung Reinhardshausen. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor der Mann aus Gemünden (Rhein-Hunsrück-Kreis) die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mit dem Dacia, der in einem Waldstück auf dem Dach liegen blieb.

Zeugen des Unfallhergangs riefen sofort über die Notrufnummer 112 die Leitstelle an. Weil zunächst von einer eingeklemmten Person die Rede war, wurde ein NEF und ein RTW, sowie die Feuerwehr alarmiert und zur Unfallstelle geschickt. Hier brauchte aber niemand mehr eingreifen, da sich der Unfallfahrer selbst aus dem Auto befreien konnte. Die Wildunger Wehr sicherte die Unfallstelle ab.

An dem Dacia entstand wirtschaftlicher Totalschaden von 5000 Euro. Der Fahrer blieb wie durch ein Wunder unverletzt und wurde vorsorglich im Krankenhaus untersucht. (112-magazin)

Anzeige:


Publiziert in Polizei
Montag, 29 Oktober 2018 17:14

Junge Frau nach Alleinunfall verletzt

PADERBORN. Am Montagmorgen ist eine junge Frau auf der Bundesstraße 64 in Höhe Paderborn bei einem Alleinunfall verletzt worden.

Die 23-Jährige hatte gegen 8.05 Uhr die Straße in Richtung Höxter befahren. Etwa 350 Meter vor der Abfahrt nach Benhausen war sie aufgrund von Ablenkung mit ihrem Audi nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gefahren. Dabei wurde das Fahrzeug herumgeschleudert und kam auf der Beifahrerseite liegend, quer zur Fahrbahn auf dem rechten von zwei geradeaus führenden Fahrstreifen zum Stillstand.

Zwei Männer, die sich wenige Augenblicke später der Unfallstelle näherten, schlugen die Windschutzscheibe des stark beschädigten Autos ein und zogen das leicht verletzte Unfallopfer, das sich nicht aus eigenen Kräften hätte aus dem Wrack befreien können, aus dem Auto. Sie wurde für die weitere ärztliche Versorgung mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in PB Polizei
Freitag, 12 Oktober 2018 15:57

Verkehrsunfall mit zwei verletzten älteren Damen

ARNSBERG. Am Freitag gegen 11.50 Uhr rückten die Kräfte der Feuerwehr und der Polizei zu einem Verkehrsunfall in Freienohl aus, bei dem zwei Autofahrerinnen schwer verletzt wurden.

Eine 64-jährige Arnsbergerin fuhr von der Scherse kommend in Richtung Freienohl. Direkt hinter der Arnsbergerin fuhr eine 70-jährige Frau aus Meschede. Im Bereich des Ortseingangs fuhr die Meschederin aus bislang ungeklärten Gründen auf das vor ihr fahrende Auto auf.

Nach dem Zusammenstoß kamen die beiden Autos nach rechts von der Straße ab und stürzten einen Abhang hinab. Hierbei überschlug sich das Auto der älteren Frau. Ersthelfer kümmerten sich um die beiden verletzten Frauen, der Rettungsdienst brachte die Verletzten daraufhin in ein Krankenhaus. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme und den anschließenden Räumungsarbeiten kam es im Bereich der Unfallstelle zu Verkehrsbehinderungen. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in HSK Polizei

KASSEL. Ein alkoholisierter Autofahrer ist in der Nacht zum Freitag auf der Autobahn 44 von der Fahrbahn abgekommen und mit seinem Pkw die Böschung hinab gestürzt, wo der Wagen auf dem Geländer einer Unterführung zum Liegen kam.

Der 52-jährige Fahrer des Pkw war bei dem Unfall leicht verletzt und anschließend mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Er war offenbar aufgrund seiner Alkoholisierung von der Fahrbahn abgekommen. Ein an der Unfallstelle bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest hatte einen Wert von 1,3 Promille ergeben.

Wie die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal berichten, war es gegen 0.40 Uhr in Fahrtrichtung Kassel, kurz hinter der Anschlussstelle Breuna, zu dem Unfall gekommen. Der 52-Jährige aus Polen war mit seinem Opel Zafira dort nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und die Böschung hinab gestürzt, wobei sich der Pkw überschlug. Der Opel wurde dadurch rundherum beschädigt. Die Beamten beziffern die Schadenshöhe auf etwa 3.000 Euro. Hinzukommend ist dem Geländer ein Schaden von rund 2.000 Euro entstanden. Für die aufwendige Bergung des Pkw, die bis 2.40 Uhr in der Nacht dauerte, musste der rechte, derzeit wegen einer Baustelle abgetrennte und allein geführte Fahrstreifen zeitweise voll gesperrt werden, da für die Bergung ein Kran verwendet wurde. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Baustelle. 

Der 52-Jährige muss sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Die Beamten ließen ihm anschließend von einem Arzt eine Blutprobe entnehmen, um für das weitere Verfahren die genaue Alkoholkonzentration in seinem Blut bestimmen zu lassen. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, entließen sie ihn zudem erst nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in KS Polizei
Montag, 26 März 2018 14:11

Auto überschlägt sich, Fahrer verletzt

MORNSHAUSEN. Schwere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen erlitt ein 20 Jahre alter Autofahrer am späten Freitagabend, am 23. März bei einem Unfall auf der Kreisstraße 74 zwischen Mornshausen und Holzhausen.

Der junge Mann war gegen 23 Uhr mit seinem Polo unterwegs und kam ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab. Er prallte gegen eine Böschung, überschlug sich und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Der 20-Jährige konnte sich selbständig aus seinem stark deformierten Wagen befreien. Er wurde nach der Erstversorgung von einem Rettungswagen in die Uni-Klinik gebracht, An dem Polo entstand wirtschaftlicher Totalschaden. (ots/r)

- Anzeige -


Publiziert in MR Polizei

LAISA. Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am Freitagnachmittag auf der B 253 bei Laisa. Dabei wurde ein Pkw-Fahrer schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus seinem Auto befreit werden.

Gegen 15.30 Uhr war der Mann von Battenberg kommend in Richtung Laisa unterwegs und war dabei offensichtlich viel zu schnell. Denn im Bereich einer Linkskurve verlor auf der Bundesstraße die Kontrolle über seinen Mercedes. Der Wagen kam von der Fahrbahn ab, durchfuhr einen Seitenstreifen, überschlug sich mehrmals, brach einen Baum ab, zerstörte den Tisch einer Sitzgruppe eines Parkplatzes, drehte sich um nahezu 180 Grad und kam schließlich schwer beschädigt in einer Böschung hinter dem Parkplatz zum Stehen. Der Unfallfahrer richtete dabei auf dem Parkplatz an der Bundesstraße eine Spur der Verwüstung an. Ein glücklicher Umstand, dass gerade niemand auf dem Parkplatz war.

Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt, sodass die Feuerwehren aus Battenberg und Laisa unter der Leitung von Michael Meixner ausrücken mussten. Glücklicher Umstand: Die Kameraden hatten kurz zuvor einen anderen Einsatz in Berghofen absolviert und waren somit besonders schnell an der Einsatzstelle. „Da der Rettungsdienst noch nicht da war, haben wir aufgrund der extremen Kälte bewusst darauf verzichtet, den Fahrer aus dem Fahrzeug zu holen“, erklärte der stellvertretende Wehrführer vor Ort. Eine richtige Entscheidung, denn gerade Unfallopfer, die innere und äußere Blutungen aufweisen können, dürfen nicht der Kälte ausgesetzt sein. Die Blutgerinnung funktioniert bei Absinken der Körperkerntemperatur nämlich immer schlechter.

In Zusammenarbeit mit dem Rettungswagen aus Laisa und dem Notarzt aus Wolfgruben wurde der Patient schonend aus dem Pkw befreit und mittels Rettungsbrett gerettet und dann in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren räumten den abgebrochenen Baum bei Seite und streuten ausgelaufenes Motoröl ab. Sie sperrten während der Rettungs- und Bergungsarbeiten auch den Parkplatz ab. Der Mercedes des Unfallfahrers hatte nur noch Schrottwert.

Publiziert in Polizei
Mittwoch, 21 Februar 2018 17:05

Fahrfehler - Mit Polo mehrfach überschlagen

LENGEFELD/EPPE. Ein Fahrfehler auf der Landesstraße 3083 führte Mittwochvormittag zu einem Alleinunfall, bei dem der Fahrer leichte Verletzungen davontrug. Sein Volkswagen wurde mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt.

Nach Polizeiangaben befuhr der 56-Jährige um 9.44 Uhr, mit seinem Pkw die Landesstraße von Lengefeld in Fahrtrichtung Eppe. Infolge von Unachtsamkeit geriet der Bad Berleburger mit seinem Polo auf die rechte Bankette, ruschte in den Straßengraben, plättete einen Leitpfosten und überschlug sich mehrmals.

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer leisteten bis zum Eintreffen der Rettungswagenbesatzung bei dem Unfallopfer Erste Hilfe. Vorsorglich wurde der 56-Jährige in das Krankenhaus Korbach eingeliefert. Die Polizei sicherte die Unfallstelle ab, bis das völlig zerstörte Fahrzeug von der Firma Heidel abgeschleppt werden konnte. (112-magazin)

Anzeige:



 

Publiziert in Polizei
Seite 1 von 38

Neustes 112-Video

Werbeprospekte

Anzeige
Anzeige